Articles Tagged with “Patrick Senécal”

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Étienne gibt einen Kurs über Horrorliteratur am örtlichen Cégep, einer Einrichtung im kanadischen Quebec, bevor man das College besucht. Das Problem von Étienne ist aber, dass er sich selbst kaum mit Horrorliteratur auseinander gesetzt hat, denn seine Eltern hatten es ihm untersagt. Überhaupt weiß Ètienne nur sehr wenig über seine eigene Kindheit. Er weiß nur, dass er einen Schlag gegen den Kopf bekommen hat, und dadurch hat er seine Kindheitserinnerungen vergessen. Doch als Ètienne nun einen Anhalter namens Alex mit nimmt, da meint er ihn zu kennen, doch er kann sich einfach nicht erinnern. Aber Étienne möchte sich erinnern.

    Und Alex scheint nicht der zu sein, der er zu sein scheint, denn kurz nachdem Étienne mit seinem Anhalter eine Werkstatt aufgrund einer defekten Autoscheibe aufgesucht hatte, sind die beiden Inhaber tot. Sie wurden ermordet, und das lässt für Étienne nur einen Schluss zu: Alex muss der Mörder sein. Und dennoch nimmt er den Anhalter immer und immer wieder mit, denn er spürt, dass Alex ihm vielleicht helfen kann. Dass er ihm das Geheimnis seiner Vergangenheit offenbaren kann. Denn Étienne scheint dies alleine nicht zu schaffen. Und so nimmt er Alex mit, Tag für Tag, bis er schlussendlich der Wahrheit ins Gesicht sieht...

    Wertung:

    Die bisherigen Romane von Patrick Senécal ("7 Tage der Rache" und "5150 - Das Haus des Wahnsinns") warn zuvor als Film erhältlich und mir auch bekannt. Dieses Buch hier ist es nicht, und so darf ich jetzt zum ersten Mal
    [Read More]