Ich lese gerade...

  • Eben beendet "In der Haut des Wolfes" von George R.R. Martin. Hat mir echt gut gefallen die Werwolf-Geschichte. Die Illustrationen von Timo Wuerz fand ich auch sehr passend. Und "Wenn der Postmann zweimal klingelt" habe ich gestern gelesen. Ein hervorragender Noir-Klassiker 🥰.

    Nun geht es weiter mit "Eiskalt erwischt" von Dan Simmons.

  • DAS ANGSTEXPERIMENT und nun ja...

    Ich bin gespannt auf deine Meinung.

    Das Buch ist ein typischer Konrath, allerdings mit einigen Abzügen. Die Jack Daniels Reihe kann mich eigentlich immer aufs Neue begeistern, auch weil die Charaktere bekannt sind, der Humor gleich bleibt und dennoch immer viel Spannung und Action enthalten sind. Das funktioniert jedes Mal auf Neue.
    Das Angstexperiment hat zwar auch etwas Action, aber der Gruselpart funktioniert nicht wirklich und die Action ist zu simpel ohne Twists. Das für mich größte Problem sind aber die vielen Charaktere aus anderen Büchern von Konrath, die er jetzt alle in einen Topf schmeißt. Einige davon kenne ich noch nicht, da ich z. B. noch "Das Motel" und "Angst" lesen muss, andere werde ich auch nie kennen lernen, da es "Die Insel des Dr. Plincer" nur als ebook gibt und "Killers Uncut" und "Origin" noch nicht übersetz wurden. Wie soll man bei nur 320 Seiten einen Bezug zu den vielen Charakteren aufbauen um ein wenig mitzufiebern? Das fiel mir jedenfalls richtig schwer. Auch der Humor ist nicht auf demselben (tiefen) Niveau, weil ein Harry McGlade fehlt. Unterm Strich fällt für mich "Das Angstexperiment" in die Kategorie "Ich habe mehr erwartet".


    Meine neue Lektüre wird Richard Laymons "Quake / Das Inferno".

  • Gut, ich sehe das ähnlich. ich mag die Jack Daniels Reihe unheimlich gern, vor allem Harry, auch wenn er der Inbegriff von einem Arschloch ist.

    Ja, der Humor ist flach, sehr flach, aber ich brauch das ab und an und ich musste so oft grinsen.

    "Das Angstexperiment" hingegen hatte irgendwie nix von der Reihe, auch den Humor hab ich vermisst und die Auflösung fand ich richtig doof, vom auf dem Hund reitenden Affen rede ich gar nicht erst und all den anderen dämlichen Sachen...

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Als literarischen Zwischensnack gab es heute DIE NEUNTE KONFIGURATION von William Peter Blatty.

    Warum müssen so richtig gute Werke immer so verdammt kurz sein? Hätte noch stundenlang weiterlesen können.

    Die tragische Komik von 'Einer flog übers Kuckucksnest' und dem eleganten Mindfuck eines 'Shutter Island', verbunden mit einer ansprechenden Philosophie über den Sinn des Lebens und der Wahrheit Gottes.

    Es ist sehr schön geschrieben und auch wenn man sich beim Lachen etwas unwohl fühlt, stellenweise sehr witzig.


    Hab mir mal die Blu-ray bestellt.

    Festa ist schuld, bekommt aber einen Dank für die Veröffentlichung des Buches <3



    Jetzt noch die letzten 150 Seiten mit Bobby Dollar...ohne Zwischensnack:!:

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Habe eben mit "Der Zyklop" angefangen (edit) - hab im ersten Moment gedacht, dass das auf keinen Fall etwas für mich ist. Aber es ist mein erstes Abo Exemplar und so wollte ich ihm ne Chance geben. Und was soll ich sagen - bis jetzt (50 Seiten) find ichs super! Harriet ist herrlich!

  • Ich habe mit „Auris – Die Frequenz des Todes“ von Vincent Kliesch angefangen.

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Heute habe ich Laymons "Quake" beendet. Ein schöner, ausführlicher Roman, der herrlich überspitzt die schlimmen Seiten der Menschen zeigt, wenn eine Katastrophe einen großen Teil, wie in diesem Fall die Stadt Los Angeles, trifft. Die Charaktere sind so typisch für Laymon, die Irren sind richtig Irre, die Normalen sind rechtschaffen irre, die Frauen manchmal hilfsbedürftig, aber manchmal auch richtig durchgeknallt und selbstverständlich werden alle in irgendeiner Weise sexuell anzüglich dargestellt. Aber der ständige Wechsel in den Kapiteln zu den verschiedenen Protagonisten und die teils brutalen Vergewaltigungen und Morde vom freundlich durchgeknallten Nachbarn Stanley (und anderen diversen Nebendarstellern) peppen den Roman richtig auf. Die Mitglieder der Familie Banner fallen alle unter das Kriterium "badass". Papa Clint schlägt sich mit Hilfe von Nervensäge Mary und Kickass Teenager Em (steht für Emerald) nach dem großen Beben durch L.A. um zu seiner Familie zu kommen. Gleiches gilt für Tochter Barbara, die einen ungewollten Ausflug mit ihrem Fahrlehrer Weller und den Schulkameraden Pete, Earl und Heather macht. Nur Mama Sheila liegt Zuhause faul in der Badewanne rum... na gut, sie kann auch nicht anders, da sie verschüttet wurde und auf die Hilfe von Psycho Stanley angewiesen ist.

    Klasse Unterhaltung, die auch auf über 600 Seiten nicht langweilig. 8 von 10 für die Geschichte und 10/10 für das Buchdesign und den Druck. 1A Qualität, die gut in der Hand liegt und im Regal schön ausschaut.


    Die bittere Pille der Entscheidung, was als nächstes gelesen werden soll......

    Ahhhh.... Jeff Strand geht doch eigentlich immer! Ich greife mir deshalb "Der Zyklop"

  • Letzte Nacht HAPPY HOUR IN DER HÖLLE von Tad Williams beendet.

    Was für ein Spaß ^^

    Engel Bobby auf einem Roadtrip durch die Hölle, um seine Dämonenfreundin zu befreien. Kann nur chaotisch werden. Und das ist es auch.

    Toll geschrieben. Vor allem so bildlich. Bei einer Stelle musste ich mich echt zusammenreißen und das Bild aus dem Kopf verbannen.

    Bobby auf einem OP-Tisch beim Höllenfürsten, Doktor Teddy geht ans Werk:

    "Ich fühlte, wie das plüschige kleine Foltermonster auf meinen Rücken kletterte und dann nach vorn rutschte, bis er in meinem Nacken saß. Und, was das Schlimmste war, ich fühlte, dass es eine plüschige kleine Erektion hatte."

    Krank...diese Bilder.

    5/5 Höllenpünktchen


    Freue mich schon auf den dritten Teil. Aber jetzt noch nicht.


    Weitermachen werde ich wohl mit DER HÖLLENPANZER von Graham Masterton.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Nach Ewigkeiten habe ich mir mal wieder ein Buch von Andreas Franz angefangen und lese "Tödlicher Absturz".

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Neben dem bisher absolut großartigen Coming of Age Thriller "Deember Park" von Ronald Malfi, lese ich als Zuglektüre "Die Bibel nach Biff - Die wilden Jugendjahre von Jesus erzählt von seinem besten Freund" von Christoper Moore.

  • Jeff Strand macht mir immer weider Spaß mit seinen Geschichten. Irgendwie ein total verrückter Roadtrip mit liebenswerten Charakteren, die einen Zyklopen in Arizona umhauen wollen. Strands Humor ist teils albern, teils einfach situationsbedingt komisch. Bislang ist mir noch kein Buch unter gekommen, das mich enttäuscht hat. Meine liebsten Geschichten von ihm sind aber immer noch die mit Abdrew Mayhem.


    Nächster Stop: Jack Ketchum - Psychotic