Laird Barron

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Zwielicht wrote:

      Zum Bucon erscheint übrigens eine weitere Geschichte des Autors auf Deutsch bzw. ist erschienen:
      amzn.to/2R0UrkJ

      Titel lautet Siphon.
      Danke für den Tipp. Hab "Next Weird" vor ein paar Wochen bestellt und bin absolut begeistert. Kann das Buch jedem empfehlen der "Hallucigenia" von Barron oder "Grimscribe" von Ligotti gemocht hat.
      (Auch wenn Barron hier mMn leider die schlechteste Geschichte abliefert. Da hätte man sicher eine bessere Wahl treffen können.
      Ist aber natürlich alles Geschmackssache.)

      "Shivers" ist auch schon vorbestellt.
    • Sgt. Kabukiman wrote:

      Zwielicht wrote:

      Zum Bucon erscheint übrigens eine weitere Geschichte des Autors auf Deutsch bzw. ist erschienen:
      amzn.to/2R0UrkJ

      Titel lautet Siphon.
      Danke für den Tipp. Hab "Next Weird" vor ein paar Wochen bestellt und bin absolut begeistert. Kann das Buch jedem empfehlen der "Hallucigenia" von Barron oder "Grimscribe" von Ligotti gemocht hat.(Auch wenn Barron hier mMn leider die schlechteste Geschichte abliefert. Da hätte man sicher eine bessere Wahl treffen können.
      Ist aber natürlich alles Geschmackssache.)
      Ich fand nicht das es die schlechteste war, im Gegenteil, mir hat sie gut gefallen. Aber ist ja Geschmackssache. "Next Weird" ist auf jeden Fall lohnenswert.
      In phantastisch 73 ist eine weitere Geschichte von Laird Barron erschienen (bzw. erscheint im Januar) mit dem Titel Rex: phantastisch.net/ph2019.htm
    • Zwielicht wrote:

      In phantastisch 73 ist eine weitere Geschichte von Laird Barron erschienen (bzw. erscheint im Januar) mit dem Titel Rex: phantastisch.net/ph2019.htm
      Großartig!
      Werdet ihr jetzt vielleicht öfters Geschichten von ihm bringen? Könnte man dann ja irgendwann mal gesammelt in Buchform veröffentlichen (wie ihr es auch schon bei Algernon Blackwood getan habt). Ich finde es immer noch extrem schade, dass sich momentan kein deutscher Verlag an Barron rantraut.
    • Zwielicht wrote:

      Du, ich bin da nur der Chronist. Ich habe mit phantastisch direkt nichts zu tun.
      Stimmt natürlich. Hatte auch ehrlich gesagt "phantastisch" & "Zwielicht" miteinander verwechselt.
      Vielleicht weil ich unterbewusst jeden deiner Beiträge immer gleich für schamlose Eigenwerbung halte, oder ihr doch in Wahrheit alle irgendwie miteinander verbandelt seid :D.

      Zwielicht wrote:

      Aber da die erste Kurzgeschichtensammlung bei Golkonda erschien, vielleicht besteht ja da die Möglichkeit eine zweite Sammlung aufzulegen.
      Golkonda plant leider keine weiteren Bände mehr. Hatte da irgendwann mal nachgefragt. "Hallucigenia" hat sich wohl nicht so gut verkauft.
      Barron ist in Deutschland ja auch ein recht unbekannter Autor und schreibt zudem "ziemlich spezielle" Geschichten. Der recht ähnlich gelagerte Ligotti dürfte bei Festa z.B. auch nicht gerade zu den Bestsellern gehören.

      Zwielicht wrote:

      Oder Frank Festa krallt sich das.
      Das wäre natürlich ein Traum... aber wenn Frank Interesse hätte, hätte er sich Barron doch schon längst geschnappt.
      Ich denke, dass der Autor bereits in einem anderen Verlag "gefloppt" ist und "Grimscribe" nicht den erwünschten Erfolg hatte, lässt Barron für den Festa-Verlag nicht gerade attraktiver erscheinen.
      Aber Frank kann mich gerne eines Besseren belehren. Die Hoffnung stirbt schließlich zuletzt.
    • Hey, da muss ich mich wohl eindeutiger positionieren wenn Nicht-Zwielicht als Zwielicht wahrgenommen wird. Immerhin hat Hallucigenia Übersetzer Jakob Schmidt, nicht mit mir verwandt, schon drei Geschichten in Zwielicht veröffentlicht. Schamlos genug?

      Aber im Ernst. Eine Geschichte kam ja bei Tor online, vielleicht erbarmen die sich. Oder Guido macht es und bringt was bei Atlantis, der verlegt ja auch phantastisch.

      Next Weird soll ja auch keinen Nachfolger bekommen. Ist es nicht ein Leid? Und wer ist jetzt Schuld, Verlage oder Leser?
    • Zwielicht wrote:

      Hey, da muss ich mich wohl eindeutiger positionieren wenn Nicht-Zwielicht als Zwielicht wahrgenommen wird.
      Quatsch. War ja nur ein schlechter Scherz, der von meinem peinlichen Fehler ablenken sollte.

      Zwielicht wrote:

      Eine Geschichte kam ja bei Tor online, vielleicht erbarmen die sich. Oder Guido macht es und bringt was bei Atlantis, der verlegt ja auch phantastisch.
      Auch wenn sie sich dort eher auf deutschsprachige Autoren fokussieren und Barron weit mehr ist als ein einfacher Lovecraft-Epigone, würde er ja vielleicht auch noch in die Reihe "Lovecrafts Schriften des Grauens", die beim Blitz-Verlag erscheint, reinpassen. Zuletzt haben sie dort schließlich auch W. H. Pugmire verlegt (der noch wesentlich unbekannter und mMn auch wesentlich untalentierter als Barron ist).
      In das TOR-Imprint vom Fischer-Verlag hatte ich anfänglich auch große Hoffnung gesetzt (gerade im Hinblick darauf was in den USA für großartige Bücher bei Tor Books veröffentlicht werden), aber leider erscheinen dort ja überwiegend nur recht konventionelle 08/15-Fantasy und Sci-Fi-Bücher, die auch problemlos beim Heyne-Verlag ein Zuhause gefunden hätten. Hätte mir da etwas mehr Mut und mehr weirden Kram erhofft.

      Zwielicht wrote:

      Next Weird soll ja auch keinen Nachfolger bekommen. Ist es nicht ein Leid? Und wer ist jetzt Schuld, Verlage oder Leser?
      Naja, dass ein Verlag auch auf Verkaufszahlen und Profit achten muss ist ja eigentlich selbstverständlich - Also liegt es primär an den bösen Lesern. Barron ist halt auch kein Mainstream-Autor, der große Massen anspricht.
      Vielleicht sollte sich der nächste Verlag, der ihn veröffentlicht, zu Werbezwecken, vorher ein paar lobende Stephen King Zitate für den Buchdeckel besorgen. Die scheint es ja irgendwo recht billig zu kaufen zu geben :D.
      Dass "Next Weird" keinen zweiten Band bekommen wird, ist natürlich echt traurig. War mein Buch des Jahres... Bin aber trotzdem mal gespannt, was Nighttrain in Zukunft noch so alles auf den Markt bringen wird.

      The post was edited 1 time, last by Sgt. Kabukiman ().

    • Sgt. Kabukiman wrote:

      Zwielicht wrote:

      Next Weird soll ja auch keinen Nachfolger bekommen. Ist es nicht ein Leid? Und wer ist jetzt Schuld, Verlage oder Leser?
      Naja, dass ein Verlag auch auf Verkaufszahlen und Profit achten muss ist ja eigentlich selbstverständlich - Also liegt es primär an den bösen Lesern. Barron ist halt auch kein Mainstream-Autor, der große Massen anspricht.Vielleicht sollte sich der nächste Verlag, der ihn veröffentlicht, zu Werbezwecken, vorher ein paar lobende Stephen King Zitate für den Buchdeckel besorgen. Die scheint es ja irgendwo recht billig zu kaufen zu geben :D.
      Dass "Next Weird" keinen zweiten Band bekommen wird, ist natürlich echt traurig. War mein Buch des Jahres... Bin aber trotzdem mal gespannt, was Nighttrain in Zukunft noch so alles auf den Markt bringen wird.
      Tobias meinte, sie wollen einen Band mit deutschsprachigen Horrorautoren herausbringen, der dann in der Tradition des Next Weird steht:
      horror-forum.com/board/index.p…?postID=140032#post140032
    • Habe vor ein paar Tagen "Nighttrain: Next Weird" ausgelesen und war sehr angetan. Laird Barrons Geschichte war mein Favorit.
      Hatte eigentlich gehöfft, dass noch mehr Ausgaben von dem Magazin kommen, weil es sonst zu wenig Nachschub in diesem Genre gibt. Wäre echt schade, wenn es bei der einen Ausgabe bleibt.
    • Zwielicht wrote:

      Tobias meinte, sie wollen einen Band mit deutschsprachigen Horrorautoren herausbringen, der dann in der Tradition des Next Weird steht:horror-forum.com/board/index.p…?postID=140032#post140032

