Articles in Category “Buchrezensionen” 157

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • New

    Besondere Bücher bekommen besondere Aufmerksamkeit.
    Also hier nun ein ganz besonderes Werk.

    Ocean Vuong AUF ERDEN SIND WIR KURZ GRANDIOS
    Originaltitel: On Earth We're Briefly Gorgeous
    Deutsche Ausgabe als HC im Carl Hanser Verlag
    1. Auflage 2019
    269 Seiten

    Klappentext:
    „Lass mich von vorn anfangen. Ma …“ Der Brief eines Sohnes an die vietnamesische Mutter, die ihn nie lesen wird. Die Tochter eines amerikanischen Soldaten und eines vietnamesischen Bauernmädchens ist Analphabetin, kann kaum Englisch und arbeitet in einem Nagelstudio. Sie ist das Produkt eines vergessenen Krieges. Der Sohn, ein schmächtiger Außenseiter, erzählt – von der Schizophrenie der Großmutter, den geschundenen Händen der prügelnden Mutter und seiner tragischen ersten Liebe zu einem amerikanischen Jungen. Vuong schreibt mit alles durchdringender Klarheit von einem Leben, in dem Gewalt und Zartheit aufeinanderprallen. Das kraftvollste Debüt der letzten Jahre, geschrieben in einer Sprache von grandioser Schönheit.

    Meinung:
    Lange habe ich auf die (übrigens sehr gute) Übersetzung gewartet und habe es kaum geschafft, dieses Buch aus der Hand zu legen.
    Ein junger Mann schreibt seiner Mutter einen Brief, in dem Wissen, dass sie diesen wohl nie lesen wird.
    In diesem Brief lässt er Leben Revue passieren, die gezeichnet sind von Krieg, Verfolgung, Intoleranz, Ausgrenzung, Anfeindung. Aber auch Liebe, Familie, Dazugehörigkeit.
    Eine vietnamesische Familie, die nach Amerika kommt und dort eine neue Heimat sucht.… [Read More]
  • 1: Tagebuch aus der Hölle von Jeffrey Thomas -> Rezi
    2: Header von Edward Lee -> Rezi
    3: Haus des Blutes von Bryan Smith -> Rezi
    4: Erhebung von Stephen King -> Rezi
    5: Herrin des Blutes von Bryan Smith -> Rezi
    6: Dead Mountain von Stefan Barth -> Rezi
    7: Verrottet von Bryan Smith -> Rezi
    8: Afterlife von Markus Sakey -> Rezi
    9: Der Pakt von Michelle Richmond -> Rezi
    10: Tomorrow War 1 von J. L. Bourne -> Rezi
    11: Blutzoll von Matthias Ramtke -> Rezi
    12: One second after von William R. Forstchen -> Rezi
    13: Der beste Freund von Roy Jacoby -> Rezi
    14: Monster von Matt Shaw & Michael Bray -> Rezi
    15: Blutige Felder von Tim Miller -> Rezi
    16: Untergang der Hölle von Jeffrey Thomas -> Rezi
    17: American Wasteland von Tim Curran -> Rezi
    18: Auris von Vincent Kliesch -> Rezi
    19: Monstrosity von Edward Lee -> Rezi
    20: Die Show von Richard Laymon -> Rezi [Read More]
  • Die Geschichte wird erzählt von Joe Talbert, der in einem College-Seminar eine Biographie über jemanden schreiben muss. Leider eignet sich in seinem Verwandtschafts- und Bekanntenkreis niemand. Sein Großvater ist gestorben und seine Mutter ist eine Alkoholikerin, die es nicht schafft, sich um seinen autistischen Bruder Jeremy zu kümmern. Deshalb entscheidet sich Joe in einem Altenheim nach jemandem zu suchen, der eine Interessante Lebensgeschichte vorzuweisen hat. Über diesen Weg lernt er Carl Iverson kennen, der in dem Pflegeheim lebt und seine letzten Tage bei Bauchspeicheldrüsenkrebs dort verleben wird. Besonders ist die Situation, da Carl Iverson ein verurteilter Mörder ist, der Anfang der 80er Jahre die junge Crystal Hagen erst vergewaltigt und dann umgebracht hatte. Die Leiche hatte man in der verkohlten Ruine seines Gartenhauses gefunden und ihn schlussendlich in einem Indizienprozess zu Mord verurteilt. Aufgrund seiner Tumorerkrankung ist er nunmehr auf freien Fuß aber auf dauerhafte Pflege angewiesen. Er weiß, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Nach Vorgesprächen willigt er auch ein sich mit Joe Talbert über seine Situation zu unterhalten. Doch beim Erstellen der Biographie weiß Joe nicht wirklich, ob er Iverson richtig trauen kann deshalb Nachforschungen anstellt, und sich unter anderem auch alte Gerichtsunterlagen beschafft, und in diesen sind Ungereimtheiten vorhanden, weshalb er und seine Nachbarin Lila den Fall versuchen aufzurollen, um mehr
    [Read More]
  • Ein Rape Van ist ein Van, der im Ladebereich kein Fenster hat und komplett geschlossen ist. In einem solchen Van sind Bridget und ihr Freund Andy auf der Jagd nach Opfern. Dabei kommt es allerdings zu einem Verkehrsunfall, so dass die nichtsahnenden Opfer von den beiden Tätern aufgelesen werden. Aufgrund eines Reifenschadens am Van müssen sie allerdings selbst ein nahe gelegenes, mobiles Eigenheim aufsuchen, in welchem das ältere Ehepaar Gus und Suzie wohnen. Auch ihre Enkelin Maddy gehört zur Familie. Leider ist dies alles mehr Schein als Sein, denn Gus, Suzie und auch Maddy entpuppen sich als den schlimmsten Alptraum, den die Entführten je erlebt haben…

    Wertung:

    Dies ist ein Extrembuch ala Tim Miller, wie man ihn kennt: Kurz, knapp, rasant und direkt auf den Punkt. Das merkt man schon in den ersten Zeilen, denn es geht richtig ordentlich zur Sache, so dass man direkt weiß, dass man in der Extremreihe angekommen ist. Kein grobes Vorgeplänkel, keine groß ausschweifende Story sondern direkt vollauf auf die 12, und das weiß zu gefallen und das ist das, was man von Tim Miller kennt und das ist auch das, was man von Tim Miller erwartet. Für den ein oder anderen mag die Gesichtete platt wirken und wie eine Aneinanderreihung eines Folterfilms wirken, wie dies in „Willkommen in Hell, Texas“ bereits vorhanden war, aber für mich ist es länger her, dass ich ein solches Buch gelesen habe, so dass ich dies nicht als störend empfand. Neuer Aspekt war hier vor allem Maddy,
    [Read More]
  • Meredith genannt Merry erzählt ihre Geschichte. Sie hat sich an Rachel, eine Autorin gewandt, die ihre Geschichte aufschreiben und die Geschehnisse wiedergeben soll. Analog ist die Fernsehsendung „Besessen“ entstanden. Ihre Schwester Marjorie, die 6 Jahre älter ist als Merry, benimmt sich merkwürdig. Sie wird von den Eltern zu dem Psychiater Dr. Hamilton gebracht, doch anscheinend kann er ihr irgendwann nicht mehr weiter helfen. Merry macht sich große Sorgen um ihre Schwester, denn auch sie weiß nicht, was mit dieser passiert ist. Ihr Vater John Barrett sucht deshalb bei Pater Wanderly Beistand und Hilfe, da irgendwann vermutet wird, dass Marjorie von einem Dämon besessen ist, und sie einem Exorzismus unterzogen werden soll. Begleitet wird das Ganze von einem Fernsehteam, was die Sache noch zusätzlich verkompliziert. Und in all dem Wirrwarr hängt Meredith fest und weiß nicht, wie sie ihrer Schwester helfen soll, denn Merry ist erst 8 Jahre alt. Ihre Eltern drehen langsam aber sicher durch und irgendwann scheint jeder in dieser Familie verrückt zu sein.

    Wertung:

    Eine Inhaltsangabe ist bei „A head full of Ghosts“ schwierig. Der Titel ist sehr passend, denn der Kopf von Marjorie schient wirklich mit Geistern „angefüllt“ zu sein, da sie teilweise mit anderen Stimmen spricht, die auch nicht zu ihrer eigentlichen Stimme passen wollen. Man weiß aber irgendwann auch nicht mehr, wer jetzt verrückt ist oder die Wahrheit sagt und das macht dieses Buch letzten Endes aus.
    [Read More]
  • Anya ist eine Prostituierte, die unfreiwillig in dem Milieu arbeitet. Sie war nach Amerika gekommen und ist in die Fänge von Piotr geraten, einem russisch-stämmigen Zuhälter, der sie auf den Strich geschickt hat. Leider hatte sie zuletzt einen sehr unangenehmen kirchlichen Kunden, der Anya extrem stark gewürgt hat, weshalb sie um ihr Leben fürchtete und Piotr als ihren Beschützer um Hilfe rief. Doch anstelle der Hilfe, die sie wollte, wurde sie von Piotr in Rage erschossen. Doch damit endet die Geschichte nicht, denn Anya bekommt eine Chance zu Rache, und diese will sie in vollen Zügen genießen…

