Seltene und/oder vergessene Perlen und Klassiker des Horrorfilms

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Seltene und/oder vergessene Perlen und Klassiker des Horrorfilms

      Hallo, liebe Horrorfans,

      da sich hier viele Spezialisten tummeln fände ich es toll wenn wir einen Thread zu raren, alten und unterschätzten Filmen starten könnten. Mir schweben Filme bis in die 80er vor.

      Was haltet Ihr davon?
    • die letzte rache -
      von RAINER KIRBERG
      ist eigentlich immer noch geheimtipp, obwohl ein kultfilm
      weil er, 1982 gedreht, eine hommage an die großen dt. filme vor
      dem 2.weltkrieg darstellt, voller expressionistischer bildmagie und starker, archaischer
      figuren... diese dvd lohnt sich UNBEDINGT zu kaufen... :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      ich liebe diesen film. :love:

      edit: fehlende worte!
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup:

      The post was edited 1 time, last by jörg ().

    • NIGHT TIDE (USA 1962)

      von Curtis Harrington, mit Dennis Hopper...

      Ein junger Seemann (Dennis Hopper) auf Urlaub in Kalifornien. Er verliebt sich im Mora, sie tritt als Meerjungfrau in einem Rummelplatz nahe am Starnd auf. Mora sieht oft eine seltsame, sie bedrohende Frau. Ist sie verflucht, ist sie eine Sirene? Warum starben alle ihre letzten Liebhaber...

      Ein ruhiger Film, ein seltsamer Film, ein vergessener Film...



      @ Jörg

      Vielen Dank für die Infos zu " Die letzte Rache"
    • Schöner Thread, Hans Peter! :thumbup:

      "Wenn die Gondeln Trauer tragen" ist für mich von der Atmosphäre her einer der besten unheimlichen Filme aller Zeiten...für mich ist "Die toten Augen des Dr. Dracula" (trotz des bescheuerten deutschen Titels) von Mario Bava aus dem Jahre 1966 ein absoluter Klassiker des Genres. Visuell beeindruckend, tolle Kulissen und ein beachtliches Maß an Spannung...
    • "Wenn die Gondeln Trauer tragen" hat mich damals schwer beeindruckt, leider habe ich den Film schon lange nicht mehr angesehen.

      "Die toten Augen des Dr. Dracula" ist (für mich) einer der besten Horrorfilme die je in Italien gedreht worden. Im Original "Operazione Paura", meine deutsche DVD heisst "Curse of the living Dead".

      Übrigens fehlt in meiner Sammlung noch immer "The Girl who knew too much" (La ragazza che sapeva troppo) von 1963 wohl der erste Giallo...

      Hat den jemand, oder weiss wo man den Film bestellen kann?

      Viele Grüße!!!

      The post was edited 1 time, last by Hans Peter ().

    • @ hans peter
      würde gerne mal deine sammlung bewundern
      und mit dir deinen lieblingsfilm anschauen... :)

      es gibt viele film-perlen die es gar nicht auf dvd gibt, wie "the girl..."
      bzw. die in kleiner auflage schnell vergriffen waren. mein sohn
      hat da so einiges... ich wär gerne ein buchjörg, ein filmjörg, ein musikjörg :D
      es fehlt die zeit zur vertiefung!
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup:
    • Ich würde ganz gerne mal wieder Deadly Games (1989) schauen. Das gibts bislang noch nicht auf DVD, nur VHS.
      Wer früher viel Horrorfilme gekuckt hat, kennt ihn bestimmt, kam wirklich mehrfach in der Glotze, aber in der letzten Zeit lange nicht mehr (glaube ich). Ist sowas wie ne Horror- bzw. Thrillerfassung von Kevin allein zu Haus. Handelt von einem coolen Ki(n)d, alleine am Abend/Nacht in einem verdammt großen Herrenhaus. Da kommt ein psychopathischer, als Weihnachtsmann verkleideter Killer daher und möchte ein wenig "spielen". Cool Ki(n)d flüchtet im Haus in seine Verstecke und baut zahlreiche Fallen und sowas. Der FIlm kommt aus Frankreisch, wenn mich nicht alles täuscht. Damals war der Film super spannend. ofdb.de/film/3092,Deadly-Games

      Dann zweitens, nicht wirklich Horror, aber Horrorkomödie: Liebe auf den ersten Biss (1979). Bislang auch nicht auf DVD erhältlich. War früher ein Geheimtipp und urkomisch. ofdb.de/film/3725,Liebe-auf-den-ersten-Biss

