Dies & Das

  • Triage. Das Wort wollte ich nie mehr hören, im Zusammenhang mit der Pandemie. Damals, zu Anfang , vielleicht noch unvermeidbar. Doch wenn sich jetzt in Deutschland darauf vorbereitet wird, fehlt mir dafür jegliches Verständnis. Meiner Meinung nach Totalversagen hinsichtlich der Planung und Krisenmanagement. Was machen die hier nur?

    Tja, da geben dir die Antworten von Sascha und jörg ja schon mal die ersten kleinen Antworten.

    Denn es war zwar damals nett und medial wirklsam, auch das Personal in den Krankenhäusern (usw.) mit einem halbgaren "Danke" zu versehen, sie aber was die überhöhten Arbeitszeiten, die miese Entlohnung und "immer noch" nicht mehr Stellen in diesen Berufen angeht, trotzdem wieder in den Arsch zu treten. Und wir hatten bisher schon mal einen Gesundheitsminister (Spahn/CDU), der irgendwie keinen wirklichen Plan hatte (es sei denn, ihm sind mal wieder die Fachleute auf die Zehen gestiegen) und sich eigentlich nur mit den Masken-Deals Steuergelder in die eigene Taschen und auch aus dem Fenster geworfen hatte. Und das diese vierte Welle uns ordentlich auf die Füße fallen würde, konnte man eigentlich im Sommer schon absehen, aber in der damaligen Regierung hatte sich einfach niemand bewegt, um bei den Bundestagswahlen ja in einem hübschen Licht zu stehen. Dabei hätte man spätestens da diesen halbseidenen und zum Teil rechtsradikalen Querdenkern usw. einen vor den Latz verpassen sollen, indem man einfach eine klare Impfpflicht durchgezogen hätte. Dieses hin und her von "Freiwilligkeit" und das ständige ermahnen an die "eigene Mitverantwortung" hat doch schlicht nichts gebracht und gefährdet nur weiter Menschenleben und bläßt den Anti-Impf-Spinnern doch nur weiter Zucker in den Hintern.

    Und wenn wie Procyon oben schon schrieb, die FDP wirklich den Gesundheitsminister stellt, dann kann man wirklich gute Nacht sagen, denn diese Liberalen sind eh für nichts mehr wirklich zu gebrauchen. Was also Covid-19 betrifft, schütteln mittlerweile sogar die Italiener mit dem Kopf vor lauter Unverständnis hinsichtlich unserer jetzigen Lage der Pandemie.

    Oder man könnte es auch anders sagen: Bei so viel Dummheit in unserer Politik könnte ich eigentlich nur noch im Strahl kotzen.:cursing:

    Ist es erst in deinem Kopf, wird es sich einnisten und von deinem Geist zehren. Sich an deinem Verstand satt essen, bis nichts mehr bleibt als Wahnsinn. :evil:

    Zitat: Die Heimsuchung der Ivy Good/Seite 100


  • K. Wolfram

    Im größten kann ich dir zustimmen, nur den Punkt mit der Impfpflicht kann ich dir nicht geben.

    Ich sag mal so: soll doch jeder selber entscheiden ob er n Risiko eingeht oder nicht und im schlimmsten Fall halt abnippelt und so.

    Und um ehrlich zu sein: was is das für n Impfstoff??? Zuerst hies es mal man is für n Jahr geschützt und es wird Monat für Monat zurückgeschraubt....sind wir nicht schon bei 4 oder 5 Monaten mittlerweile???

    Und warum zum Horst soll ein Ungeimpfter ne Gefahr für n Geimpften darstellen, er is doch geschützt????

    Klar jetzt kann man sagen: "ja die Mutationen" darauf kann ich wieder was anderes sagen und es geht immer hin und her.

    Ich sag mal so:

    Meine Meinung:

    vom Anfang an sah ich diese Impfkake skeptisch ich denke ordentliche Medikamente wären das beste.

    Nebenher klar die Impfung aber Medis am wichtigsten: weil dann ises wie bei ner Mandelentzündung, ich geh zum Doc und hol mir meine Pillen und ja auch da würden ab und zu Leute sterben (das is halt so).

