Ich lese gerade...

  • Leider komme ich momentan wenig zum Lesen, aber Vince Flynns "Das Kommando" hat mir mal wieder gut gefallen. Mehr Politthriller als Actioner, aber dieses Mal haben mich besonders die Dialoge zwischen Mitch und seiner Frau Anna amüsiert. Musste häufig schmunzeln, dass ein hart gesottener Seal Bammel vor der Wut seiner Frau hat. Herrlich!


    Mittlerweile habe ich mit Jon Athans "Großvaters Haus" gestartet. Opa als Hardliner kommt bislang ganz gut. Bin gespannt wie das wohl weiter geht.

  • Ich habe mit „Die Henkerstochter und die Pest“ von Oliver Pötzsch begonnen!

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Jon Athans "Großvaters Haus" bereits gestern beendet. Wird mir immer sympatischer, der Autor. Weitere Veröffentlichungen dürfen gerne folgen!


    Meine nächste Lektüre ist "Der bittere Trost der Lüge" von Tiffany D. Jackson. Liest sich bislang richtig gut, aber bei den Ungerechtigkeiten, die Mary widerfahren, werde ich schon wieder hart getriggert. Gut so! :D

  • Gestern hatte ich endlich die Muse mit Jonathan Janz Sammlerausgabe "Kinder des Bösen" anzufangen... (Nach Simone Trojahn "Wutrauschen" brauchte ich Mal was unextremes)


    Wow, was für ein tolles Buch ... Eine wirklich schön erzählte Coming of Age Story, prima ausgearbeitete Charaktere, ein wirklich angenehm zu lesender Schreibstil & ich bin erst durch Teil 1 durch und gerade bei "Monster" angekommen. Ein wahres literarisches Schätzchen...

  • Mimi viel Spaß bei dem Buch hat mir beim Lesen echt Spaß gebracht.

    Das mit der Schriftgröße kann ich verstehen, man braucht gefühlt ewig für eine Seite, allerdings ist das, finde ich zumindest, nur bei den Taschenbücher aus dem Verlag so, die Hardcover finde ich persönlich vom Schriftbild sehr angenehm.

  • so - nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich nun Littles The Handyman (CD Germany) beendet. Interessantes Buch. Nur irgendwie ist mir das Ende etwas zu offen. Dennoch unterhaltsam.

    Nun habe ich aus der PULP LEGENDS Reihe "Killer" angefangen.

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Habe den ersten Band der Longmire-Reihe nun beendet und bin total begeistert 😍. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, authentisch und liebenswürdig. Der Schreibstil ist herrlich detailliert und flüssig. Ich mochte das ganze Setting sehr und konnte mir die atemberaubende Landschaft wunderbar bildlich vorstellen. Die Geschichte ist insgesamt ruhig und tiefgründig erzählt, Langeweile kam nicht auf. Die Dialoge waren unterhaltsam und der schwarze, trockene Humor brachte mich oft zum Schmunzeln.


    Nun lese ich "Ladies' Night" von Jack Ketchum.

  • "Der bittere Trost der Lüge" hat mir richtig gut gefallen. Ein Ende, welches ich so nicht erwartet hätte und viele interessante Wendungen und Nebenhandlungen.


    Meine nächste Lektüre wird Jeff Menapaces "Durch Schlamm und Blut".

  • "Muschelknacker" von Lee und Pelan hat mir echt gut gefallen. Skurill, ekelhaft und zum schreien komisch, Lee in Bestform.

    "Psycho" von Robert Bloch konnte auch echt begeistern, Norman Bates ist einfach kult, und Bloch führt kompetent und spannend durch die Handlung. Vorallem die Charakterzeichnung von Bates ist ganz großes Kino. Uneingeschränkte Leseempfehlung! Gehört auf jeden fall zu meinen diesjährigen Highlights!


    Lese gerade die Novelle "The Book Club" von Alan Baxter aus dem PS Publishing Verlag. Die ersten 50 Seiten wissen schon mal zu gefallen. Bin gespannt wie es weiter geht ...

  • Gerade "The Book Club" fertig gelesen. Hab mich gut unterhalten gefühlt. Die 100 Seiten vergingen wie im Flug. Ich merk ja eh immer mehr wie sehr ich Novellen bis ca. 150 Seiten schätze, genug Zeit für Charakter entwicklung und Story ohne die große Chance ausschweifend und langatmig zu erzählen. Ich muss außerdem noch die Haptik des Buchsloben, war schön griffig und war ein angenehmen halte Gefühl. Ich wünschte mehr von den großen Verlagen würden auch auf Haptik und nicht nur auf Optik achten, finde das imho genau so wichtig.


    Werde als nächstes wohl wieder eine englische Novelle lesen " White Spawn" von Marc Laidlaw. Außerdem möchte ich auch endlich in Vorbereitung auf die nächste Sammlerausgabe "Eine Versammlung von Krähen" von Brian Keene lesen. Ebenso wie "Der letzte Schattenschnitzer" von Christian von Aster. Ist zwar viel auf einmal aber dafür hat man ja Urlaub.

  • "Durch Schlamm und Blut" war mein erster Menapace. Dank dem flüssigen Schreibstil und einer recht einfachen Handlung konnte man das Buch prima zwischendurch genießen. Mit knapp 270 Seiten auch keine unnötigen Längen, aber immer noch genug Zeit für eine Charakterentwicklung und Einführung der verschiedenen Protagonisten. Für mich solide 7,5 von 10 Punkten und letztendlich wieder mal eine Bestätigung für mich, dass Sumpfbewohner ein eigenes Volk für sich sind. :)


    Nächstes Buch in der Pipeline ist "Headhunt - Feldzug der Rache" von Preston & Child.