Ich lese gerade...

  • Trianas "Toxic Love" war genau das, was ich momentan gebraucht habe. Eine gelungene Geschichte um den gescheiterten Mike, der versucht wieder auf die Beine zu kommen und dabei unter die Räder der Triebe seiner Kollegin Sage kommt. Gespickt mit haufenweise perversem Sex und schön ekligem Gore. Das Ende kam für mich ehrlich gesagt überraschend, ja fast schon zu positiv daher. Für mich starke 9 von 10 Punkte und wieder einmal der Beweis, dass es da draußen immer noch Extremliteratur gibt, die sich ein wenig vom "Standard" abheben kann.


    Ich habe bereits mit Jack Ketchums "Ladies Night" begonnen.

  • Um eine kulturelle Lücke zu schließen, habe ich jetzt endlich mal "Robert Louis Stevenson - Dr. Jekyll und Mr. Hyde" gelesen. Hat mich doch positiv überrascht - hatte irgendwie etwas anderes erwartet.


    Jetzt geht es weiter mit dem unterbrochenen "Das sterbende Bild".

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • "Ladies' Night"... wenn man das Buch gelesen hat, es zuklappt und den Titel auf der Vorderseite wieder erblickt, weiß man sofort wie genial er gewählt ist. Eine herrlich wilde Geschichte voller Gewalt, aber auch einem Vater, der seinen Sohn unter allen Umständen vor seiner Mutter retten will. Wie gewohnt macht Ketchum keine Gefangenen und lässt seine Protagonisten ordentlich austeilen und einstecken. Natürlich will man wissen ob es Tom gelingt Sohnemann Andy zu retten und blättert sich automatisch von Seite zu Seite und Kapitel zu Kapitel. Die Story ist irgendwie eine Mischung aus "Die Farm" von Richard Haigh und Brian Keenes "Der lange Weg nach Hause". Was soll ich mehr dazu schreiben, lest es einfach selber. Uneingeschränkte Empfehlung meinerseits und volle 10 Punkte!


    Neue Lektüre:

    Robert McCammon - Matthew Corbett und die Königin der Verdammten - Band 1

  • Habe gerade den ersten Necrophobia-Band fertig gelesen. Eine wirklich tolle, sehr abwechslungsreiche Anthologie 👍🏼.

    Ganz besonders gefallen haben mir die Geschichten von Graham Masterton, William Hope Hodgson, Jeffrey Ford & Simon Clark. Aber auch der Rest konnte mich bis auf 2-3 Geschichten überzeugen.


    Nun beginne ich "Kinder des Chaos" von Greg F. Gifune. Kenne bisher noch kein Buch von ihm und bin wahnsinnig gespannt darauf 😁.

  • Okay.... McCammons ersten Band von Matthew Corbett und die Königin der Verdammten beendet. Eigentlich wollte ich zwischen Band 1 und 2 ein anderes Buch lesen, aber ich werde direkt mit Band 2 weitermachen. Die Geschichte ist spannend, die Charaktere bekommen Tiefe und es sind einfach zu viele offene Fragen, die ich geklärt wissen will. Positiv hervorzuheben ist auch das Lektorat/Korrektorat, welches in den ersten beiden Büchern mit recht vielen Fehlern aufgestoßen ist. Wenn nicht komplett fehlerfrei, hier hält es sich jetzt stark in Grenzen.

  • efbomber geht mir bisher genauso wie dir. Habe heute morgen auch den ersten Teil beendet und wollte eigentlich Trianas "Toxic Love" vor dem zweiten Band lesen. Möchte mir aber die Geschichte jetzt doch lieber am Stück geben, habe angst das ich sonst wichtige Details vergesse. Die Geschichte ist bisher unfassbar spannend obwohl bisher eigentlich nicht sehr viel passiert ist. McCammon schafft es wie kein Zweiter eine ruhige und bisher relativ unaufgeregte Geschichte durch die lebendige Welt, die echten Dialoge und seine Charaktere die Geschichte spannend zu machen, der eigentliche Fall gerät dabei aber nicht in den Hintergrund, auch wenn es sich bisher um eine typische Serienmörder Geschichte handelt, bin ich durch seinen Schreibstil und die Welt so gefangen, das ich am liebsten ar nicht mehr aufhören möchte. Möchte jetzt auch wissen was es mit der Königin der Verdammten auf sich hat.

  • Viel Spaß bei "Kinder des Chaos". Meiner Meinung nach ein fantatisches Buch. Es hat mir wirklich Gänsehaut gemacht. Creepy:thumbsup:

    Oh ja, die hatte ich teilweise auch 😱. Vor allem die intensive bedrohliche, düstere Stimmung, die wirklich durchgehend vorhanden war, fand ich sehr beeindruckend. Der ruhige, melancholische Schreibstil hat mir auch richtig gut gefallen. Ein starkes, fesselndes Buch. Habe mir direkt noch 3 andere Bücher von Gifune bestellt 😊.


    Nun wird es mal wieder Zeit für ein Buch von Stephen King, und zwar "Es". Mein Lieblingsbuch von ihm und nun auch in der vollständigen Übersetzung (kenne bisher nur die alte, rote Ausgabe). Auf geht's nach Derry ❤😍.

  • Wow. Schreibt der stark. Kannte bisher bereits ein paar Kurzgeschichten von ihm, die auch immer in Anthologien hervorgestochen sind, aber das hier ist wirklich Weltklasse. Braucht sich hinter keinem King zu verstecken: "Das Vermächtnis des Jeremiah Cross" von Andreas Laufhütte. Bin beeindruckt.

  • Noch knapp 200 Seiten, dann habe ich "The Stand" ungekürzt geschafft!8)

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Leider ist es jetzt soweit. Ich bin mit Band 2 von Robert McCammons "Matthew Corbett und die Königin der Verdammten" durch. Eine fesselnde Story, die vor allem zum Ende hin an Fahrt aufnimmt. Erstaunlich wie gut es dem Autor gelingt lose Fäden zusammenzuführen und trotz dem ernsten Tenor der Geschichte dennoch genug Witz zu verleihen, welcher Hauptsächlich durch die Einführung eines weiteren weiblichen Charakters geschieht. Was bin ich froh den nächsten Band bereits im Regal stehen zu haben und ein weiterer ist beim Luzifer-Verlag bereits für Ende September angekündigt. <3

    Axel: Wie du schon treffend geschrieben hast, es ist die leb- und glaubhafte Welt, die McCammon mit seinen Worten erschafft und den Leser in seinen Bann zieht. Beim Lesen denke ich mir oft, dass es damals wirklich so gewesen sein könnte. Fast als würde man eine Zeitreise unternehmen., welches durch die leicht altertümliche Sprache auch noch verstärkt wird.


    Jetzt habe ich mich für Charles Platt und "Sweet Evil" entschieden.

  • Bin ebenfalls gerade mit dem zweiten Band rund um Matthew Corbett fertig geworden. Robert McCammon gehört jetzt entgültig in meinen ganz persönlichen Autorenolypm. Die glaubhafte Welt, die Charaktere, die Atmosphäre, das Storytelling... so muss eine Geschichte sein. Bin wahnsinnig Begeistert. Werde mir vermutlich den 3. Teil der Reihe bald besorgen müssen, da komm ich nicht drum rum.


    Werde dann als nächstes "Toxic Love" von Triana lesen

  • Ich habe mit "NSA" von Andreas Eschbach begonnen!

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"