Allgemeine Film- und Serienrezensionen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ES Kapitel 2

      Lange darauf gewartet und genauso lange wird es wohl auch dauern, das Grinsen, welches Pennywise vor Neid erblassen lässt, aus dem Gesicht zu bekommen.
      Nach dem genialen ersten Streich bin ich mit hohen Erwartungen an den zweiten gegangen. Und diese wurden bei weitem übertroffen.
      So toll umgesetzt hätte ich ihn mir nie vorgestellt. Da passte alles und beide Teile zusammen stellen den 90er Film dermaßen in den Schatten. Angefangen bei den Darstellern, den genial eingesetzten Rückblenden, über einen großartigen Pennywise bis hin zum tollen Ende, das mir weitaus besser gefallen hat als in der TV-Verfilmung.
      Wäre er noch zwei Stunden länger gegangen, hätte ich das wahrscheinlich gar nicht mitbekommen. Könnte ihn glatt noch einmal gucken...jetzt!
      Auf jeden Fall habe ich grad tierisch Bock auf das Buch ^^

      Das Warten hat sich gelohnt und der Film bekommt von mir die volle Punktzahl.
      If living is for learning
      Then dying is forgetting
      Once we have forgotten
      Then we can go on living

      Leseüberblick
    • Volle Punktzahl gibts von mir nicht, aber er gefällt mir wesentlich besser als die alte Verfilmung, vielleicht gerade, weil man sich selbst in die eigene Jugendzeit zurückversetzt fühlt.
      Was bin ich damals mit den New Kids on the Block gefoltert wurden^^

      "... Everything you take, everything you gave

      all the things you've found, all the things you've made
      everyone you lost and saved
      nothing will remain, cradle or grave..."
    • JOKER

      Man soll die Hoffnung nie aufgeben. Denn irgendwann passiert das Erhoffte. In diesem Fall JOKER.
      Ein Meisterwerk aus dem Hause DC/Warner. Seit dem ersten Trailer habe ich sehnlichst dem heutigen Tag entgegengefiebert, um zu sehen, wie die Idee umgesetzt wurde.
      Und ich bin kein bisschen enttäuscht, eher sehr überrascht, wie genial der Film geworden.
      Eine wunderbare Charakterstudie mit einem gnadenlos überzeugenden Hauptdarsteller. Phoenix lebt diese Rolle geradezu. JOKER ist fern ab von den bisherigen DC Verfilmungen, die eher das Hauptaugenmerk auf die Superhelden gelegt haben...Suicide Squad mal ausgenommen.
      Mit Arthur Fleck hat man einen Antihelden, der, durch das Leben gezeichnet, immer mehr dem Wahnsinn verfällt und damit zum Idol der Unterschicht von Gotham City wird. Der, ganz unten angekommen, nichts mehr zu verlieren hat.
      In den zwei Stunden erlebt man, wie aus einem liebevollen Sohn, der seine Mutter pflegt, ein skrupelloser Killer wird, der keine Gnade zeigt.
      Für mich die bisher beste Jokerdarstellung, auch wenn man es sein lassen sollte, die verschiedenen Universen miteinander zu vergleichen.

      Der einzige Kritikpunkt ist mal wieder diese elende deutsche Überarbeitung. Wenn ich einen amerikanischen Film sehen möchte, will ich das geschriebene Wort auch auf Englisch lesen und brauche keine deutsche Version davon. Es ist befremdlich, wenn Arthur in seinen Aufzeichnungen liest und diese auf Deutsch sind. Zumal es ja eh noch gesprochen wird. Lasst den Scheiß. Die Generation der Internetlegastheniker kann eh nichts damit anfangen.
      Aber das ist wirklich die einzige Kritik an diesem wunderbaren Film.

      Unbedingt ansehen. Man braucht auch nicht unbedingt tief im Universum von Gotham City verwurzelt sein. Vorkenntnis sollte vielleicht die Familie Wayne sein, das war es aber auch schon.

      Volle Punktzahl und bis jetzt das Highlight des Jahres.
      If living is for learning
      Then dying is forgetting
      Once we have forgotten
      Then we can go on living

      Leseüberblick
    • "Joker" gibts bei mir am Dienstag Abend, bin gespannt, aber ich mag Phoenix, also kann eigentlich nichts schiefgehen

      "... Everything you take, everything you gave

      all the things you've found, all the things you've made
      everyone you lost and saved
      nothing will remain, cradle or grave..."
    • So, auch als Comicmuffel konnte ich mir "Joker" nicht entgehen lassen.
      Das Erste, was mir dazu einfällt: genialer Soundtrack.
      Das Zweite: Gebt dem armen Joaquin endlich was zu Essen, das Elend kann sich ja keiner ansehen...

