Extreme (groteske) Filme

  • Hmm, fünf der Filme habe ich gesehen, gute schundige und schmuddelige Liste... Von Platz eins habe ich aber noch nie was gehört....


    "Men behind the Sun" würde noch gut passen oder "Roadkill" von Jim van Bebber...

  • Die Valentine Filme scheinen schon heftiger Tobak zu sein. Hab da noch keinen gesehen, werds auch nie tun, aber hab da schon einiges drüber gelesen und auch hier im Forum schon mal erwähnt. Es gibt hier einen Bodycount zu ReGOREgitated Sacrifice, ebenfalls von Valentine. Anschaun auf eigene Gefahr [Blocked Image: http://www.smileygarden.de/smilie/Huete/37.gif
    In meinen Augen allerdings ziemlich kranke Scheiße :thumbdown:


    Ansonsten ist diese Liste ja ziemlich subjektiv, denke da gibts noch ganz andere Filme als Frontiers, Girl next Door oder Martyrs die es da eher in die Top 10 schaffen würden ;)


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • ist nix für mich, zu billig von der Mache...


    So in etwa seh ich das auch Hans Peter. Sinnloses Rumgesplattere und nur auf Ekel setzen ist zumindest nicht so mein Ding. Da muß schon ein bißchen mehr kommen, als nur das ;)


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)



  • Wie immer kann man über so eine Liste streiten.
    Kennen tu ich: A Serbian Film (Find den gut, ist eine gute Produktion mit tollem Soundtrack, kein Billigfilm, Schlimme Stellen werden zum Teil eher angedeutet)
    Guinea Pig Teil 1 und 2 (Diese Reihe ist definitiv sehr hart, würde ich auch in diese Top 10 zufügen, vor allem beim ersten Teil sieht alles sehr echt aus)
    Frontiers (Bester Terrorfilm überhaupt, muss man gesehen haben, besser als TCM etc..., richtig gute Produktion)
    Nekromantik 1 und 2 (Teilweise sehr heftig aber auch sehr billig gemacht und ist eher ein Kunstfilm)
    The Girl next Door (Brauch man nicht viel sagen, Buch kennt eh jeder, die schlimmen Scenen werden auch nur angedeutet)


    Von den ersten 2 Filmen habe ich noch nie was gehört, scheinen aber sehr krass zu sein. werde ich mir wohl nicht anschauen.
    Martyrs werde ich mir igendwann mal anschauen, soll ja auch eine gute Produktion sein.


    Film der in dieser Liste fehlt ist "Irreversibel", kenne glaube ich nichts schlimmeres. konnte ich mir nicht anschauen.


    Wer Frontiers noch nicht kennt. unbedingt schauen. Sowas von extrem spannend und actionhaltig, das man kaum zum Luftholen kommt. Die Protagonistin spielt ihre Rolle sowas von gut. Würde ihr für diese Rolle ehrlich Auszeichnungen verleihen. Wie diese Person sich im Film unter dem vielen Terror wandelt ist einfach genial gemacht.


    LG

  • Ich habe von der Liste nur 3 gesehen: Girl next Door (okay), Frontiers (schlecht) und Martyrs (schlecht). Die anderen reizen mich nicht.


    ich hab auch nur die 3 gesehen von der liste aber ich fand die alle 3 ziemlich gut gemacht. schlecht fand ich die jetzt wahrlich nicht ;)

  • Habs schon mal erwähnt und auch wenns nicht grad unter groteske Filme paßt, aber mein "härtester" Film ist nach wie vor (trotz FSK 16) "Die Passion Christi" und ich hab auch schon so einige Sachen gesehen. Den finde ich schon extrem heftig. Hab mir erst kürzlich die BD gekauft, jetzt muß ich nur mal in der Stimmung sein, mir den noch mal anzutun.


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • Die Valentine Filme scheinen schon heftiger Tobak zu sein. Hab da noch keinen gesehen, werds auch nie tun, aber hab da schon einiges drüber gelesen und auch hier im Forum schon mal erwähnt. Es gibt hier einen Bodycount zu ReGOREgitated Sacrifice, ebenfalls von Valentine. Anschaun auf eigene Gefahr [Blocked Image: http://www.smileygarden.de/smilie/Huete/37.gif
    In meinen Augen allerdings ziemlich kranke Scheiße :thumbdown:

    lecker :thumbup: :D

  • Für die extreme Schiene hätt ich noch "The seasoning House" (neu) und "Menschenfeind" (alt) anzubieten.
    "Excision" ist auch ein ganz krasser Kandidat, irgendwie ging der trotz TOP Besetzung komplett unter, haut aber RICHTIG rein.


    Der IMO grandiose "Serbian Movie" wurd ja schon genannt. Martyrs find ich auch süper! Frontier(s) und HighTension rocken die Hütte! Mit Inside als Spassfilm sind die franz. Schocker dann glaub ich auch komplett. :thumbsup::D



    Seasoning House Trailer


    Excision Trailer


    Menschenfeind Trailer

  • Interessante Liste, auch wenn man darüber streiten kann, ob solche Filme wirklich nötig sind...meistens keine erkennbare Handlung, hauptsache pervers... 8|


    Nun ja, die Liste habe ich ja schon mal gesehen. Was A SERBIAN MOVIE angeht, da bin ich mir noch im Zweifel wo jetzt das "künstlerische" sein soll. In Sachen THE GIRL NEXT DOOR und MARTYRS frage ich mich allerdings wirklich, was die edlen Filme zwischen den etwas billigen Schockern sollen? Die Filme THE SEASONING HOUSE und EXCISION würden mich dagegen (waren aber nicht in der Liste) noch wirklich interessieren.


