Ich lese gerade...

  • meine aktuellen lesestände:


    fern von hier. sämtliche erzählungen - adelheid duvanel. --- 465 von 792 seiten gelesen.


    der klang der trommel - louise erdrich. --- 235 von 277 seiten gelesen.


    zungenkuss. du nennst es kosmetik, ich nenn es rock n roll. musikgeschichten 1990 bis heute - kerstin grether. --- 200 von 372 seiten gelesen.


    ich mag mich, wenn ich lache. autobiographie - zora neale hurston. --- 211 von 398 seiten gelesen.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Gestern hab ich "Die Macht & der Schmerz" zu Ende gelesen. War jetzt nicht ganz so meins. War mir zuviel Sex und zu wenig Story, wenn ich auch das Setting mochte (das hat mich an "Die Insel des Dr. Moreau" erinnert).

    Außerdem noch "Red Screen" von Stephen King gelesen. War eine nette kleine Geschichte, aber auch nicht mehr. Der "Plottwist" war schon früh zu erahnen.


    Weiter gehts mit "Necroscope 2".

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • meine aktuellen lektüren:


    fern von hier. sämtliche erzählungen - adelheid duvanel.

    der klang der trommel - louise erdrich.

    zungenkuss. du nennst es kosmetik, ich nenn es rock n roll. musikgeschichten 1990 bis heute - kerstin grether.

    ich mag mich, wenn ich lache. autobiographie - zora neale hurston.


    komme zwar nur gemächlich voran, aber auch 10, 12 seiten am tag bereiten freude, zumal alle bücher hier "etwas für

    meinereiner sind. aber deftig!".

    bei meinem zweiten louise erdrich-buch bin ich nun auf der zielgeraden.

    adelheid duvanels starke weirde bis erschütternde kurzgeschichten beeindrucken mich immerzu. ein schier unglaublich

    hohes niveau & eine tiefe der handlung in wenigen sätzen. eine kunst, die die schweizer autorin perfekt beherrschte.

    kerstin grethers texte über popkultur erinnern mich, an die zeit als musikjournalisten noch helden waren (siehe auch

    wolfgang welt, ingeborg schober, harald inhülsen).

    und zora neale hurston texte sind einfach umwerfend!

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • mein 86. beendetes buch in 2021 ist:

    louise erdrich:

    "der klang der trommel. roman".

    ---eichborn, hc, 2007, übersetzung: renate orth-guttman, 277 seiten.---

    ein first-american-schmankerl über die besondere bedeutung der großen trommel für

    die stämme der us-ur-einwohner. ein lebensmosaik einiger familien und jede menge

    einsichten ins echte heutige "indianer"-leben, jenseits von hollywoodschminke & pappkulisse.

    louise erdrich schreibt anspruchsvoll, aber gut lesbar.

    es gibt immerhin etliche erzählebenen und viele figuren in diesem roman, aber was einige

    kritiker mit ihren vergleichen zu william faulkner bezwecken, entzieht sich meiner kenntnis.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • "Die Lügen des Locke Lamora" von Scott Lynch fertig gelesen und bin total geplättet! Habe lange nichts so wahnsinnig gutes mehr gelesen. Tolle Charaktere, Tolles Setting, kein einzigen Moment langweilig (und das trotz 850 Seiten!) überraschende Wendungen, überraschend brachial. Kurzum: Da stimmt einfach alles! Werde mir dann demnächst auch die Teile 2 und 3 der Gentleman Bastards Reihe zulegen müssen. Leider geht es dem Herrn Lynch wohl wie George R. R. Martin und Patrick Rothfuss so dass nun zwischen dem 3. und 4. Band beinahe 10 Jahre liegen... Irgendwie scheinen alle modernen großen Fantasy Autoren das selbe Schicksal zu teilen. Von mir gibt es auf jeden Fall die volle Punktzahl.


    Bin im Moment auf der Zielgeraden von Joe Hills "Vollgas" und habe parallel mit "Priest of Bones" von Peter McLean angefangen.

  • meine aktuellen lesestände:


    fern von hier. sämtliche erzählungen - adelheid duvanel. --- 554 von 792 seiten gelesen.

    zungenkuss. du nennst es kosmetik, ich nenn es rock n roll. musikgeschichten 1990 bis heute - kerstin grether. --- 319 von 372 seiten gelesen.

    ich mag mich, wenn ich lache. autobiographie - zora neale hurston. --- 342 von 398 seiten gelesen.

    daneben liegen. gedichte - leonhard lorek. --- 73 von 133 seiten gelesen.

    bukurie - melamar. --- 53 von 179 seiten gelesen.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)