      Zurück zum Film, ja er ist düster und trostlos, trotzdem wollte ich mich danach nicht von der nächsten Brücke stürzen, aus dem Kino geflüchtet bin ich auch nicht, wobei die Dame neben mir irgendwann nur noch zu Boden geguckt und den Blick auf die Leinwand vermieden hat.
      Hey, was hat sie erwartet, ne Komödie?
      Okay, lachen muss man trotzdem ab und an mal und irgendwie kommt man nicht umhin, Mitleid mit dem gebeutelten Mann zu haben, der vom Leben immer wieder eins mitten in die Fresse kriegt, bis er plötzlich doch wahrgenommen wird.
      Gut, meine Freundin war jetzt nicht so überzeugt, aber ich fand ihn genial, gerade, weil immer, wenn man sich denkt, okay, schlimmer gehts nicht mehr, noch eins draufgesetzt wird.
      Ja, manchmal kann ich durchaus verstehen, dass man ein bisschen am Sender dreht und diesen schleichenden Wahnsinn hat Mr. Phoenix perfekt verkörpert, Hut ab.

      "... Everything you take, everything you gave

      all the things you've found, all the things you've made
      everyone you lost and saved
      nothing will remain, cradle or grave..."

      The post was edited 1 time, last by Virginy ().

    • Muss jetzt hier mal was loswerden zum "Conjuring-Universum": Phänomenal! Habe jetzt alle Filme, die es davon gibt, innerhalb weniger Tage gesehen und kann direkt eine Empfehlung aussprechen, wobei es Stärken und Schwächen gibt. Meine persönliche Reihenfolge nach Wertung sieht so aus:

      1. The Nun
      2. Conjuring - Die Heimsuchung
      3. Conjuring 2
      4. Annabelle
      5. Lloronas Fluch
      6. Annabelle 2

      "Annabelle 3" kann ich erst Ende des Monats sehen, weshalb er in dieser Reihenfolge noch nicht auftaucht. Gibt wenige Filme, wo ich mich dermaßen gegruselt und teilweise auch richtig erschreckt habe (und ich bin filmisch einiges gewöhnt). Das haben die Filme sehr gut umgesetzt, wobei "The Nun" dabei für mich der beste gewesen ist. Man könnte diese Filme sogar einzeln sehen, allerdings entgehen einem dann gewisse Zusammenhänge unter den einzelnen Filmen. Gerade von "The Nun" zu "Conjuring" ist die Verbindung phänomenal geglückt und echt überraschend (habe ich so nicht erwartet und auf einmal ergibt das Ganze einen Sinn). Aber es sind klassische Horrorfilme, modern wäre was anderes, aber klassisch heißt ja nicht gleich schlechter.

      Mit der Puppe "Annabelle" bin ich irgendwie nicht so richtig warm geworden, wenngleich auch "Annabelle 2" kein schlechter Film ist. Aber er kommt aus meiner Sicht nicht an "The Nun" ran. Die lockerste Verbindung zu den anderen Filmen besitzt "Lloronas Fluch", weshalb der auch eher losgelöst von den anderen zu betrachten ist. Er ist der neueste Film der "Reihe" und zugleich auch der letzte auf Blu Ray erschienene.

      Klare Sichtungsempfehlung an alle Horrorfans hier.
      Rezensionen im Blog...
      Festa-Sammlung im Forum
      "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."
    • Ja, das Conjuring-Universum ist schon eine Hausnummer, die ich auch mag und alle bisherigen Filme vorliegen habe.
      Und da haben sie noch einige Ideen. ^^
      Einen Gentlemen erkennt man daran, das er einer Frau über der Kloschüssel die Haare hoch hält, bevor er selber anfängt zu kotzen.

      Ich tauge wohl nicht zum US-Präsidenten, denn mich würde es täglich in den Fingern jucken, den ultimativen roten Knopf zu drücken.

    • New

      Gestern nun den bisher letzten Film der gesamten "Reihe" mit "Annabelle 3" angesehen. Damit schließt sich praktisch der Kreis wieder, denn es geht wieder mehr um die Hauptpersonen, um welche die Reihe herum geflochten ist (die Warrens). "Annabelle 3" hat zwar ab und an Schwächen im Bereich der Handlung, dieser Film funktioniert aber von den 3 Annabelles aus meiner Sicht am Besten als Schreck- und Gruselfilm, und gerade das macht für mich die Reihe aus, weshalb er auch an die 4. Stelle im Conjuring-Ranking bei mir rutscht. Die Filme sollten unbedingt in der Reihe angesehen werden, am besten sogar in der Reihenfolge ihres Erscheinens, denn so ist ein Vorgreifen auf andere Ereignisse fast nicht gegeben.

