Diskussion - Labyrinth der Puppen von Grey, S. L. (Spoilergefahr ^^)

  • So, starten wir mal mit den Diskussionen über Bücher.


    [Blocked Image: http://www.festa-verlag.de/media/catalog/product/cache/1/image/350x/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/9/7/9783865522535.jpg]



    Ich habe jetzt das Buch: Labyrinth der Puppen von S.L. Grey fertiggelesen.
    Tja, ich weiß jetzt nicht, was ich davon halten soll:


    Sehr gut gefallen hat mir der Wechsel zwischen den Hauptpersonen - Sehr gut umgesetzt
    Interessant war auch der Mittelteil mit der Konsumkritik (Ja, ist sicher nicht jedermans Sache, aber doch irgendwie interessant).
    Schlimm waren für mich:
    Der weg bis zu diesem Ort - Handy, das SMS Nachrichten empfängt? Verfolgungsjagd von irgendetwas (Was nicht wirklich geklärt wird).
    Aber am Schlimmsten finde ich dann den 2. Teil.
    Beide sind aus Einkaufszentrum heraussen und hier wirds verdammt fad - Bis beide wieder zurückwollen und das noch sehr in die Länge gezogen wird :(
    Persönlich hätte ich mehr von dem fremden Ort lesen wollen und warum das dort so ist etc.


    Irgendwie ist das Buch nicht Fleisch und nicht Fisch (Wenn man das so ausdrücken soll).
    Was haltet ihr so von dem Buch ?
    Das Wechseln von den Hauptpersonen kann ruhig öter in Bücher vorkommen, war sehr interessant

  • Das beste an dem Buch ist der Aufbau der Kapitel : Daniel und Rhoda erzählen abwechselnd in der Ich-Form. Das kommt wirklich stark rüber und liest sich bestens, schreiben können sie schon die 2 Autoren.


    Das war es dann aber an positivem über das Buch. Die Geschichte ist langweilig, Horror Fehlanzeige und diese Kritik am Konsumwahn war vielleicht vor 30 Jahren noch originell, entlockt einem heutzutage nur noch das große Gähnen :sleeping: Das habe ich auch schon auf der Festa Webseite bei den Lesermeinungen über das Buch geschrieben.


    Die ganze Geschichte ist stinklangweilig, hat kein Konzept und fährt voll gegen die Wand :sleeping: :pinch: :thumbdown:


    Das mit Abstand schwächste Buch das ich bisher vom Festa Verlag gelesen habe ;( und ich dachte schon der Verlag kann veröffentlichen was er will, ich finde jedes Buch stark.

  • In deinem Kommentar erwähnst du, dass die beiden Schreiben können Lance Laber, aber woran machst du es fest? Die Geschichte ist langweilig und du hast kein Konzept entdecken können. Wie geht das?


    Wie würdest du Horror, nur auf dich bezogen, mit einem oder zwei Sätzen umschreiben?

  • Hallo Murxer,


    Das die beiden schreiben können merkt man am Anfang des Buches. Es geht in einem flotten Erzählstil los, der mich in seiner "schnodderigen" und flotten Erzählweise an einen guten amerikanischen Krimiroman erinnert. Aber das lässt sehr schnell nach..... ;( Dieses ganze herumirren in den unteren Gängen des Einkaufszentrums ermüdet mich als Leser schnell und ein Konzept kann ich an der Geschichte nicht erkennen. Wie auch Spiderblood richtig schreibt : Spätestens im 2 Teil hatten die Autoren keinen Plan bzw. kein Konzept mehr. Selbst wenn sie das Buch als Mehrteiler angelegt haben (was ich nicht weiß), lädt eine Fortsetzung bestimmt nicht zum weiterlesen ein. Ich kann keinen Horror oder auch nur ansatzweise eine Spannung im Buch finden. Die Geschichte hat mich null gefesselt oder in den Bann gezogen wie es gute Horrorromane halt tun.


