Ich lese gerade...

  • Wie steht es hier mit ReReads? Macht das einer? Oder ist soviel Lesestoff vorhanden das es sich zeitlich eigentlich nicht lohnt? Würde mich intressieren.:)

    Boah... mir geht es ähnlich wie Procyon. Es gäbe da so ein paar Bücher, die würde ich sehr sehr gerne nochmals lesen, aber die Liste der Neuerscheinungen in der Sammlung ist einfach zu gigantisch. Zu den ReReads würden auf alle Fälle Mastertons Opferung, Smiths Extinction-Cycle, Barkers Imagica und Keenes Im Reich der Siqqusim (Auferstehung + Stadt der toten) zählen. Je länger ich überlegen würde, desto größer würde die Liste werden :D


    Habe nach einer eher lesemauen Woche den 6ten Swagger beendet. Stephen Hunter hat "Im Visier des Snipers" mal wieder ein kleines Meisterwerk abgeliefert. Zum Glück gibt es da wohl noch 3 weitere Romane. Ich rechne fest mit deren Veröffentlichung.


    Neues Büchlein wird Extinction Red Line von Nicholas Sansbury Smith und Tom Abrahams sein.

  • Extinction Red Line schon durch... leider ein schneller Lesevergnügen geworden, aber das hat wieder tolle Erinnerungen an Team Ghost geweckt und auch für sich alleine Spaß bereitet. Es spielt tatsächlich keine rolle, ob man Extinction Red Line vor dem Cycle liest oder hinterher. Es wird eigentlich nichts gespoilert, außer das, was man später sowieso erzählt bekommt. Liest man es vorher hat man später einen Acha!-Effekt, liest man es nachher, dann ebenfalls :D


    Mein neues Buch steht bereits in den Startlöchern. J. A. Konrath - Webcam, er sieht dich

  • efbomber, du inhalierst ja die Bücher förmlich!!

    Ich bin auch gerade bei Extinction Red Line, gefällt mir sehr gut. (ca. 50 Seiten durch)

    Der schörkellose Schreibstil trägt dazu bei, zu loben wäre auch der Übersetzer!

    Vielleicht greife ich ja doch nochmal auf die alten Bände zurück, mal sehen.

  • Hab Bludbesudelt Wonderland beendet. Irgendwie hinterlässt der Band einen zwiespältigen Eindruck. Das Thema "2. Weltkrieg" wird hier für mich arg überstrapaziert.


    Jetzt widme ich mich dem Sammelband des "Extinction Cicle".

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Hab noch ca 100 Seiten von DAS GOTTESSPIEL vor mir.

    Das ist richtig gut. Obwohl eine kleine Stimme im Kopf ständig dazwischenlabert, dass ihr das alles so bekannt vorkommt.

    Grad jetzt zum Schluss, der Kampf Vindicators vs. KI...weiß nicht...irgendwoher kenne ich das :/


    Egal...super Buch.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Hab "Der stille Herr Genardy" von Petra Hammesfahr fertig gelesen. Der Anfang war phänomenal, schonungslos in die Pädophilie Thematik eingestiegen. Nach dem Ersten drittel wirds allerdings ein Standard Thriller.... Meiner Meinung nach hat Frau Hammesfahr hier eine die Chance einen wirklich großen Roman zuschreiben auf dem Mittelweg verpasst.


    Danach dann Gullivers Reisen fertig gehört (hab damit Mitte August angefangen) war irgendwie nicht meins war aber in Ordnung zum nebenher hören während dem Kochen oder der Hausarbeit.


    "Der große rote Sohn" von David Foster Wallace war allerdings wirklich spaßig. Schonungslos führt er uns hinter die Kulissen der Pornobranche, lustige Anekdoten, viel Hintergrund wissen kurz und prägnant verpackt. Einziges Problem: Das Buch erschien 2005 und ist damit nicht aktuell, heutzutage kennt man bereits viele der Hintergrundinformationen einfach weil das Internet voll davon ist. Trotzdem besticht das Buch durch seinen witz, seine Prägnanz und ist etwas nettes für zwischendurch!


    Ich lese weiterhin in dem bisher wirklich großartigem "Quo Vadis Armageddon" von Michael Marrak und werde "Blutbesudelt Wonderland" wohl heute auch noch zu Ende lesen (Das liest sich echt weg wie nichts, ein richtiger Pageturner). Was ich danach lese weis ich noch nicht, da lass ich mich überraschen.

  • Eben auf einem Teilstück der Reise SPLATTER PUNK von Matt Shaw inhaliert.

    Eklig...ist jetzt das erste, was mir dazu einfällt.

    Und die Frage, ob es Steven Wilson gefallen würde, plötzlich der Manager von Nate zu sein. Denn zu diesem wird Steven Gibson gegen Ende des Büchleins ^^ (Als Nate die wahre Geschichte erzählt)


    Hhhmmm...da ich "nur" den Kindle mitgenommen habe, weiß ich noch nicht, was ich aus dem riesigen Angebot nehmen soll.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Nachdem ich heute "Kaltes Lächeln" von Simone Trojahn fertig gelesen habe...


    Dann noch das limitierte Hardcover von "Hexensaft" von ihr hinterher inhaliert (die ersten beiden Stories waren ja aus Gone Mad 1+2 bereits bekannt)


    bin ich nun abends bei :


    Michael Merhi - Leid & Schmerz gelandet ... Was für n mieser Bastard von Buch, geht gleich ab den ersten Seiten voll zur Sache & hinterlässt ein flaues Gefühl im Magen ... "DIESER SCHEISS BERUHT TEILWEISE AUF WAHREN BEGEBENHEITEN".... sagt der Klappentext auf der Rückseite ... Kann ich bestätigen & das ist es, was es so bedrückend macht...