    Wenn man jetzt sagt: " es ging nicht so schnell mit Medis" sag ich Quatsch, Impfstoff ging auch, wenn man den Firmen genug Druck und auch Kohle gegeben hätte, hätten die was gezaubert wie beim Impfstoff auch, ob es natürlich wirksam wäre is naja so kp eben, wie man eben auch an den Impfstoffen sieht wo man auch jetzt erst bemerkt das sie wohl doch deutlich kürzer schützen...


    naja blablablabla und so, was ich sagen will: ich finde eine Impfpflicht nicht richtig und ich denke das Problem sind nicht die normalen, sondern die Politiker, die Pharmalobbyisten, die Firmen usw usw die falsche/ungleiche Prioritäten setzen oder eben nur auf Kohle aus sind.


    Im Grunde sag ich mal so: fuck off, soll jeder leben, sich schützen oder nicht, sterben usw wie er es will.


    Und Impfen aus Grunde der Solidarität: auf keinen Fall.

    Als ich in meinem Leben Hilfe benötigte hat man auf mich runter gespuckt (aber das sind andere Themen)


    ich hör jetzt hier mitten im schreibfieber auf, weil mir klar wird, dass dies hier alles keinen Zweck hat.....



    ähm ähm, schönen Abend liebe Forenfreunde!!!!

    🤷‍♂️😁

  • Es gibt so einige Gründe für die Impfung.

    Nehmen wir jetzt mal ein Beispiel, dass deine Erkältung solche Ausmaße annimmt, dass du in ein Krankenhaus musst. Und da beginnt der Kampf. Keine RTW frei. Kein Bett frei. Kilometerlange Irrfahrt, damit du behandelt werden kannst.

    Denn noch ist es Fakt, dass die Betten von Ungeimpften belegt sind. Es kommen zwar immer häufiger Geimpfte dazu, aber bei einer Impfquote von 100% lägen auch 100% Geimpfte im KH.

    Bei der Auffrischung hat man zu lange gezögert.

    Ausserdem ist der Impfstoff nicht an die jetzt vorherrschende Variante angepasst worden. Es wird noch immer gegen den Wildtyp geimpft, der aber gar nicht mehr existiert.

    Versäumnis der Hersteller, weil Neubeantragung und Geldfrage.


    Desweiteren sollte man sich impfen lassen, weil es sehr viele gibt, die es nicht können/dürfen. Und um die zu schützen, sollte man den Schritt tun.


    An dem Impfstoff wird schon seit Jahren gearbeitet, da er für die Krebsforschung gedacht war. Er wurde nur angepasst an die jetzige Situation. Also ist es eigentlich nichts neues, wie viele behaupten. Nur verstehe ich eben nicht, weshalb er nicht angepasst wird.


    Zusatz, weil ich grad drüber gestolpert bin.

    Sehr anschaulich dargestellt, was ich oben erwähnt habe:

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Gutes Video! Man kann auch die Inzidenzwerte von Geimpften und Ungeimpften vergleichen, es sind massive Unterschiede. Die Impfung wäre das Mittel gewesen die Pandemie zu besiegen, stattdessen wird jetzt wieder über Triage gesprochen.


    Ich halte trotz einiger Verfehlungen wie die mangelnde Unterstützung für den Pflegesektor oder die verspätete Empfehlung der Booster Impfung nicht die Politik für hauptverantwortlich. Es gibt ständig neue Erkenntnisse in der Wissenschaft, beispielsweise der frühzeitig nachlassende Schutz der zweiten Impfung aber es gibt einen Konsens, dass der Nutzen der Impfung unbestritten ist. Obwohl die Wirksamkeit nachlässt überwiegen die Vorteile der Impfung in den allermeisten Fällen bei Weitem die damit verbundenen Risiken.


    Das predigt die Politik seit Monaten, die Impfung ist der Weg zurück zur Normalität und es konnte jedem Bürger letztlich früher als angekündigt ein Angebot gemacht werden. Und was tun die Leute? Sie gehen nicht mehr hin, weil sie im Sommer denken "sieht ja nicht schlecht aus, waren wohl schon genug andere da".

