Jack Ketchum

  • Von Jack Ketchum habe ich bisher noch kein Buch gelesen. Ich wollte immer mit Evil starten, aber als ich dann erfahren habe, dass es gekürzt bzw. zensiert sein soll habe ich erst mal die Finger davon gelassen. Passiert ist es relativ zeitnah mit der Zensierung von Laymons "Die Insel", dieses konnte ich zum Glück in der alten Version bei eBay ergattern. Dummerweise ist der Zettel, wo ich mir die Daten aufgeschrieben hatte, ab wann es nur noch die zensierten gab, abhanden gekommen. Bei der Insel war es glaub ich 08/2008, bei Ketchum bin ich mir nicht sicher.
    Es war auch sehr müßig alle Verkäufer dieser Bücher bei eBay anzuschreiben mit der Bitte, vorne das Druckdatum genau zu bestimmen. Bei Laymon hatte es damals geklappt, bei Ketchum hatte ich aufgegeben. Zum Teil gibt es auch andere Infos, aber ich glaube das mit den Zensur von Evil stimmt. Wisst ihr mehr darüber?


    Viele Grüße
    Lars

  • Dass "Evil" gekürzt sein soll, ist mir offengestanden völlig neu...hab in der Richtung auch noch nichts im Internet gelesen, muß ich mal genauer recherchieren.


    Aufgrund der schon ausreichenden emotionalen Härte des Buches wüßte ich auch gar nicht, was die Herren des Heyne-Verlags da noch weggesäbelt haben sollten...

  • Danke für die Antworten! Ich habe auch schon vor dem Verfassen des Posts recherchiert, aber nicht sehr viel Brauchbares gefunden. Die Seite von damals gibt es wohl nicht mehr. Das einzige, was man findet, ist das übliche geschnitten/ nicht geschnitten nach der Zuordnung des Covers. Bei "der Insel" stimmte das ja auch schon nicht, deswegen war ich hier auch skeptisch.
    Wenn es natürlich so sein sollte, dass es ungeschnitten verfügbar ist - um so besser! Das wäre ein Grund es noch diesen Monat zu lesen!


    Viele Grüße
    Lars

  • Mach das, Lars! "Evil" gehört meines Erachtens (unabhängig vom grenzdebilen deutschen Buchtitel) zu den absoluten Klassikern der modernen Horror-Literatur, wobei dieses Buch für mich nicht mal ansatzweise in die Horror-Schublade paßt...vermarktet sich aber vermutlich besser...


    Das Werk ist auf jeden Fall ein literarischer Schlag in die Magengrube!

  • Die meisten von Ketchums Büchern sind recht kurz, was ich persönlich als Vorteil empfinde...und "Die Schwestern" ist eine Novelle.


    Wie Jörg schon sagte, eignet sich "Evil" sehr gut als Einstieg, Patrick, das Buch würde ich genauso wie die Werke "Wahnsinn", "Blutrot", "The Lost" und "Amokjagd" als düstere Thrillerdramen beschreiben, während seine Kannibalen-Trilogie noch am ehesten auf der Horror-Schiene läuft...

  • die hoffnung stirbt zuletzt, sonst muss
    ich mein englisch hervorkramen...
    aber leicht kommt man nicht an die
    kürzeren ketchum-texte...

    Mein englisch ist so miserabel, da bräuchte ich für eine Story von 30 Seiten wahrscheinlich zwei Jahre, bis ich den Inhalt verstanden habe. Da nutzen also englische Ausgaben bei mir nix. 8|

    ~ ABANDON ALL HOPE YE WHO ENTER HERE ~

  • auch wenn mein englisch eingerostet ist, ich hab mal sylvia plath
    übersetzt und über die texte schöne
    gespräche mit einer fachfrau gehabt, ob plath
    po, hintern oder a.... gemeint hat! egal!
    manchmal muss englisch lesen sein,( hab ja auch jörg buttgereits
    "sex. murder. art." auf englisch gelesen), auch wenn es
    sicher mehr zeit erfordert...

  • Get it, Lars.

    Gesagt, getan! Habe das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelasen, war gestern fertig. Die ersten Seiten haben mich noch nicht ganz so mitgerissen, aber kurz danach konnte ich es dann doch nicht mehr aus der Hand legen. Zum Glück habe ich das Vorwort von Stephen King nicht vorher gelesen, dort wird die Hälfte schon vorher verraten. Aber das habe ich schon vermutet, ich weiß nicht mehr bei welchem Buch das auch schon war, seit dem bin ich vorsichtig.
    Wenn man einiges von Lee gelesen hat, kann einen ja fast gar nichts mehr schocken, aber das "Evil" auf einer wahren Geschichte beruht (Sylvia Likens) und viele der beschriebenen Dinge auf Tatsachen beruhen ist noch mal was anderes.


    Ob es geschnitten ist konnte ich nach dem Lesen nicht beurteilen. Zumindestens traf die Art von Gewalt genau auf die Stelle zu, wesegen die leute auch bei Laymon Sturm liefen. Aber vielleicht lässt sich das Rätsel schnell lösen: Mein Buch hat 334 Seiten (19 Zeilen auf der letzten Seite). Durch die Änderungen verschiebt sich meist die Länge etwas. Hat jemand ein Exemplar, dass sagen wir vor August 2008 gedruckt wurde? Das kann man vorner schnell nachgucken. Dann könnte man die Länge vergleichen und wäre relativ sicher.


    Viele Grüße
    Lars


    Viele Grüße
    Lars