    Und na ja, was heißt schon "pervers"? Habe heute einen Ausschnitt gesehen, wo einige islamische Fundamentalisten den abgetrennten Kopf eines Kindes (oder jungen Frau) herum zeigen und sich damit rühmen, diese "Gottlose" hingerichtet zu haben. So was finde ich im höchsten Maße pervers, weil es leider die Realität ist. Da kommt eigentlich kein Film (mit gestellten Szenen) wirklich mit. Da kann man durch harte Filme noch so abgebrüht bzw. abgestumpft sein wie man will, aber wenn man dann reale Gräuel sieht, zu denen Menschen in ihrem Fanatismus fähig sind, dann wird mir trotzdem und zu recht extrem übel.

    "Es ist durchaus möglich, dass sich hinter unseren Sinneswahrnehmungen ganze Welten verbergen, von denen wir keine Ahnung haben ..."

    Zitat: Albert Einstein


  • Fandest Du Inside so spaßig 8| ?


    Och ja...der Film is so dermassen überdreht...allein der Bulle mit der Gummigeschosskanone und was danach noch kam :D
    Ernst nehmen konnten den weder ich noch meine Freundin...
    Bis auf den ernsten Anfang und die Hintergrundgeschichte is der Film, sobald es blutig wird, doch nur noch extra blutiges Spasskino ohne Sinn und Verstand. IMHO!

  • Natürlich ist die Story recht abgedreht, aber ich fand die Atmo ziemlich beängstigend und gruslig, auch den Sound dazu. Vielleicht hätte es Deine Freundin weniger spaßig gefunden, wenn sie beim Film angucken schwanger gewesen wäre :P


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • Natürlich ist die Story recht abgedreht, aber ich fand die Atmo ziemlich beängstigend und gruslig, auch den Sound dazu. Vielleicht hätte es Deine Freundin weniger spaßig gefunden, wenn sie beim Film angucken schwanger gewesen wäre :P


    Ja...n persönlicher Bezug zu dem Thema is nochma was ganz anderes :thumbup:
    Sound- und Bildtechnisch top durchgeführt, die Darsteller sind die Wucht (fell in love with Beatrice Dalle ^^ und das Vanessa Paradis' Schwester so gut schauspielert fand ich auch grandios)...aber inhaltlich...allein, dass die Grünen den Typen in Handschellen mit ins Haus nehmen ist so dämlich... <- markieren zum lesen
    Beängstigend fand ich den nu wirklich nich aber zum gucken is der Toll! Schauwerte sind unbestreitbar vorhanden 8o

  • Den Menschenfeind habe ich im ersten Beitrag genannt;)


  • "Excision" fand ich sehr gut. Mal was anderes! 8)


    "Seasoning House" sieht ganz interessant aus, werde ich mir bei Gelegenheit mal ansehen!


    LG

  • Ich glaube, das war auch in der von Frank verlinkten Liste auf Platz 1.


    Ich bin eigentlich nicht für extreme Horror Filme zu gewinnen, obwohl ich ein Horrorfan der ersten Stunde bin. Aber was für Horrorfilme in den letzten Jahren an Popularität gewannen, ist teilweise schwer nicht mehr als krank zu bezeichnen, geschweige denn (für mich) noch genießbar. Ich habe in früher Jahren "The Best of Gesichter des Todes" gesehen und wünschte mir schon ein paar Mal ich hätte es damals nicht gemacht, heute hätte ich vielleicht nach den ersten Szenen einfach abgeschaltet. Im Grunde werden dort "dokumentarisch" Todesszenen gezeigt, es ist weder veherrlicht oder sonstwie mit Aussage zu verstehen, sondern einfach nur als das nackte Grauen, zumindest habe ich es so in Erinnerung. Ehrlich, da waren Szenen dabei, die ich nicht vergessen kann. Und da man annehmen muss, dass das tatsächlich echt ist - zumindest wird das behauptet, gewinnt das auch noch zusätzlich an Bedeutung.


    Allerdings muss ich zugeben, dass ich von Saw (1) positiv überrascht war und auch alle Teile mehr oder weniger vergnügt gesehen habe, obwohl besonders die letzten Teile fast schon unverschämt unlogisch werden und die auch nicht mehr den Kniff mit dem Kodex von Jigsaw, welches seinen Greueltaten irgendwie einen positiven Sinn gibt. Zuletzt war das eigentlich nur noch ein stumpfes Gorefest, auch wenn mich manche teuflischen Fallen immer noch faszinierten.


    Hostel (1) war dann allerdings ähnlich wie ich vermutete und weitere Teile habe ich dann nicht mehr wirklich gewollt.


    Hat schon einer The Human Cetipede gesagt? Gesehen habe ich den nicht, aber ein paar Trailer dazu und die South Park Parodie des Films, hey das war schon als Zeichentrick ekelhaft. Den kann man also doch bestimmt auch als extrem bezeichnen, oder nicht?


    Ist der genannte Enter the Void wirklich so extrem? Dachte immer das wäre eher so eine äußerst bunte "Arthaus" Drogentrip-Orgie aus der Egoperspektive, ähnlich wie der Musikclip zu "Smack My Bitch Up" von The Prodigy?


    Kennt jemand auch schon die Kurzfilm Sammlung "The ABC's of Death" von diversen Regisseuren? Es fällt mir leider schwer das Ding unterm Strich zu empfehlen, denn es sind ein paar richtig schlechte Schrottkurzfilme dabei, aber dafür auch ein paar wirklich geniale Werke und ein paar extrem ekelhafte. Die sind vielleicht nicht so übel wie manch anderer hier genannter Film, aber extrem grotesk auf jeden Fall. In DE übrigens nur cut nicht mit dem kompletten ABC veröffentlicht worden und unter anderem Namen: "22 ways to die" (eigentlich sinds 26).