Ich lese gerade...

  • hab knapp 1 Woche nix gelesen

    Das ist für manche Menschen wie eine Woche nichts gegessen oder eine Woche nicht geraucht. Schon einmal überlegt sich einen Vorrat an Büchern vom Flohmarkt zu besorgen? Da ist nicht immer alles Gold, was da so feilgeboten wird, aber immerhin recht günstig für ein paar Cent oder Euro zu ergattern. Auch wenn Horrorlektüre zumindest bei uns, relativ selten zu finden ist, habe ich das eine oder andere schon ergattern können. Das hilft die finanzielle Dürreperiode zu überbrücken :)


    In meiner Woche konnte ich Rio Youers "Westlake Soul" beenden. Eine grandiose Geschichte, die völlig anders erzählt wurde, als ich mir da anfangs vorgestellt habe. Ein wirklich tolles Buch! 10/10 Punkte!

    Als Kontrast danach benötigte ich etwas leichte Kost und meine Wahl fiel auf Tim Millers "Suicide Hotline".

    Suicide Hotline ist eigentlich nur eine Aneinanderreihung von diversen Ideen zu einer Geschichte, die nicht genug Potenzial hatte um daraus ein komplettes Buch zu füllen. Irgendwie fehlt mir hier der Bezug zu einem Protagonisten, wie es schon in Tim Currans "Feuertod" gewesen ist. Die zweite Geschichte des Buchs, Country Club: Ladies' Night, hat mir da schon wesentlich besser gemundet. Versteht mich nicht falsch, ich suche keine Tiefe in den Extrembänden, aber in der zweiten Geschichte waren die Handlungen wenigstens deutlich besser verknüpft und haben einen gewissen Sinn ergeben, wohingegen die erste Story aus etlichen Kurzgeschichten bestand, die nur lose durch die Sucide Hotline und Mr. Blacks Auftritte verbunden waren. Der Gorefaktor ist aber durchaus hoch und daher gibt es dennoch 7 von 10 Punkten, denn unterm Strich habe ich mich gut unterhalten gefühlt :)

  • Das ist für manche Menschen wie eine Woche nichts gegessen oder eine Woche nicht geraucht. Schon einmal überlegt sich einen Vorrat an Büchern vom Flohmarkt zu besorgen? Da ist nicht immer alles Gold, was da so feilgeboten wird, aber immerhin recht günstig für ein paar Cent oder Euro zu ergattern. Auch wenn Horrorlektüre zumindest bei uns, relativ selten zu finden ist, habe ich das eine oder andere schon ergattern können. Das hilft die finanzielle Dürreperiode zu überbrücken :)

    Ja, hab ich sogar immer wieder mal gemacht.

    Aber ich hab wirklich gerade alles gelesen gehabt.

    Aber es is definitiv mal wieder ne gute Idee mal wieder so paar Bücher als "Rücklage" mir zu holen.


    Aber naja jetzt kommen dann ja (vlt. noch Heute) die beiden Extrem Bänder, dann is ja wieder was da.

    Und im Oktober kommt auch noch des ein oder andere Buch, dass ich Vorbestellt habe.


    Hab die "nicht lese Zeit" dafür genutzt endlich nochmal die neunte The walking Dead Staffel zu schaun.

    :P

  • "Hackfleisch" von Edward Lee beendet (zwischendurch nen 3 h Mittagsschlaf gemacht, da ich heute am Samstag unverschämt früh aufgewacht bin) ...


    Und es geht nahtlos mit "Ein Blick in die Hölle - Buch 6" von Wade H. Garrett weiter

  • „Der Hexenbaum“ von Brian Keene

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Verdammt von Palahniuk war genial, zwar nicht ganz so stark wie der Vorgänger aber immer noch zynisch, manchmal verstörend und Urkomisch. Purer Hass von Wrath James White dagegn war so gar nicht meins, Spannung fehlte für mich vollkommen, die Twists waren vorhersehbar, und unser Hauptcharakter war absolut an den Haaren herbeigezogen (Malcolm unser Mörder muss natürlich super groß, super sportlich, super Psychopatisch, super klug sein) insgesamt gehört das Buch zu den schwächsten die ich bisher in den letzten Jahren gelesen habe...


    Ich werde als nächstes den Hexerbaum von Brian Keene lesen, da freu ich mich ja schon lange drauf, parallel dazu dann noch Menschenjagd von King.

  • "Das Bildnis des Dorian Grey" hat mir gut gefallen. Hatte auch keine Probleme mit dem Schreibstil. Nur Kapitel 11 fand ich etwas ermüdend.


    Nun hab ich mich "Blutrot" von Jack Ketchum entschieden. Traue mich aber irgendwie nicht das Buch anzufangen 🙈. Habe ja selbst Hunde, die mir unglaublich viel bedeuten und mein Leben lebenswert machen. Da ist so eine Geschichte für mich wirklich der pure Horror.

  • Nun hab ich mich "Blutrot" von Jack Ketchum entschieden. Traue mich aber irgendwie nicht das Buch anzufangen 🙈. Habe ja selbst Hunde, die mir unglaublich viel bedeuten und mein Leben lebenswert machen. Da ist so eine Geschichte für mich wirklich der pure Horror.

    Bloß nicht abschrecken lassen. Das ist in meinen Augen eine von Ketchums besten Geschichten! Viel Spaß damit :)


    Ich habe heute "Cold Moon Over Babylon" von Michael McDowell beendet. Was für ein klasse Buch! Absolut stimmig von Anfang bis Ende, einige überraschende Wendungen und dann auch noch spannend. Der Schreibstil und die Erzählweise haben mich oft an Joe Lansdale erinnert. 10/10 Punkte für diesen tollen Pulp Legends Band!


    Neue Lektüre ist jetzt "Der Hexerbaum" von Brian Keene. Endlich wieder Kenne! :saint:

  • Hab nun endlich REH's "Der Löwe von Tiberias" beendet. Interessante Lektüre, aber manchmal etwas schwerfällig zu lesen.


    Nun gehts zum "Hexerbaum".

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat