Zustellprobleme plus Vorschlag für andere Versandweise

      Zustellprobleme plus Vorschlag für andere Versandweise

      Hallo Miteinander,

      ich habe mich hier extra registriert da Frank Festa im Forum mitliest. Ich habe seit Anfang 2017 ein ABO für die Festa Sammlerausgaben und seit September auch eines
      für die Lovecraft Bücher. Der erste Sammlerband wurde im Mai an mich verschickt und ist nie angekommen. Zu diesem Zeitpunkt war ich mehrere Wochen auswärts und konnte
      deshalb nicht zeitgerecht reagieren. Diesen Band musste ich abschreiben, das habe ich aktzeptiert. Der Folgeband kam wieder nicht an. Festa Verlag kontaktiert und problemlos
      eine Ersatzlieferung bekommen. Das Buch der 1000 Sünden. Ich lasse meine Bücher immer eingeschweißt und öffne diese erst beim Lesen. Das tat ich heue. Der untere Buchrücken
      ist leider eingerissen und eingedrückt. Das kommt sicher vom Versand in der Luftpolstertsche.

      Ich hatte damals meine Lieferadresse geändert, dorthin wo ich noch nie Probleme mit der Zustellung hatte. Aber es haut auch dort nicht hin mit der
      Lieferung. Am 13.10. verschickt, heute am 23. 10 noch immer nicht angekommen, Fragte zweimal am Postamt nach. Dort können oder wollen sie
      nichts machen, da es zu dieser Büchersendung keine Sendungsnummer gibt.

      Ich hatte damals einen netten Mailkontakt mit dem Verlag und schlug vor auf meine Kosten! einen versicherten Versand zu bieten. Darauf wurde nicht eingegangen. Ich meine ich bin Kunde,
      und ich möchte diese Bücher unbedingt besitzen, und habe nur Probleme damit.

      Vorschlag , was würde es kosten beim Versand eine stabile Kartonverpackung zu verwenden anstatt ein Luftpolsterkuvert. Zweitens was kostet ein versicherter Versand mit
      verfolgbarer Sendungsnummer?

      Am 19. 10. wurde eine weitere Sammlerausgabe verschickt. Ich möchte nicht jedesmal den Büchern hinterherrennen müssen.

      Was spricht gegen einen versicherten Versand?

      Ich vermute irgend eine Festa "Fan" greift hier die Bücher ab, eine nicht funktionierende Zustellung, ok, aber drei in Serie sind kein
      Zufall mehr.

      Wie heißt ein Motto bei Feste, der Kunde muss zufrieden sein.

      Dann lasst euch hier bitte etwas einfallen, sonst mündige ich mein Abo.

      Vielleicht haben andere ja auch schon negative Erfahrungen mit der Zustellung gemacht.
      Hallo miga. Das ist natürlich extrem ärgerlich, aber ich habe da in deinem Text gleich 2 Mal etwas von Luftpolsterumschlag gelesen.

      miga schrieb:

      ...Der untere Buchrücken
      ist leider eingerissen und eingedrückt. Das kommt sicher vom Versand in der Luftpolstertsche.....

      ....Vorschlag , was würde es kosten beim Versand eine stabile Kartonverpackung zu verwenden anstatt ein Luftpolsterkuvert


      Also ich habe noch NIE, und ich bekomme häufig Post aus dem Hause Festa ;) , noch niemals ein Buch direkt vom Verlag in einer Luftpolstertasche zugesendet bekommen. Entweder einzeln als Büchersendung in dem von dir gewünschten Pappkarton oder wenn es mehrere auf einen Schlag waren, als versichertes Paket mit Sendungsverfolgungsnummer, ebenfalls wunderbar im Karton verpackt.
      Wäre mir jedenfalls absolut neu, wenn auf einmal Luftpolstertaschen zum Einsatz kommen bzw. Anfang 2017 gekommen wären.

      Zum Thema Wunschversand gab es schon Mal eine Diskussion. Wenn ich mich richtig entsinne, würde der Mehraufwand nicht lohnen, da doch die meisten den günstigsten Versand wählen würden. Die Büchersendung ist ja für den Kunden in Deutschland momentan kostenlos.
      Kann es sein, dass ich mich so täuschte. Ich habe bisher auch nur einen Sammlerband bekommen, und dieser wurde nochmals versendet da ich das original nicht erhalten hatte. Ich möchte Festa hier keinesfalls etwas unterstellen und etschuldige mich falls das mit dem Luftpolsterumschlag nicht stimmt. Vielleicht war es eine Kartonverpackung. bestelle auch regelmäßig gebrauchte Bücher und diese stecken meistens in Luftpolsterverpackungen.