      Persönliches Ranking:

      1. The Nun
      2. Conjuring - Die Heimsuchung
      3. Conjuring 2
      4. Annabelle 3
      5. Annabelle
      6. Lloronas Fluch
      7. Annabelle 2

      Von mir empfohlene Seh-Reihenfolge der Filme entsprechend ihres Erscheinens:

      1. Conjuring
      2. Annabelle
      3. Conjuring 2
      4. Annabelle 2
      5. The Nun
      6. Lloronas Fluch
      7. Annabelle 3

      "Annabelle" und "Conjuring 2" können ggf. auch getauscht werden.

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Anderes Thema:

      Außerdem vor einigen Tagen gesehen: Subconscious Cruelty. Diesen Film braucht aus meiner Sicht kein Mensch. Ist als Splatter-/Horrorfilm ausgewiesen, aber was man bekommt ist eher eine Art Experimentalfilm, der zwanghaft versucht eine künstlerische Note zu verbreiten. Das, was gezeigt wird, ist extrem grausam, vermittelt aber in keinster Weise eine Horroratmosphäre. Jeder der o. g. Filme ist mehr Horrorfilm als dieser hier. Als Splatterfilm ist die Bezeichnung zwar formal korrekt, allerdings ist es auch nicht so richtig splatter. Als "vergleichbaren" Film kann ich eigentlich keinen nennen, wobei "The Bunny-Game" einen ähnlichen Charakter vermittelt, wenngleich eine ganz andere Geschichte erzählt wird und diese auch mit gänzlich anderen Bildern umgesetzt wird. Der Regisseur Karim Hussain sagt selbst im Intro, dass man "Subconscious Cruelty" langweilig finden kann, und das ist er auch: Einfach langweilig. Von führenden Filmwissenschaftlern wie Marcus Stiglegger wird der Film hochgelobt. ich bin da (leider) ganz anderer Meinung und kann absolut keine Empfehlung geben. Rausgeschmissenes Geld und verschwendete Lebenszeit. 01/10.
      Rezensionen im Blog...
      Festa-Sammlung im Forum
      "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."
    • New

      "No Way out - Gegen die Flammen". Sehr beeindruckender Film, nach einer wahren Begebenheit. Hat mir wirklich gefallen und ist empfehlenswert sich anzuschauen.

      "A Cure for Wellness". Dieser Thriller von Gore Verbinski war ein gnadenloser Flop damals aber ich fand ihn genial :thumbup: . Sehr atmosphärischer Horror, der einfach sehr gut inszeniert ist und einen prima über 147 Minuten unterhält. Keine Ahnung, warum es manche Filme nicht schaffen, dieser hätte es mehr als verdient gehabt. Die Hauptrolle (Dane DeHaan) erinnert sehr an DiCaprio.
    • New

      "Carnival Row" (Staffel 1)

      Diese neue Serie, die derzeit auf Amazon Prime zu bewundern ist, überzeugt durch ein wirklich düsteres, atmophärisches Setting, welches irgendwo zwischen Steampunk, Krimi, viktorianischem Zeitalter, Fantasy und Horror angesiedelt ist, durch bekannte Hauptdarsteller wie Orlando Bloom und Cara Delevingne, sowie durch einen spannenden Plot, der Folge für Folge mehr seiner Geheimnisse preisgibt. Als dekorativen Zusatz gibt es auch noch ein Monster, welches durchaus Lovecraft-inspiriert sein könnte.
      An blutigen Szenen wird ebenfalls nicht gespart, aber das ist man ja seit "Game of Thrones" hinreichend im TV gewohnt. Ausstattung, Design und Effekte sind durch die Bank auf hohem Niveau, und so ist man als Zuschauer recht schnell von der Story gefesselt, in der Menschen, Feen und etliche andere mythische Wesen in einem riesigen Stadtstaat auf einem Haufen hocken und in eine unheimliche Mordserie verwickelt werden.
      Nebenbei erreicht der Plot sogar einen gewissen Anspruch, in dem er auf fantasyartige Weise von Missständen, Migration und Fremdenfeindlichkeit erzählt und somit unsere heutige Gesellschaft spiegelt. Die zweite Staffel befindet sich bereits in Produktion, und ich persönlich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.