    Wertung:

    „Frostitute“ ist eins der Erstwerke von Glen Frost, einem amerikanischen Extremautor und der erste von mehreren Folgeteilen. Hier ist ein extrem kurzweiliges Werk vorliegend, da die Geschichte sehr absurd und sehr überschaubar ist. In der Extremreihe ist sie gut aufgehoben, allerdings ist die Brutalität im Vergleich zu Edward Lee, Wrath James White oder Tim Miller deutlich geringer gelegen. Die Sprache ist eher einfach, manchmal driftet sie jedoch auch ins Unmögliche ab (Stichwort: „Eumel“). Damit liegt hier kein hochklassiges Werk vor aber eins was man gut und schnell hintereinander weg lesen kann., Besonders gestört hat mich aber nicht die Sprache, sondern dass der Hauptcharakter in Form von Anya in der Hälfte des Buches überhaupt nicht vorkommt, sondern dann auf einmal von polizeilichen Ermittlungen berichtet wird. Ich hätte es besser gefunden, wenn bei
    [Read More]
  • Rebel und Michael gehören neben Misty Dawn und Lauralynn zu den Geschwistern der Familie Morrows, die sich im Waldland in einem Haus vor der Allgemeinheit verbergen. Sie haben Spaß daran, junge, alleinstehende und augenscheinlich einsame Frauen zu quälen und zu töten. Besonders gut geeignet sind hier Ortsfremde wie Anhalter. Vor allem Momma und Rebel haben gefallen daran, aber auch Michael nimmt durchaus Anteil. Momma herrscht über ihre Familie in grausamer Weise und misshandelt körperlich ihre Kinder, was vor allem die beiden Mädchen zu spüren bekommen. Als Michael im Dervish, dem örtlichen Plattenladen, Alice kennen lernt und Rebel sich an ihre Partnerin Lucy heran macht, ahnt Michael noch nicht, was sich daraus entwickeln wird, aber er merkt, dass damals, als er von Rebel von der Straße gepflückt worden ist, er nicht wirklich zu den Morrows gehört und einen Ausweg aus seiner Situation sucht, doch die gebürtigen Morrows wollen dies mit allen Mittel verhindern. Im Verlauf scheint sich deshalb ein Konflikt zwischen beiden Brüdern anzubahnen, aus dem es keine unblutige Lösung zu geben scheint…

    Wertung:

    „Bruder“ ist ein exzellenter Horrorroman, der mit extrem vielen Dramamomenten aufwartet. Allein die Art und Weise, wie die Situation entstanden ist, zeigt deutlich, dass hier alle Protagonisten mehr oder minder unfreiwillig handeln. Dies soll keine Erklärung für die Grausamkeiten sein, aber sie bietet eine Möglichkeit der Erklärung der gesamten Situation. Michael und
    [Read More]
  • Hier sind meine gelesenen Bücher aus 2018 inklusive der Rezensionen dazu :)

