DOCTOR WHO - A Never Ending Story

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Back to roots.
      Erinnert sehr an die Anfänge, nur auf modern gemacht.
      Erinnert mich aber auch an die Visualisierungsoptik der Windows Media Player :D

      Wenigstens nicht pink.

      Btw TARDIS.
      Gefällt mir irgendwie. Besonders die Minitardis ^^

      The moon will rise - The night will fall
      I hold your hand - But you let go
      The sun will shine - The snow will thaw
      All things must pass - Into the unknown

      Escaping the past by embracing the future

      Leseüberblick
    • Vorweg: Ich habe die Staffel 11 noch nicht gesehen, sondern warte auf die deutsche Synchro.
      Aber alles, was ich bis jetzt darüber gelesen habe, macht wenig Lust auf Vorfreude.
      Von den 'langweiligen, nichtssagenden, unlogischen Plots' über 'blasse, übergangene Charaktere', 'grausame Scripte' bis hin zu einem 'Doktor als 10th Doctor-Clone auf Speed', macht es die elfte Staffel für viele zu einer der schlimmsten in der NewWho-Ära.
      Und dabei ist das zuerst angenommene Antihauptargument eines weiblichen Doktors am Ende der Liste. Damit hat der Großteil gar kein Problem, im Gegenteil. Viele, die vorher geflucht haben, konnten sich dann doch damit anfreunden.
      Da stört in erster Linie, dass der Charakter in Mimik und Gestik total überzogen ist. Ein zweiter Zehnter Doktor, nur in Schlimm, der den Schallschraubenzieher nun für alles und jeden benutzt.
      Die Drehbücher, die hauptsächlich von Chibnall stammen, sollen so gut wie nie ein gewisses Doctor Who Feeling aufkommen lassen.
      Das habe ich mir aber schon gedacht.
      Es wird wirklich alles in die Schublade 'Political correct' gestopft, auch da wo es überhaupt keinen Sinn macht.
      Nicht mal den Ansatz eines Story Arc ist zu finden.

      Selbst das Staffelfinale wird als das mieseste überhaupt gewertet. Von zehn Folgen kamen vielleicht zwei als sehenswert zur Geltung.

      Und diese Meinungen kommen nicht etwa allein vom ewig murrenden deutschen Fanblock. Auch in englischsprachigen Foren gab es lange Gesichter und die Frage nach dem Warum.

      Natürlich werde ich sie mir ansehen, wenn Fox die Ausstrahlung startet. Aber die Floskel 'Ich bin gespannt darauf' unterlasse ich. Dafür ist mir das negative Feedback einfach zu breit gefächert, um es auf ein paar unbelehrbare Spinner zu reduzieren.
      The moon will rise - The night will fall
      I hold your hand - But you let go
      The sun will shine - The snow will thaw
      All things must pass - Into the unknown

      Escaping the past by embracing the future

      Leseüberblick
    • Witzig, ich habe bislang eigentlich nur Lobeshymnen gelesen...aber ich bin auch nicht bei Facebook oder sonstwo, kann also nur auf das sonstige Internet zugreifen. Und die Einschaltquoten haben wohl neue Rekordhöhen erreicht...wie auch immer, Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder Mensch hat eins! ^^ Und ich bin jedenfalls mächtig gespannt und freue mich auf die Staffel , denn mögen die Stories auch noch so doof sein, Jodie Whittaker ist als Schauspielerin in jedem Fall eine Bank!
    • Die BBC hat ja den AI (en.m.wikipedia.org/wiki/Appreciation_Index) und laut dem war die Quote im englischsprachigen Raum eher unterdurchschnittlich. Besonders das Finale mit einem AI von 79 war bisher somit eines der schlechtesten Ergebnisse.
      Sind halt nur Zahlen ;)
      The moon will rise - The night will fall
      I hold your hand - But you let go
      The sun will shine - The snow will thaw
      All things must pass - Into the unknown

      Escaping the past by embracing the future

      Leseüberblick
    • Vielleicht interessant:
      Polyband hat verkündet, dass am 5. April der Auftakt zu den "Sarah Jane Adventures" mit der Folge "Invasion der Bane" erstmals auf Deutsch erscheinen wird.
      Ist zwar nicht grad die beste Folge des Spin Offs, aber ein Anfang. Kann man nur hoffen, dass was nach kommt, denn die Serie hat auch ein paar sehr sehenswerte Folgen ^^
      The moon will rise - The night will fall
      I hold your hand - But you let go
      The sun will shine - The snow will thaw
      All things must pass - Into the unknown

      Escaping the past by embracing the future

      Leseüberblick
    • So...die deutsche Erstaustrahlung der 11. Staffel ist vorüber und mir fällt nur der Satz ein: "Wenn du nichts nettes zu sagen hast, sage am besten gar nichts."
      Trotzdem:
      Belanglos, öde, dumm, sinnfrei und schön mit der Abrissbirne dem Zuschauer aufzwingen, was 'politisch korrekt' bedeutet. Die hat dann auch das Doctor Who Feeling gleich mit vernichtet.
      Whittaker macht ihren Job, aber das einfach zu viel. Kein eigener Charakter, ein nervendes Overacting...viel mehr ein 10. Doktor mit Möpsen und die ein oder andere Speeddosis zuviel.
      Das Tardisteam (bis auf Mr. Walsh) ein langweiliger, konturenloser Brei aus verschiedenen Ethnien. Irgendwie hoffe ich ja (hoffnunglos) darauf, dass Bradley Walsh der eigentlich Doktor ist. Was aber nichts an den dummdämlichen Drehbüchern geändert hätte. Wer gibt sowas frei?
      Sorry, aber da habe ich mich wirklich durchgequält und werde mir mit Sicherheit keinen Silberling kaufen. Einmal gucken ist schon zu viel.

      Vielleicht mit Voraussicht oder Zufall...die BBC kann von einem Riesenglück sprechen, dass die Staffel einen neuen Sendeplatz bekommen hat. Die Konkurrenz auf einem Sonntag ist nicht wirklich stark und somit stimmten dann auch die Einschaltquoten. Das zeigt sich am Special, welches, wie vorherige auch, an einem Feiertag lief und die schlechtesten Zuschauerquoten seit langem hatte.

      Mr. Chibnall, das war gar nichts. Entweder besser machen oder jemanden ranlassen, der sich damit auskennt und Spaß an der Sache hat.
      The moon will rise - The night will fall
      I hold your hand - But you let go
      The sun will shine - The snow will thaw
      All things must pass - Into the unknown

      Escaping the past by embracing the future

      Leseüberblick
    • Na, da bin ich ja wirklich mal gespannt...dass gerade Chris Chibnall die Staffel anscheinend so gegen die Wand gefahren hat, wundert mich am meisten, denn er hatte in der Vergangenheit etliche wirklich gute Drehbücher für "Doctor Who" ("The Power of Three", "42", "The Hungry Earth/Cold Blood") und auch für "Torchwood" (z.B. "Adrift" und besonders das spannende "Countrycide") geschrieben.
      Vielleicht sollte er (wie im Falle von "Broadchurch") zukünftig dann doch lieber im Thriller-Genre bleiben...
    • Und gerade deshalb, eben weil er sich eigentlich durch seine Drehbücher mit der Serie auskennt, verstehe ich diese Staffel nicht ?( Aber da gibt es absolut keine Spannung, kein Storytelling, nada.
      Es muss nicht jede Staffel einen Storyarc haben...früher ging es ja auch mit Einzelfolgen...aber wenn ich ein vielversprechendes Historical, was echt hätte was werden können...wie zB die Rosa Parks Folge...so dermaßen in den Sand setze, indem ich einen Naziausserirdischen aus der Zukunft da reinschreibe, dann habe ich als Showrunner dafür zu sorgen, dass das Drehbuch umgeschrieben wird.
      Ich hoffe wirklich, dass mit Staffel 12 das Ruder herumgerissen wird und endlich wieder Doctor Who auf Sendung geht :/
      The moon will rise - The night will fall
      I hold your hand - But you let go
      The sun will shine - The snow will thaw
      All things must pass - Into the unknown

      Escaping the past by embracing the future

      Leseüberblick
    • New

      "The Sarah Jane Adventures - Invasion der Bane"

      So, gerade eben geschaut und für unterhaltsam befunden. Natürlich war dieser "Doctor Who"-Serienableger im Gegensatz zu "Torchwood" eher für ein jüngeres Publikum konzipiert, aber der Pilotfilm wirkt auf mich frisch und ist mit netten kleinen Spielereien ausgestattet. Die Tricks sind (gemessen am Zeitpunkt der Dreharbeiten 2006) gar nicht übel und alles in allem ist die Handschrift von Russell T Davies plottechnisch definitiv zu erkennen, was ich in einem positiven Sinne meine, da ich Davies Storys und seinen Stil stets gemocht habe.
      Die leider verstorbene Elisabeth Sladen ist als Sarah Jane Smith wie immer sympathisch und auch die junge Darstellerriege wurde gut ausgesucht. Mit Samantha Bond als Antagonistin wurde zudem eine altgediente Darstellerin mit an Bord geholt. Dezente Anspielungen auf den Doktor runden meinen positiven Gesamteindruck ab.
      Eine Weiterführung der deutschen Veröffentlichung der "Sarah Jane Adventures" würde ich für meinen Teil definitiv begrüßen.