    Sehr gute und schwierige Frage von Dir mit dem Horror.... Lass es mich probieren deine Frage zu beantworten :


    Horror muss mich fesseln wie z.b. "Leichenfresser" von Brian Keene. Nicht nur der Ghoul war abscheulich, Nein schlimmer waren fast die Menschen. Ich habe beim Lesen eine Gänsehaut bekommen.


    Horror kann aber auch abstoßen. Wunderbar in "Verkommen" von Bryan Smith oder in "Flesh Gothic" von Edward Lee dargestellt.


    Horror kann mich aber einfach auch nur erschrecken wie im Film "Paranormal Activity".


    Horror definiert aber jeder für sich anders. Du bekommst von 10 Leuten bestimmt 10 verschiedene Meinungen ;)

  • Hallo Murxer,
    Lance beschreibt das sehr gut. Am Anfang ist man noch fasziniert von dem Erzählstil - Wird dann aber durch das herumirren bald sehr verwirrend und fad - Den 2. Teil hätten sich die autoren sparen können

  • ACHTUNG Spoilergefahr!


    Also ich fand das Buch extrem gut.
    Der 2. Teil fing dann wirklich ein bisschen enttäuschend an, hatte auch das seltsame Kaufhaus vermisst.
    Aber wenn man dann weiterliest begreift man es dann auch.
    Am Anfang wundert man sich wo sie da hin unterwegs sind dann sind sie in dem seltsamen Kaufhaus und man hofft, dass die zwei endlich entkommen. Dann sind sie draußen und man ist irgendwie enttäuscht und das bevor die beiden selber merken das sie das andere Kaufhaus vermissen. Sie bemerken beide das sie sich verändert haben und das die normale Welt einfach zu normal ist. Sie wollen zurück, genau das wollte ich auch.
    Ich habe selber bemerkt das die Autoren mit mir als Leser gespielt haben. Und das ist wirklich mal was total anderes, ich bin wirklich schwer begeistert.
    Dazu kommt die wirklich sehr gute Schreibweise, die zwei spitzen Protagonisten und der klasse Humor.
    Das Buch hat definitiv die volle Punktzahl und noch mehr verdient: *****+
    Ich wurde auch an Carlton Mellick III erinnert, denn das Buch hat wirklich eine "Bizarro Fiction"-Ader. :P


    Das Buch gehört ja auch zu einer Trilogie, bin total auf die nächsten Bücher gespannt. 8)


    LG

  • Also, zuerst wollte ich mir das holen, aber die vielen schlechten Meinungen haben mich bisher abgehalten, mal schauen...
    Gleiches war auch schon bei "Ligeia" der Fall, da hat jemand dessen Meinung ich sehr schätze eine negative Rezension verfasst, die mich vom Kauf abhielt, obwohl die Thematik eigentlich interessant ist...

  • Man sollte sich nicht von vermeintlich schlechten Rezensionen/Bewertungen abhalten lassen. Lieber selber antesten und dann entscheiden, ob es einem persönlich gefällt oder nicht.
    Und bei Festa geht man ja schließlich dank der 100%-Zufriedenheitsgarantie nie ein Risiko ein. Einfach über die Verlags-Homepage bestellen und bei Nichtgefallen wieder zurückschicken. Kaufpreis plus Portokosten werden anstandslos erstattet. Also, nur Mut... :thumbsup:

  • ich lese keine rezensionen mehr. irgendwie hab ich immer die erfahrung gemacht, dass ich meistens ne andere meinung hab daher geb ich da nichts mehr drauf. wenn mich was vom umschlagstext anspricht wirds gekauft und wenns dann doch schlecht ist, ist es halt pech.


    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
    aber nicht für jedermanns Gier.


    Mahatma Gandhi

  • Wenn ich Rezensionen lese, dann immer erst, nachdem ich das Buch selbst gelesen und mir ne Meinung gebildet hab. Bin dann manchmal schon neugierig, wie Andere das jeweilige Werk eingeschätzt haben...

  • Ich gehe stets nur nach dem Inhalt, heißt also, nach der kurzen Inhaltsangabe...nach vielen Jahren des Lesens kann ich heutzutage für mich selbst sehr gut beurteilen, ob mich eine Story anspricht oder nicht...


