Comics/Mangas/GraphicNovels

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, jetzt soll hier mal was geschrieben werden.

      Ich liebe seit Jahrzehnten Comics. Wie unschwer zu erkennen komme ich aus Sachsen und da gabs zu meiner Kindheit gerade mal ein, zwei Comics.
      Comicfreaks mögen mir da widersprechen ist aber meine Meinung. Das Mosaik, welches ich damals schon gelesen habe, beziehe ich immer noch im Abo.

      Mittlerweile lese ich eigentlich vieles. Frankobelgische Comics, Amis und Mangas. Da wir ja hier in einem Horrorforum sind, möchte ich mich ersteinmal dem Horrorcomic widmen.
      Ich möchte im Folgenden mal einige Empfehlungen meinerseits nennen. Bei Interesse und Zeit/Lust kann ich gerne nähere Ausführungen zu den einzelnen Titeln geben ;)

      Einige der tollsten Horrorcomics kommen meiner Meinung nach aus dem asiatischen Raum.
      Da wären zum einem Priest (Südkorea) zu nennen. Ein untoter Priester im Kampf gegen Zombies und Dämonen, wunderbar gezeichnet und geschrieben von Hyung Min-woo.
      Erschienen ist das Ganze bei Tokyopop in bislang 16 Bänden. Allerdings ist die Serie (noch) nicht abgeschlossen, da sich der Zeichner zwischendurch einem anderen Projekt gewidmet hatte.

      Meine absoluten Favoriten sind aber Battle Royale und Dance in the Vampirebund. Tolle Zeichnungen, geile Storys.

      Eine Schulklasse wird auf einer Insel ausgesetzt. Jeder hat ein explosives Halsband um und bekommt (mehr oder weniger) eine Waffe ausgehändigt. Wer als letzter übrig ist, ist der Sieger.
      Battle Royale ist eine ziemlich harte Geschichte, aber keineswegs nur auf Blut und Gore aus und komplexer als es sich hier liest. Der Manga ist bei Tokyopop in 5 Bänden erschienen und wurde ja auch verfilmt, vielleicht kennt ihn der ein oder andere Filmfan.

      DitVB handelt von Mina Tepes der Königin der Vampire, und ihrem Beschützer den Werwolf Akira Kaburagi Regendorf. Im Gegenzug für die Abzahlung der Staatsschulden Japans wird ihr die Errichtung einer exterritorialen Insel gestattet, die als der "Bund" bezeichnet wird. Werwölfe, Vampire, Monster, Intrigen. Eine wirklich tolle und komplexe Geschichte wird hier bislang erzählt.
      Erscheint ebenfalls bei TP. Bisher 6 Bände.

      Weiterhin kann ich die Mangas "Death Note" und "Deadman Wonderland" empfehlen. Ebenfalls Top Werke, über die ich gerne bei Gelegenheit mehr berichten kann.

      Bei den Amicomis sind meine absoluten Lieblinge die "The walking Dead" Comics (dürfte der ein oder andere kennen, auch von der TV Serie), "Crossed" und im weitesten Sinne (eher Action, Horror, Fantasy) "Preacher" von Garth Ennis.

      Eigentlich ist es schade, daß die Bilderheftchen hier in D einen eigentlich schlechten Ruf genießen. Die meisten verbinden Comics mit der Micky Maus und Asterix und das wars.
      Allerdings gibts da viel, viel mehr zu entdecken. Auch für Erwachsene. Ich bin froh, daß ich in den letzten Jahren wieder zu meiner Comicleidenschaft zurück gefunden habe und hoffe, daß die Begeisterung dafür noch eine Weile anhält.