      Sendungsnummer wäre wirklich hilfreich um eindeutig feststellen zu können wo bzw. an welcher Stelle ein Packet verloren ging. Auch im interesse des Verlages. Bei mehreren bestellten Büchern denke ich auch, das diese im versicherten Paket verschickt werden.

      Ich finde es halt sehr schade wenn ich quasi vom Bezug des Abos ausgeschlossen bin nur weil die Zustellung nicht hinhaut aus welchen Gründen auch immer.
      Deshalb auch mein Wunsch den Mehraufwand zu tragen, für mich sind zB 5 Euro mehr nicht die Welt, wenn ich dafür ein intaktes Buch bekomme und der etwaige Verlust damit abgedeckt ist. So denke ich, aber wahrscheinlich ist der Mehraufwand von der Logistik wirklich zu groß,.

      miga schrieb:

      Ich finde es halt sehr schade wenn ich quasi vom Bezug des Abos ausgeschlossen bin nur weil die Zustellung nicht hinhaut aus welchen Gründen auch immer.
      Das finde ich auch schade - aber da kann doch der Verlag nichts für. Wir hatten ja schon deftige Mehrkosten.
      Probier doch mal eine ganz andere Adresse von der Oma oder so, um das zu testen.
      Versicherter Versand bieten wir nicht an, weil wir soetwas im System einfach nicht händeln können ...
      Seltsam finde ich aber allemal, dass es anscheinend nur Bücher aus dem Hause Festa trifft. Und dann auch noch die wertvollen Sammlerausgaben. Ich habe selbst haufenweise Büchersendungen bekommen und ich muss gestehen, auch wenn mal die Wartezeit lang war, angekommen sind von den über tausend Sendungen wohl nur 2 Stück nicht.
      Eine aus Frankreich, da gabs aber sofort das Geld zurück und eine über eine Verkaufsgruppe bei Facebook. Die Verkäuferin war aber eine kleine Betrügerin, die die Ware nie verschickt hat. Das zählt also eigentlich nicht.

      Ich würde es auch mal so probieren, wie Frank geschrieben hat und die Lieferadresse ändern, wenn du die Möglichkeit dazu hast.
      MIga, ich bestelle seit 2013 Bücher bei Festa. Alle Bücher wurden in einem Spezial Bücherkarton geliefert.
      Abhanden gekommen ist auch keine Lieferung bis jetzt. Vielleicht hast du in deiner Nachbarschaft einen Abgreifer.
      Sowas Ähnliches habe ich vor Kurzem im TV gesehen, da hat ein lieber Nachbar die Kleidungslieferungen seiner Nachbarin abgegriffen.
      ( Das zusätzlich Schlimme daran, er hat diese Kleidung auch noch angezogen) :thumbsup: Jedem das seine!
      Es freut mich ja wirklich dass es bei den anderen reibungslos funktioniert mit der Zustellung. Ich habe meine Zustelladresse schon einmal geändert. Ist eine Abholstation in der Hauptpostfiliale meiner Stadt. Dort kam noch nie etwas weg. Dem Verlag gebe ich auch keine Schuld. Nur kann ich auch keine Sendungsnachforschung in Auftrag geben wenn es keine Sendungsnummer zu geben scheint. Ich werde nochmals meine Lieferadresse ändern, finde es aber trotzdem nicht in Ordnung wenn ich als Kunde nichts machen kann. Verlag sagt, haben wir verschickt, Zustellunternehmen sagt, tut uns leid ohne Sendungsnummer können wir den Versandweg nicht nachvollziehen. unausgesprochen steht dann noch im Raum, dass ich mich bereichern möchte, wäre ich nicht betroffen, ich würde auch nicht glauben dass derselbe Fehler mehrmals hintereinander passiert. Was ich noch tun werde ist eine Beschwerde an das Transportunternehmen zu schreiben, wobei ich genau weiß welche Antwort kommen wird, Sendungsnummer:-(

      miga schrieb:

      ich würde auch nicht glauben dass derselbe Fehler mehrmals hintereinander passiert

      Das Sprichwort "Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen" kommt nicht von irgendwo her.
      Eine Packstation hilft dir ja auch nur weiter, wenn die Bücher mit der deutschen Post bzw. DHL kommen. Bei DPD gibts wieder Direktanlieferung, aber da hast du ja sowieso die Sendungsverfolgung dabei.
      Wer weiß, vielleicht ist wirklich unter deinen Nachbarn ein Langfinger. Aber dann wären vermutlich auch andere Sendungen verschollen.
      Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass die Sammlerausgabe heil und unbeschadet bei dir eintrifft und dass das auch zukünftig immer gut klappen wird :)
      Bin auch seit Ewigkeiten festa Kunde & keines meiner Bücher aus 2 Abos kam je im Luftpolster...