      Hmm ich kann noch. 8o

      Die Fürsten der Dunkelheit (1987) - Carpenter, früher indiziert, muss ich noch mehr sagen? :D Laut Wikipedia der zweite Teil von Carpenters apokalyptischer Trilogie, die mit Das Ding aus einer anderen Welt anfing und Die Mächte des Wahnsinns aufhörte. (Obwohl die drei Filme von der Story her nichts miteinander zu tun haben.) Habe ihn letztlich nochmal gesehen, er kam mir nicht mehr so brutal unheimlich vor wie damals, aber das war der Film, den man seinen Mädels gab, wenn sie nach was richtig hartem fragten. ;) ofdb.de/film/931,Die-F%C3%BCrsten-der-Dunkelheit

      Warlock 2 - The Armageddon (1993) Ordentliche Story, gute Schauspieler, schöne Effekte, früher indiziert, hab'sch bereits mehrfach gesehen: ofdb.de/film/237,Warlock---The-Armageddon

      Toller Thread! :thumbsup: Ich hatte übrigens erst angefangen mit ner noch größeren Wall of Text das who-is-who der Horrorfilmgeschichte aufzuzählen, aber es geht ja eigentlich um selten genannte Titel, insofern hab ich das jetzt etwas gekürzt. :rolleyes:
    • "Formicula" von 1954 war der erste Horrorfilm rund um das Thema Mutation durch Atomstrahlen. Es geht um Monsterameisen, auch heute noch ein ganz toller Film :thumbsup:

      Sehr gut sind auch die Filme vom genialen Jack Arnold, der das Thema aufgegriffen hat und dann einige sehr gute Filme rund um das Thema gedreht hat.

      Zum Beispiel "Tarantula" von 1955 oder der absolut geniale Film "Die unglaubliche Geschichte des Mister C." von 1957 8o :thumbsup:
    • Ja, Tarantula ist nicht schlecht.

      Mir fällt noch Cronenbergs "Die Fliege" ein, die ich noch besser als das Original finde.

      Und letztens habe ich "Dark Society" gesehen, kannte ihn vorher gar nicht. Ist schon ziemlich surreal und bizarr, besonders zum Ende hin. Und der Film ist total 80er:D
      Würde ich nicht als Meisterwerk bezeichnen, aber wer sich für das Horrorgenre interessiert, sollte ihn sich ansehen.
    • Ich habe "Ich folgte einem Zombie" (I walked with a Zombie, 1943) von Jacques Torneur als sehr gut in Erinnerung. Ist allerdings schon sehr lange her, dass ich den gesehen habe und ob der Film heute eher unbekannt ist, weiß ich auch nicht. Denke aber, dass der sicherlich eine gewisse Qualität hat, bei dem Regisseur.
    • Nun ja, dieser Film ist zur Zeit wohl nicht käuflich auf DVD/BD zu erwerben (eher im Verleih über das Internet schaubar) und ich habe ihn schon seit langem nicht mehr im Fernsehen gesehen. Aber in meiner Jugendzeit hatte mich der Film DAS TESTAMENT DES DR. CORDELIER sehr beeindruckt.

      Im Grunde wird hier in diesem französischen Film die Jekill & Hyde - Story wiedergegeben, aber mich hat gerade diese Version des Themas sehr beeindruckt und ich finde den Film bis Heute immer noch als die beste filmische Umsetzung des Stoffes. Wird Zeit das der mal wieder käuflich zu erwerben ist, damit ich den endlich in mein Filmarchiv bekomme.
      Images
      • 173008.jpg

        73.03 kB, 421×600, viewed 322 times
      Bösen Menschen haut man mit der Faust eine Treppe in den Hals, damit sie ihr Essen heruntertragen können.

      In den Augen eines Menschen spiegelt sich bekanntlich die Seele. Wenn du also in meine Augen gesehen hast, lauf einfach ganz schnell weg.

    • Dekkard wrote:

      Oh, von Jean Renoir. Das klingt in der Tat vielversprechend.

      Eine DVD von dem Film gibt es schon, aber ist wohl out of print und nur zu Höchstpreisen zu bekommen.
      Ja, leider. ;(
      Bösen Menschen haut man mit der Faust eine Treppe in den Hals, damit sie ihr Essen heruntertragen können.

      In den Augen eines Menschen spiegelt sich bekanntlich die Seele. Wenn du also in meine Augen gesehen hast, lauf einfach ganz schnell weg.

    • "Die Nacht der tausend Augen" (1973) habe ich als Kind im Fernsehen gesehen...gegen Ende des Films gibt es eine Szene, die mir seinerzeit die Fußnägel hochgeklappt hat...ich konnte hinterher kaum schlafen... ^^

      Der Film ist in den Psychothrillermassen jener Zeit etwas untergegangen, trotz der Hauptdarstellerin Elizabeth Taylor. Ferner zu erleben ist Billie Whitelaw, vor allem bekannt als Damiens Kindermädchen Mrs. Baylock in "Das Omen"...
      Regie bei dem recht atmosphärischen Film führte Brian G. Hutton ("Agenten sterben einsam").