Horrorfilme - Beliebteste Horror/Thriller-Regisseure

      Hallo Harry!

      Mein ewiger Favorit im Horrorfilm-Bereich (und da fällt die Wahl wirklich schwer) ist "The Fog" vom guten alten John Carpenter, als er wirklich noch der gute war.
      Ein Film, der mir deshalb so wichtig ist, weil er seine Spannung nicht durch tonnenweise vergossenes Blut, sondern durch Atmosphäre bezieht. Hinzu kommt die von Carpenter selbst komponierte Musik. Ist eben auch eine gute, traditionelle Grusel-Story.
      Es gibt dutzende Filme, die noch besser gemacht sind, realistischere Spezialeffekte beinhalten, aber leider recht seelenlos daherkommen.

      Das "beste" Beispiel hierfür ist die sinnlose "The Fog"-Neuverfilmung aus dem Jahre 2005...nee, geht gar nicht! :thumbdown:
      Ich mag im Filmbereich vor allem die Franzosen-Shocker: High Tension, Martyrs, Frontiers, Die Horde und der Over-the-edge Splatterspass Inside.
      Abseits des reinen Horrors weiss Irreversibel zu gefallen (y)
      Aus England kommt auch einiges an nettem Zeugs zusammen...allen voran Eden Lake, Mum & Dad und ganz aktuell: Inbred.
      Ab und an darfs auch ein Ittenbach oder anderer Amateurkram sein...aber wie gesagt nur ab und an...da geht ja meist nicht viel mit Atmosphäre...

      Apropos Atmosphäre...freut sich noch jmnd wie ein Kleinkind auf das CGI-freie Remake von Tanz der Teufel?
      Kanns kaum erwarten...scheint ein wirkliches Schlachtfest zu werden und noch dazu Top produziert.

      Zu RIPD weiss ich noch nicht was davon zu halten ist...
      Ich mag Ryan Reynolds nicht in ernsten Rollen...der hat mir Green Lantern wirklich vermiest :/
      Der Dude ist jedoch über jeden Zweifel erhaben :D
      Jesus wept ;(
      meine 10 all-time-lieblingsfilme sind: :thumbsup:

      die zeitmaschine (regie: g.pal)
      fürsten der dunkelheit (j.carpenter)
      sie leben! (j.carpenter)
      die neun pforten (r.polanski)
      bitter moon (r.polanski)
      mulholland drive (d.lynch)
      blue velvet (d.lynch)
      assault.anschlag bei nacht (j.carpenter)
      dawn of the dead(g.romero)
      das dorf der verdammten (j.carpenter)
      "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle."
      Albert Einstein (1879 - 1955)

      jörgs bücher des jahres 2018 :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „jörg wald“ ()

      Tolles Thema, wollte ich gestern auch schon aufmachen :)

      Ich bin seit meiner Jugend Horrorfan. Die ersten Filme habe ich freilich erst nach dem Mauerfall so 1990 rum gesehen, da war das alles recht neu und man hat sich vor Sachen geekelt, die heute selbst im Fernsehen vorkommen und mehr oder weniger normal sind. Da fällt mir mal spontan Nightmare on Elm Street ein. War damals schön blutig und geil, lockt aber mittlerweile keinen mehr hinterm Ofen vor. Was allerdings nur verständlich ist, die Sehgewohnheiten ändern sich natürlich auch mit der Zeit.

      Lieblingsfilme aus dem Horrorgenre ?

      Da gibts zum einen die Klassiker: Geisterstadt der Zombies, der Glockenseilzombie, Braindead, Dawn of the Dead, die Halloween Reihe, Freitag der 13. und noch einiges andere.
      Vor kurzem habe ich mir Murnaus Nosferatu zugelegt. Wenn man sich auf den Film einläßt, ist der auch richtig klasse :thumbup:

      Und heute ?

      Nun, da wären wie schon bei Misanthrop folgende Titel zu nennen: High Tension, Martyrs, Eden Lake und natürlich Inside, welcher auf Grund der Schwangernenthematik schon ziemlich hart ist. Die Franzosen haben da schon einiges drauf. Silent Hill halte ich für eine der besten Videospielverfilmungen. Die SAW Reihe habe ich hier auch komplett stehen. Hatte da mal vor geraumer Zeit alle sieben Teile in kurzer Zeit gesehen. Das macht schon Spaß diese ganzen Verschachtelungen mal zu verfolgen, ist aber in den unrated Fassungen schon manchmal ziemlich derbe anzusehen.

      Es gibt da noch vieles andere, was ich gerne bei Gelegenheit mal genauer ausführen kann.

      Ansonsten bin ich ein großer Fan des Actiongenres, mag da aber vor allem die Größen der 80er wie Stallone und Schwarzenegger.

      Nicht zuletzt bin ich ein großer Sherlock Holmes Fan und habe auch da einige Verfilmungen hier zu Hause.
      Mein absoluter Favorit ist da die aktuelle englische "Sherlock" Serie. In meinen Augen einfach ein Traum :love:

      Das schweift aber nun etwas ab und wäre eventuell für das ein oder andere Thema geeignet.

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Alex“ ()

      @ Harry: Kann ich nur unterstreichen, "Wolfen" ist ein hervorragender Roman und dass die kongeniale Verfilmung seinerzeit ein Mißerfolg war, ist mir bis heute vollkommen unverständlich.

      @ Alex: "Nightmare on Elm Street" ist heutzutage vermutlich so was von out, wird in meinem Herzen aber stets einen besonderen Platz haben. Der Film ist schlicht und einfach ein moderner Klassiker, Punkt. Die Fortsetzungen sind zwar größtenteils grenzwertig, aber der Regisseur Wes Craven hat mit dem Original einen der besten 80er-Jahre- Horrorfilme abgeliefert. Und dem Mann hat die Horrorfilmwelt etliche Impulse zu verdanken!
      Hallo, Harry,

      mit "Wolfen" hast Du recht, Film und Buch sind sehr gut. Mir fällt bei W. Strieber noch sein toller Roman "The Hunger" (deutsch: "Kuß des Todes") ein, wurde wunderbar als typischer Film der achziger mit dem deutschen Titel "Begierde" verfilmt: Tolle Schauspieler: David Bowie, Susan Sarandon, Catherine Deneuve und mit einer frühen Minirolle Willen Dafoe. Einen Auftritt hat auch die Kultband "Bauhaus".
      sehr an euer horrorherz legen kann ich euch das noch überschaubare
      werk von lucky mckee ( *1975 ) . bis auf seinen erstling müsste
      alles auf dvd, ungeschnitten, zu haben sein.

      * all cheerleeders die ( 2001 )
      * may ( 2002 ) mit der grandiosen angela betties
      * sick girl ( 2006 ), 1.teil der masters of horror - reihe.
      angela betties und erin brown in einem kammerspiel
      * the woods ( 2006 ) in einem interview nannte lucky
      alte horrorfilme seine inspiration. hier hat es blüten getragen.
      * red ( 2008 ) verfilmung des ketchum-werkes "blutrot")
      * the woman ( 2011 ) die zusammenarbeit mit j.ketchum.
      buch und film entstanden relativ zeitgleich!

      "sick girl" ist mir der allerliebste film von ihm. es folgen "the woman" und "may". frauenpower! :rolleyes:
      "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle."
      Albert Einstein (1879 - 1955)

      jörgs bücher des jahres 2018 :thumbup:
      Sick Girl, bzw. die Masters of Horror Reihe an sich, macht tatsächlich viel Spass.
      Den Kurzfilmen merkt man die liebe zum Genre an.
      Herausragend fand ich den schon genannten Sick Girl, Imprint von Takashi Miike ist wirklich fies, Cigarette Burns von Carpenter mit Udo Kier sowie Pro-Life von Carpenter.
      Und die schöne Folge von Dario Argento - Pelts...mit Meat Loaf :D

      Wer die Reihe noch nicht kennt...zuschlagen! Aber Vorsicht, gibts auch geschnitten...
      Jesus wept ;(
      Also....natürlich sind die Klassiker im Gegensatz zu den heutigen Filmen "langweilig".
      Lass mal einen Jugendlichen Nightmare schauen oder so, der würde wahrscheinlich dabei einschlafen.....

      Zu meinen Lieblingsfilmen des Genre Classic-Horror zählen:
      - Nightmare on Elm Street
      - Tanz der Teufel I & II
      - Armee of Darkness
      - Brain Dead

      Zu meinen Lieblingsfilmen des Genre Neu-Horror/Thriller zählen:
      - Slashers
      - The Hills run red
      - Human Centipede
      - Saw (aber nur 1-3)
      - Shutter Island
      um nur einige zu nennen.....


      EVIL DEAD 2013 muss ich mir noch anschauen!!!! Wird aber sicherlich auch eine feine Sache....


      Mein absoluter Lieblingsfilm ist THE CROW!!!!!!!
      "Zuerst die Worte... *räusper*... Klaatu... barata... nekti, Nektarine, Nickel, Nudel. Ein Wort mit "N", es war ein Wort mit "N"!" :cursing:
      Wo wir bei asiatischem sind...
      Die Klassiker wie "Ebola Syndrom", "Guinea Pig", "Men behind the sun" oder den glorreichen "Story of Ricky" etc. kennt der geneigte Fan bestimmt.
      Ich bin dann irgendwann auf "Art of the Devil 2" gestossen und der geht ziemlich herb zur Sache, ein echter Geheim(?)Tipp!




      Das Zusammentreffen von 6 alten Schulfreunden steht unter einem schlechten Stern. Ein dunkles Geheimnis ihrer Vergangenheit verbindet sie und führt sie in eine furchtbare Welt der schwarzen Magie und des Verderbens. Der Horror, den sie selbst ausgesät hatten, streckt nun gnadenlos seine Finger nach dem Leben der 6 aus, ohne ihnen eine Chance auf Erlösung zu geben.
      Jesus wept ;(
      "story of ricky" ist der beste film der welt :D vorallem die szene, wo ein ganzer kopf zerplatzt, und dann in der naechsten gerade so ne binde drumm gebunden ist... von den ganzen "special effects" ganz zu schweigen... fuer mich immernoch unangetastet bleibt ja der "midnight meat train", und so space horror zeug wie "die vierte art" oder "pandorum".. zudem mache ich mich gerade mit einem kollegen ueber die moh serie her, darunter sind die besten bis jetzt "dreams in the witch house" und "imprint", bin aber auch auf "jenifer" gespannt. werdd mir demnaechst auch mal den "adam chaplin" besorgen muessen.. "splatterhouse" laesst gruessen..
      Als großer Bewunderer von Alfred Hitchcock muß ich den Meister mit einigen Klassikern natürlich auch nennen, ist vermutlicht meistens eher Thriller als Horror, aber durch Filme wie "Die Vögel" und vor allen Dingen "Psycho" wurde die Filmwelt im Horror/Thriller-Genre mehr als maßgeblich beeinflußt.

      "Psycho" wird immer wieder mal von Filmschaffenden auf Platz 1 der besten Horrorfilme aller Zeiten gewählt.

      Beliebteste Horror/Thriller-Regisseure

      So, mich würde sehr interessieren, welche Horror- und Thriller-Regisseure ihr bevorzugt. Oder habt ihr eine absolute persönliche Nr.1?

      Berühmte Namen gibt es ja zuhauf, von Carpenter (der mir früher allerdings viel besser gefallen hat...Assault-Anschlag bei Nacht...was für ein Film!) bis zu Wes Craven, George R. Romero oder Brian de Palma.
      Ich denke, mein Liebling unter den Horror-Regisseuren bleibt John Carpenter, auch wenn er in den letzten Jahren so einige Merkwürdigkeiten verbrochen hat...trotzdem war er filmtechnisch schuld daran, dass ich zum Horror-Junkie geworden bin.
      Bei den Thrillern ist es natürlich Alfred Hitchcock, der letztendlich für mich persönlich sowieso der unerreichbar Größte von allen Regisseuren ist und bleibt.

      Und nun bin ich auf eure Meinungen gespannt!