Festa Dark Romance

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Frank Festa wrote:

      Jörg, Deine positive Bewertung freut mich natürlich sehr!

      Die Zukunft der DARK ROMANCE-Reihe wird nicht einfach werden. Ich erkenne inzwischen, das die Art der Bücher, wie sie uns vorschweben, eher selten sind. Entweder driften die Romane in reine Pornografie ab, oder in die seichten Gewässer der Liebesromane. Festa sucht aber nach einem Mix aus Drama, Sex, Thriller und psychologischer Tiefe ...


      Nun ja, wo wären wir, wenn es uns immer einfach gemacht werden würde.
      Aber es gibt Hoffnung, denn in jedem Fall wächst man an den sich stellenden Schwierigkeiten.
      Zum anderen muss der Ausstoß an Büchern der Schiene "Dark-Romance" ja auch nicht enorm hoch sein. Da macht wohl eher die Qualität die Musik und erntet die Lorbeeren.
      Wenn Du ertrinkst, dann nimm wenigstens den Mund voll!

      Nur die wenigsten begreifen, wie bösartig mitunter ein Lächeln sein kann!
    • Das sehe ich genau so !!! Lieber weniger Output und so geniale Sachen wie Tears of Tess . Laß dich nicht hetzen Frank. Der Anfang ist gemacht eher Qualität statt Quantität. Muß ja auch nicht alle 4 Wochen einen Output aus der Dark Romance Reihe geben.
      Bond: Wer würde wohl für meinen Tod eine Million Dollar bezahlen? M: Eifersüchtige Ehemänner, wütende Chefs, verzweifelte Schneider…die Liste ist endlos! –

      Der Mann mit dem goldenen Colt

      Tanaka: "In Japan kommen die Männer zuerst, die Frauen als zweite!" Bond: "Hier werde ich mich einmal zur Ruhe setzen!"

      Man lebt nur zweimal, 1967
    • leckerbissen - kitty thomas
      festa, tb, 2018, 221 seiten. übersetzung: manfred sanders.

      dark romance muß nicht langwierig verfasst werden. das beweist
      jedenfalls die geheimnisumwobene kitty thomas mit ihrem "kurzen" festa-erstling
      aufs beste.
      ihre story wirft elementare fragen auf, bezüglich freiheit oder sklaverei
      und findet eindrückliche antworten zum thema lebensweisheiten. :thumbsup:

      edit: gibt es bald kitty - thomas - text - nachschub ?
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup:

      The post was edited 1 time, last by jörg ().

    • Also bisher habe ich jetzt in 2 Wochen 3 Bücher verschlungen, tears of Tess 1 und Fesseln der Finsternis waren klasse! Toll geschrieben, detailliert dargestellt und ich persönlich, wir sind ja hier unter uns :D, finde die besser als nen Porno :D
      Leckerbissen war nicht ganz so meins, ich fand es doof, dass genau die Szenen um die es geht, Sex :D, weder aus ihrer noch aus seiner Perspektive geschrieben wurden. Da fehlte mir was :(
      Das Abo hab ich abgeschlossen und bin jetzt bei tears of Tess 2
    • Tears of Tess 1 und 2 sowie Leckerbissen waren richtig toll. Fesseln der...mmmmh...eher nicht... werde band 2 und 3 nicht lesen... bin gespannt was Fernweh kann... und hey... erotikromane in der richtigen Gangart sind auch was für Leute wie mich mit 33plus ... ich freue mich über die neue Sparte... und vertraue darauf das Frank und Inge die Bücher finden die einfach mehr als Schnulz und Klischee können...
      und ja... geschriebene Erotik ist VIEL besser als porno gucken !!!!

    • Habe die Reihe mittlerweile auch angetestet.

      "CJ Roberts - Fesseln in der Finsternis" las ich als erstes und war ziemlich enttäuscht. War ziemlich kitschig und nicht besonders gut geschrieben. Keine Ahnung ob ich noch den 2. Teil probieren werde.

      Dann las ich "Kitty Thomas - Leckerbissen" welches ich richtig gut fand, hatte ich in einem Rutsch durchgelesen. Sehr gut geschrieben!

      Danach las ich "Pepper Winters - Tears of Tess (Buch 1)", was noch mal einen drauf setzte. Hat von mir volle 5 Sterne bekommen. Handlung und Schreibstil sind verdammt gut. Dazu sind immer wieder Dinge passiert, die ich nicht vorraus sehen konnte!

      LG
    • Dann erweitere ich mal das Ganze um das Buch "Fernweh" von Skye Warren. Das Werk hat mich nicht restlos überzeugt. Der Schreibstil war zwar flüssig und ich kam auch recht flott durch das Buch, aber die Story war doch recht dünn und auch die erotischen Szenen fand ich nicht so überzeugend. Da habe ich doch schon bessere Darstellungen gelesen. Irgendwie war ich mir nicht sicher, ob die Autorin in Richtung SM gehen oder doch lieber einen romantische Geschichte erzählen wollte. Zumindest der Punkt mit den verletzten Seelen fand ich noch nachvollziehbar beschrieben. Daher gebe ich dem Buch höchstens drei von fünf Sternchen. ^^
    • jörg wrote:

      leckerbissen - kitty thomas
      festa, tb, 2018, 221 seiten. übersetzung: manfred sanders.

      dark romance muß nicht langwierig verfasst werden. das beweist
      jedenfalls die geheimnisumwobene kitty thomas mit ihrem "kurzen" festa-erstling
      aufs beste.
      ihre story wirft elementare fragen auf, bezüglich freiheit oder sklaverei
      und findet eindrückliche antworten zum thema lebensweisheiten. :thumbsup:

      edit: gibt es bald kitty - thomas - text - nachschub ?
      Ich fand es, ehrlich gesagt, extrem langweilig und habe das Buch nach ca. der Hälfte abgebrochen. Das hat mir dann auch gezeigt, dass die Dark Romance wohl eher nichts für mich ist.

      Aber dafür hat Festa ja noch so viele andere tolle Bücher im Angebot, dass es an Nachschub vorerst nicht mangeln wird. :)

      The post was edited 1 time, last by Frederick ().

    • oje, ich scheine der einzige zu sein, der nicht restlos begeistert ist. :huh:

      Tears of Tess 1.
      Der Beginn bis zur Entführung fand ich gaaanz grässlich ^^
      danach hat es mich durchaus zu unterhalten gewusst
      jetzt bin ich ca. bei Seite 300 und 200 weitere folgen noch.
      ich kämpfe sehr mit mir - abbrechen, nicht abbrechen. Die Spielchen zwischen Tess und Q werden mir fad.
      Kommt da noch eine unerwartete Wendung oder kommt die erst im 2. Teil?

      Breche nicht gerne Bücher ab, schliesslich hat der Autor/in sich grosse Mühe gegeben.
      Aber Lesezeit ist kostbare Zeit.
    • so, ich habe abgebrochen. Ich war willig mich darauf einzulassen, bin aber gescheitert :D

      das war mir einfach zu viel Fingergefi**** (ich weiss nicht ob man das schreiben darf). Deutlich weniger "Sexanteile" wären meiner Meinung nach besser gewesen.
      Irgendwann wird es öde.

      Den Sex und Crime (mehr Sex, wenig Crime) Lesern kann ich "Schatten" von Andras empfehlen.

      Das hat mich vor Jahren begeistert.

      Gruss
    • Mimi wrote:



      das war mir einfach zu viel Fingergefi**** (ich weiss nicht ob man das schreiben darf). Deutlich weniger "Sexanteile" wären meiner Meinung nach besser gewesen.
      Erzähl das mal den "Hausfrauen" ^^ ;) . Ich mach nur Spaß..wenn jemand Freude mit dieser Art Lektüre hat ?( , ist das doch super :thumbup: . Ich mag die "Sexanteile" in Horror-Thrillern...ist für mich "Dark Romance" genug :D .
    • Mimi wrote:


      [...] das war mir einfach zu viel Fingergefi**** (ich weiss nicht ob man das schreiben darf)
      Warum sollte ein Wort wie "Fingergeficke" verboten sein.
      Also, in dem Land, wo Worte verboten werden, werde ich auf Fragen auch nicht mehr antworten! :D
      Wenn Du ertrinkst, dann nimm wenigstens den Mund voll!

      Nur die wenigsten begreifen, wie bösartig mitunter ein Lächeln sein kann!