      Ich hoffe auf die ein oder andere interessante Diskussion hier :thumbsup:

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


    • meine favoriten sind : frank frazettas "death dealer", steve niles "edge of doom","dead,she said","lurkers" und "wake the dead" - was mich total an den reanimator von lovecraft erinnert hat... und "cellar of nastiness".. bernie wrightsons "freak show" und seine illustrierte version von frankenstein, die seines gleichen sucht... rob zombies "the nail" und "el superbeasto" ,und manga maessig "elfenlied".. zudem finde ich die "wonderland" reihe von zenescope genial, und grimm fairy tales an sich... "hack n'slash" ist auch noch ok fuer zwichendurch, stellenweise aber nicht so der renner.. zu "crossed" kann ich leidernicht viel sagen, da ich mir noch nichts davon zugelegt habe,ist aber def. eine ueberlegung wert."death note" und "vampirebund" kenne ich jetztnur im tv, und da ist ersteres ziemlich mistig(ist ja aber auchkein anime) zweiteres gefiel mir da schon besser.
    • "Death Note" ist ein 6 bändiger Manga (Tokyopop) mit klasse Zeichnungen und mMn ziemlich komplex. Bietet sich also an, die Reihe komplett zu kaufen und am Stück zu lesen.
      Die Verfilmung habe ich auch gesehn, hat mir aber nicht zugesagt und hat auch ein ganz anderes Ende als der Comic, oder hört mittendrin auf, weiß nicht mehr genau.

      Wonderland hatte ich auch ein paar Bände gelesen, ebenfalls nicht schlecht, aber nachdem die Reihe aber immer mehr Ableger bekam, hab ich es dann gelassen.

      Zu Crossed sei gesagt, daß Band 1 schon recht abgefahren ist, aber dennoch eine "komplexere" Geschichte mit einigem an Splatter erzählt.
      Band 2 und 3 von David Lapham sind da schon einfacher gestrickt, ziemlich abgefahren und ziehen da alle Register was die Darstellung von Gewalt im Comic betrifft.
      Vor allem Psychopath ist schon harter Tobak. Halt nicht jedermans Sache, mir hats gefallen 8)

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


    • Mangas sind bei mir lange her...
      "Berserk" (Planet Manga) hab ich gern gelesen. Spielt im Mittelalter...Menschen, Dämonen, Gemetzel. Die einzelnen Bände werden aktuell als Mammutausgaben neu herausgebracht, aber ich mochte die weißen Umschläge von Planet Manga lieber.
      "Blame!" (Feest, später EMA) Zukunftsszenario, es gibt kaum noch Menschen, dafür seltsame Mischwesen, die den übriggebliebenen Menschen nach dem Leben trachten. Weniger blutig als "Berserk", aber die Zeichnungen der Umgebung/Architektur haben mich damals schwer beeindruckt.
      "König der Dornen" (Tokyopop) Eine Handvoll schwererkrankter Menschen lassen sich einfrieren, bis ein Gegenmittel entdeckt wird, jedoch brechen die Cryokapseln auf und die Menschen sehen sich einer feindlichen Umgebung gegenüber und müssen ums Überleben kämpfen.

      Neuere Comics:
      "Neonomicon" (Panini) von Alan Moore und Jacen Burrows... einfach cuthuloid.
      "Fatale" (Panini) von Ed Brubaker und Sean Phillips... ein Noir-Crime-Comic.

      ...der Rest meiner Sammlung passt nicht ganz in die Festa-Stimmung.
    • "Neonomicon" wollte ich mir auch mal kaufen, gut das Du den Comic erwähnst. ist er gut ? Bei Moore kann eigentlich nichts schief gehen oder ?

      Lese gerade "Ferals " von David Lapham. Ist gerade erst bei Panini erschienen.
      Der Band widmet sich dem Werwolf Thema. Voll mit Blut, Sex, aber auch einer bisher interessanten Story.
      Hoffe, daß die Reihe weiterhin erscheint.

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


    • @ Alex: Wenn es Dich mal nach Berlin verschlagen sollte, dann kann ich Dir den Comic-Laden "Grober Unfug" empfehlen...er hat für meine Begriffe (auch wenn ich comictechnisch bei weitem nicht so kundig bin wie Du) ein wirklich umfangreiches und gutsortiertes Angebot...ich weiß auf jeden Fall, dass viele Comic-Freunde aus ganz Deutschland gezielt diesen Laden besuchen...scheint also was zu taugen... :D
    • Ja ich weiß. Arbeitskollege war jetzt erst dort. Leider siehts hier in meiner Ecke dahingehend sehr schlecht aus. In Dresden ist ein kleiner Laden und in Leipzig gibts die Comic Combo. Aber zum Glück habe ich ja das Internet, obwohl ich natürlich gerne auch einen Händler und seinen Laden unterstützen würde.