      Es war immer stabiler Karton...


      Frag doch mal deinen Postboten...
      Manche legen es einfach in den Flur / auf den Sammel Briefkasten (in Mehrfamilienhäusern), andere geben es beim Nachbarn ab, mal mit ...mal ohne Benachrichtigung.

      Evtl liegt es am gewissenhaften Zusteller oder daran ob es dieser als Belastung empfindet das Buch zuzustellen...
      Habe gerade mit Festa gemailt und dort meinte man, Büchersendungen von Deutschland nach Österreich dauern bis zu 4 Wochen. Gibt es Österreicher hier die mitlesen und diese Zeiten bestätigen können? Käme mir extrem lange vor. Der Ersatzartikel damals kam ja auch innerhalb von 5 Tagen. Kaufe sehr viele Bücher onlne, Medimops zb die versenden auch aus Deutschland und länger als eine Woche habe ich noch nie gewartet. Bücher aus USA dauerten schon mal 3 Wochen aber nie 4. Die jetzige Lieferadresse ist eine Abholstation der Post wo Päckchen in boxen gegeben werden, danach bekomme ich sofort eine Abholverständigung. Klappte IMMER. nur hier nicht. Ohne eine Sendungsnummer lässt sich auch nichts nachverfolgen. Ich muss 4 Wochen warten bevor ich reklamieren kann und dann ist es fraglich ob ich den Kaufpreis zurück bekomme. Finde ich nicht gut.
      Festa tauscht immer um, wir wollen nur zufriedene Kunden und strengen uns sehr an ... Überleg mal, was wir nur für Dich an Porto etc. ausgegeben haben, damit Du mit uns zufrieden bist.. Die schnelle Sendung war nur schnell, weil wir sehr teuren Versand zahlten ...
      Wir hatten schon Fälle, bei denen der Versand nach Österreich 4 Wochen gedauert hat. Sonst würden wir das doch nicht behaupten. Das nennt man Erfahrung.

      Was soll das alles? Egal, was wir antworten - schon meckerst Du wieder. Irgendwas stimmt nicht.

      miga schrieb:

      Gibt es Österreicher hier die mitlesen und diese Zeiten bestätigen können?

      In der Facebookgruppe Festa Extreme Leser sind ein paar Österreicher, die bei Büchersendungen aus D sehr lange warten müssen und dies auch hin und wieder erwähnen. Die Sendelaufzeiten stimmen.
      Büchersendungen sind dann auch noch eine eigene Angelegenheit für sich. In der Regel warte ich zwischen 2 und 3 Tagen, wenn der Verlag die Ware versendet hat. Das ist völlig normal. In zwei Fällen hat es auch mal doppelt so lange gedauert. Da kann der Verlag aber nichts für, das liegt am Transportunternehmen, was man auch schön am Poststempel sehen kann. Wenn du dann auch noch länderübergreifend verschickst, mit wechselnden Transportunternehmen und an den einzelnen Verladestationen immer wieder mal Verzögerungen auftreten, dann kommst du sicherlich schnell an solche Lieferzeiten.

      Bücher aus den USA sind in 2 bis 3 Wochen bei dir, weil die in der Regel nicht als Büchersendung verschickt werden und somit eine normale Priosrisierung erfahren. War zumindest bei mir bislang immer der Fall.
      So ich drücke mich mal ganz vorsichtig aus und umschreibe etwas, da man hier ja bei anderer Meinung sehr schnell auf dem Abstellgleis ist:


      Wir versenden unsere Pakete an unsere Kunden normalerweise mit GLS.
      Ein Kunde hat mich angerufen, und gesagt: Wenn dieser Paketzusteller nochmals seinen Hof betritt, wird er nicht mehr bei uns bestellen. Er möchte nur noch Pakete per UPS zugestellt bekommen.
      Ich antwortete Ihm:
      Ist halt leider sehr viel teurer.
      Er sagte: Mir egal er übernimmt das. Wichtig ist ihm, das seine Ware pünktlich und heil ankommt.
      Seit dem gehen seine Pakete mit UPS raus, und wir berechnen Ihm 5 Euro zusätzlich.
      Fertig