Welche Musik hört ihr so und was habt ihr euch als letztes angeschafft?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Montag war es endlich soweit und die monatelange Vorfreude hatte ein Ende. Devin Townsend mit Haken als Support in der Markthalle. Nach all der Scheiße in diesem Jahr ein Lichtblick, der dann schlussendlich heller strahlte als angenommen.
      Vorher hatte meinem Ticket ein Upgrade unterzogen und ehrlich...es hat sich jeder Cent bezahlt gemacht.
      Devin hatte im April gesagt, dass es ihm leid tue und er seine Fans liebt und respektiert, aber er könne nicht bei jedem Konzert persönlich auf sie zugehen, sich unterhalten etc.
      Verständlich.
      Also Montag gegen 16Uhr in die Markthalle. Gegen 16:30 Soundcheck. Sehr ehrfahrungsreiche und vor allem witzige Angelegenheit. Das Band-Lineup: phänomenal. Einige bekannte Namen dabei.
      Wen es interessiert:


      Nach dem Soundcheck die erste kleine Überraschung...wir durften auf die Bühne. Obligatorisches Gruppenfoto, aber ausserdem die Möglichkeit, die Künstler näher kennenzulernen. War schon interessant und schön, dass sie sich Zeit genommen haben. Aber was fragt man einen Mann, den man seit Jahrzehnten bewundert und eher eine Lichtgestalt für einen ist?! War dann aber trotzdem ganz ungezwungen...wobei mein Hals da auch nicht ganz unschuldig dran war.

      Gut...kleines Päuschen, in der sich die Herren der Schöpfung mit E-Gitarre und Ziltoid vergnügt haben.
      Anschließend bekamen wir die Möglichkeit, mitgebrachte Sachen von Devin signieren zu lassen. Da musste dann meine "Retinal Circus" Box dran glauben und da die Setliste schon signiert war, hab ich auf der Rückseite davon ein Katzenbild bekommen. Noch Fotos gemacht und dann wieder warten.
      Wann bekommt man schon die Chance, diesem Typen so nahe zu kommen? Ich kann nur sagen...ein total netter Mensch, der so eine positive Ruhe ausstrahlt. Der für mich schönste Moment im bisherigen Jahr.

      Um 20Uhr ging es dann auch mit der Musik los. Platz ganz vorne an der Bühne (nicht zu empfehlen für Leute, die trinken wollen oder eben das Resultat daraus wegbringen müssen). Aber waren ja nur dreieinhalb Stunden.
      Den Anfang machten Haken. Ich liebe die Jungs einfach. Live der Hammer. Ein paar neue und alte Songs gespielt, aber da sie "nur" Support sind, bekamen sie auch "nur" 45 Minuten. Trotzdem...allein dafür hätte es sich schon gelohnt.

      Dann der Hauptakt. Und was soll ich sagen? Grandios! Natürlich viele neue Songs, ist schließlich die 'Empath Europe' Tour, aber auch viele ältere Sachen. Besonders gefreut haben mich 'Deadhead', 'War' und 'Coast'.
      Den Musikern hat man die Freude an der Sache angemerkt...auch wenn mal eben ein Lied unterbrochen wird, weil das Schlagzeug aus dem Takt gekommen ist.
      Die Zusammenstellung passt aber einfach und es war ein Genuß, ihnen zuzuhören und zuzusehen.
      Das Konzert wurde im Vorfeld zwar schon vom Gruenspan in die größere Markthalle verlegt, aber die Bühne war dafür trotzdem ziemlich klein.
      Viele Bilder gemacht, da ich diesmal niemanden vor mir hatte. Normalerweise mag ich es nicht, ein Konzert durch das Handydisplay zu erleben, aber waren ja auch nicht so viele.

      Nach zweieinhalb Stunden war auch der zweite Akt vorbei und ich konnte glücklich nach Hause gehen.
      Ein rundum gelungener Abend und ein Erlebnis, das im Herzen und Gedächtnis bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

      In diesem Sinne...Namaste

      *eines meiner Lieblinge*
      If living is for learning
      Then dying is forgetting
      Once we have forgotten
      Then we can go on living

      LeseÜberblick
    • Gerne, Crimson.
      Ich werde in Zukunft auch jede Gelegenheit wahrnehmen, die sich mir konzerttechnisch bietet, bevor man es nicht mehr kann. Und bis jetzt hat sich jede Draufzahlung gelohnt. Ok, waren nur zwei Mal...Slipknot ist ja erst im Februar, also zu früh, das zu sagen...aber wenn man sowas geboten bekommt, dann supporte ich gerne.

      Jou...nachts läuft er momentan auch rauf und runter. Playlist aus sämtlichen Alben ist auf dem Player zusammengestellt ^^
      If living is for learning
      Then dying is forgetting
      Once we have forgotten
      Then we can go on living

      LeseÜberblick
    • @Procyon

      Bei mir haben die Konzertbesuche leider sehr abgenommen. Früher war ich auch auf sehr vielen. Devin Townsend habe ich vor ca. 22 (!) Jahren gesehen. Damals mit Strapping Young Lad (City war gerade veröffentlicht). War zwar ein super Konzert (Strapping Young Lad, Crowbar, Entombed, Samael und Obituary)...trotzdem würde ich ihn auch gerne nochmal als Devin Townsend sehen (Ocean Machine war meine erste Townsend-CD als sie veröffentlicht wurde und die hat mich damals einfach überwältigt, weil seiner Zeit weit voraus).
    • Oh ja @Crimson, mit SYL hat es damals auch bei mir angefangen. Wobei ich es zu dem Zeitpunkt eher interessant als gut fand :D
      Aber bin froh, dass ich drangeblieben bin und das irre Genie in seinem Schaffen weiter verfolgt habe.
      Mein Vater beispielsweise, der fast nur Progressive hört, kann mit ihm gar nichts anfangen. Ich hatte ein paar Mal versucht, ihn zu überzeugen, aber bis jetzt hat nichts geklappt. Er findet es zu experimentell.

      Aber jetzt back to topic:
      Grad das neue Lindemann Album ausgepackt, welches mir pünktlich zum Release von EMP zugeschickt wurde ^^
      If living is for learning
      Then dying is forgetting
      Once we have forgotten
      Then we can go on living

      LeseÜberblick
    • LINKIN PARK: Rebellion [JOKER-Musik-Video]


      OASIS: Stop Crying Your Heart Out


      THE CARDIGANS: My Favourite Game
      Einen Gentlemen erkennt man daran, das er einer Frau über der Kloschüssel die Haare hoch hält, bevor er selber anfängt zu kotzen.

      Ich tauge wohl nicht zum US-Präsidenten, denn mich würde es täglich in den Fingern jucken, den ultimativen roten Knopf zu drücken.