Rückblick Leipziger Buchmesse März 2018 mit Edward Lee

      Rückblick Leipziger Buchmesse März 2018 mit Edward Lee

      Inge hat einen "kurzen" Bericht über die Buchmesse geschrieben. Hope, you like it. :)

      Dienstag, 13. März 18:
      Edward Lee kündigte sich kurzfristig schon am 13. März an. Da wir in seinem Hotel für diese zusätzliche Nacht kein Zimmer dazubuchen konnten, startete unser Messeerlebnis mit Edward Lee in unserem Gästezimmer ;) Wir begannen mit Kaffee und Kuchen und beendeten den Abend mit einem Besuch beim Griechen im Ort. Es wurde viel gequatscht und gelacht. Nach Breslau und Leipzig 2014 war das nun schon unser 3. Treffen mit Edward Lee.

      Mittwoch, 14. März 18:
      Am Mittwoch fuhren wir dann mit voll bepackten Autos zur Leipziger Messe und dekorierten den Stand von langweilig Weiß auf Schwarz. Die Banner dran, fertig :)
      Schon an dem Tag war Lee begeistert von der Größe des Messegeländes und schaute sich begeistert in den riesigen Hallen um.
      Anschließend gab es etwas Seightseeing in Leipzig und im Thüringer Hof wurde Bratwurst mit Sauerkraut gegessen. Dazu natürlich gutes German Bier.

      Donnerstag, 15. März 18:
      Um 10 Uhr ging die Messe los. Wir waren richtig nervös. Lee startete schon vor dem angegebenen Termin um 14 Uhr seine Signierstunde. Im Anschluss daran gab er Creepy Creatures Reviews ein Interview.
      Er konnte gar nicht fassen, wie viele Leute an dem Tag für ihn da waren und wir erklärten ihm, dass der Donnerstag eigentlich der besucherärmste Tag ist ;)
      Leider litt Edward Lee sehr unter einem Jetlag und abends saßen wir dann nur noch gemütlich im Hotel-Restaurant zusammen.

      Freitag, 16. März 18:
      Lees Messetag begann mit einem Interview für den Blog Kittarellas Welt. Als wir auf dem Weg zum Stand waren, sahen wir sofort die Warteschlange. Lee brachte nur ein "Holy Shit" raus und fing schon eine halbe Stunde vor den angekündigten Termin an zu signieren, Hände zu schütteln und Fotos mit Lesern zu machen. Immer wieder beteuerte er, dass er so einen Andrang aus Amerika heute nicht mehr kennt. Da wäre so was vor 20 Jahren möglich gewesen.

      Samstag, 17. März 18:
      Noch pünktlich, aber ganz knapp durch den heftigen Schneefall und die glatten Straßen kam Lee zum Interview im Forum Literatur + Hörbuch in der Halle 3. Wir danken Hardy Kettlitz, der das Interview führte, und lieben Dank an die Übersetzerin Simona Turini.
      Um 12:30 Uhr startete Lee an unserem Stand mit der Signierstunde. Die Schlange war etwa 40 Meter lang. Um 15 Uhr nahm der Andrang immer noch kein Ende. Es war unglaublich. Wir entschlossen uns dann, dem letzten der Wartenden einen Zettel zu geben mit "ENDE DER SCHLANGE", damit sich keine weiteren Fans anstellten. Nach ca. 4 Stunden hatte Edward Lee es endlich geschafft und jedem Wartenden ein Buch und/oder Poster signiert ... Ihr könnt euch vorstellen, dass der Stand zeitweise völlig überfüllt war. Auch wir konnten nur staunen. Lee meinte abends lachend zu uns „I am a Popstar“, und dass er befürchtet aufzuwachen, weil er in seinem Bett in Florida liegt und das nur träumt.
      Es freut uns so sehr, dass er (da er ja nicht im Social Media unterwegs ist) nun mal persönlich erlebt, wie viele Leser ihn toll finden. Also geht der Dank an euch. Ihr habt Lee damit sehr glücklich gemacht.
      Ab 13 bis 15 Uhr präsentierte Michael Merhi die Redrum-Hörbücher und verteilte Autogrammkarten und Lesezeichen.
      Ab ca. 15 Uhr hatten wir dann noch zwei tolle Künstler da - Arndt Drechsler und Timo Wuerz. Sie signierten viele Poster mit ihren Covermotiven.
      Ab 16 Uhr war Frank dann vom Stand verschwunden. Er hatte mit den Verlegern Hannes Riffel (Fischer Tor) und Michael Görden (Golkonda Verlag) einen Auftritt im Congress Center zum Thema H. P. Lovecrafts Meisterwerke - Auf Cthulhus Spur. Der Saal, der eigentlich für 50 Leute vorgesehen ist, war gefüllt mit 80 Interessierten.

      Sonntag, 18. März 18:
      In der Glashalle gab Lee um 11 Uhr ein Interview für den Radiosender mephisto 97.6, das live übertragen wurde.
      Nach einer kleinen Raucherpause startete um 12:30 Uhr seine letzte Signierstunde, die wieder gut besucht war. Lee war für jeden Fan da. Man merkte ihm an, dass er den Trubel um ihn liebte und sehr dankbar war.
      Das Messeende feierten wir wieder im Hotelrestaurant, stießen auf die erfolgreiche Messe an und ein Trinkspruch von Lee ging an seinen kürzlich verstorbenen Freund: "To Jack Ketchum, he will never die."

      Montag, 19. März 18:
      Total vom Jetlag erschlagen, brach der letzte Tag mit Lee an. Wir waren richtig traurig, dass diese tollen Tage so schnell vorbeigegangen waren. Wir liefen durch Leipzig und aßen in Auerbachs Keller "traditional german food". Danach saßen wir noch was in unserem Wohnzimmer und abends brachten wir ihn zum Flughafen.
      Meine letzten Worte an ihn: "Ich würde dich auch mögen, wenn du kein Autor wärst." Nicht sehr einfallsreich, aber so was von ehrlich gemeint :D

      Nun noch ein paar Worte an euch:
      Ihr seid der Wahnsinn. Wir können es noch gar nicht fassen, was wir da vier Tage erleben durften. Es war einfach toll, viele von euch am Stand zu treffen und es tut uns so leid, nicht für jeden ausreichend Zeit gehabt zu haben. Auch danke für die 10.000 Kalorien, die wir von euch geschenkt bekommen haben und der Likör von Ines Lüders war mal wieder der Knaller. Mjamm.
      Wir waren die Tage über total euphorisiert, überglücklich und dankbar. Das ist der beste Ansporn weiterzumachen und wir haben da schon ne Idee, wen wir nächstes Jahr als Gast begrüßen könnten ... ;)

      Auf Facebook findet ihr das Fotoalbum zur Messe.

      UPDATE: Jetzt findet ihr die Bilder auch in der Galerie im Album Leipziger Buchmesse 2018 hier im Forum.

      Frank Festa schrieb:

      Wir werden nächstes Jahr auch wieder einen Autor aus Amerika einladen ...


      ​Juuuhuuuu, das ist soooo klasse, Danke Frank!!! Endlich kommt Stephen King wieder nach Deutschland. Passt ja super zur Sammlerausgabe, die dieses Jahr erscheint 8o :thumbsup:

      Oder hab ich jetzt zu viel Wunschdenken an den Tag gelegt :?: ?( ;)
      [FSK 12]: Der Held bekommt das Mädchen.
      [FSK 16]: Der Bösewicht bekommt das Mädchen.
      [FSK 18]: Alle bekommen das Mädchen!!!

      >>> Meine FESTA Sammlung <<<

      Frank Festa schrieb:

      Also bei diesem Thema sehe ich schwarz ...


      Dann Mr. White :D

      Hmmm...also für Curran, Simmons oder Wilson würde ich auch fahren. Aber ansonsten fiele mir keiner ein, für den ich das auf mich nehmen würde.
      Ausser den Festaclan mal persönlich kennenzulernen. Aber dazu braucht es keine Messe.
      Krieg...Krieg bleibt immer gleich.
      Seit Anbeginn der Zeit, als der Mensch erstmals die mörderische Kraft von Stein und Knochen entdeckte, wurde Blut vergossen.
      Ob im Namen Gottes, der Gerechtigkeit oder einfach aus tobendem Wahnsinn.


      Leseüberblick