Dies & Das

  • Ach Frankfurter. Ich glaube das wird nicht mehr besser. Die Lunge ist halt hinüber. Vater muss einfach lernen wie viel er sich zumuten darf. Wie hätten gestern einfach nach der Hälfte aufhören sollen. Er kann sich das noch nicht eingestehen, dass ein einfacher Spaziergang durchs Dorf schon das Maximum ist, was er seinem Körper noch zumuten darf. Er lernt das noch. Auf der Arbeit ist sowas aber immer schwer, da man nicht einfach sagen kann, es geht nicht mehr. Wenn er noch ein paar Monate durch hält, bieten die ihm vielleicht einen Vorruhestand an. Abwarten. Die Grenzen des Möglichen muss er selbst ausloten.


    Mal was Positives, dass ihr nicht denkt ich habe nur noch etwas zu Meckern ;)

    Heute gab es Lamm und selbstgemachte Berner Würstchen mit einem leckeren, dänischen Käse gefüllt. Natürlich vom Grill. Dazu Eisbergsalat mit Sahnedressing und Kräuterbaguette. Zum Runterspülen leckeren, lieblichen Rotwein. Und das Beste an der Sache, gegrillt haben wir bei herrlichem Sonnenschein und blauem Himmel!

  • efbomber

    Kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, das es sehr lange dauert bis man akzeptiert, dass es nicht mehr so geht wie man will.

    Konnte bis vor etwa 10 Jahren auch noch alles, zwar manches nicht so gut, da ich von Geburt an Probleme mit den Muskeln hatte, doch da fing es an, das ich nicht mehr wenn ich auf den Knien war aufstehen konnte.

    Mittlerweile muss ich aufpassen das ich nicht hinfalle, da ich ja auch noch Probleme mit der Wirbelsäule ( Skoliose ) habe und diese verletzt werden könnte.

    Ich habe gern gewerkelt, und auch mal Schränke aufgebaut, wenn ich das heute mache, brauch ich mindestens 3 mal so lange und brauche 2 Tage Erholung danach, obwohl es ein Schrank von 58 × 59 × 40 cm ist.

    Es tut am Anfang weh, wenn man merkt es geht nicht mehr so und man möchte es nicht akzeptieren, aber man muss es lernen, und mit der Zeit macht man es auch.

    Mittlerweile bin ich auf der Straße mit Rollstuhl unterwegs und einer Begleitperson und Zuhause wenn es schlecht geht mit Rollator.


    Wünsche Dir und Deinem Vater Gesundheit, denke als Team schafft Ihr alles zusammen.

    Werde es mir heute gemütlich machen, wie schon die ganze Zeit und Zuhause bei Kaffee und Kuchen meinen Geburtstag feiern, mit meiner kleinen Familie ( Freund und meinem Kater).

    Gelesene Bücher 2020
    in
    Frankfurters Blog

  • Frankfurter: Paps steht eben noch genau am Anfang. Das ist gerade das Schlimme. Gestern war er noch ziemlich geknickt, dass er abends so fertig war und auch die Luft etwas weggeblieben ist. Heute albert er schon wieder rum. Das wird ein langer Lernprozess mit vielen Rückschritten und auch viel Geduld und Hilfe unsererseits erforderlich sein. Aber nur weil man für kleine Dinge jetzt viel mehr Zeit benötigt, ist das Leben noch lange nicht vorbei. Sich Zeit lassen ist leider eine Tugend, die man in der heutigen Gesellschaft leider heraus gebrannt bekommt. Es zählt nur Effektivität. :rolleyes:

    Danke vielmals für deine Worte. Diese Probleme geht man mit der Familie zum Glück gemeinsam an.

    Kaffee und Kuchen gibt es später auch noch. Sonntag ist hier immer Völlerei angesagt. ;)

    Dir und den anderen hier wünsche ich noch einen entspannten Sonntag!