    Wenn dann sämtliche Rezensionen den Daumen nach unten zeigen, mich der Plot aber interessiert, kaufe ich mir das Buch. Im Falle von "Labyrinth..." interessiert mich die Geschichte überhaupt nicht, also würde ich das Buch auch nicht erwerben, wenn die Kritiken nur aus Lobeshymnen bestehen würden...


    Bis jetzt bin ich mit dieser Vorgehensweise sehr gut gefahren...wenn mir dadurch doch mal ein tolles Buch entgehen sollte...Pech gehabt! ^^

  • Ich gehe stets nur nach dem Inhalt, heißt also, nach der kurzen Inhaltsangabe...nach vielen Jahren des Lesens kann ich heutzutage für mich selbst sehr gut beurteilen, ob mich eine Story anspricht oder nicht...


    Wenn dann sämtliche Rezensionen den Daumen nach unten zeigen, mich der Plot aber interessiert, kaufe ich mir das Buch. Im Falle von "Labyrinth..." interessiert mich die Geschichte überhaupt nicht, also würde ich das Buch auch nicht erwerben, wenn die Kritiken nur aus Lobeshymnen bestehen würden...


    Bis jetzt bin ich mit dieser Vorgehensweise sehr gut gefahren...wenn mir dadurch doch mal ein tolles Buch entgehen sollte...Pech gehabt! ^^


    Oh,


    das ist ja schade. Hätte gerne deine Meinung zu diesem Bizarro-Meistwerk gelesen. Da du Mellick´s Ultra Fuckers mochtest, könnte ich mir gut vorstellen das dir dieses Buch gut gefallen hätte. Denn mich hat es ein bisschen an Ultra Fuckers erinnert und fand es zum Teil auch ähnlich humorvoll.
    Aber da kann man wohl nichts machen! :(


    LG

  • Mir gefiel das Buch sehr gut, hat Spaß gemacht! Die humorvolle und sarkastische Schreibe ist ein Traum, natürlich muss man wie Murxer in seiner Rezi geschrieben alles um sich herum ausblenden und sich voll und ganz auf das Buch einlassen.

  • Ich hab mich bei dem Buch auch köstlich amüsiert. Stellenweise hab ich mich so weggeschossen vor Lachen. Wie da die Mitarbeiter in den einzelnen Läden so hinter der Theke "hervorgewuppt" kommen und dann ihren "programmierten" Text abspulen, nur um danach wieder hinter der Theke in der Versenkung zu verschwinden - ich glaub, dass Bild werd ich so schnell nicht wieder los.
    Überhaupt dieser ganze, satirisch anmutende Ansatz find ich echt erfrischend. Ist mal was ganz anderes. Und meiner Meinung nach schaffen es S.L.Grey trotzdem, eine düstere, bedrohliche Atmosphäre aufrechtzuerhalten. Ich fände es richtig schade, wenn Teil 2 und Teil 3 nicht hier in Deutschland heraus kämen Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...

  • Ich hab mich bei dem Buch auch köstlich amüsiert. Stellenweise hab ich mich so weggeschossen vor Lachen. Wie da die Mitarbeiter in den einzelnen Läden so hinter der Theke "hervorgewuppt" kommen und dann ihren "programmierten" Text abspulen, nur um danach wieder hinter der Theke in der Versenkung zu verschwinden - ich glaub, dass Bild werd ich so schnell nicht wieder los.
    Überhaupt dieser ganze, satirisch anmutende Ansatz find ich echt erfrischend. Ist mal was ganz anderes. Und meiner Meinung nach schaffen es S.L.Grey trotzdem, eine düstere, bedrohliche Atmosphäre aufrechtzuerhalten. Ich fände es richtig schade, wenn Teil 2 und Teil 3 nicht hier in Deutschland heraus kämen Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...

    :thumbup:


    Ja ich hoffe auch das die beiden Teile noch erscheinen, denn wie du sagst es war stellenweise richtig witzig und trotzdem spannend!

  • Ich hab mich bei dem Buch auch köstlich amüsiert. Stellenweise hab ich mich so weggeschossen vor Lachen. Wie da die Mitarbeiter in den einzelnen Läden so hinter der Theke "hervorgewuppt" kommen und dann ihren "programmierten" Text abspulen, nur um danach wieder hinter der Theke in der Versenkung zu verschwinden - ich glaub, dass Bild werd ich so schnell nicht wieder los.
    Überhaupt dieser ganze, satirisch anmutende Ansatz find ich echt erfrischend. Ist mal was ganz anderes. Und meiner Meinung nach schaffen es S.L.Grey trotzdem, eine düstere, bedrohliche Atmosphäre aufrechtzuerhalten. Ich fände es richtig schade, wenn Teil 2 und Teil 3 nicht hier in Deutschland heraus kämen Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...


    Oh ja Bodde, :D


    bei diesen Stellen musste ich auch total lachen. Die Bilder die dabei in meinem Kopfkino entstanden sind, werde ich auch nicht vergessen.


    LG

  • hey leute hab jetzt "labyrinth der puppen" durch und mir hatt es super gefallen. es ist ein ganz anderes buch als man erwartet. wer mit ner erwartung an dem buch rangeht das es hier um horror geht wird ein bisschen entäuscht. ich finde das buch kann man in 3 teile gliedern. teil 1 ist der horror teil das weglaufen vor der kreatur und die aufgaben die per sms reinkammen waren ziemlich geil. teil 2 war ja schon fast bizarro fiction. ziemlich abgedreht als sie in dem paralleleinkaufszentrum waren aber auch richtig genial. teil 3 war der konsum/gesellschafts kritische teil fand ich aber auch ziemlich passend. klar ein bisschen fade war es schon aber als gesamtwerk find ich das buch ziemlich bombe. hab zwar was völlig anderes erwartet aber es hatt mich echt überrascht. fazit: total cooler origineller genremix. hab mich sehr unterhalten gefühlt und war einfach mal was andres, buntes in dem genre horror. von mir seltene 9 von 10 punkten :thumbsup::thumbsup:

  • SPOILER AHEAD! (und wenn nicht, dann ists auch gut) :)


    Freut mich, dass es auch Dir gefallen hat. Fade fand ich es überhaupt nicht (?), ich mag so verdrehte Teile. Und Horror ist es schon irgendwie ein Bisschen, Horrorliteratur=Erzeugen von Angst, Gefahr, Entstellungen, Monster, Qualen, tödliche Bedrohung... alles das gibts doch im Labyrinth! Der Genremix gefiel mir auch supi. Von der Idee und Stimmung gebe ich volle Punktzahl, von dem Plot (dem Geheimnis des Alternativeinkaufzentrums) hatte ich am Schluss aber mehr erwartet, das wird ja kaum entfaltet. Auch wunderte mich sehr, dass die zwei Hübschen nicht versuchen in "Teil 2" (eigentlich ist es ja das letzte Drittel) dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, aber trotzdem fand ich das Verhalten nicht völlig abwägig, die waren bestimmt mit den Nerven am Ende, und ich fands trotzdem unterhaltsam erzählt. Da wäre aber mehr drin gewesen, auch dieser Mord am Schluss und dann die Flucht ...naja, da hätte ich einen anderen Verlauf empfohlen. Aber das soll jetzt nicht zu abwertend gemeint sein, mir hat es insgesamt wirklich ausgezeichnet gefallen.


    Insofern interessieren mich die Fortsetzungen, bzw. die anderen Teile der Downside Trilogie sehr, ich befürchte aber, dass es sich dort nicht mehr um das gleiche Mysterium drehen könnte, zumindest gehts nicht mehr um das Kaufhaus, aber vielleicht kommt doch wieder eine Art von "Management" (oder wie hieß das nochmal?) drin vor? - Ich fang beizeiten mal mit der englischen Leseprobe von Teil 2 an und schaue mal wie sich das liest und was ich erfahre. Werde ggfl. berichten. ;)


    P.S: den Teil im Paralleleinkaufzentrum würde ich gerne verfilmt sehen. :D