David Wong ~ DAS INFERNALISCHE ZOMBIE-SPINNEN-MASSAKER

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Autor: David Wong
    Titel: Das Infernalische Zombie-Spinnen-Massaker
    Engl. Original: This Book Is Full Of Spiders
    Verlag: METROLIT
    Seitenanzahl: 416
    Preis: 18€

    Inhalt:
    David und John sind Freunde seit Collegetagen und leben in einer Stadt, die nicht namentlich genannt wird. Zum einen, weil sie es nicht wert und zum zweiten um Touristen abzuhalten.
    Denn in dieser unbenannten Stadt passieren merkwürdige Dinge.
    Eines dieser Merkwürdigkeiten ist das Auftauchen von unsichtbaren Spinnen, die sich in den Bewohnern einnisten und die Kontrolle über sie übernehmen.
    Die Stadt wird von der Regierung und einer sehr zwielichtigen Organisation abgeriegelt und unter Quarantäne gestellt, um das Ausbreiten der 'Zombies' Einhalt zu gebieten.
    David und John sind die einzigen, die die Parasiten sehen können und gemeinsam mit Davids Freundin Amy, nehmen sie den Kampf gegen Zombies, Regierung und Schattenwesen auf.

    Meinung:
    'Das Infernalische Zombie-Spinnen-Massaker' ist ein Buch, das mich seit langem vom Hocker gehauen hat. Es enthält alles, was gute Unterhaltung ausmacht.
    Irrsinnige Charaktere und Dialoge, eine fesselnde Story, eine gesunde Portion Gewalt und Ekel; der Grusel-und Horroranteil ist nicht zu verachten und natürlich darf die Liebe auch nicht fehlen. Also für jeden was dabei ;)
    Und bei allem Wahn-und Unsinn schafft es Wong, eine Botschaft zu übermitteln, die einen dazu bringt, doch ein wenig über das Sein und Nichtsein nachzudenken.

    Aber Hauptbestandteil ist und bleibt das irrsinnige Geschehen um David und John.
    John ist Alkoholiker und vertreibt seinen Alltag mit Nichtstun, während David in einer Leihvideothek arbeitet. Die beiden besitzen eine Droge, die sie 'Sojasoße' nennen und bei der man vorher nie weiß, was sie bewirkt.
    In einem Kapitel wird beschrieben, wie John die Droge nimmt und Zeit einfriert. Nicht einfach stehenbleibt, sondern wirklich einfriert. Nur er kann sich bewegen und Wong beschreibt einen Tripp, bei dem John auf in der Luft stehende Rauchwolken steigt und von Insekten durchbohrt wird, die einfach in der Luft hängen, während er gegen sie läuft.
    Wegen dieser Droge sind David und John auch in der Lage die Zombiespinnen zu sehen, die für den Rest der Einwohner unsichtbar sind und in der Stadt verteilte Portale zu benutzen, die sie von A nach B bringen...oder auch nach C oder Z...man weiß nicht, wo man rauskommt.

    Der ernste Teil des Buches ist das Handeln der Organisation REFEE und Davids Psychologen Dr.Tennet, der die gesamte Stadt unter Quarantäne stellt, die Bewohner einsperrt und militärisch bewachen läßt und darauf hinarbeitet, das ganze Gebiet dem Boden gleich zu machen.
    Dagegen müssen David, John und Amy was tun...und das wird ein Tripp, der seinesgleich sucht. Bewaffnet mit einem Gewehr unbekannter Herkunft, dass Gedanken als Munition benutzt, ziehen die drei los in den Kampf gegen außer Kontrolle geratenen Zombies, der Regierung, das Militär und unheimlichen Schattenwesen.

    Fazit:
    Ich will nicht zuviel verraten, sondern möchte das Buch jedem empfehlen.
    Ein wahnsinniger Pagetuner par excellence. Es wird an keiner Stelle langweilig und ist dermaßen bildlich geschrieben, dass das Kopfkino alles hergibt.
    Zumal ich jetzt weiß, dass das Abbilden eines Penis ein Zeichen dafür ist, dass man KEIN Zombie ist...sollte man sich merken!!!
    Das Buch ist Unterhaltung pur und bei einem doch ziemlich hohen Preis jeden einzelnen Cent wert.
    Es bekommt von mir 7 von 5 Sternen :thumbsup:
    The moon will rise - The night will fall
    I hold your hand - But you let go
    The sun will shine - The snow will thaw
    All things must pass - Into the unknown

    Escaping the past by embracing the future

    Leseüberblick

    1,334 times read

Comments 1