  • Der Rebell in mir will an die Oberfläche. Somit bleibe ich nicht zu Hause, sondern gehe jetzt raus :S

    Ok...ich muss. Hab zwar keine große Lust, aber hilft ja alles nichts. Solange die Firma nicht schließt, kann ich nichts anderes tun als hinzugehen.


    Morgen noch zur Post und meiner Mutter die drei Hannibal Staffeln schicken. Alles schon verpackt. Sie findet die Pilze so faszinierend :/

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • ... ich könnte gerade nur noch kotzen. Jetzt haben unsere Heeresführer doch ein Ausgangsverbot beschlossen. Die Frage ist, wie werden die Punkte in der Realität umgesetzt? Speziell Punkt 4 - "Hilfe für andere" - finde ich sehr frei definierbar. Meine Lebensgefährtin ist chronisch krank, wohnt aber in einem anderen Ort. Die Frage ist nur: Darf ich sie besuchen und ihr bei Einkäufen helfen oder nicht ...

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Also laut der Aussage darfst du das. Gikt ja als Lebenspartner und dazu noch hilfsbedürftig. Wie das jetzt jedes Bundesland für sich umsetzt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Da macht ja jeder wieder sein eigenes Ding.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Es geht ja um ein erweitertes Kontaktverbot, um die Infektionsrate zu minimieren. Wenn du allein hinfährst, du allein oder ihr zu zweit die Einkäufe erledigst und du dann allein wieder nach Hause gehst, ist es im Rahmen des Erlaubten.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Dann hoffe ich mal, dass das Ordnungsamt das bei Kontrollen auch so sieht.

    Ich habe wirklich Angst, dass jetzt in dieser Branche solche Möchtegernsheriffs aus ihren Löchern gekrochen kommen und den Leuten auf die Eier gehen, die nicht anders können. Wobei bei uns auf dem Dorf sich wohl kaum jemand blicken lassen wird. Mehr als abwarten kann man eh nicht.

  • efbomber Das befürchte ich auch.


    Ich werde dann mit dem Rad zu meiner Freundin fahren - da ich kein Auto habe und nicht die Öffis nutzen werde. Ich glaube, Cirona wird mich fit machen.

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Guten Morgen,

    muss nachher leider los um einzukaufen, mal sehen ob ich die grundlegenden Dinge wie Brot, Wurst usw bekomme zudem noch auf der Post vorbei um das am Freitag versendete Buch abzuholen, da es wirklich kontaktlos geliefert wurde, und zwar direkt zur Postfiliale.


    Bleibt gesund

    Gelesene Bücher 2020
    in
    Frankfurters Blog

  • Worum es ja irgendwie ging, waren Jugendliche, die sich im Park trafen und Party machten und andere Personen mit ähnlichen Verrücktheiten.

    Werde wohl diese Woche noch bis Freitag zur Arbeit müssen. Am Mittwoch macht die eigentliche Produktion erst mal zwei Wochen dicht (mit Aussicht auf Verlängerung durch das Prinzip Kurzarbeit). Da ich zu der Mannschaft gehöre, die den Laden so absichern müssen, dass später die Produktion wieder problemlos aufgenommen werden kann, werden wir den Donnerstag und Freitag noch nutzen, den Betrieb quasi in trockene Windeln zu packen. Wird also nach Mittwoch echt ruhig werden, da sonst niemand mehr da ist.

    War ja auch am Samstag ein paar Stunden im Betrieb. War schon komisch, denn neben mir war nur noch ein anderer Kollege da, der die wichtigen Anlagen überwachte. Ach wäre es doch bei der Arbeit immer so schön still.;)

    ~ ABANDON ALL HOPE YE WHO ENTER HERE ~

  • Hhmmm...wenn man gemütlich auf dem Sofa liegt, an nichts blödes denkt ausser, dass man gleich zur Arbeit muss, und dann das Telefon geht, mit der Nummer der Firma im Display.

    Ein kurzer Moment, in dem sich Vorfreude und Hass um den ersten Platz streiten.

    Aber war nur wieder eine Ferndiagnose zu einem Maschinenproblem, dass seit Wochen besteht und jetzt behoben werden soll.


    Ihr wisst gar nicht wie froh ich bin, dass die Nachtschicht genehmigt wurde und mein einziger Kontakt momentan zu Vorgesetzten die Abwägung ist, ob ich ans Telefon gehe oder nicht ^^

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Einkaufen war heute "lustig". Beim lokalen DISKA war Anstellen angesagt. Nicht mehr als 25 Leute durften in den Laden. Alle anderen mussten draußen warten ... davon abgesehen war wieder vieles ausverkauft.


    Procyon - Deine Nachtschicht ist beneidenswert. Würde ich selbst gern im Home Office machen.

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Einkaufen war heute "lustig". Beim lokalen DISKA war Anstellen angesagt. Nicht mehr als 25 Leute durften in den Laden. Alle anderen mussten draußen warten ... davon abgesehen war wieder vieles ausverkauft.


    Procyon - Deine Nachtschicht ist beneidenswert. Würde ich selbst gern im Home Office machen.

    Ich arbeite von Montag bis Freitag von 15-17 Uhr im Büro meines geschlossenen Geschäftes und mache den nötigen Papierkram. Langsam erfährt man mehr über Fördermaßnahmen und ich hoffe, dass im laufe der nächsten Woche hoffentlich die ersten finanziellen Hilfen bei mir ankommen. Wenigstens ist der örtliche Baumarkt so vernünftig und läßt nur noch gewerbliche Kunden und nicht die unbelehrbaren Rentnertruppen rein!

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Guten Morgen,


    bin schon wieder wach, wenn man fast nur Zuhause ist und nach der Hausarbeit dann sich nur ausruhen kann, bleibt das nicht aus.

    Man kann nicht mehr schlafen. Naja, dann wird halt eine Kanne Kaffee (entkoffiniert ) gekocht und sich im Fernsehen informiert.

    Mal schauen was der Tag so bringt, man hofft so langsam auch mal bessere Nachrichten zu hören.


    McFly74

    drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es so klappt wie Du es Dir vorstellst, damit sich für Dich die Situation zum Guten wendet.

    Gelesene Bücher 2020
    in
    Frankfurters Blog

  • Guten Morgen (soweit möglich) zusammen. Der örtliche Baumarkt hier hat geschlossen. Ich muss nachher nur mal zur Post. Mal sehen, ob ich da auch anstehen muss.


    McFly74 Ich hoffe auch das Beste für euch. Ein Kumpel von mir ist Taxifahrer. Der soll (trotz fehlender Kunden) mal eben seine Steuer im Vorraus überweisen ... und das Finanzamt ignoriert den Widerspruch mal eben .

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Guten Morgen.

    Seit 6:50 am Arbeiten im Homeoffice und gerade jetzt 5 Minuten Ruhe eingekehrt. Bei uns geht es drüber und drunter. Es wurden Leute mit Geräten fürs Homeoffice ausgestattet, die einfach nicht klar kommen damit. Wenn man aus versehen in den Tabletmodus wechselt und sich auf einmal nicht mehr mit dem Terminalserver verbinden kann, weil man das Icon dafür nicht mehr findet, ist schon hart. Aber die oberen Affen aus unserer Führung denken sich, dass jeder das wissen dafür hat und erwarten, dass die Leute von Zuhause aus arbeiten können. Wir haben aber etliche Spezialsoftware, die man nicht auf einem Terminalserver laufen lassen kann und die Mitarbeiter nicht mal eben die Geräte aus dem Büro mit nach Hause nehmen können, da sie kein Platz dafür haben. Das interessiert nur leider keinen von den Anzugträgern. Einfach frustrierend momentan. Alle reden davon, wie viel Zeit sie haben und bei uns knüppeln wir 10 bis 12 Stunden pro Tag.

    Kommt trotzdem gut durch den wenigstens bei uns sonnigen Dienstag! :)