Die besten/interessantesten Buchzitate

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die besten/interessantesten Buchzitate

      Welche Buchzitate haben euch am meisten beeindruckt oder gefallen oder aufgefallen?

      Ich mache den Anfang mit
      "To be is to do" - Sokrates
      "To do is to be" - Jean-Paul Sartre
      "Do be do be do" - Frank Sinatra

      Kurt Vonnegut, "Zielwasser"

      Es kann so schwer sein, das Leben leichtzunehmen wie es leicht ist, sich's schwerzumachen.

      Der Mensch reagiert nicht wie eine Waage - er empfindet als Last auch, was ihm fehlt, und er fühlt sich weniger bedrückt, wenn er viel hat.

      Hermann Hesse, "Gertrud"

      Until you find something to fight for, you settle for something to fight against.

      Was würde Jesus NICHT tun?

      Chuck Palahniuk, "Der Simulant"

      Ihr beschämt mich alle mit eurer buddhistischen Liebe und Friedfertigkeit, mich, an dem Winde von Gewalt und Zwietracht reißen

      William S. Burroughs, "Briefe an Allen Ginsberg 1953-1957"

      Es war eine angebliche Ansprache Gottes an Adam und Eva. Sie lautete folgendermaßen: "Füllet die Erde und machet euch unterthan, und herrschet über Fische im Meer und über Vögel unter dem Himmel und über alles Tier, das auf Erden kreucht."
      Hust.
      Die Menschen auf der Erde dachten also, sie wären vom Schöpfer des Universums persönlich beauftragt, den Laden zu ruinieren.

      Die Weisen ließen uns glauben, der Schöpfer auf seinem Thron könnte Fremde genausowenig leiden wie wir und wäre uns richtig dankbar dafür, wenn wir sie mit allen Mitteln ausrotten würden.
      Das kam hier unten echt gut an.

      Kurt Vonnegut, "Hokus Pokus"


      Falls ihr interessante Zitate und Aussagen kennt, postet sie hier bitte :) Oder wenn euch demnächst ein Zitat gefällt oder zum Nachdenken anregt - dafür ist dieser Thread da.
    • „Wir träumen von Reisen durch das Weltall
      ist denn das Weltall nicht in uns?
      Die Tiefen unsers Geistes kennen wir nicht –
      Nach innen geht der geheimnisvolle Weg.
      In uns, oder nirgends
      ist die Ewigkeit mit ihren Welten –
      die Vergangenheit und Zukunft.“
      novalis ( 1772 -1801 ), der wichtigste philosoph
      meines lebens, frühromantiker, wissenschaftler
      und poet.
      "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle."
      Albert Einstein (1879 - 1955)

      jörgs bücher des jahres 2018 :thumbup:
    • "Ja, wir sind Landstreicher auf Erden. Wir wandern Wege und Wüsten, zuweilen kriechen wir, zuweilen gehen wir aufrecht und zertreten einander."

      Knut Hamsun "Das letzte Kapitel"


      "So kämpfen wir uns voran wie Schiffe gegen die Strömung, unaufhörlich zurück ins Vergangene getrieben."

      F. Scott Fitzgerald "Der große Gatsby"


      "Er fiel im Oktober 1918, an einem Tage, der so ruhig und still war an der ganzen Front, dass der Heeresbericht sich nur auf den Satz beschränkte, im Westen sei nichts Neues zu melden."

      Erich Maria Remarque "Im Westen nichts Neues"
    • Bei mir sind es häufig Stephen King Zitate:

      Friedhof der Kuscheltiere:

      Der Acker im Herzen eines Mannes ist steiniger, Louis, steiniger als der Begräbnisplatz der Mickmack-Indianer.


      Gesagt hatte das Victor Pascow, das Unfallopfer, welches Louis Creed in der Notaufnahme des Krankenhauses betreut hatte und welcher an seinen Verletzungen gestorben war.

      Edgar Allen Poe:

      Er war gekommen wie ein Dieb in der Nacht. Und einer nach dem anderen sanken die Gäste in den blutbedeckten Sälen ihrer Lustbarkeit dahin...


      Mehr fallen mir da momentan nicht ein.
      Rezensionen im Blog...
      Festa-Sammlung im Forum
      "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."
    • "Mir drängte sich der Gedanke auf, ich hätte, indem ich diese Kiste gefunden und aufgebrochen hatte, irgendwelche dunklen Götter beleidigt, die jetzt über diesen feinen, dunklen Riss zwischen ihrer geheimnisvollen Finsternis und unserer Wirklichkeit krochen und krabbelten, wutschnaubend, bedrohlich und gefährlich..."

      Joe R. Lansdale "Ein feiner dunkler Riss"

      Ach ja, und das gute alte King Zitat, wie oft hab ich als Steppke "Friedhof der Kuscheltiere" gelesen :)
      ...It's a matter of time before you break
      Your eyes are closed when you're awake.
      The constant gambles that you take
      With demon's in your mind
      Is this the way to celebrate.
      The gift of life another day
      And all the treasures, you'd forsake
      For something you can't buy....

    • Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
      Sind Schlüssel aller Kreaturen
      Wenn die, so singen oder küssen,
      Mehr als die Tiefgelehrten wissen,
      Wenn sich die Welt ins freye Leben
      Und in die Welt wird zurück begeben,
      Wenn dann sich wieder Licht und Schatten
      Zu ächter Klarheit werden gatten,
      Und man in Mährchen und Gedichten
      Erkennt die wahren Weltgeschichten,
      Dann fliegt vor Einem geheimen Wort
      Das ganze verkehrte Wesen fort.

      wieder ein gedicht von novalis, ca.1800 geschrieben,
      in dem der geist der literarischen dt. romantik funkelt.
      "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle."
      Albert Einstein (1879 - 1955)

      jörgs bücher des jahres 2018 :thumbup:
    • "Ein Jahr ist gar nichts: eine Feder im Wind, ein Atemzug. Einmal umgedreht, schon ist es vorbei. Eis, Knospe, Blatt und Zweig. Gänse im Teich, Stoppeln auf dem Feld. Dreihundertfünfundsechzig Sonnenaufgänge, dreihundertfünfundsechsig Nächte. Kleinere Schürfwunden, ein verrenkter Knöchel, eine Triefnase, der Tod eines fernen Verwandten. Auf dem Dachboden rumort ein Eichhörnchen, im Sturm stürzt ein Baum um. Die Zeiger der Standuhr im Flur beschreiben siebenhundertdreißig Kreise."

      T. C. Boyle "Wassermusik"


      "Der Tod, der zuerst die Soldaten hingemäht hat, wacht jetzt über den Gräbern der Ermordeten, und die Erde bewahrt sie, als sollten sie nicht in großartigen Mausoleen liegen, sondern bleiben, wo sie gefallen sind. Und über diesem Leichentuch ist die Zeit zum Stillstand gekommen, vor der Qual, die zwischen diese Horizonte eingespannt ist; über diesem Leichentuch brütet das Schweigen, und Trauer und Erinnerung."

      Erich Maria Remarque "Schweigen um Verdun"
    • He, Tom Bombadill, komm zu unsrer Freude,
      Komm, bei Wasser, Wald und Berg, komm bei Schilf und Weide,
      Komm, bei Feuer, Sonn' und Mond, eilends angetreten,
      Komm, Tom Bombadil, denn wir sind in Nöten!


      Leider hat man diese aus meiner Sicht großartige Szene aus dem Film entfernt. Das Buch beinhaltet sie aber. Wer es nicht gelesen hat, der weiß gar nicht, wovon ich spreche... :D

      Aus Fight Club:
      Ich bin Joes wütender Gallengang


      Aus Glas (Stephen King):
      Warum gehen die Menschen zu Bett? - Weil das Bett nicht zu ihnen kommt.
      Rezensionen im Blog...
      Festa-Sammlung im Forum
      "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."
    • Blaine schrieb:

      He, Tom Bombadill, komm zu unsrer Freude,
      Komm, bei Wasser, Wald und Berg, komm bei Schilf und Weide,
      Komm, bei Feuer, Sonn' und Mond, eilends angetreten,
      Komm, Tom Bombadil, denn wir sind in Nöten!


      Leider hat man diese aus meiner Sicht großartige Szene aus dem Film entfernt. Das Buch beinhaltet sie aber. Wer es nicht gelesen hat, der weiß gar nicht, wovon ich spreche... :D

      Ich weiß, wovon Du sprichst, Blaine! :thumbup: ^^
    • "es wäre gut bücher kaufen, wenn man die zeit,
      sie zu lesen, mitkaufen könnte, aber man verwechselt
      meistens den ankauf der bücher mit dem aneignen
      ihres inhalts
      ." arthur schopenhauer ( 1788-1860 )

      "... jeden satz wie eine auster schlürfen und
      bei einem gut gezielten wort verweilen
      ..."
      fridolin tschudi ( 1912-1966 )

      "der wahre leser muß der erweiterte autor sein."
      novalis ( 1772-1801 )
      "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle."
      Albert Einstein (1879 - 1955)

      jörgs bücher des jahres 2018 :thumbup:
    • "Ein Buch ist ein Spiegel,
      wenn ein Affe hineinsieht,
      so kann kein Apostel herausgucken."

      "Unter die größten Entdeckungen, auf
      die der menschliche Verstand in den
      neuesten Zeiten gefallen ist, gehört
      meiner Meinung nach wohl die Kunst,
      Bücher zu beurteilen, ohne sie gelesen zu haben."

      "Der Amerikaner, der den Kolumbus zuerst entdeckte,
      machte eine böse Entdeckung."

      alle texte aus den sudelbüchern von georg christoph lichtenberg ( 1742 - 1799 )
      beobachter, mathematiker und erster dt. prof. für experimentalphysik.
      "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle."
      Albert Einstein (1879 - 1955)

      jörgs bücher des jahres 2018 :thumbup:
    • „Zeit ist Leben. Und das Leben wohnt im Herzen. Je mehr die Menschen daran sparen, desto fremder werden sie sich selbst.“ ―Michael Ende- Momo.

      „Alle Zeit, die nicht mit dem Herzen wahrgenommen wird, ist verlorene Zeit.“ ―Michael Ende- Momo.

      Wie Geil

      Yes Sir
      Bond: Wer würde wohl für meinen Tod eine Million Dollar bezahlen? M: Eifersüchtige Ehemänner, wütende Chefs, verzweifelte Schneider…die Liste ist endlos! –

      Der Mann mit dem goldenen Colt

      Tanaka: "In Japan kommen die Männer zuerst, die Frauen als zweite!" Bond: "Hier werde ich mich einmal zur Ruhe setzen!"

      Man lebt nur zweimal, 1967
    • Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.


      Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein. Das ist absolute Unmenschlichkeit.


      Wenn ein Mensch einen Tiger töten will, spricht er von Sport. Wenn ein Tiger einen Menschen tötet, ist das Grausamkeit.


      Die Politik ist das Paradies zungenfertiger Schwätzer.


      Man hat Zeit genug, an die Zukunft zu denken, wenn man keine Zukunft mehr hat.


      alles von: George Bernard Shaw
      Spiele nie mit mir, denn ich weiß, wie gespielt wird! Und wenn Du denkst, du hast gewonnen, steh ich irgendwann hinter Dir und flüstere Dir leise ins Ohr: "GAME OVER"
    • "Die Schriftstellerei ist, je nachdem man sie treibt,
      eine Infamie, eine Ausschweifung, eine Tagelöhnerei,
      ein Handwerk, eine Kunst oder eine Tugend."

      "Die Frauen müssen wohl prüde bleiben, solange Männer
      sentimental, dumm und schlecht genug sind, ewige Unschuld
      und Mangel an Bildung von ihnen zu fordern."

      "Mancher betrachtet Gemälde am liebsten mit
      verschlossenen Augen, damit die Phantasie nicht gestört werde."

      "Im Stil eines echten Dichters ist nichts Schmuck,
      alles notwendige Hieroglyphe."

      "Ein Kritiker ist ein Leser, der wiederkäut.
      Er sollte also mehr als einen Magen haben."

      "Man redet schon lange von einer Allmacht
      des Buchstabens, ohne recht zu wissen was
      man sagt. Es ist Zeit daß es Ernst damit
      werde, daß der Geist erwache und den
      verlornen Zauberstab wieder ergreife."


      friedrich von schlegel (1772 - 1829), freund von novalis.
      frühromantiker und unruhiger geist.
      "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle."
      Albert Einstein (1879 - 1955)

      jörgs bücher des jahres 2018 :thumbup:
    • Zum Gedenken an Terry Pratchett:

      "Der frische Regen ahnte nichts von der bitteren und bösen Welt, die er benetzte. Glücklicher Regen fiel auf das Land, flüsterte über Wälder oder platschte ein wenig inzestuös ins Meer."

      Terry Pratchett "Wachen! Wachen!"

      "Sein Gesicht zeigte die gleiche Begeisterung wie die Züge eines Ertrinkenden, der ein Glas Wasser sieht."

      Terry Pratchett "Total verhext"

      "Kaum jemand hat sich mit der Frage beschäftigt, wo das Schlangenhaar der Medusa wuchs. Achselhaar kann zu einem noch peinlicheren Problem werden, wenn es immer wieder nach dem Deodorantfläschchen beißt."

      Terry Pratchett "Rollende Steine"

      "Das Schicksal gewinnt. So sagt man jedenfalls. Was auch immer passiert: Hinterher heißt es, daß es Schicksal gewesen sein muß. In dieser Hinsicht sind die Leute ein wenig verwirrt, ebenso bei Wundern. Wird jemand durch eine sonderbare Verkettung von Umständen vor dem sicheren Tod gerettet, spricht man von einem Wunder. Doch wenn eine unglückliche Folge von Ereignissen jemanden umbringt - hier ein Ölfleck und dort eine Lücke in der Leitplanke -, so ist das ebenfalls ein Wunder. Der Vorgang wird nicht weniger wundersam, nur weil er uns nicht gefällt."

      Terry Pratchett "Echt zauberhaft"

      "Sein Gesichtsausdruck wirkte wie etwas Langes, Geschmeidiges und Weißes, das übers Riff gleitet und dorthin schwimmt, wo kleine Kinder planschen."

      Terry Pratchett "Voll im Bilde"