Carlton Mellick III

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Carlton Mellick III

      Ihr seid mir ja Banausen. Über 1000 Beiträge und keiner erwähnt mal den armen Mellick. 8) :P

      Carlton Mellick III wurde am 2. Juli 1977 in Phoenix, Arizona geboren. Derzeit lebt er in Portland, Oregon. Seinen Schreibstil nennt der amerikanische Autor selbst „Avant-Punk“. Er gehört neben Steve Aylett, Chris Genua und D. Harlan Wilson zu den führenden Autoren der sogenannten „Bizarro“-Bewegung.

      Mellicks literarisches Wirken wurde bereits als eine Kombination von „trashigem Schlock, Sci-Fi/Horror und postmoderner Literatur“ bezeichnet. Seine Romane, versetzt mit einem Touch Science Fiction, erkunden surreale Parallelwelten der Gegenwart, ergänzt durch Sozialsatire und dem Spielen mit Absurditäten.

      Carlton Mellick III begann im Alter von zehn Jahren zu schreiben und hatte bereits mit 18 zwölf Romane vollendet. Nur eine dieser frühen Romanen, Electric Jesus Corpse, wurde allerdings je veröffentlicht. Bekannt wurde Mellick mit seinem Roman Satan Burger und dessen Fortsetzung Punk Land. Satan Burger wurde sogar ins Russische übersetzt und gehört zu einer vierteiligen Buchreihe namens Brave New World.

      In den späten 90-ern des vergangenen Jahrhunderts gründete er eine kollektive für unkonventionelle Autoren, der u.a. D. Harlan Wilson, Kevin L. Donihe, Vincent Sakowski und der Verlag Eraserhead Press angehören. Daraus entwickelte sich im Jahr 2005 die oben erwähnte „Bizarro Fiction“-Bewegung. Neben dem Schreiben betätigt sich Mellick als bildender Künstler, Filmemacher und Musiker. (Quelle: phantastik-couch.de)

      Bisher sind über den Festa Verlag nur drei Werke erschienen: ( Ich poste gleich mal meine Rezis mit dazu! ) :rolleyes: 8)

      Die Kannibalen von Candyland
      Ultrafuckers
      Baby Jesus Anal Plug

      Im Dezember erscheint dann ein weiteres Werk auf Deutsch:
      Adolf im Wunderland

      Ich finde diesen Mann so herrlich verrückt und gruselig. Ihn würde ich zu gern mal treffen.
      Wie gehts euch mit den Büchern? Fandet ihr sie auch so irre und schön zu gleich?
    • Na ja, ab und zu fiel der Name dieses auf seine Art einzigartigen Schriftstellers hier im Forum doch schon mal...wenn auch nicht als eigener Thread! :D

      Ich persönlich mag seine Werke sehr, sie sind fantasievoll, auf intelligente Art durchgeknallt und beileibe nicht für jeden Leser geeignet. Ich muß auch gestehen, dass mir seine Art gefällt, recht kurze Bücher zu schreiben. In einem Vorwort erwähnte er mal, er sei in der Literatur eher der "Weglasser", prima, denn viele Bücher heutzutage kranken daran, übertrieben aufgeblasen zu sein, ohne wirklich etwas zu erzählen zu haben...

      Ich mag auch dickere Bücher, so ist es nicht, aber sie müssen vom Plot her auch ihren Umfang rechtfertigen. Mellick III weiß genau, wie weit er mit seinen Storys gehen kann, ohne dass ihm die Ideen ausgehen. Ich bin sehr auf seine weiteren Werke gespannt... :thumbup:
    • Mellick ist wohl ein sehr ausergewöhnlicher und toller Autor. Habe bis jetzt nur "Die Kannibalen von Candyland" gelesen. Bin echt begeistert von diesem kleinen gutriechenden Meisterwerk. Hatte mich voll in die Geschichte reinversetzt. Hatte sogar Mitleid mit der Zuckerfrau, sie konnte ja nichts dafür, dass sie so geboren wurden ist und so einen seltsamen Lebensstil gewöhnt ist! ;( :(

