Bücher mit außergewöhnlichem Layout

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bücher mit außergewöhnlichem Layout

      Hallo liebes Forum,

      in diesem Thread soll es um Bücher mit außergewöhnlichem Layout gehen, also außergewöhnlichem Schriftsatz, Schriftarten, Stilbrüchen usw. Es gibt ja ein paar Bücher (abseits von Comics), in denen der Schriftsatz und das Layout selbst zur eigentlichen Geschichte beitragen.

      Angefangen, derartige Bücher zu suchen, hat es bei mir nach der Lektüre von Starfish Rules von Tobias O. Meißner. Dieses Buch wirkt aufgrund seiner vielen Stilwechsel fast wie eine Collage. Es ist nebenbei gemerkt auch sehr empfehlenswert, fernab von der Fantasy, die der Autor jetzt so verfasst. Auch die Horror-Reihe "Hiobs Spiel" dieses Autors sieht sehr ungewöhnlich aus.

      Der wohl berühmteste Roman dieser Art ist sicherlich "Das Haus" von Mark Z. Danielewski. Auch alle anderen Bücher von diesem Autor sind layoutmäßig sehr sonderbar.

      Dann gibt es noch ein Buch, das vor Kurzem erst auf deutsch erschienen ist, welches das Ganze auf die Spitze treibt: "S. - Das Schiff des Theseus" von J. J. Abrams und Doug Dorst. Dieses Buch sieht aus wie ein altes Bibliotheks-Exemplar (mit Stempeln und Flecken). Es geht darum, dass sich zwei Menschen über handgeschriebene Randnotizen über das besagte Werk "Das Schiff des Theseus" unterhalten, welches von einem Autor verfasst wurde, der vor einiger Zeit verschollen ist. In dem Buch findet man auch einige Dinge wie Servietten oder Eintrittskarten, die die Suche der Beiden nach dem Autor dokumentieren. Es gibt also in dem Roman mindestens 3 Erzählebenen, wenn nicht noch mehr.

      Als nächstes gibt es noch eine kleine Liste von derartigen Büchern, die mir so "über den Weg gelaufen sind". Vielleicht fällt ja jemandem noch etwas mehr ein.

      - "Die Karte meiner Träume" von Reif Larsen
      - "Gedankenhaie" von Jim Hall
      - die Bücher von Nick Bantock sind meist Collage-Bücher. Seine Trilogie über "Griffin & Sabine" besteht nur aus Briefen (in richtigen Briefumschlägen), die man auf irgendwie voyeuristische Art öffnen und lesen muss. ;)
      - die Comics von Dave McKean und David Mack gehen auch in diese Richtung

      Bin gespannt auf eure Anregungen....

      __________________________________________________

      Lesen ist Denken mit fremdem Gehirn (Jorge Luis Borges)
      __________________________________________________

      The post was edited 2 times, last by Mason ().

    • mir fällt auf anhieb dazu die ausgabe "der krieg mit den molchen" von karel capek ein.
      ich besitze es in der hc-ausgabe, 2.auflage von 1989 aus dem aufbau-verlag.
      übersetzt hat diesen sf-klassiker von 1936 eliska glaserova.
      die illustrationen im stile der pop-art hat hans ticha geschaffen.
      alles wunderbar aufwendig umgesetzt. der einband ein typographischer schatz
      umhüllt von einem durchscheinenden umschlag. :thumbup:

      edit: wäre meine frau hier mit-user könnte sie von ihrer herrlichen bilderbuch-, graphic novel-
      und bebildertete bücher-sammlung berichten, auch von kalligraphischen highlights und typqgraphischen
      experimenten. - als grafik-designerin wüßte sie auch die passenden termini zu gebrauchen.
      so picke ich aus meiner sammlung gerne für diesen thread rosinen aus dem kuchen meiner sammlung.
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup:

      The post was edited 1 time, last by jörg ().

    • toller thread danke dafür :)

      S. - Das Schiff des Theseus hab ich mir genau wegen dem ganzen schnörkel gekauft
      sonst sind da noch die erstauflagen von Insel - Bibliothek des Hauses Usher (die erstauflage von 1970) mit dem grünen papier und der ungewöhnlichen buchgröße!
      die von Carlton Mellick III - rosa mit Candyland duft, orange, gelb, weiss
      Kim Newman: Der Fluch der Sieben Sterne - einfach die wertigkeit des buches und die rote schrift
      Edward Lee, Jack Ketchum: 65 Stirrup Iron Road - einfach krank und rote schrift :)
      Die Musik des Erich Zann (illustrierte ausgabe Edition Phantasia)
      Anencephalus und andere vergiftete Träume - schwer zu erklären :)

      ich hoffe ich bin nicht am thema vorbei falls doch tuts mir leid :)
    • einfach bezaubernd empfinde ich das bilderbuch für erwachsene,
      der wandergefährte von hans christian andersen
      als großformatiges hc im schuber aus dem carlsen-verlag von 1983.
      1982 schuf lars bo die feinfühlig eleganten zeichnungen für diese prachtausgabe
      des märchens des dänischen meisters. text und bilder wechseln vorzüglich...
      besonders eindrücklich ist die gestaltung des baum der skelette in meinen augen.
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup:
    • "Das Haus" wollte ich immer schon mal lesen. Neben der interessanten Ausgabe ja von vielen auch so als Meisterwerk gehypt..

      Die Zamonien-Romane von Walter Moers sind im Hardcover ein Bücherregalschmuckstück sondergleichen, fand ich schon immer großartig.
      Man sollte die Taschenbücher echt meiden, denn die wundervollen Hardcover sind nicht einfach nur eine Ausgabe, sondern es sind die Bücher, so wie Moers sie konzeptioniert hat, habe ich jedes Mal das Gefühl, wenn ich sie in Händen halte. Die wunderschönen Zeichnungen (die von Buch zu Buch feiner und besser werden; insgeheim glaube ich auch, dass dies der Grund ist, wieso er nun schon so lange für einen neuen Band braucht) auf dem wertigen Papier, die Schriftartenwechsel.. und natürlich dazu seine wundervollen phantasiereichen Geschichten :love:
      Von seinem Erstlingsmeisterwerk, den "13 1/2 Leben", gibt es seit ein paar Jahren auch eine kolorierte Ausgabe. Ich habe mein altes HC gegen diese ausgetauscht und war beim Wiederlesen unfassbar begeistert von den nun so farbenfrohen Bebilderungen! :thumbup:
      Auf dem Flur hatte sich eine Traube aus Menschen gebildet. Sie schmeckte vorzüglich.

      meine Bücher 2016
    • im größtmöglichen taschenbuchformat (32 x 22 x 6 cm) erschien 2002 beim fischer-verlag arno schmidts
      2,5 kg schweres opus magnum, 1330 seiten stark, in welchem schmidt seine befriedigung im umgang mit
      büchern kundtat, seiner lust am fabulieren und spintisieren frönte...
      die umsetzung ist genial, das buch nur am tisch oder aufm bett zu lesen. :)
      Klappentext zu "Zettels Traum“:
      "Zettels Traum" gilt als das Hauptwerk Arno Schmidts. Es umfasst 1334 mehrspaltig
      beschriebene Seiten, die in Form des Original-Typoskripts mit Randglossen und Handskizzen
      des Autors wiedergegeben sind.
      Sein Titel verweist ironisch auf die 120.000 Notizzettel, auf denen Schmidt seine Einfälle
      zum Buch notiert hatte, und auf den Weber namens Zettel in Shakespeares "Sommernachtstraum".
      Der Roman ist ein Solitär in der Literatur des 20. Jahrhunderts, der seit der ersten Veröffentlichung
      1970 großes Aufsehen erregt, wobei der Reichtum an Anspielungen bis heute nicht gänzlich ergründet
      werden konnte."
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup:
    • Von den hier benannten kenne ich tatsächlich nur "S. - Das Schiff des Theseus" (Die Sammlerausgaben von Festa mal außen vor gelassen), aber was das für ein Werk ist. Bisher habe ich nur die Hauptgeschichte gelesen, die Durchgänge mit den Randnotizen stehen immer noch aus, aber alleine dafür lohnt sich dieses Werk schon. Ein Machwerk von solcher Intelligenz über die Frage, was die eigentliche Identität ist und was sie für andere bedeutet vor dem Hintergrund einer gar nicht so fiktiven Geschichte.

      Ansonsten könnte man hier glaube ich sehr gut viele besondere Veröffentlichungen benennen. Ich denke dabei besonders an "Cemetery Dance", "PS Publishing", "Subterranean Press" etc. die mit ihren Sammlerausgaben beinahe laufend die Messlatte weiter nach oben hängen, was opulente Aufmachung betrifft.

      Wenn es um den "Massenmarkt" geht, wird es schon wieder etwas schwerer und ich würde hier wieder als den einzig mir bekannten Titel zum erstgenannten zurückkehren. ^^
      Ankh-Morpork had dallied with many forms of government and had ended up with that form of democracy known as One Man, One Vote.
      The Patrician was the Man; he had the Vote.

      Terry Pratchett
    • Es wurden ja schon einige Bücher genannt.