    1: Quäl das Fleisch von Monica J. O´Rourke -> Rezi
    2: Die Freakshow von Bryan Smith -> Rezi
    3: Der Teratologe von Edward Lee & Wrath J. White -> Rezi
    4: Parasit von Richard Laymon -> Rezi
    5: Dead Clown Barbecue von Jeff Strand -> Rezi
    6: Body Art von Kristopher Triana -> Rezi
    7: Vertraust du dir? von Damaris Trompell -> Rezi
    8: Aus nächster Näher von LS Hawker -> Rezi
    9: Roadkill von Alex MIller & Joe de Beer -> Rezi
    10: Der Hornbrecher von Edward Lee -> Rezi
    11: Leichenfresser von Brian Keene -> Rezi
    12: Porno von Matt Shaw -> Rezi
    13: Purer Hass von James Wrath White -> Rezi
    14: In Ewigkeit von Ian Cushing -> Rezi
    15: Krank von James Wrath White & Jesus F. Gonzalez -> Rezi
    16: The Best of Snafu von Diverse -> Rezi
    17: Das Ende von Richard Laymon -> Rezi
    18: Angst war hier von Brett McBean -> Rezi
    19: Boston Run von Frank Lauenroth -> Rezi
    20: Rape Van von Tim Miller -> Rezi
    21: 400 Tage der Erniedrigung von Wrath James White -> Rezi
    22: Bruder von Ania Ahlborn -> Rezi
    23: Auf die Toten von Wrath James White -> Rezi
    24: Frostitute von Glen Frost -> Rezi
    25: Brink of Insanity von Elena Bork -> Rezi
    26: Der große Zoo von China von Matthew Reilly -> Rezi
    27: Dahmer ist nicht tot von Edward Lee & Elizabeth Steffen -> Rezi
    28: Vergifteter Eros von Wrath James White & Monica J. O´Rourke -> Rezi
    29: Verseucht von Tim Curran -> Rezi
    30: Sinnbild von Alexander Wolf -> Rezi
    31: Sag Onkel von Greg F. Gifune ->… [Read More]
  • Toby und Jessica wollten eigentlich nur ein wenig in einer Berghütte entspannen, doch als auf dem Nachbargrundstück das langsam untergehende Pornosternchen Kandi Hart zu sehen ist, wird gerade Toby einfach neugierig, was die dort im wahrsten Sinne des Wortes "treiben", weshalb sich die beiden kurzerhand auf das Grundstück schleichen... und prompt erwischt werden. Doch der Regisseur Rutger erkennt sofort das Potential von Jessica. Wenngleich es keine normalen Pornofilme sind, die hier gedreht werden, denn Rutgers exklusiver Kundenkreis um Vic möchte seine Gewaltfantasien ausleben. Doch es muss immer extremer werden, und deshalb kommt es Javier, einem der Helfer, ganz gelegen, dass er Kontakt zu Harold hat. Einem Bestatter, der sich aus den Einzelteilen seiner toten Exfreundinnen die perfekte Frau zusammen basteln will, und nun möchte Javier Harolds "Requisiten" mit im Film verwenden...

    Wertung:

    Anfangs hatte ich noch gedacht, dass die Geschichte auch in die normale Horrorreihe hätte gehören können. Doch ab einem gewissen Punkt hätte das nicht mehr funktioniert, denn das hier ist, gerade was das Ende angeht, extrem heftig ausgefallen und das meine ich vor allem auf das Ende bezogen durchaus positiv und steht einem Edward Lee in nichts nach (dies übrigens in mehrerlei Hinsicht, aber ich will nicht spoilern). Die Geschichte trieft nahezu von Gewalt und Pornographie, was insgesamt gerade am Anfang nicht wirklich in Setting passen möchte, denn der Bestatter Harold ist
    [Read More]
  • Als Morris Bellamy noch fast ein Teenager ist, überfällt er mit seinen Freunden im Jahre 1978 den Schriftsteller Rothenstein, der die Jimmy Gold Trilogie verfasst hat. Die Gruppe weiß, dass der Autor regelmäßig Geld bekommt. Und Morris hat die Bücher gelesen, und er war ganz und gar nicht mit dem weiteren Verlauf von Jimmys Lebensweg einverstanden. Insbesondere, dass er in einem belanglosen Job in einer Werbeagentur enden soll. Aber irgendwie schafft er es, dass Rothenstein bei diesem Überfall auch sein Leben verliert. Im Tresor in seinem Haus finden die Bösewichte aber nicht nur Geld sondern auch haufenweise Notizbücher, alle vollgeschrieben von Rothenstein selbst. Und Morris brennt es förmlich in den Fingern diese zu lesen. Doch aktuell ist die Ware sehr heiß und sie muss vorerst zu Seite geschafft werden. Vor allem Andy Halliday ist die Sache zu riskant, bevor sie in irgendeiner Form veräußert werden kann, und er muss es wissen, denn er handelt unter anderem mit alten Büchern. Doch es kommt letzten Endes ganz anders, denn Morris vergewaltigt im Suff eine Frau und wird deshalb für lange lange Zeit eingesperrt.

    In der Zwischenzeit gab es ein Attentat vom Mercedes-Killer auf die Arbeitssuchenden vor dem Jobcenter und unter diesen Opfern ist Tom Saubers. Dieser wohnt inzwischen mit seiner Frau Linda und seinen beiden Kindern Tina und ihrem älteren Bruder Pete in Bellamies ehemaligem Elternhaus. Und mehr durch einen Zufall entdeckt Pete eines Tages draußen am Bach einen
    [Read More]