      Einen Berlin Urlaub hatte ich mal angedacht. Eine Fewo außerhalb Berlins und dann eine Woche Urlaub oder so. Eigentlich wollte ich das in den Herbstferien machen, aber die sind leider so spät. Vielleicht wirds dann mal in den Sommerferien, vorgesehen ist das auf alle Fälle :)

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


    • Woanders schon erwähnt, sehr zu empfehlen wären:

      H. G. Wells' The War of the Worlds
      Scarlet Traces
      Scarlet Traces: The Great Game


      von Dark Horse Comics, es sollte sogar eine Trickserie davon rauskommen, daraus wurde aber leider nichts.

      Ansonsten Klassiker wie Lobo von DC Comics, Evil Ernie von Chaos! Comics oder die Spawn Reihe (den Film kann man in die Tonne kloppen).
      The Maxx war auch herrlich schräg inkl. der MTV Serie, auch absolut genial Aeon Flux die Trickserie (auch hier, vergesst die Verfilmung! Die hat nicht mehr viel mit der Serie zu tun).

      Hat hier evtl. jemand schon Alan Moore's Yuggoth Cultures and Other Growths gelesen? Wollte mich da nicht auf einen Blindkauf einlassen.

      Seltsam? Aber so steht es geschrieben …

    • Kain schrieb:

      Moore ist im Übrigen nicht über jeden Zweifel erhaben. Der hat durchaus auch schon Schrott abgeliefert ...
      Das habe ich nie gesagt, welcher Autor kann von sich behaupten nur super Sachen abzuliefern ? Ich habe von Moore "Watchmen","From Hell","Liga der außergewöhnlichen Gentleman 1 + 2" und "V wie Vendetta" zu Hause, bald kommt noch das "Black Dossier" dazu, welches Ende des Jahres endlich auf deutsch erscheint. Diese Sachen sind aber schon aller Ehren wert, was Moores Schreibkunst betrifft ;)

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alex ()

    • Ja, das Zeug ... :D

      Da gibt es noch so komische Sachen für Image. Mit "Youngblood". Und Frühwerke sind halt Frühwerke. So gut die mitunter sein mögen. Gerade im Vergleich zu anderen Sachen. "D. R. & Quinch" ist z. B. alles andere als ein Meisterwerk, auf seine Art aber sehr gut. Das ist anarchistisch, das ist Querulantentum, das ist chaotisch, das ist selbstironisch ... gewissermaßen der weiter oben angesprochene "Lobo". Nur halt in gut und mit Stil. Auf der anderen Seite doch deutlich ein Frühwerk. "Miracleman" nimmt viel aus Moores späteren Werken vorweg. Ist auch sehr gut (nur schwer und mitunter kostenintensiv zu bekommen). Aber halt noch nicht so ausgereift wie "V for Vendetta" oder "Watchmen". Ähnlich ist es bei "Captain Britain". Gar nicht gefallen hat mir z. B. "Promethea". Habe den ersten Band mehrfach angefangen aber nie bis zum Ende durchgehalten. :huh:
    • Hallo

      Ich bin großer Gotha Fan. Auch Serpieri und seine Druuna Saga finde ich klasse.Begeistern kann ich mich auch für Faust und die Gunfighters in hell.Von den neueren Erscheinungen bin ich großer Freund der Manga Serie Battle Royale oder Highschool of the dead. Garth Ennis Crossed ist ebenfalls einer meiner lieblings Comics.
      Ich glaube der Beitrag könnte noch sehr sehr viel länger gehen !!!

      Grüße an alle die ebenfalls an der Comic Nadel hängen.

      Yes Sir
      Bond: Wer würde wohl für meinen Tod eine Million Dollar bezahlen? M: Eifersüchtige Ehemänner, wütende Chefs, verzweifelte Schneider…die Liste ist endlos! –

      Der Mann mit dem goldenen Colt

      Tanaka: "In Japan kommen die Männer zuerst, die Frauen als zweite!" Bond: "Hier werde ich mich einmal zur Ruhe setzen!"

      Man lebt nur zweimal, 1967