      "ES" aus der EP zum Beispiel ist ein richtig fetter Wälzer in gebührender, toller Aufmachung (Gestern stand eine Freundin meiner Tochter vor meinem Buchregal und fragte ganz entgeistert, wie man solchen dicken Bücher denn lesen kann ^^ ). Rushdies "Grimus" ist auch schön aufgemacht.

      "Das schwarze Dossier" von Alan Moore wäre da auch noch erwähnenswert, ist aber eine Mischung aus Comic und jede Menge Text. Ziemlich anspruchsvoll, außergewöhnlich noch dazu, da auch hier verschiedene Papiersorten und sogar eine 3D Brille zum Einsatz kommen. ""Favole" von Victoria Frances ist in einer sehr hübschen Ausgabe bei Cross Cult erschienen. Bilder zu ES & Favole hab ich auch in meiner Profilgalerie :)

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


    • Wow - da habe ich ja in ein Wespennest gestochen. ;) Vielen Dank für die Anregungen. Bin mal gespannt auf die Werke, und auch darauf, ob da noch mehr kommt.

      @Jörg: Zettels Traum von Arno Schmidt gab es ja lange Zeit nur als sehr teure Ausgabe. Ich hatte irgendwann mal dieses Buch als riesiges Faksimile in der Hand und musste feststellen, dass das Ganze so aussah, als ob es sehr anstrengend zu lesen wäre. Bisher habe ich mich da noch nicht herangetraut.

      Der "Krieg mit den Molchen" von Karel Capek ist wirklich ein sehr gutes Buch. Ich glaube allerdings nicht, dass ich die Ausgabe habe, die du meinst.

      Eine kleine Anekdote zum Thema "Besonderes Layout". Neulich habe ich mir gebraucht das Buch "Das Geheimnis der Krypta" von Carl Amery bestellt (soll ziemlich gut sein). Eigentlich eine schöne HC-Ausgabe. Als ich das Buch jedoch öffnen will, musste ich leider feststellen, dass es nur leere Seiten enthielt. War offensichtlich ein Fehldruck. Irgendwie lustig, ein dickes HC-Buch mit schön gestaltetem Schutzumschlag zu besitzen, in dem NICHTS drinsteht. Der Online-Händler meinte, dass das eigentlich gar nicht sein könne, hat mir dann aber freundlicherweise trotzdem mein Geld zurück erstattet. Das Problem ist nur, dass ich mich jetzt gar nicht mehr traue, dieses Buch noch einmal zu bestellen, weil ich eigentlich nicht noch ein derartiges "Notizbuch" brauche. ^^

      The post was edited 1 time, last by Mason ().

    • leicht zu lesen, mason, ist dies buch von onkel arno :) wirklich
      nicht, er war halt wirklich ein nerd, ein kenner der literatur, der
      in ihr sich verstrickend zu worte kam. eine lebensaufgabe, "zettels traum"
      ein wahres chaos in kosmos gezähmt.

      besonders erwähnen möchte ich noch yoko tawadas werk im konkursbuch-
      verlag, claudia gehrke hat der japanerin, die die deutsche sprache so liebt,
      und ihren gedichten, theaterstücken und erzählungen regelrechte zauberschätze
      an typographie, papieren usf. geboten. <3

      auch ich kenne eine ähnliche anekdote, mason, mit einem wilhelm reich-
      buch. einige seiten waren ohne druck, leer. ich fragte beim verlag nach ob
      da zensiert sei, was ja bei reich durchaus einige zeit passiert ist, man reichte
      mir, mit entschuldigungen, die seiten kopiert nach. man wisse nicht was da
      geschehen sei.
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup:
    • The Pentateuch of the Cosmogony

      Ist ein 1979 erschienenes Buch im LP-Format, das auf ca. 50 farbigen Seiten die mystische und phantasievolle Genesis einer ausserirdischen Rasse erzählt.
      Erdacht und aufwendig illustriert wurde das Werk von Patrick Woodroffe, einem leider viel zu früh verstorbenen britischen Künstler.
      Eine Besonderheit an diesem Buch ist, dass ihm 2 LP´s von Dave Greenslade beiliegen, der Bilder und Story kongenial musikalisch umsetzt.
      Die Musik wirkt aus heutiger Sicht zwar etwas angestaubt, aber sie passt ausgezeichnet zur Atmosphäre des Buches, vor allem aber begleitet sie den Betrachter gekonnt und passend beim Versinken in die phantatstische Welt des Patrick Woodroffe.
      Mittlerweile ist The Pentateuch auch im CD-Format erschienen, wobei ich glücklicherweise im Besitz der Vinyl-Erstauflage bin.


    • @Red Machine
      Ich habe sogar mal gehört, dass es Leute gibt, die das (Zer)Lesen fremder Bücher als Service anbieten. Das bedeutet, dass sie die Bücher so aussehen lassen, wie du beschrieben hast und mit Anmerkungen versehen. Und alles, damit jemand, der das Buch verschenkt hat, denkt, dass er mit dem geschenkten Buch genau ins Schwarze getroffen hat und der Beschenkte somit ein paar Sympathiepunkte bekommt. ;)

      Ansonsten gibt es ja noch die Remix-Version von Chuck Palahniuks "Invisible Monsters". Darin soll es wohl Abschnitte geben, die spiegelverkehrt gedruckt sind, sodass man sich wirklich vor den Spiegel stellen muss, um sie zu lesen. Da es in dem Buch ja auch um Eitelkeit geht, sieht man sich also dabei zu, wie man ein Buch liest.

      Vom Schriftbild sehr eigenwillig (mit eingebautem Daumenkino) ist auch "Extrem laut und unglaublich nah" von Jonathan Safran Foer, nicht zu vergleichen mit dem eher lauwarmen Kinofilm.

      Auch sehr interessant vom Layout mit vielen Illustrationen auf gelbem Papier ist die Doppelausgabe "Reise um den Tag in 80 Welten" und "Letzte Runde" von Julio Cortazar.

      The post was edited 1 time, last by Mason ().

    • Meine Highlights sind:

      Looking for Europe: Neofolk und Hintergründe
      Ein sehr schön aufgemachtes Buch, gut recherchiert und toll zu lesen. Das Ganze gab es als Doppelpack mit der in Leinen gebundenen CD-Box. Für Musikfetischisten und Neofolk-Anhänger ein Muss.

      Lords of Chaos: Satanischer Metal: Der blutige Aufstieg aus dem Untergrund
      Ein tolles Buch über okulten Metal. Kam damals zusammen mit einer CD-Box in einer großen Box (30x30cm schätze ich). Ist ein absoluter Blickfang
      "A life's a gospel - Some girls are soul
      Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"

      Tiamat
    • Ein sehr gutes Beispiel für experimentelle Schriftstellerei und außergweöhnliches Layout ist Alfred Bester´s 1983 auf Deutsch erschienener Roman Golem 100, der lt. Umschlag Science Fiction, Fantasy und Psyco-Thriller in einem ist. Eiin gehörier Schuß Pychedelic ist dann auch noch mit drin.
      Der text weist bereits zu Anfang unewöhnliche Stellen auf, die sich aber zu dem was später folgt noch ganz manierlich ausnehmen. Ein kleines Beispiel findet sich hier:



      Ähnlich ist folgende Seite gestaltet:



      Getränke und Flüssikeiten werden nicht nur namentlich benannt, sondern auch chemisch dargestellt.

      Weit revolutionärer ist der Roman dann etwas später. So werden Illustrationen untrennbarer Bestandteil des eigentlichen Textes, und umgekehrt genauso:




      Teilweise werden auch Aussagen des Textes alleine durch den Satz und das Layout verstärkt:



      Fast schon surreal und dadaistisch wird Bester nochmal ganz zum Schluß:



      Wer jetzt denkt, es handelt sich hier ein zusammenhangsloses, wohl durch den Konsum berauschender Substanzen entstandenes Werk, der irrt.
      Bester erzählt in seinem Roman sehr wohl eine durchdachte Story, wenngleich er auch die gewohnten Wege der Erzählkunst verlässt und neue beschreitet, die die Grenzen von Schriftstellerei und Bild verschimmen lassen.
      Wer intelligente und ungewöhnliche Bücher mag, der wird hier auf seine Kosten kommen.
      Alfred Bester zählt im übrigen auch zu meinen Lieblingsschriftstellern. Eine schlechte oder langweilige Story habe ich von ihm noch nicht gelesen.
    • Die schönsten deutschen Bücher
      "Schlechte Gestaltung kann einen Inhalt kaputt machen"
      Katharina Hesse im Gespräch mit Maja Ellmenreich

      Ein Buch sei dann schön, wenn es in der Gestaltung und in der Verarbeitung das
      transportiere, was der Inhalt dem Leser oder dem Betrachter vermitteln möchte,
      sagte Katharina Hesse von der Stiftung Buchkunst im Dlf.
      Dem Leser falle das oft gar nicht auf. Der merkte es nur, "wenn es einfach schlecht gemacht ist".

      deutschlandfunk.de/die-schoens…ml?dram:article_id=390253
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup: