Paul Auster

  • Paul Austers "Mond über Manhattan" ausgelesen.


    Mein zweites Werk von Auster und ich muss sagen ich bin beeindruckt!


    Eine wunderbar tiefgründige Geschichte in welcher der Hauptcharakter Marco Stanley Fogg seine Geschichte erzählt. Vaterlos, Mutter früh verstorben, wächst er bei seinem Onkel Victor auf. Als dieser ihn aus beruflichen Gründen verlässt und wenige Zeit später verstirbt, ist er auf sich allein gestellt. Er lässt sich treiben im Lauf des Lebens, ohne einen Plan nimmt er alles hin wie es kommt. Bis er fast daran zu Grunde geht. Durch eine Reihe von Zufällen die schier unglaublich sind, kommt er wieder auf die Beine, lernt einige Menschen kennen, erfährt ihre Geschichten und so fügen sich langsam die Puzzleteile seines Lebens.


    Unglaublich toll geschrieben, sprachlich einzigartig, ganz große Erzählkunst. Mir war die Bedeutung von "verschachtelt" noch nicht so klar - bis ich dieses Werk gelesen habe. Lernt man M.S Fogg und seine Geschichte kennen, so lernt man auch die von Effing kennen und lernt man Effing's Schicksal kennen, dann somit auch Solomons. Und so fügt sich das alles zu einem großen Ganzen, man verliert nie den Überblick, ist immer gespannt was das nächste Kapitel offenbart, einfach großartig. Fast wie nebenbei, lässt Auster auch einiges an Kunst und Historik einfließen was mich auch fasziniert hat. Recherchiert man ein wenig so kann man autobiographische Parallelen Austers zu der Hauptfigur Fogg feststellen.


    Hat mich wirklich umgehauen und ich werde mich definitiv nach weiteren Werken von diesem tollen Autor umsehen.


    Wenn ich Punkte vergeben würde, wäre es die volle Punktzahl :thumbsup:

  • Schöne Rezi, Freak! :thumbup: Wenn Dir "Mond über Manhattan" gefallen hat, solltest Du unbedingt "Das Buch der Illusionen" lesen, ebenfalls grandios verschachtelt erzählt und nebenbei Jörgs Lieblings-Auster...übrigens ist der dortige Hauptprotagonist David Zimmer, der Studienfreund von Marco Stanley Fogg...ein Beispiel dafür, dass auch Paul Austers Werke untereinander auf die eine oder andere Art verknüpft sind.

  • @ Freak: Na ja, natürlich nicht so extrem verknüpft wie die Bücher von Stephen King beispielsweise, aber ab und an findet man durchaus kleine Querverweise... ^^ Oh, noch ein wichtiger Tipp...wenn Dir das Buch "Reisen im Skriptorium" von Paul Auster in die Hände fällt, lies es bitte erst, wenn Du seine anderen Romane kennst, das Buch besteht quasi nur aus Anspielungen auf frühere Bücher von ihm. Ich Trottel habe es aus Unwissenheit natürlich als erstes gelesen und stand da wie ein Schwein vorm Uhrwerk... ;) Tolle Sprache, aber ich hatte keinen Schimmer, was Auster mit dem Buch aussagen wollte. Jetzt weiß ich es!

  • Habe ja bis jetzt nur die New-York-Trilogie gelesen, werde mir bald mal wieder was von Auster vornehmen, die hat mir nämlich sehr gefallen. Denke, es wird das hier so hochgelobte "Moon Palace", hab auch echt mal Lust, wieder was auf englisch zu lesen..

  • AUSGELESEN:
    "meine finger können auch zuhören." siri hustvedt

    die zitternde frau. eine geschichte meiner nerven. - siri hustvedt
    rowohlt, hc, 2010, übersetzung: uli aumüller/ grete osterwald. 236 seiten.
    original erschien 2010: the shaking woman or a history of my nerves.

    "Siri Hustvedt, geboren in Northfield, Minnesota, studierte Literatur an der
    New Yorker Columbia University und promovierte mit einer Arbeit über
    Charles Dickens.
    Sie lehrt an der psychiatrischen Abteilung des Weill Medical College in Cornell
    und lebt in Brooklyn. Bislang hat sie sechs Romane publiziert, mit Was ich liebte
    hatte sie ihren Durchbruch. Zugleich ist sie eine profilierte Essayistin." quelle: rowohlt, 2015.
    gestern abend habe ich mit meinem sohn zwei stunden lang über dieses be-
    rauschend-gute buch von siri hustvedt gesprochen, die 1955 geboren wurde,
    1982 paul auster heiratete und mutter einer tochter und austers sohn aus erster ehe ist.
    ich lese sie seit 1997, "die unsichtbare frau" ist ein roman der so stark ist, so notwendig
    als brülle er nach jedem leser, welcher dann zu lesen nicht aufhören kann.
    die postulierende krankheitenflüsterin und kluge frau spricht hier über godspots im
    hirn, epilepsie, patientenbiographien, erinnerungen & deren veränderungen im laufe
    der zeit, - dies intim und vom persönlich selbsterlebten und aufgenommenen
    empathisch festgehalten.
    ihr zittern beleuchtet sie im erfahren und essayistisch-wissenschaftlich.
    gerade durch die aufarbeitung der thematik durch die brille der geschichte der psychologie,
    psychoanalyse; durch ihre arbeit mit traumatisierten kindern; gerade durch ihre schaffen als
    feinfühlende autorin und leserin arbeitet sie sich an die untiefen des erfahrbaren heran.
    ähnlich wie bei ihrem mann taucht man als leser in die sphäre möglicher wahrheiten,
    berührt mit sinnen das nackte leben. - ein buch das ich nicht missen möchte. ein schatz!

  • bin schon recht weit in siri hustvedts roman: was ich liebte.
    am 12.12. begonnen...
    siri hustvedt: was ich liebte
    rororo-tb, 2004, original: what i loved, von 2003. übersetzung
    von teil 1: uli aumüller, teil 2 erica fischer und teil 3: grete osterwald.
    477 seiten.

    das buch hat siri ihrem mann paul auster gewidmet. es ist ein roman
    um kunst, freundschaft und lebenswege. so kriegen das nur auster und
    hustvedt hin... man lacht und weint mit...
    und es weisst schon auf "die zitternde frau", siehe oben, hin.
    o-ton siri hustvedt: «Wir alle leben in den eingebildeten Geschichten,
    die wir uns selbst von unserem Leben erzählen»

  • ausgelesen:
    siri hustvedt: was ich liebte
    rororo-tb, 2004, original: what i loved, von 2003.
    übersetzung von teil 1: uli aumüller, teil 2: erica fischer und teil 3: grete osterwald.
    477 seiten.


    seitenweise habe ich mir zu diesem buch notiert. ein problemroman über beziehungsgeflechte,
    den kunstmarkt, über verantwortung und lüge ...
    siri hustvedts vermeintlicher künstlerroman mutiert im 3. teil gar zum krimi und spielt mit masken und
    interpretationen. gerade dieses macht, gepaart mit dem creative writing - vordrängen,
    die geschichte zu einem denkbar großartigen stück erkenntnis-literatur, vergleichbar
    etwa mit paul austers "buch der illusionen" (2002). während auster imaginären filmen huldigt
    lässt die kunstliebhaberin siri hustvedt ungeschehene gemälde, installationen usf. wort
    werden. auch ihr lieblingsthema bekommt raum: medizin-historik und das wacklige gebilde
    normalität. - werde weitere siri-bücher 2016 lesen. - hustvedts tiefe werke brennen sich unvergesslich
    in mein leserherz. :thumbsup:


    edit: o-ton s.hustvedt: "es ist, als betrachte man den traum eines anderen, findest du nicht ?"

  • wir wissen nicht was paul auster heute treibt, seine frau ist
    mit einer meiner lieblingsautorinnen in new york auf der bühne:
    sibylle berg twitterte vor drei stunden aus new york:
    "siri and me on stage today in NY. we will talk about woman stuff. shoes, dresses,
    how u support your husband, puppys..."

  • solcherley bücher würde ich mir auch wünschen, u.a. von:
    f.paul wilson.
    edward lee.
    jason starr.
    sibylle berg.
    tanja dückers.
    martin suter.
    wilfried steiner.
    helmut krausser.
    und einige mehr.


    danke an bighead!
    hab das buch vorbestellt! :)

  • Hier die Inhaltsangabe von Paul Austers kommendem, epischem Werk mit dem Titel "4 3 2 1"...eine großartige Plotidee, ich freue mich schon immens auf das Buch! :thumbup:


    "Paul Auster s greatest, most heartbreaking and satisfying novel a sweeping and surprising story of birthright and possibility, of love and of life itself: a masterpiece. Nearly two weeks early, on March 3, 1947, in the maternity ward of Beth Israel Hospital in Newark, New Jersey, Archibald Isaac Ferguson, the one and only child of Rose and Stanley Ferguson, is born. From that single
    beginning, Ferguson s life will take four simultaneous and independent fictional paths. Four identical Fergusons made of the same DNA, four boys who are the same boy, go on to lead four parallel and entirely different lives. Family fortunes diverge. Athletic skills and sex lives and friendships and intellectual passions contrast. Each Ferguson falls under the spell of the magnificent Amy Schneiderman, yet each Amy and each Ferguson have a relationship like no other. Meanwhile, readers will take in each Fergusons pleasures and ache from each Fergusons pains, as the mortal plot of each Ferguson s life rushes on.


    As inventive and dexterously constructed as anything Paul Auster has ever written, yet with a passion for realism and a great tenderness and fierce attachment to history and to life itself that readers have never seen from Auster before. "4 3 2 1" is a marvelous and unforgettably affecting tour de force."