      LG
    • Carlton macht Spass zu lesen!
      Hab den Anal Plug und die Kannibalen durch und beide sind sehr abgefahren und schwer zu beschreiben.
      Die Ultra Fuckers liegen noch aufm Sub und auf Adolf freu ich mich auch schon, schade nur dass er als Teil der Extrem Reihe wohl nur als TB erscheint und nicht wie bisher als HC mit Bändchen ;(

      Bin durch ihn erst auf andere Bizarro Geschichten aufmerksam geworden und kann in der Hinsicht 'Die eingelegte Apokalypse der Pfannkucheninsel', jedem der Carlton Mellick mag, nur wärmstens empfehlen :thumbsup:
      Jesus wept ;(
    • ich hätte mir den mellick auch als extrem-buch vorstellen können, andererseits
      haben ihn ja scheinbar nur wenige gelesen, zumindest die sich zu
      wort melden!
      ich hab mich wirklich sehr auf das erscheinen von a.im wunderland gefreut...
      hoffe, daß buch erscheint recht bald... 8)
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup:

      The post was edited 1 time, last by jörg wald ().

    • Ich habe auch alle bisher erschienen Bücher von ihm gelesen fand aber "Baby-Jesus-Anal-Plug" bisher am schönsten vor allem die Geschichte "Zuckersüß" auch wenn ich sie zum Ende hin fast schon traurig fand. Aber so ist Mellick eben. Ich freu mich schon wahnsinnig auf "Adolf im Wunderland". Bei Mellick kann man nicht viel falsch machen seine Bücher sind einfach schön zu lesen.
    • "Adolf in Wonderland" ist das Buch, auf das ich mich 2013 am Meisten freue! Mellick hat eh schon den dicksten Stein im Brett bei mir. Der müsste schon vier, fünf absolut miese Bücher hintereinander veröffentlichen, dass ich ihm den Rücken kehren würde. Und selbst das würde wahrscheinlich nicht lang halten, und ich würde früher oder später wieder "Nachschauen gehen"...

      Jedenfalls hab ich auf so eine Erfrischung wie ihn lange gewartet. Mutig, abgefahren, durchgeknallt - und aufgrund seiner Vor, bzw. Nachworte extrem sympathisch.
    • Ja, Mellicks Vor- und Nachworte (kenne ich meistens nur vom Probelesen...) finde ich auch sehr erfrischend...Ich habe bislang ganz wenig von Mellick genossen, aber das werde ich schon aufgrund eurer teilweise überschwänglichen Begeisterung für diesen Schriftsteller schnellstmöglich nachholen und meine Sammlung vervollständigen...ist auch noch nicht schwer, sind ja bislang noch nicht viele Bücher von ihm auf Deutsch erschienen... ^^
    • Habe die "Kannibalen von Candyland" beendet und muß sagen, daß mir das Buch ziemlich gut gefallen hat. Irre, abartig und ziemlich abgefahren diese ganze Geschichte. Man fragt sich was in Mellicks Kopf so vorgeht ^^

      Der Schreibstil ist recht gut und wenn man sich der Geschichte ganz hingibt, macht sie wirklich viel Spaß und man vergißt beinahe die irrwitzige Idee derselben. Aufmachung des Buches (HC, Lesebändchen, rosa Seiten und Duftprobe) sind hervorragend und passen einfach perfekt zur Story.

      Kann mich Likiwings Rezi durchaus anschließen und ja, die Entjungferungsmethode klingt durchaus interessant, obwohl ich nicht weiß, ob Erdbeer-Kiwi jetzt wirklich meinen Geschmack treffen würde :D

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


    • wattebausch-alarm
      carlton mellick III ist wirklich kein horrorautor, in seinen büchern gehts eher
      sureal zu, wie in einem utopischen märchenfilm, durch den man durch zähen
      sirup läuft und mit süßem beworfen wird. das kann einem gefallen, muß aber nicht.
      ich hab die bücher gern vorgelesen. sie wirken dann besser.... :wacko:bizarro!

      auch die cover repräsentieren das eintauchen in eine besondere welt...
      mellicks sichtweise
      ist in seinen büchern kontrolliert.
      japanisch!
      ich würde hinter den texten nie und nimmer einen amerikaner vermuten...