    Dieses kleine bisschen Eigenverantwortung sollte man dem Menschen zutrauen und doch war der ignorante Teil der Gesellschaft so groß, dass die Pandemie trotz Impfstoff schlimmer denn je eskalieren konnte. Es wird von Triage berichtet und die Leute gehen zum Karneval - was sie hätten tun können hätten sie sich impfen lassen.

    Es ist ein Armutszeugnis für die Gesellschaft, nicht für die Politik. Die hat natürlich Fehler gemacht aber sie hat immer appelliert den Impftermin wahrzunehmen. Hätten sich die Bürger daran gehalten würden die Krankenhäuser nicht mehr überlaufen. Und wer tatsächlich begründete Zweifel hat findet im Internet Unmengen an spezifischen Informationen bis hin zu den riesigen Studien. Oder man hätte sich mit Fragen an einen Arzt gewendet.


    Wissenschaftliche Erkenntnisse verändern sich, dass gehört zur Wissenschaft aber die Kernaussage, dass die Impfung einen unbestreitbar hohen Nutzen hat wurde nie falsifiziert, noch nichtmal angezweifelt und die Politik wiederholt das Gebetsmühlenartig. Einem Teil der Gesellschaft war es scheißegal und darum gehen die Fallzahlen durch die Decke.

  • Wollte noch was zu der Aussage 'Medikamente vs Impfstoff' loswerden.

    Medikamente sind zur Behandlung einer Krankheit.

    Impfung zur Prophylaxe/Vorbeugung, sodass es im Idealfall gar nicht zur Krankheit kommt oder diese so mild ausfällt, dass es erst gar nicht zum Einnehmen von Pillen kommt.

    Ausserdem sind Medikamente (zB Novovax) in der Zulassungsphase. Nur eben warum die Krankheit erst bekommen?


    Auch das Totschlagargument "Impfabo" nervt tierisch. Es gibt soviele Impfungen, die regelmäßig aufgefrischt werden müssen. Manche alle 7 Jahre, andere alle 3 oder wieder andere alle 10 Jahre.

    Grippeimpfung ist jedes Jahr.

    Alles Abos.


    Hab letztens beim Aufräumen meinen ersten Impfausweis gefunden. In den ersten Wochen und Monaten bekommt man soviel geimpft, und sogar 3 mal ersten Jahr dieselbe.

    Meine Oma hatte zu ihrer Zeit nicht soviel Glück und musste aufgrund von Kinderlähmung ihr halbes Leben im Rollstuhl verbringen.

    Wieviele Kinder sind schwer an Masern erkrankt oder gar gestorben, bis eine Impfpflicht eingeführt wurde?

    Ist noch gar nicht so lange her.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Leute, ich hab gewusst, dass ich mich extrem Unbeliebt mache mit meiner Meinung.

    Und das is auch ok.

    Ich bin kein Pro Impfung und kein Contra also würde auch nie zu ner Querdenker Demo gehen oder so.


    Idee:

    lass mer doch alle Ungeimpften was Unterschreiben, damit sie im Falle einer schweren Covid (aber nur bei Covid - net bei Herzkasper oder so) auf ihr Intensivbett verzichten, wenn es benötigt wird.


    Aber Impfen für andere zieht bei mir niemals als Argument weil andere mir egal sind (sorry) - ich diskutier da auch mit niemanden, die Gründe hierfür werde ich natürlich nicht in breiter Öffentlichkeit darlegen.


    ps: wenn es doch eine Pflicht gäbe, würde ich mich auch nicht mit ach und krach dagegen wehren (ich würde dem paktisch nur nicht meine Stimme geben - also theoretisch so nach dem Demokratie prinzip.)


    Aber Leute, was solls, hier ist ein toller Ort um sich über gemeinsame Interessen zu unterhalten und nicht sich über den Irrsinn der Welt sich zu streiten.


    Also lasst uns uns die Hände reichen und freudig das Brot bei Tisch brechen (oder so) 🤣🤣🤣

  • Also lasst uns uns die Hände reichen

    Naaah. Die für mich beste Maßnahme ist wirklich, dass dieses Angetatsche endlich vorbei ist ^^

    Ok...Masken können auch sehr ansehnlich sein. Morgens in der Bahn, keine Hackfressen mehr und niemand, der meine Hackfresse ansehen muss.

    Habs schon immer gehasst, dieses Händegeben.

    Und hey...wer hätte jemals gedacht, seinem Chef zur Begrüßung die Ghettofaust geben zu dürfen?!

    Ist nicht alles schlecht.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Idee:

    lass mer doch alle Ungeimpften was Unterschreiben, damit sie im Falle einer schweren Covid (aber nur bei Covid - net bei Herzkasper oder so) auf ihr Intensivbett verzichten, wenn es benötigt wird.

    Bin gespannt, wie entschieden wird, wenn es zur Triage kommt und eine 34-jährige Ungeimpfte und ein geimpfter vorerkrankter 80-jähriger dasselbe Intensivbett brauchen. Eine kaum auszumalende Situation in Deutschland und eine riesige Belastung für die Pflegekräfte und Ärzte, die zur Kapitulation gezwungen werden (habe noch die Bilder aus Italien vor Augen mit weinendem, geschocktem, aufgelöstem Krankenhauspersonal), und für die Angehörigen der jeweils Erkrankten. Verantwortlich für diese Situation, die nur Verlierer hat ist die Ungeimpfte.


    Man kann sich meiner Meinung nach nicht ungeimpft über die Zustände in der Pflege beschweren, wenn man mit Vorsatz riskiert das Gesundheitssystem zusätzlich zu belasten. Die größte Hilfe der Bevölkerung für die Pflegekräfte ist aktuell nicht an Covid zu erkranken. Die Politik muss dann endlich für bessere Arbeitsbedingungen sorgen.


    Wenn dir andere egal wären würdest du doch vermutlich keinen Wert auf ein harmonisches Forum legen Sascha ? Es geht auch nicht um beliebt, unbeliebt oder eine persönliche Ebene, sondern um ein objektives Gespräch. Gegen eine Impfung gibt es (fast) keine sachlichen Argumente. Ich bin zwar müde das ständig zu wiederholen und es wird einige nerven aber es ist wichtig, es rettet Leben. Selbst wenn mir mein Leben egal ist belaste ich mit einer Erkrankung unter Umständen das System für dessen Besserstellung ich mich ausspreche, jedes Opfer ist eine Niederlage für die Pflegenden.

  • Sascha ,

    du machst dich mit deinen Gedankengängen nicht unbeliebt. Denn Demokratie lebt von verschiedenen Meinungen. Doch wenn es um eine Menge Leben geht, dann muss man halt auch mal mit härteren Konsequenzen klarkommen und sollte nicht um den heißen Brei hinaus diskutieren. Wie gesagt, stell dir mal wie Procyon es bereits sagte vor, dass du plötzlich gesundheitlich auf einen Platz auf der Intensivstation angewiesen bist (war bei mir ja bei der Herz-Op Anfang des Jahres ja so, und wegen diesen bildungsfernen Querdenkern hätte ich eventuell keinen Platz bekommen, die Op hätte sich dadurch immer weiter verschoben und meine Pumpe hätte dann irgendwann gesagt ... hey Alter, das war's für dich, ich stelle mal meine Funktion jetzt ein). Dann erst weißt du, was von so einer Freiwilligkeit bei einer großen Zahl von Dummen zu halten ist.

    Mir wäre es auch persönlich egal, wenn es jetzt eben nur die treffen würde, die sich gegen das Impfen stemmen. Von meiner Seite haben sie auch gerne das Recht, sich von der nächsten Klippe zu stürzen. Ist ihr Leben und damit sollen sie eben machen was sie wollen. Ich halte Raucher ja auch nicht davon ab zu rauchen, obwohl bekannt ist, das man davon z.B. Lungenkrebs kriegen kann. Aber wenn diese Dummköpfe von Impfgegner mit Covid-19 plötzlich die Intensivbetten belegen und damit das Überleben anderer wie eventuell sogar mich gefährden können, dann ist für mich irgendwann auch die Grenze demokratischer Freiheiten erreicht.


    Und hier noch mal was zu den Politikern: Klar sind sie für die jetzige Situation mitverantwortlich. Denn im Sommer sah die Welt zwar rosiger aus, aber jeder Wissenschaftler hat da schon massiv gewarnt, das es im Winter wieder heftig werden könnte. Und was hat die Regierung gemacht? Sie hat vollmundig angekündigt, man könne bald wieder (fast) zum Normalleben zurückkehren. Und das ganz einfach auch deshalb, um ja vor der Bundestagswahl nicht mögliche Wähler auch aus dem Bereich der Impfgegner zu verprellen (sind ja noch über den Daumen gepeilt so 20 bis 30 Prozent). Und ich erinnere mich leider auch zu gut noch daran, wie oft unser Noch-Gesundheitsminister aus schlichter Unwissenheit seine Position hatte schnell wieder ändern müssen, während andere bereits vorher gewarnt hatten.

    Ist es erst in deinem Kopf, wird es sich einnisten und von deinem Geist zehren. Sich an deinem Verstand satt essen, bis nichts mehr bleibt als Wahnsinn. :evil:

    Zitat: Die Heimsuchung der Ivy Good/Seite 100


  • Perrish

    Es is n bissl schwer dies so zu erklären, ohne zu viel von mir Preis zu geben.

    Es is so:

    ich mag Harmonie zb hier im Forum, würde mich aber auch niemals mit jemandem von euch in echt treffen.

    Ich hab eine sehr seltsame Biografie und hab im Grunde nix mit anderen Leuten am zu tun, zumteil aus Biografischem zeug und zum Teil aus daraus resultierenden Angststörung (teils aus meiner Biografie, teils aber auch Genetisch).

    Sagen wir so:

    Lockdown war mir bis auf vlt mal 1 ausnahme oder so egal, weil für mich nichts anders war wir vorher.

    Ich sehe meine Mutter und meine Schwester.

    Desweiteren 1 Person 2 mal in der Woche aus gesundheitsgründen.

    Hier und da helfe ich einem Nachbar bei Formularen.

    Und alles halbe Jahr laufe ich mit ner bekannten spazieren.

    Also ich will damit sagen: ich hab nichts wirklich mit Menschen zu tun und deshalb sind sie mir im großen und ganzen egal.

    Und ich muss gestehen: ich bin kein Fan von uns Menschen....



    Im Grunde is es sogar so:

    wen soll ich schon großartig gefährden, hab ja mit niemanden was zu tun.


    Ich sags nochmal:

    wenn es mal zur Pflicht wird, bin ich kein Mensch der dan schreit:" nieder mit der Regierung, Bill Gates will uns Chipen" ---- nööööö, ich wäre nur kein Fan von dieser "Methode" - aber es is so oder so egal von was ich Fan bin oder nicht, so wies entschieden wird, so nimmt mans halt an (entweder murrend oder zustimmend).

    Im Grunde wollte ich nur dies Mitteilen, mehr nicht, alles andere is meiner art geschuldet, alles immer etwas umständlich zu erklären und so.


    ps: ich habs im Urin, dass auch hier wieder viel zu viele Sätze gefallen sind und ich mir des.meiste hätte sparen können und es mit den letzten paar Sätzen getan gewesen wäre....

    😅😅

  • NAbend zusammen.


    Also bei dem Thema COVID und Lockdown usw. halte ich mich raus. Ich bin geimpft und mir ging es nach der Impfung so beschissen wie noch nie nach einer Impfung - und das ist in meinem direkten Bekanntenkreis (also nicht "ich kenne jemanden der einen kennt der einen kennt ...) mehrere Fälle, denen es ähnlich ging, inkl. Herzbeutelentzündung etc. Daher sag ich dazu garnichts mehr.


    Aber was positives: Hab heute die Schlüssel zu meiner neuen Wohnung bekommen. Wird bis auf ein paar Kleinigkeiten komplett neu eingerichtet ... was solls - eh das Geld schimmelt oder ich Negativzinsen zahlen muss. :D

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Bevor dein Geld schimmelt Rigr , gib es mir.

    Ich weiß wie man es schnell unters Volk bringt bevor es schlecht wird. Und das ganze sogar völlig ohne Negativzinsen und persönlicher Schamesröte im Gesicht.:D

    Ist es erst in deinem Kopf, wird es sich einnisten und von deinem Geist zehren. Sich an deinem Verstand satt essen, bis nichts mehr bleibt als Wahnsinn. :evil:

    Zitat: Die Heimsuchung der Ivy Good/Seite 100


  • Moin zusammen.


    jetzt wird es langsam winterlich. Schöne, kalte Temperaturen, gestern noch den ersten Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt... einfach herrlich...

    Mal schauen wie lange der geöffnet bleibt... also noch die Chance nutzen, so lange man kann :)

  • Uff...hab schon Bammel davor, heute Nachmittag zu Thalia zu gehen, weil in der Strasse Weihnachtsbuden aufgebaut sind und es bei jedem Schritt nach Glühwein stinkt.

    Hab kein Problem mit diversen Ausdünstungen und Ausscheidungen jeglicher Art. Und selbst biologische Verwesung ist auszuhalten im Gegensatz zu Glühwein <X

    Nee...das geht gar nicht. Aber da reicht bei mir auch schon der Geruch von Rotwein. Nur erhitzt sind das noch mal ein paar Stufen mehr auf der Kotzskala X/

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Schönen guten Morgen, wünsche allen einen sonnigen Dienstag.


    Habe gerade, bevor das Geld schimmelt, zwei neue Boxspringbetten bestellt, sollen in 4 Wochen geliefert werden. Konnte nicht widerstehen, da der Preis im Zuge des Black Friday sales, auf 299,99€ pro Bett gesenkt wurde und keine Speditionskosten anfallen. Zwei einzelne, da ein Doppelbett 3 mal so viel kostet als ein einzelnes.

    Gelesene Bücher 2022
    in
    Frankfurters Blog

  • Uff...hab schon Bammel davor, heute Nachmittag zu Thalia zu gehen, weil in der Strasse Weihnachtsbuden aufgebaut sind und es bei jedem Schritt nach Glühwein stinkt.

    Hab kein Problem mit diversen Ausdünstungen und Ausscheidungen jeglicher Art. Und selbst biologische Verwesung ist auszuhalten im Gegensatz zu Glühwein <X

    Nee...das geht gar nicht. Aber da reicht bei mir auch schon der Geruch von Rotwein. Nur erhitzt sind das noch mal ein paar Stufen mehr auf der Kotzskala X/

    Geht mir mit jeder Form von Alkohol so.

    Für mich unverständlich wie Menschen sich damit abfüllen können, wenns um das besoffen sein geht, da würde ich ja noch lieber kiffen als Alk mir zu geben.

    Aber hey, darf ja auch jeder handhaben wie er will.

  • Ich wünsche euch allen einen schönen Dienstag :).

    Hab für Donnerstag einen Termin beim Hausarzt gebraucht und bei der Gelegenheit hab ich mich dann gleich mal für die Boosterimpfung angemeldet. Aber vor Januar wird das hier nichts. Jetzt laufen grad alle wieder Sturm und weder beim Hausarzt, noch im Impfzentrum kommt man da früher dran.


    Freut mich, dass bei dir soweit alles in Ordnung ist jörg :thumbup:

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • Geht mir mit jeder Form von Alkohol so.

    Für mich unverständlich wie Menschen sich damit abfüllen können, wenns um das besoffen sein geht, da würde ich ja noch lieber kiffen als Alk mir zu geben.

    Aber hey, darf ja auch jeder handhaben wie er will.

    Da bin ich mit dir einer Meinung.;):thumbup:


    Ansonsten macht euch alle einen recht putzigen Dienstag.

    Ist es erst in deinem Kopf, wird es sich einnisten und von deinem Geist zehren. Sich an deinem Verstand satt essen, bis nichts mehr bleibt als Wahnsinn. :evil:

    Zitat: Die Heimsuchung der Ivy Good/Seite 100