Horrorfilme - Beliebteste Horror/Thriller-Regisseure

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • der penner, wie sie ihn in den usa nennen, john carpenter gefällt auch mir mit
      abstand am besten vor david lynch und lucky mckee.
      bei mir hat es mit "anschlag bei nacht" und der "klapperschlange" begonnen...
      sah beide mehrfach im kino, "anschlag..." einmal mit nem saal voller rocker. hey,
      da wars mir mulmig...
      carpenters bildsprache gefällt mir sehr. und er achtet die schauspieler,
      seine musik ist sowieso der hammer, unvergesslich!

      im bereich thriller ist hitchcock sicher unvergleichlich, wie carpenter eine ikone.
      mir gefällt robert zemeckis regie in "schatten der wahrheit" z.b. und da beruft
      er sich auf hitchcock.
      ich glaub im bereich thriller hab ich keinen liebling. :(
      "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle."
      Albert Einstein (1879 - 1955)

      jörgs bücher des jahres 2018 :thumbup:
    • Yoshi_2012_Berlin schrieb:

      passend zu den Filmen gibt es ja auch nette Horror-Serien....
      z.B. The Walking Dead und American Horror Story...wobei ich das zweite bevorzuge...

      The walking Dead finde ich eigentlich ziemlich gut, selbst die zweite Staffel, welche ja von vielen kritisiert wird. Ich habe hier alle bisher erschienenen Comicbände aus dem Cross Cult Verlag und auch da gehts meistens recht ruhig zu. Zombies müssen halt nicht immer Gore, Gedärme, Action und Gehirn bedeuten :P
      Im Comic erscheinen die Zombies meist mehr nebenbei, das Hauptaugenmerk liegt aber auf den menschlichen Figuren. Auch wenn die zweite Staffel einige Längen hat und diese wohl mit Kostengründen zu tun haben, ich kann damit leben und freue mich auf Staffel 3.

      American Horror Story würde ich auch gerne mal antesten, mal schaun. Mir fehlt meistens die Zeit zum gucken :(

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


    • Aufgrund des Forums und des schreibens darüber hab ich mir grad mal wieder "Sometimes They Come Back" angeschaut^^

      irgendwie find ich das die Filme damals Schöner waren...
      “There are not many persons who know what wonders
      are opened to them in the stories and visions of their youth; for when
      as children we learn and dream, we think but half-formed thoughts, and
      when as men we try to remember, we are dulled and prosaic with the
      poison of life.”
      -H. P. Lovecraft
    • Na, ja jede Filmepoche (so nenne ich es mal) hat so seine Reize. Auch wenn die alten Streifen Kult sind und einen in Erinnerungen schwelgen lassen, bzw. man seine Jugend oder was auch immer damit verbindet, möchte ich das moderne Kino nicht missen. Viele Filme sind ja durch die Computertechnik und all das erst möglich geworden und sehen teilweise einfach fantastisch aus.

      Man sollte sich freilich vorab informieren, was die Filme taugen. Perlen sind da heutzutage immer noch genug dabei.
      Kommt natürlich wie so oft auf den jeweiligen Geschmack an ;)

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


    • Zuerst an Harry:

      They Live! is auch genial. Einer der weinigen Filme der Sozialkritik und Horror so genial vereint.
      Und zu seiner Zeit revolutionär in der Botschaft (für Film verhältnisse)

      Und zu Alex:

      Die meisten neuen Filme sehen Cool aus aber das meiste Grad was Horror is is nur noch Remake oder geklaut.
      Ich muss sagen ich könnt wirklich drauf verzichten.
      Es gibt ungefähr 2-3 Filme im Jahr die mir wirklich gefallen (also von den Kinofilmen)
      Hab mir gestern "Mama" im Kino angeschaut. Der War sehr gut...
      Also hab ich noch 2 vor mir :)
      “There are not many persons who know what wonders
      are opened to them in the stories and visions of their youth; for when
      as children we learn and dream, we think but half-formed thoughts, and
      when as men we try to remember, we are dulled and prosaic with the
      poison of life.”
      -H. P. Lovecraft
    • der elvis-film von john carpenter, ist wegen dem insiderwissen über den king of rock n roll, herrlich intim.
      der countrysänger der, aus rechtlichen gründen, die elvis-songs coverte
      ist ganz nah am elvis-ton dran und kurt russell legt eine schauspielerische sonderleistung hin...
      mir hats als nichtelvis-fan gefallen, meiner frau als elvis-fan aber besonders!
      "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle."
      Albert Einstein (1879 - 1955)

      jörgs bücher des jahres 2018 :thumbup:
    • Mario Bava und Dario Argento, John Carpenter und David Cronenberg sind meine Favoriten.

