Ich lese gerade...

  • Gestern hatte ich mich ja für Ketchums "Psychotic" entschieden.

    Was soll ich sagen.... In der Arbeit zwischendurch ein paar Seiten gelesen und heute Abend dann bereits beendet.

    Ich hatte mir vor kurzem ein paar Whiskeys bestellt und da morgen frei ist, mir heute ein Gläschen gegönnt. Ein ziemlich rauchiger, teils beißender Geschmack mit einem rauen Abgang und sehr angenehmen Vanillenoten im Nachgang. Diese Beschreibung passt meiner Ansicht nach hervorragend auf die Geschichte, die ich lesen durfte. Oh wow, Dora .... Wenn man Jack Ketchums Werke gelesen hat, weiß man, dass es hier schnell sehr hart und brutal werden kann. Ich fand die Entwicklung der Geschichte erschreckend und durchaus überraschend. Besonders das Ende haut richtig hart in die Magengrube. Nach einer Stunde Nachdenken komme ich aber zu dem Schluss, dass es das Buch gerade deshalb so perfekt macht! Wahnsinnig gut, im wahrsten Sinne des Wortes :D
    Volle Punktzahl für Psychotic!


    Werde morgen mit Oscar A. H. Schmitzs "Haschisch" beginnen.

  • Im Spukhaus - Janz

    leider schon bald beendet. Was für ein Hammer!

    noch ca. 80 Seiten und ich frage mich noch immer, wo die Reise hingeht.

    Flüssig geschrieben und übersetzt, völlig unerwartete Wendungen.

    Dieses Jahr werden "Festas" wohl meine Jahreshitparade dominieren.

    :thumbsup:


    Nicki


    Nach Mr. Torso weißt du, ob du Ed Lees literarischen Output mögen wirst, oder dich angeekelt abwendest...

    Oh mein Gott :P

    nur kurz in die Vorschau reingelesen und schlaflose Nächte gehabt ;)8|

    Edited once, last by Mimi: Ein Beitrag von Mimi mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • So, ich habe "Mister Torso" nun beendet.

    Die ersten 5 Geschichten haben mir am besten gefallen.

    Nur der Slang z.B. von Lud war anstrengend zu lesen und hat den Lesefluss leider sehr gestört.

    Der Dritophile hat mich vom Ekelfaktor her tatsächlich an meine Grenzen gebracht. Mir ist noch nie im Leben, beim Lesen so extrem schlecht geworden 🤮.

    Da hat es mir wirklich den Magen umgedreht und ich musste das Buch ein paar Mal zur Seite legen... was für widerliche Bilder da im Kopf entstanden sind 🤢. Insgesamt war das Buch ganz unterhaltsam, verstörend, ekelhaft, brutal aber auch lustig 😁.

    Mir ist gerade eingefallen, dass ich vor dem Buch bereits eine Kurzgeschichte von Edward Lee kannte (Die Ordner), die in dem schwarzen Specialbuch enthalten ist. Die Story fand ich schon deutlich anspruchsvoller.


    Nun geht es weiter mit

    "Der Höllenpanzer" von Graham Masterton

  • So, ich habe "Mister Torso" nun beendet.

    ...

    Der Dritophile hat mich vom Ekelfaktor her tatsächlich an meine Grenzen gebracht. Mir ist noch nie im Leben, beim Lesen so extrem schlecht geworden 🤮.

    Da hat es mir wirklich den Magen umgedreht und ich musste das Buch ein paar Mal zur Seite legen... was für widerliche Bilder da im Kopf entstanden sind 🤢. Insgesamt war das Buch ganz unterhaltsam, verstörend, ekelhaft, brutal aber auch lustig 😁.

    ja, beim Dritophilen hat man wahrlich einen leicht salzigen Geschmack auf der Zunge ... Die Dialekte der Hinterwäldler sind auch im Englischen schwer lesbar, das Gemurmel gibt anfangs nur Sinn, wenn man es laut liest - ist aber sehr treffend übersetzt.


    Probier von Lee Mal noch Bighead & Flesh Gothic aus der Horror & Thriller Ecke ... Und "Das Schwein" aus der extrem Reihe .. und dann einfach alle extrem Werke :S


    mein Lieblingszitat ist "Sogar das Schwein war angeekelt" ... Kann man oft & gut im Alltag - auch völlig aus dem Kontext gerissen - verwenden ...


    Ed Lee ist mit Abstand mein Lieblings Autor, und er schafft ne Bandbreite von absurden "das glaub ich nicht, dass ich das Grad gelesen habe" Büchern, bis zu sehr stimmungsvollen Horror Werken...

  • ja, beim Dritophilen hat man wahrlich einen leicht salzigen Geschmack auf der Zunge ... Die Dialekte der Hinterwäldler sind auch im Englischen schwer lesbar, das Gemurmel gibt anfangs nur Sinn, wenn man es laut liest - ist aber sehr treffend übersetzt.


    Probier von Lee Mal noch Bighead & Flesh Gothic aus der Horror & Thriller Ecke ... Und "Das Schwein" aus der extrem Reihe .. und dann einfach alle extrem Werke :S

    Der Dialekt hat ja schon gut gepasst, hatte direkt so nen dreckigen Hinterwäldler vor Augen 😁. Ist denke ich auch einfach Gewöhnungssache... Sein Schreibstil hat mir ansonsten aber gut gefallen und ich werde bestimmt noch andere Bücher von ihm lesen.

    Danke für die Tipps😊. Aus der Extrem-Reihe hab ich bisher das erste Buch von "Die Geschichte der Hillary" gelesen, aber Hillary hat mich einfach nur tierisch genervt 😅.

    Ansonsten habe ich die Extrem-Reihe bisher außen vor gelassen. Wobei jetzt nach dem Lee Buch reizt es mich schon, so ein Ekelpaket zu bestellen. Werde aber vorher noch die Extreme Horror Anthologie lesen, die steht hier ja bereits im Regal.


    "Der Höllenpanzer" ist richtig klasse, das Buch werde ich wohl heute noch fertig lesen.

  • Habe "December Park" von Ronald Malfi gelesen. Eine fantastische Coming of Age Geschichte mit viel Gespür für die Charaktere, in der einem nicht alles auf dem Silbertablett serviert wird und man auch vieles zwischen den Zeilen lesen kann. Flüssig und unaufgeregt erzählt und trotzdem immer unterschwellig spannend. Einziger Kritikpunkt: Das Ende war relativ flott erzählt, ich hätte mir da vielleicht nochmal 50-60 Seiten gewünscht. Insgesamt der beste Coming of Age Roman den ich seit langen gelesen habe, wenn nicht sogar der beste( kann sich meiner Meinung nach gut mit "ES" von King messen lassen, was Charakteraufbau und Storytelling betrifft, Einzig das Mysterium ist bei ES spannender, wenn auch das Ende von ES in meinen Augen enttäuschend war). Kann "December Park" getrost weiter empfehlen. Ich werde mir aufjedenfall noch weitere Bücher von Malfi zulegen Habt ihr empfehlungen?


    Als nächstes dann "Die Geborgnheit der Fremden Stadt" von Lucy Taylor.

  • Ich werde mir aufjedenfall noch weitere Bücher von Malfi zulegen Habt ihr empfehlungen?

    Wenn du Mystery magst kann ich dir noch "Die Treppe am See"(Neuerscheinung als "See des Grauens"), "Cradle Lake" oder "Little Girls" nahelegen. "Passenger" und "Tod in Neverland" sind Mysterydramas, fand ich aber persönlich sehr vorhersehbar. Falls du auf wirklich guten Horror Lust hast, dann lies "Snow" von ihm. "The Ascent" ist empfehlenswert, wenn du Abenteuer mit Horror gespikt haben willst. Meine persönlichen Favoriten waren "December Park", "Snow", "The Ascent" und "Die Treppe im See/See des Grauens".
    "Shamrock Alley" und "Nachtparade" stehen noch ungelesen im Regal, von daher keine Möglichkeit darüber Auskunft zu geben :)


    Habe mich recht schnell durch die Seiten gefuttert bei Gilstraps "Hostage Zero". Genialer Actioner, der sich viel Zeit für Charakterentwicklung, Storyaufbau mit Schwerpunkt auf Ermittlungsarbeiten und letztlich natürlich auch Action lässt. Das Setting in Kolumbien mit den Sklavenfarmen für Kokainherstellung fand ich ebenfalls genial. Recht interessant sind die stetig mahnenden Winke mit dem Zaunpfahl, dass die US-Regierung vieles falsch gemacht hat in der Vergangenheit. Gilstrap versteckt diese Kritik gerne in Unterhaltungen zwischen seinen Charakteren. Es liest sich erfrischend anders! 8,5 von 10 Punkte!


    Neue Lektüre:
    Invasion Der Tiefen Wesen

  • DER HÖLLENPANZER endlich beendet. Bin kein Fan von Masterton und werde es wohl auch nicht mehr.

    So gut seine Ideen auch sein mögen, es endet meist im Profanen und Vorhersehbaren.


    Jetzt ist meine Leselust wieder demaßen abgeflacht, dass ich gar nicht weiß, wonach mir als nächstes ist :|


    Edit sagt: Adam Nevill DER LETZTE TAG

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Ich beginne mit "Judas Schrein" von Andreas Gruber.

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"