      Klingt interessant. Wird auf jeden Fall gekauft.
      Tobias (Reckermann) wird nächstes Jahr ja auch ein Buch bei Blitz veröffentlichen. Bin ich auch schon gespannt drauf.
      blitz-verlag.de/index.php?action=buch&id=2244
    • In "Shivers VIII" bin ich ganz hin und weg von Laird Barrons Kurzgeschichte "Gamma". Der Stil, den der Autor hier verwendet und die Art den Leser auch anzusprechen, hat mich extrem begeistert. Sein "Hallucigenia" habe ich schon eine ganze Weile im Regal stehen. Ich glaube das kommt sehr bald an die Reihe. :thumbup:
    • Barron ist schon was Besonderes, aber schade, dass es hierzulande nur so wenig zu erhalten ist. Fein, dass du HALLUCIGENIA noch vor dir hast.

      Selbst habe ich noch ca 100 Seiten VERDERBEN vor mir. Gefällt mir richtig gut. Wenn fertig, mehr dazu.
      The moon will rise - The night will fall
      I hold your hand - But you let go
      The sun will shine - The snow will thaw
      All things must pass - Into the unknown

      Escaping the past by embracing the future

      Leseüberblick
    • Procyon wrote:

      Barron ist schon was Besonderes, aber schade, dass es hierzulande nur so wenig zu erhalten ist. Fein, dass du HALLUCIGENIA noch vor dir hast.
      Gerade parallel geschaut, was es noch so ins Deutsche von ihm geschafft hat und ich mir noch zulegen könnte. Joah... ernüchternd, dass man die Sammlung mit Hallucigenia zu 100% vollständig hat :P
    • :D genau.
      Wünsche mir ja noch immer eine deutsche Version von THE CRONING. Vielleicht erlebe ich das noch, vielleicht aber auch nicht.
      The moon will rise - The night will fall
      I hold your hand - But you let go
      The sun will shine - The snow will thaw
      All things must pass - Into the unknown

      Escaping the past by embracing the future

      Leseüberblick
    • efbomber wrote:

      Procyon wrote:

      Barron ist schon was Besonderes, aber schade, dass es hierzulande nur so wenig zu erhalten ist. Fein, dass du HALLUCIGENIA noch vor dir hast.
      Gerade parallel geschaut, was es noch so ins Deutsche von ihm geschafft hat und ich mir noch zulegen könnte. Joah... ernüchternd, dass man die Sammlung mit Hallucigenia zu 100% vollständig hat :P
      Ihr habt aber Laird Barrons "Siphon", "Im Himmel der Aasgötter" und "Rex" nicht vergessen, oder? :)
    • Ich hatte da eher an Einzelveröffentlichungen seiner Werke gedacht.
      Mag nicht eine Anthologie nur wegen einer Geschichte kaufen, oder wie im Fall der Aasgötter, Kurzgeschichten im Internet lesen.
      Hab da mehr seine Romane im Hinterkopf.
      The moon will rise - The night will fall
      I hold your hand - But you let go
      The sun will shine - The snow will thaw
      All things must pass - Into the unknown

      Escaping the past by embracing the future

      Leseüberblick
    • Glenraven wrote:

      Ihr habt aber Laird Barrons "Siphon", "Im Himmel der Aasgötter" und "Rex" nicht vergessen, oder? :)
      Auch wenn es mir auch eher um seine Einzelveröffentlichungen ging, bedanke ich mich dennoch für die Info. Wenn mir ein Autor extrem gut gefällt, dann kaufe ich auch Anthologien nur für die eine Geschichte. Meistens sind auch andere gute Stories dabei.
    • efbomber wrote:

      Glenraven wrote:

      Ihr habt aber Laird Barrons "Siphon", "Im Himmel der Aasgötter" und "Rex" nicht vergessen, oder? :)
      Auch wenn es mir auch eher um seine Einzelveröffentlichungen ging, bedanke ich mich dennoch für die Info. Wenn mir ein Autor extrem gut gefällt, dann kaufe ich auch Anthologien nur für die eine Geschichte. Meistens sind auch andere gute Stories dabei.
      Mache ich auch so. - Außerdem ist das zweifellos auch eine Erweiterung des "literarischen Horizonts".
      Viele Autoren wären mir unbekannt geblieben, wenn ich darauf warten würde, dass ein Roman/eine Collection eines bestimmten Autors mal auf deutsch erscheint. Die Chancen bei Barron sind eh nicht sehr hoch. Da steht der Anspruch leider sicher dem Kommerz im Weg ...

      P. S. Liebe Forenfee, diese Barron-Postings wären vielleicht im Barron-Thread besser aufgehoben ...