      Bava eigentlich für alle Filme aber besonders "Die Stunde wenn Dracula kommt", "Die drei Gesichter der Furcht" und "Die toten Augen des Dr. Dracula" (was für ein Irrsinnstitel!!!). Bava hat auch einen fantastischen Thriller "Wild Dogs" gedreht. Der Film hat einen der besten Showdowns.

      Zu John Carpenter wurde schon genug gesagt, da sind wir ns wohl alle einig. Ich sage nur: "The Thing"...

      Dario Argento, ich schränke ein, der RICHTIGE Dario Argento der noch gute Filme gedreht hat ist über die Jahre meine Nummer eins geblieben, trotz der vielen Flops der letzten 10 Jahre. "Deep Red" "Inferno" und ganz besonders "Suspiria" gehören zu meinen ATGs.
    • @ Hans Peter: Richtig, Dario Argento war in früheren Jahren auch eine Klasse für sich. Er schuf mit seinen Filmen eine ganz eigene Bildsprache mit recht verblüffenden Kamerafahrten. Eigenwillig war er auch bei den Soundtracks, eine wilde Mischung aus klassischer Musik und Heavy Metal...

      Ja, ich denke auch, "Suspiria" hat mich am meisten beeindruckt.
    • Klar sind es meist Remakes, aber manchmal kommt da auch was Gutes raus, so wie bei The hills have eyes, oder I spit on your grave. Die beiden Neuverfilmungen fand ich wirklich super, obwohl das Original von I spit schon top ist. Das Remakeproblem gibts aber in allen Filmgenres und ich für meinen Teil möchte weder die Klassiker, noch die neueren Filme missen.

      Zwei Empfehlungen wären meinerseits noch "Orphan" und "I saw the Devil".

      Zu Orphan kann man jetzt nicht so viel sagen ohne zu spoilern. Lediglich muß man wissen, daß der Film von seiner Auflösung lebt und daher eventuell nur ein mal gesehen werden kann.
      "I saw the Devil" ist eigentlich kein richtiger Horrorfilm, sondern eher Thriller mit einem gehörigen Anteil Splatter (aber nur in der Black Edition !).
      Einer meiner Lieblingsasiahorrorfilme :)

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Alex ()

    • Ich denke mal, daß die asiatischen Filme generell zum Großteil etwas langatmig auf den gewöhnlichen Europäer wirken.
      Schreckt mich auch meistens etwas ab, aber IstD hat mir wirklich sehr gut gefallen.
      Fand auch das Ring Original ziemlich öde bis zum Schluß, das Amiremake dagegen recht unterhaltsam.

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


    • Ich finde die asiatischen Horror-Filme manchmal auch etwas bizarr, liegt aber zum Teil auch an der etwas hektischen Schauspielkunst in diesen Ländern.

      Fest steht aber, das aus dem asiatischen Horror-Kino mitunter tolle neue Storyideen kommen...und das merken dann auch die Amerikaner, die sich sofort die Remakerechte sichern. (The Ring 1 und 2, Dunkle Wasser, The Grudge-Der Fluch, The Eye, usw.)

      Einige der US-Remakes finde ich wirklich gelungen...
    • Grudge mit der Sarah Michelle Gellar hat mir auch sehr gut gefallen. Da kenne ich allerdings das Original nicht. Da kann man aber ewig streiten. Der eine mag das Original, der andere das Remake. Ist bloß blöd, wenn ein und die selbe Geschichte aller fünf, sechs Jahre neu erzählt werden muß.

      Auch wenns kein Horrorfilm ist, mir haben zum Beispiel die Batman Filme von Nolan gefallen (abgesehen vom letzten, da kann man drüber streiten), aber ein Reboot soll ja schon in Planung sein :thumbdown:

      @Creed: die Asiaten haben nicht nur im Filmgenre recht gute Ideen, ich finde auch viele ihrer Mangas hervorragend und bei weitem besser als die Amisuperhelden. Nicht nur was die Story, sondern auch die Zeichnungen betrifft. Ist aber ein anderes Thema :)

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)