Helmut Rellergerd - Jason Dark - John Sinclair

  • Nun, wenn man in der Reha die Zeit totschlagen muss, allerdings auch schon bereits die drei Bücher gelesen hat, die man für die Zeit in den betreffenden Kliniken mitgeschleift hatte, dann bleibt einem nur noch die kleine Hoffnung auf ein Kiosk innerhalb der Klinik. Und da konnte ich zumindest einen Sammelband (mit drei Heftromanen) der Serie JOHN SINCLAIR ergattern.

    Zwei Romane darin (quasi ein Doppelband/eine Fortsetzung) stammten vom Autor Timothy Stahl und wussten mich irgendwie wirklich gut zu unterhalten. Ganz interessant bei diesem ehemaligen "Halloween-Doppelband" war zudem, dass es hier flockig in die Jugendzeit des späteren Geisterjägers ging.

    Der dritte Roman in diesem Sammelband stammte dann vom Erfinder der Figur JOHN SINCLAIR selbst, nämlich Helmut Rellergerd (Jason Dark). Und was soll ich sagen: Wenn man für einen Heftroman (ca. 65 Seiten stark) mehrere Tage benötigt, ist dies bestimmt keine Auszeichnung. Aber leider zog sich genau sein Roman wie ein alter, geschmackloser Kaugummi dahin, so das ich Rellergerd langsam doch einen ruhigen Ruhestand gönne, während er das Feld des Schreibens besser völlig den neuen Autoren der Serie überlässt. Wer da mehr und genaueres lesen mag, dem sei hier meine Rezension genau zu diesem Sammelband empfohlen, welche nun kürzlich auch im ZAUBERSPIEGEL erschienen ist. Hier deshalb gleich auch der Link zum Artikel:

    https://www.zauberspiegel-onli…-sinclair-sammelband-1903

    "Ich liebe den Regen.

    Ist, als würden lauter Engelchen auf uns abspritzen." :D

    (Zitat von Harley Quinn aus dem neuen Trailer zum zweiten Film der DC-Antihelden SUICIDE SQUAD)

  • ...

    Der dritte Roman in diesem Sammelband stammte dann vom Erfinder der Figur JOHN SINCLAIR selbst, nämlich Helmut Rellergerd (Jason Dark). Und was soll ich sagen: Wenn man für einen Heftroman (ca. 65 Seiten stark) mehrere Tage benötigt, ist dies bestimmt keine Auszeichnung. Aber leider zog sich genau sein Roman wie ein alter, geschmackloser Kaugummi dahin, so das ich Rellergerd langsam doch einen ruhigen Ruhestand gönne, während er das Feld des Schreibens besser völlig den neuen Autoren der Serie überlässt. ...

    Ich hab vor 2 oder 3 Jahren mal wieder einen aktuellen Sinclair gelesen. Scheint auch vom Erfinder gewesen zu sein. Die Dialoge waren einfach unterirdisch.


    Was habe ich JS früher geliebt. 2001 (mit 18) habe ich die Serie geliebt. Alle Sammelband (die Bücher) geholt und verschlungen. So begann auch meine Lesezeit die bis heute ungebrochen ist.

  • RC3222 ,

    ehrlich gesagt, hatte ich die Serie am meisten geliebt, als ich selbst noch Mitte der 70er Jahre in die Schule ging (also so ab 1973 oder 1974). Da hatte Rellergerd auch noch gute Ideen gehabt (besonders bei Vampiren lief er da manchmal zur Höchstform auf) und konnte die Romane auch spannend umsetzen. Gut, bei manchen kleineren Passagen oder bestimmten Themen bzw. auch einfach nur Sätzen konnte er schon damals ordentlich daneben hauen, aber das nahm man damals einfach noch hin weil es eben nicht ständig vorkam. Mit den Jahren jedoch wurde die Schreibe von Rellergerd immer wie du ja selbst sagst, "unterirdischer" und heute frage ich mich einfach nur noch, warum er sich das schreiben in seinem Alter überhaupt noch antut. Denn eigentlich ist die Serie zumindest bei einigen der neuen Autoren durchaus in gute Hände gekommen (wie ich stichpunktartig lesen durfte) und die geben sich in Sachen Spannung usw. zumindest noch die nötige Mühe.

    "Ich liebe den Regen.

    Ist, als würden lauter Engelchen auf uns abspritzen." :D

    (Zitat von Harley Quinn aus dem neuen Trailer zum zweiten Film der DC-Antihelden SUICIDE SQUAD)