Extreme (groteske) Filme

  • Ich empfehle "The ABCs of Death", eine Sammlung von 26 Kurzfilmen. 26 Regisseuren wurde jeweils ein Buchstabe des Alphabets zugeordnet, was er dann daraus gemacht hat, war ihm überlassen. Im Ergebnis sind teils sehr gute Filme und teils natürlich auch Müll entstanden - insgesamt aber sehenswert. Man sollte sich allerdings nicht die in Deutschland veröffentlichte Version zulegen, da hier die Zensurschere ganz 4 Episoden rausgeschnippelt hat. Der Film heißt deswegen hierzulande auch "22 Ways To Die"...
    ausserdem wäre da noch "Chillerama" zu nennen: grotesk ist hier definitiv das Thema...
    und für Freunde des krasseren Humors könnte ich noch "Postal" benennen, der ist allerdings von Uwe Boll und der ist ja nun nicht gerade für seine cineastischen Meisterwerke berühmt...

  • Ja ABCs of Death sind mir auch im Gedächtnis geblieben. Sind tatsächlich eine Menge richtiger Murks-Kurzfilme dabei, aber auch genau so viele richtig gute. Sehr vielfältige Sammlung, ist fast alles dabei, auch von Ekel/Perversion, über absolute Pleite, bis zu schrägem Japano-Gedöns. Genial zB. der Kurzfilm mit dem Hundekampf gegen den Ringer in Zeitlupe, der ist übrigens bei der deutschen Version rausgeschnitten worden. Ehrlich, ein Unding! 8)
    Aber nach dem Anschauen der kompletten DVD musste ich erst mal wieder runterkommen, man wird teilweise schon ganz schön hart rangenommen und die Filme unterscheiden sich recht drastisch. Ich fands schwer, mich auf das Ding als Gesamtwerk einzulassen. Wie heisst so schön: zu viele Köche verderben den Brei. Ein Blick lohnt sich aber. ;)

  • Ich empfehle "The ABCs of Death", eine Sammlung von 26 Kurzfilmen. 26 Regisseuren wurde jeweils ein Buchstabe des Alphabets zugeordnet, was er dann daraus gemacht hat, war ihm überlassen. Im Ergebnis sind teils sehr gute Filme und teils natürlich auch Müll entstanden - insgesamt aber sehenswert. Man sollte sich allerdings nicht die in Deutschland veröffentlichte Version zulegen, da hier die Zensurschere ganz 4 Episoden rausgeschnippelt hat. Der Film heißt deswegen hierzulande auch "22 Ways To Die"...
    ausserdem wäre da noch "Chillerama" zu nennen: grotesk ist hier definitiv das Thema...
    und für Freunde des krasseren Humors könnte ich noch "Postal" benennen, der ist allerdings von Uwe Boll und der ist ja nun nicht gerade für seine cineastischen Meisterwerke berühmt...


    Immer wieder toll wenn neue Mitglieder hier sind und wieder neue Sachen bringen. Cool

  • Hab ich irgendwo weiter vorn schon mal erwähnt, ist halt viel Blut und Gedärme, keine Handlung :)

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Hm, weiß auch nicht, ob er unbedingt zum Weiterempfehlen taugt ;)

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Sehr früh wach gewesen, und hatte nichts besseres zu tun als mir mal "ABCs of Death" anzuschauen. Fand ich ziemlich interessant und eigentlich auch gut, aber es gab so ein paar Episoden, die einfach gar nicht gingen. Hab ihn uncut geguckt, weiß genau, wie der für Deutschland gekürzt wurde, aber da sind schon ein paar Klöpse drin ... insgesamt aber eigentlich ein positiver Eindruck :) Gerade das mit den unterschiedlichen Sprachen fand ich cool gelöst... Beizeiten mal den zweiten Teil...

  • Hatte den auch gesehen, ist aber schon eine Weile her. Ein Review von mir gibt es da

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • Heh, Du hast die einzelnen Episoden wirklich deutlich anders bewertet, als ich es getan hätte. Aber vermutlich wären wir unterm Strich bei einer ähnlichen Gesamtwertung rausgekommen. ^^


    G is for gravity (die Surferepisode) sehe ich übrigens einfach als sowas wie Bizarro Fiction an. Es macht schon keinen großen Sinn, dass der Typ bei spiegelglatten Meer mit dem Surfbrett aufs Meer paddelt

    ;)

  • Grotesque
    Soll nicht nur ziemlich grotesk sein , heißt auch so.


    Hab den gesehen, sind sogesehen 2 Filme. Kann man kaum beschreiben ohne zu spoilern weil da nich viel Handlung is ... darum lesen auf eigene Gefahr .


    Fand den Film sehenswert :)

    Auch das schlechteste Buch hat seine gute Seite: die letzte!

  • Ich fand den richtig schlecht, weil die Handlung einfach "0" hergegeben hatte.


    Hier mein Beitrag von 2013 zu diesem Film:

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • Dyros, das ist nicht "Grotesque", sondern "Martyrs" und ich hab bis heute nicht verstanden, was der Film mir sagen sollte, der Anfang war spannend, die endlos langen Demütigungssehnen gingen mir persönlich nach 5 Min auf den Keks...


    In "Grotesque" geht es um einen Mann, der Pärchen quält, wie Blaine über mir schon beschrieb, er war schneller als ich :)

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Das ist aber nicht "Grotesque" sondern "Martyrs".


    Bei "Grotesque" geht es um einen Mann der Pärchen quält, mehr sag ich dazu mal nicht^^


    Das stimmt. Martyrs war richtig gut.

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • Oh mist das hab ich jetzt falsch in Erinnerung gehabt , Entschuldigung :/


    Das war der Japanerfilm mit dem Bösen Doktor .... hab ich vertauscht. Scho n Weilchen her.


    Fand den so la la :)

    Auch das schlechteste Buch hat seine gute Seite: die letzte!

  • Hihi Blaine, noch den alten Post erwischt, bevor ich gesehen hab, das du schon geantwortet hast :)


    Ich fand "Martyrs" nicht so dolle, die Idee an sich war gut, aber in das Ende kann man so viel hineininterpretieren, das war mir ein bißchen too much.

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • @ Virginy: Stimmt - darum kam mir die Beschreibung im Spoiler so bekannt vor.
    Den Film MARTYRS muss ich mir bei Zeiten noch mal wieder reinziehen.

    "Es ist durchaus möglich, dass sich hinter unseren Sinneswahrnehmungen ganze Welten verbergen, von denen wir keine Ahnung haben ..."

    Zitat: Albert Einstein

  • Übrigens soll auch "Martyrs" ein US Remake bekommen

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.