Richard Laymon....Genie oder Wahnsinn - Schund oder Kult?

  • Der Geist war jetzt definitiv nicht sein schwächstes aber auch bestimmt nicht sein stärkstes Buch, schade eigentlich die Geschichte hätte viel mehr potenzial gehabt wenn man / er es einfach kürzer und knackiger gehalten hätte. Das ist eigentlich seine stärke ohne große Umwege zum Ziel. Insgesamt war es echt gut zu lesen, aber in meine Top 10 rutscht er nicht rein! :/


    Die Insel (mein erstes und für immer und ewig die Nr 1)
    Nacht
    Der Keller
    In den finsteren Wäldern
    (Kill for Fun)
    Die Famile
    Das Loch
    Das Spiel
    Rache
    Der Gast
    Das Grab


  • Ja! "Die Insel" ist auch meine klare Nr. 1! "In den Fisteren Wäldern" landet bei mir auf Platz 2 und Nr.3 macht "Das Spiel" bei mir!

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • "Die Insel" war auch mein erster Laymon. Deshalb ist er auch für mich etwas Besonderes und landet auch bei mir auf Platz 1. Hab das Teil schon 4 mal gelesen... An 2.Stelle steht bei mir auf jeden Fall "Der Keller", da es als Gesamtwerk in meinen Augen Laymons Meisterstück ist. Alle anderen Laymons variieren in ihren Platzierungen, aber viele, die bei Florian in der TOP10 vertreten sind, würde ich ähnlich hoch einstufen...

  • "Die Insel" war auch mein erster Laymon. Deshalb ist er auch für mich etwas Besonderes und landet auch bei mir auf Platz 1. Hab das Teil schon 4 mal gelesen... An 2.Stelle steht bei mir auf jeden Fall "Der Keller", da es als Gesamtwerk in meinen Augen Laymons Meisterstück ist. Alle anderen Laymons variieren in ihren Platzierungen, aber viele, die bei Florian in der TOP10 vertreten sind, würde ich ähnlich hoch einstufen...


    Bei sehr vielen (mich auch eingeschlossen) ist "Die Insel" der erste Laymon - schon sehr interessant! "Der Keller" würde bei mir auch sehr weit oben landen. Ich bin Auf "Die Insel" und auf Laymon vor ca. 2 Jahren durch Zufall gestoßen. Wie war es bei euch?

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Bin allein durch Festa auf Laymon gekommen, hatte mit In den finsteren Wäldern angefangen, da der Titel und das Cover mich ansprach, vom Autor wusste ich nichts, aber die Empfehlungen von den mir bekannten Autoren King und Koontz sprachen mich ebenfalls an. DIe Leseprobe gefiel mir dann ausgesprochen gut, wie Brett McBean auch im Nachwort schrieb, man ist sofort drin. Fängt ja irgendwie so an: zwei Mädels auf auf Campingtour cruisen mit dem Auto durch den Wald auf ein Urlaubsdorf zu, da humpelt gemütlich ein entstellter Torsotyp über den Weg und schmeißt grinsend mit ner abgehackten Hand nach den Mädels. (Laienhaft zusammengefasst :D ) Bäm. Anschließend versuchen die Mädels in einem Diner runterzukommen und schaffen das auch, aber das Diner ist auch nicht das, was es erst scheint. - Liest sich echt wie ein spannender Film, musste ich also weiterlesen und der Rest des Buches war ebenfalls ausgezeichnet. (Mal abgesehen von manchen -nicht allen- doch auffällig übertriebenen Sextrieben der Figuren vielleicht.)


    Und dann hörte ich, dass Die Insel von Laymon 2008 zensiert worden wäre. - Ergo wollte ich gerade diesen Roman uncut lesen, was sonst, nä? ;)


    Hab das Buch noch nicht durch und ich finde es fing wesentlich schlechter an, mit diesen ausschweifenden Familienbeschreibungen etc., aber anschließend wird man doch wieder mal sehr mit einer spannend und toll beschriebenen Story belohnt. Man muss dazu natürlich annehmen, dass der teilweise dilletantische Schreibstil im Tagebuch von Einfaltspinsel Rupert von Laymon so gewollt geschrieben wurde, dass macht das Ganze dann wieder recht amüsant und gelungen. Die erneut auffälligen und übertriebenen Begierden von Rupert finde ich diesmal aber bisher immer sehr gut eingestreut und lustig, ich muss regelmäßig kichern, hihi. ^^


    Tja, ich bin aktuell sehr lahm mit dem Lesen, leider. Aber ich werde bestimmt noch was dazu zu sagen haben, wenn ich den Schmöker durch habe.

  • Auch auf die Gefahr hin, das ich jetzt Haue krieg, ich kann mit Laymon nichts anfangen.
    Habe "Night Show" (oh man was war das, keine Spannung, kein Grusel, gar nix...), "Die Familie" (absolut vorhersehbar) und "Das Loch" gelesen, langweilig fand ich alle 3, weder Schreibstil noch Story konnten mich vom Hocker reißen, aber vielleicht waren es ja 3 Fehlgriffe?
    Kann mir jemand ein anderes Werk von ihm empfehlen?

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Laymon spaltet halt die Leserschaft, wenn Du ihn nicht magst, gibts hier keine Haue :)


    Da Du mit "Das Loch" und "Die Familie" nichts anfangen kannst, wüßte ich nicht, was ich Dir empfehlen soll, da das meine Lieblingsbücher von ihm sind. Schätze mal, RL ist einfach nicht Dein Ding.


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • "Die Insel" war auch mein erster Laymon... schon witzig. Uncut übrigens. Ich habe mich daraufhin im Internet über ihn eingelesen und dann hatte ich Bedenken, dass weitere Bücher gekürzt werden, woraufhin ich alles vorbestellte, was ich von ihm sah (und auf diesem Weg kam ich übrigens auch auf den festa Verlag).
    Es folgten "Nacht", "Rache", "Das Treffen", "Das Spiel", allesamt Bücher, die ich liebte und verschlang. Und somit kaufte ich alles von ihm, was es auf deutsch gibt. Ich würde auch die gelben Seiten kaufen, wenn sein Name vorne drauf steht. Mir gefällt einfach alles. "Haben muss"! :D

    "Freaks and fiddles, banjos and beasts: writing redneck horror" - Weston Ochse -

  • Also mir gehts immer so, ich les die Klappentexte und denke mir, hey, das klingt gut, könnte was für mich sein und freue mich.
    Dann ist es komplett anders.


    Achtung Spoiler^^
    Ich nehm mal "Die Familie" als Beispiel, gleich zu Beginn ist von den Wesen in der Höhle die Rede und so ganz nebenbei von der Mutter, die plötzlich verschwunden oder weggegangen ist, ich weiß es nicht mehr so genau.
    Das der Vater sie da unten entsorgt hat, ist also von Anfang an klar und damit weiß man auch fast sofort, das das Ganze natürlich in einer Mutter-Sohn-Konfrontation endet und das hat mir komplett die Vorfreude genommen.


    Zu "Night Show" weiß ich dann gleich gar nicht mehr, was ich sagen soll, der Klappentext las sich toll, aber das, was sich in dem Buch verbarg war einfach nur schlecht, das "spannenste" war der Teeniestreich zu Beginn und dann kam gar nix mehr.


    Mich persönlich reizt ja immer noch "in den finsteren Wäldern", denke, damit werde ich ihm noch eine Chance geben.

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Ich fand bisher die wenigsten Laymons gut, aber das eine oder andere Buch von ihm hat mir gefallen: "Licht aus!", "In den finsteren Wäldern", der erste Teil von "Der Keller", "Die Insel" und "Parasit".
    Wobei mich selbst die schlechteren Bücher von Laymon nicht gelangweiligt haben und immer sehr flüssig zu lesen waren.


    "Die Insel" war übrigens auch mein erster Laymon (auch ungekürzt).


    EDIT: Ach ja, und hier liegen noch ungefähr 10 ungelesene Laymons. Als Nächsten werde ich mir Vampirjäger vornehmen.

  • in den finsteren Wäldern


    war mein erster, und bis jezt mein bester von laymon.


    viele andere fand ich eher mittelmässig.muss ich nicht unbedingt lesen.


    aber


    in den finsteren Wäldern


    hmmmmmm, ein traum.... :thumbup:

  • Mich hat Laymon auch zu Festa geführt, nachdem ich die bis dato verfügbaren Heyne-Romane durch hatte. Mein erster "Festa-Laymon" war dann "In den finsteren Wäldern", der mir richtig gut gefällt. Doch der stärkste "Festa-Laymon" ist in meinen Augen "Parasit"...

  • Bei sehr vielen (mich auch eingeschlossen) ist "Die Insel" der erste Laymon - schon sehr interessant! "Der Keller" würde bei mir auch sehr weit oben landen. Ich bin Auf "Die Insel" und auf Laymon vor ca. 2 Jahren durch Zufall gestoßen. Wie war es bei euch?


    Ich bin auch nur durch Zufall zum Laymon gekommen, vor ca 6/7 Jahren hab ichs aufm Flohmarkt gefunden... und von da an hab ich alles , wirklich alles was auf deutsch erschienen ist gekauft!



    "Die Insel" war auch mein erster Laymon. Deshalb ist er auch für mich etwas Besonderes und landet auch bei mir auf Platz 1. Hab das Teil schon 4 mal gelesen... An 2.Stelle steht bei mir auf jeden Fall "Der Keller", da es als Gesamtwerk in meinen Augen Laymons Meisterstück ist. Alle anderen Laymons variieren in ihren Platzierungen, aber viele, die bei Florian in der TOP10 vertreten sind, würde ich ähnlich hoch einstufen...


    Da merkt man halt das du auch nen guten Geschmack hast, Bodde :D

  • Auch auf die Gefahr hin, das ich jetzt Haue krieg, ich kann mit Laymons nichts anfangen.
    Habe "Night Show" (oh man was war das, keine Spannung, kein Grusel, gar nix...), "Die Familie" (absolut vorhersehbar) und "Das Loch" gelesen, langweilig fand ich alle 3, weder Schreibstil noch Story konnten mich vom Hocker reißen, aber vielleicht waren es ja 3 Fehlgriffe?
    Kann mir jemand ein anderes Werk von ihm empfehlen?


    Hi Virginy,


    versuchs mal mit "Das Spiel" und "in den finsteren Wäldern"! Diese 2 Bücher heben sich von den restlichen Laymon ab. Wenn die 2 dir auch nicht gefallen, dann bist du wohl kein Laymonfan. Was ja nicht schlimm ist! 8)


    LG

  • bin auch durch mit "der geist" und wurde wieder richtig gut unterhalten. hier und da hätte man was weglassen können...
    ABER: hätte hätte fahrradkette..


    zum glück, hab ich noch einige ungelesene bücher von ihm da ;)


    Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse,
    aber nicht für jedermanns Gier.


    Mahatma Gandhi