      ich hab das buch vor einigen jahren gelesen
      und meine mit japanisch: das set und die anlage
      der story. ich kenne viele animes durch meinen sohn
      und das einzig vergleichbare zu "ultrafuckers" sind animes. :whistling:
      insofern stimmt auch die verpackung!

      ideal wäre es bei mellick gar nichts zu erwarten. als
      wäre es das erste buch :) ! was ich vermitteln will:
      durch alle bücher vorher, weiß man, als leser, schon zuviel...
      ich staune mich durch die werke 8)

      in zeiten von konsolen und netz-spielen, von comics jeder buntheit, ist mellick
      ein interssanter literatur-faktor...
      es ist ein moderner grusel, ein "durch ordnung"-horror. :)

      ausgelesen:
      31.10.10 die kannibalen von candyland ****+ / schönstes buch 2010
      24.06.11 ultrafuckers ****+
      28.05.12 der baby jesus anal plug *****
      "hin und wieder kitzelt mich das leben!"
      jörgs bücher des jahres 2019 :thumbup:

      The post was edited 1 time, last by jörg wald ().

    • Habe gerade "Ultra Fuckers" gelesen. WOW war das ein Spaß. Ich musste beim lesen vor Staunen und Freude die ganze Zeit laut lachen. Wie kann man sich nur sowas geniales absurdes und dazu super durchdachtes ausdenken.
      Musste lauthals losschreien als Tony
      SPOILERdie Einwohner "Dumpfies" taufte. Immer wieder wenn die Dumpfies auftauchtenSPOILER ENDE (Wer den Spoiler lesen will, einfach mit Maus markieren, dann erscheint der Text! Spoiler ist in gleicher Farbe wie der Hintergrund geschrieben. So sollten alle User es mit Spoilern handhaben. Das beugt so vor, dass man den Spoiler ausversehen liest! Denn eine eingebaute Spoilerfunktion gibts hier bis jetzt ja noch nicht!)
      konnt ich mich einfach nicht mehr halten. :D :) :D
      Was alles in der Geschichte passiert ist einfach total herrlich verückt und lustig! ^^ :D Einfach BIZARRO-FICTION!!!

      Mir gehts privat gerade nicht besonders, deshalb denke ich gerade viel nach. Aber die Geschichte hat mich komplett abgelenkt. Fühle mich jetzt viel besser. Danke Mellick! 8)

      Auch das Vorwort, Interview und das Nachwort sind total interessant.

      Hatte gedacht, das "Ultra Fuckers" viel schlechter als "Die Kannibalen von Candyland" ist. Aber das trifft überhaupt nicht zu, die Geschichte ist fast noch ein Tick besser. Auf jeden Fall vergebe ich dem Buch volle Punktzahl.

      Muss mir bald auf jeden Fall noch "Der Baby-Jesus-Anal-Plug" besorgen. Auf "Adolf im Wunderland" freue ich mich auch schon total. Hoffe das noch mehr Bücher bei uns rauskommen werden. Mellick ist definitiv ein ganz besonderer Autor.

      LG
    • @Power: Erstmal alles Gute für Dich, was auch immer Dich gerade betrübt :)

      Schön, daß Dich Mellick etwas abgelenkt hat und Dir die "Ultra Fuckers" so gut gefallen haben. Mein Favorit sind bisher allerdings die Kannibalen, die UF waren nicht ganz so mein Ding, auch weil sich das Buch anfangs ganz schön zog, oder ich war beim Lesen nicht so recht in der Stimmung dafür :S

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


    • Ich habe heute auch "Ultra Fuckers" beendet...ein wunderbares Werk! Mellick erscheint mir bei diesem Buch (besonders zu Beginn) ein direkte geistiger Verwandter von Franz Kafka zu sein...eine surreale, düstere Atmosphäre, großartig und knapp beschrieben.

      Wenn der Roman schließlich vollkommen ins Absurde abdriftet, voller wahnwitziger Ideen, kristallisiert sich sein tieferer Sinn heraus, seine Gesellschaftskritik, seine Warnung vor Gleichförmigkeit, sein Appell an uns, Individualität zu zeigen und zu leben.

      Witzig, unterhaltsam, nachdenklich, intelligent, düster, unheimlich, kritisch...all das auf so wenigen Seiten...meine Hochachtung! :thumbup: