Bücher Preis / Leistung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die meisten Bücher hebe ich mir auch auf (ebenso Comics, Blu-rays und CDs). Was Mist ist, wird verkauft. Bei manchen Sammlerstücken kann man zwar schwach werden, wenn man sieht was bei Ebay da so gezahlt wird, aber meistens bleibe ich da eisern und verkaufe doch nicht. Manchmal ist das allerdings auch ein Fehler.

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


    • Ob es ein Fehler ist, kann ich gar nicht mal sagen...es kommt eben wirklich darauf an, wieviel einem die jahrelang gehütete Sammlung bedeutet. Aber Du hast schon recht, Alex, bei manchen Preisen wird einem ganz anders... :D

      Viele Sachen (vor allen Dingen Spielzeug), die man irgendwann verschenkt oder weggeworfen hat, bringen jetzt bei Ebay wahre Fantasiepreise, da könnte man natürlich in die Tischkante beißen...aber wer konnte vor so vielen Jahren auch ahnen, dass es irgendwann mal das Internet und dessen Verkaufsmöglichkeiten geben würde...
    • Eisern bleibe ich bei den meisten meiner Bücher. Was mich ärgert ist das ich meine ganzen Unheilig CDs damals nicht verkauft habe, als so ein Hype um den Grafen gemacht wurde. Da gab es kaum eine CD aus meiner Sammlung die unter 50 - 120 € gebracht hatte, jetzt sieht das ganz anders aus. Na, ja verpaßt die Chance. So gings auch mit einigen Filmen, die wirklich gute Preise erzielten.
      Meine King und Festa Sammlung (und noch einiges andere) bleibt jedenfalls unverkäuflich ^^

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


    • Festa is wirklich ein großartiger Verlag und ich geb mein Geld gern für neues vom Verlag aus weil der Gegenwert für mich großteils passt.
      Was mir allerdings nicht gefällt sind Sammelbände die es nicht als eBook gibt und horrende Preise wie bei "Der Besudler auf der Schwelle". Ersteres kann ich nur schwer gut heißen weil mir mittlerweile einfach der Platz fehlt und ich eher Leser als Sammler bin und speziell beim "Besudler" ist meine Schmerzgrenze beim Preis einfach erreicht.

      Gesendet von meinem Transformer TF101 mit Tapatalk
    • Finde auch, daß die Sammlerausgaben preislich in Ordnung sind. Es handelt sich ja um limitierte Ausgaben, dazu signiert von den jeweiligen Autoren (die das ja auch nicht umsonst aus Liebe zum Festa Verlag machen) und zum Teil sind auch extra noch Künstler für die Gestaltung eingebunden, wie aktuell Timo Würz. Schlußendlich will ja Frank auch noch etwas Kohle verdienen. Das paßt schon ;)

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


    • Für so etwas Einzigartiges, Besonderes und streng Limitiertes und Signiertes wie die Festa-Sammelausgaben ist dieser höhere Preis meiner Meinung nach absolut gerechtfertigt...
      Das für einen "reinen Leser", der nur an der Geschichte selbst interessiert ist, dies zu viel Geld ist, kann ich allerdings auch nachvollziehen. Trotzdem darf es aufgrund der Eigenschaften dieser besonderen Ausgaben meiner Meinung nach keine E-Book-Version geben. Aber diese Diskussion hatten wir vor einiger Zeit ja schon... :D
    • Zu den Sammlerausgaben: manche sind schon ziemlich teuer finde ich, aber klar, man bekommt doch shcon etwas Spezielles und im Endeffekt ist es besser einmal mehr hinzublättern für solch eine Ausgabe als später bei Ebay, Amazon und wie sie alle heißen Unmengen ziu zahlen.

      Verkaufen würde ich selber nie solche kleinen Schätze, auch wenn wie oben schon mal erwähnt wurde, es einen manchmal schon juckt wenn man sieht das gewisse Bücher für sehr hohe Summen weggehen.
      Ich würde es deshalb nicht machen weil am Ende bekommt man etwas an Geld dafür und was macht man dann damit? Dann doch lieber das Buch behalten und sich noch in ferner Zukunft daran erfreuen :thumbup:
    • Klar, Verkaufen ist keine Option. Diese Ausgaben sind - wie der Name schon sagt - zum Sammeln und nicht zum Lesen und anschließend wieder zum Verkaufen. Der emotionale Wert, den diese Bücher haben, würde bei mir auch immer den tatsächlichen Geldwert übersteigen.
    • diese bücher darf man niemals verkaufen.obwohl ich bücher mit umschläge absolut nicht mag,( ich mag lieber sowas wie gebunden,aber wie bei CARLTON MELLICK 3,wo das cover direkt in das gebundene gedruckt wird) mache ich bei diesen sammelbändern eine ausnahme.( ich mag diese umschlag dingens überhaupt nicht)
    • Bodde82 wrote:

      Der emotionale Wert, den diese Bücher haben, würde bei mir auch immer den tatsächlichen Geldwert übersteigen.
      So siehts aus, es kommt oft genug vor das ich mal wieder Lust auf ein schon gelesenes Buch bekomme und wenn gerade so eins dann nicht mehr im Regal steht = ärgerlich.
      Ein gutes Beispiel; ich habe noch alte Brettspiele von dem Pen & Paper Klassiker "Das schwarze Auge", alle komplett und wie neu.
      Vor ein paar Jahren dachte ich mir verkauf sie doch, ein paar hundert Euro hätte ich bekommen können, aber die wären wohl schnell weg gewesen.
      Deshalb behalte ich die Spiele, die werden nicht verschleudert, daran hängen zu viele gute Erinnerungen.
      Wenn man zum Beispiel sieht für welche Beträge alte Brettspiel Klassiker wie "Hero Quest" gehandelt werden = da fliegt dem Fliegenpilz die Kappe weg!
    • Mann, "Hero Quest" hatte ich bis zum Lesen eurer Beiträge komplett geistig verdrängt...das Spiel befand sich damals auch in meinem Besitz, fällt mir ein...

      Schön, wenn man durch Zufall an solche Dinge erinnert wird, da erlebt man mal wieder richtig nostalgische Momente...und es ist wirklich erstaunlich, was für Preise heutzutage für Spielzeug u.ä. aus meiner Jugendzeit im Internet verlangt werden...ich habe den Kram damals verschenkt oder weggeworfen (heute ärgere ich mich zum Teil darüber) und im Netz werden dafür wahre Mondpreise erzielt...

      Aber damals konnte ja niemand wissen, dass mal so etwas wie ebay existieren würde... ^^
    • Also mir als Schülerin mit einem einkommen, ach ne keinem einkommen^^ passiert es schon mal das ich mich über preise aufrege^^

      Aus dem Grund habe ich mir das Extrem abo, sofort nach entdeckung, besorgt. Da spart man sich ja schon mal einen Teil. und außerdem gibt es diese Bücher nirgens... und ich konnte es nicht verkraften das mir dann wirklich entgültig die Chance genommen wird, etwas zu lesen was ich eventuell lesen möchte! die entscheidung soll immer schön bei mir liegen^^
      also finde ich das schon mal schwer in Ordnung! wirklich TOP :thumbsup: ich meine Wo bekommt man denn sonst sowas geboten? die meißten Abos werden gerne mal teuer oder schließen dann irgendwelche ausgaben aus oder so.

      Ich muss sagen ich kaufe die Horror TB serie meist woanders, um (ich hoffe das klappt) festa bekannter zu machen. Wenn ich zum Beispiel die Nachfrage bei emp steigere, dann sehen das auch leute die gar nicht danach suchten... und so kann ich das ( gefühlt) etwas bekannter machen. Vielleicht ist es dann nicht weiter ein genre, das keiner kennt und der Verlag expandieren kann... ist so mein gedanke... vielleicht werden die Bücher dann günstiger :D Milchmädchenrechung.


      Doch die signierten Sammlerausgaben die kann ich mir einfach nicht leisten... und das tut so weh! ich will der Besudler auf der Schwelle lesen, weil Edward Lee einfach so toll ist :love:
      Aber da muss ich wohl noch warten bis ich 40 Euro auf der Straße finde oder so ;( ich hoffe das es bis dahin noch da ist.
      Und bei meinem Roman verschleiß muss ich auf die Masse achten.. sonst sitze ich auf dem Trockenden :wacko:

      Könnte der Verlag nicht eine Rabattkarte für Schüler und Studenten machen ? :D
      Wenn wir einmal nicht grausam sind, dann glauben wir gleich, wir seien gut.
      Kurt Tucholsky