Cornell Woolrich

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Cornell Woolrich

      Der Krimiautor Cornell Woolrich ist Begründer der Schwarzen Serie, aus dem der Film Noir folgte.
      Alles Wissenswerte über den Autor bei Wikipedia.
      Werke:
      Romane:
      Die Braut trägt schwarz (The Bride Wore Black) 1940
      Der schwarze Vorhang (The Black Curtain ) 1941
      Schwarzes Alibi (The Black Alibi) 1942
      Phantom Lady (Phantom Lady) 1942
      Der schwarze Engel - auch Adresse: Friedhof (The Black Angel) 1943
      Der schwarze Pfad - auch Der dunkle Pfad der Angst (The Black Path of Fear) 1944
      Am Ende dieser langen Nacht (Deadline at Dawn) 1944
      Die Nacht hat tausend Augen (The Night Has a Thousand Eyes) 1945
      Walzer in die Dunkelheit (Waltz into Darkness) 1947
      Rendezvous in Schwarz - auch Die Tote vom 31. Mai (Rendezvous in Black) 1948
      Ich heiratete einen Toten (I Married a Dead Man) 1948
      Die wilde Braut (Savage Bride) 1950
      Schatten der Nacht (Fright) 1950
      Die Nacht trägt schwarz (Into the Night) 1987


      Kurzgeschichtensammlungen:
      Das Fenster zum Hof (Rear Window) 1942
      Nachtgedanken (Nightmare) 1956
      Engel der Finsternis
      Im Dunkel der Nacht
      Unter Beobachtung (Eyes that watch you)
      Der tanzende Detektiv (The Dancing Detective)
      Die Leiche in der Freiheitsstatue
      Schwarz ist die Farbe des Blutes
      Tödliche Dämmerung

      Sehr lesenswerter Autor wie ich finde.
    • @mammut
      welche bücher magst du denn besonders vom noir-meister ? ;)
      ich habe anfang der 80er ein paar bücher von ihm, aus der bücherei, gelesen.

      von medimops habe ich mir von c. woolrich einen diogenes-band geleistet:

      * die wilde braut - cornell woolrich (1903-1968)
      diogenes, tb, 1991, übersetzung: jürgen bürger, 281 seiten.
      "savage bride" erschien im original: 1950.



      „Kriminalschriftsteller sind die letzten Romantiker, wussten Sie das nicht?“


      lesenswertes von friedrich ani über woolrich
      culturmag.de/crimemag/friedric…r-cornell-woolrich/111459
      bitte scrollen! ^^
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup:
    • Die wilde Braut ist eher ungewöhnlich und fast schon ein Horrorroman. Der Roman fällt ein wenig aus der Reihe und ich bin mir nicht sicher, ob der ein guter Einstieg wäre.
      Generell haben mir alle gefallen, mein erster Roman war Am Ende dieser langen Nacht, das ist aber schon so lange her, da weiß man dann nie genau wie der relativ zu den anderen abschneiden würde.

      Empfehlen würde ich Der schwarze Pfad:
      defms.blogspot.com/2012/07/cor…ch-der-schwarze-pfad.html

      Das ist einerseits eine typische Woolrich Geschichte, andererseits spielt es in einem kapitalistischen Kuba und ist damit eine spannende Reise in die Zeitgeschichte.
      Generell kannst du aber bei keinem der Romane etwas falsch machen.
    • wie geschrieben @mammut, neuland ist woolrich ja nicht für mich, ^^
      wie mich überhaupt noir-bücher und noir-filme - und ihre
      nähe zum klassischen horror, in ihren ikonographischen aphorismen und
      magischen licht & schatten-bildern, sowie der zelebrierten kühle und leidenschaft,
      charme, tugend und verletzter eitelkeit, begeistern.
      habe mir, medimops sei dank, noch n paar woolrich-perlen geleistet. ;)

      danke für deinen tipp!
      das buch war in den 80ern mein letzter woolrich.
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup:
    • antiquarische neuzugänge für meine
      cornell woolrich - sammlung:
      >>> schwarzes alibi. roman - c.w.
      heyne, tb, 1986, übersetzung: dr. dietlind bindheim,
      256 seiten.
      >>> walzer in die dunkelheit. roman - c.w.
      diogenes, tb, 1989, neuübersetzung: jobst-christian rojahn,
      440 seiten.
      >>> der schwarze engel. roman - c.w.
      diogenes, tb, 1988, übersetzung: harald beck u. claus melchior,
      267 seiten.
      >>> schwarz ist die farbe des blutes - c.w.
      heyne, tb, 1993, übersetzung: ilona lauscher,
      140 seiten.
      einführung von francis m. nevins jr.
      sieben stories:
      * tanz es dir von der seele.
      * mutter und tochter.
      * flotte musik.
      * aschenputtel-magie.
      * das mädchen im mond.
      * nepplokal.
      u. quellenberzeichnis.


      welche ausgaben, @mammut , nennst du dein eigen ?
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup: