Ich lese gerade...

  • Ich bin gestern mit "Der Wahnsinn aus der Gruft" fertig geworden. Der Eindruck blieb so, gute kurzweilige Unterhaltung, aber jetzt kein Highlight.

    Als nächstes kommt "Geschichten aus dem Cthulhu Mythos" und nebenbei wahrscheinlich "Doom Patrol".

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • meine aktuellen lektüren:

    >>> "vernichten. roman" - michel houellebecq.

    >>> "weiss wie der mond. gedichte" - don paterson.

    >>> "die verschwörung der krähen. roman" - markus gasser.


    wer liest denn hier noch,

    ... und welchem buch gebt ihr die ehre ? :)

  • festa Spezial #13 : Die Leiche der Jane Brown...


    Vor n paar Tagen beendet : las sich flüssig, spannend. Man merkt dem Erzähltempo & Stil das Alter an, wie ein Crime-Noir schwarzweiß Film zum Lesen.. gefiel mir gut (bisserl wie Murgunstrumm vom Gefühl her)


    Kam die Tage nicht zum lesen, aber jetzt liegt Sea Caummissar - Psycho Logic of Al ... Zum schmökern bereit.

  • habe fertisch ;) : mein neuntes buch in 2022:

    "weiss wie der mond. gedichte englisch /deutsch" - don paterson.

    luchterhand, hc, 2006, übersetzung: henning ahrens, 176 seiten.

    kryptische lyrik schreibt der vielgerühmte schotte paterson. seine sätze befrieden, besänftigen,

    greifen ins volle - oder ins leere, bekriegen sich und stellen ordnung (schein)sicher her, wofür

    es keine logik gibt, außer das leben.


    meine weiteren lektüren:

    >>> "vernichten. roman" - michel houellebecq.

    >>> "die verschwörung der krähen. roman" - markus gasser.

    >>> "ein leben auf der straße. autobiographie" - charles willeford.

  • meine aktuellen lesestände:

    >>> "vernichten. roman" - michel houellebecq. --- 477 von 621 seiten gelesen.

    >>> "die verschwörung der krähen. roman" - markus gasser. --- 54 von 238 seiten gelesen.

    >>> "ein leben auf der straße. autobiographie" - charles willeford. --- 38 von 161 seiten gelesen..

  • Von Matthew Reilly und seinem Buch "Die sieben Tödlichen Wunder" bin ich fast am Ende.Gefällt mir sehr gut.

    So nebenbei mit dem Band "Tötet uns Alle" von Dan Wells begonnen.Bei 1551 Seiten werde ich ein ganze Weile damit beschäftigt sein.

  • Lese gerade den von Dean Koontz neu überarbeiteten Roman "Die Augen der Finsternis". ( früher unter Leigh Nichols)

    Die früheren Romane der Pseudonyme waren sowieso die Besten!!! Unter anderen Owen West, Brian Coffey, Richard Paige,

    Anthony North, K.R. Dwyer, Deanne Dwyer.

  • Sea Caummisar - Psycho Logic of Al...


    ..beendet. nicer Plottwist, herumreisender Killer trifft sein Herzblatt zum gemeinsamen morden. Als er den Eltern vorgestellt wird, reagieren diese unangemessen...


    Weiter mit... hab ich noch nicht entschieden

  • man macht sich schon Gedanken über sich selbst

    Jeder hat seinen eigenen Geschmack, daran sollte man nicht verzweifeln.

    Ich habe etliche sogenannte "herausragende Bücher" gelesen und war einfach

    nur enttäuscht davon. Habe sie meistens nach einem Drittel gecancelt.

  • Das letzte Haus in der Needless Street


    man macht sich schon Gedanken über sich selbst, wenn alle das Buch in den höchsten Tönen loben und selbst bekommt man keinen Zugang dazu :/

    Für einen "normalen" Menschen muss es schwierig sein den Zugang zu haben. Ging mir auch so ähnlich, allerdings fand ich den Stil gut und habe es fertig gelesen, die Auflösung und insbesondere auch das Nachwort haben mir dann die Erklärung geliefert, warum es sich beim lesen irgendwie komisch angefühlt hat.

    Ich will niemanden überreden es zuende zu lesen, wenn es weder Spaß macht noch Interesse weckt. Ich war neugierig, was das alles zu bedeuten hat und die Auflösung ist überzeugend und erschreckend.

  • Ich bin mit den "Geschichten aus dem Cthulhu Mythos" fertig. Hat mir richtig gut gefallen, auch die Geschichten im Punktown Universum mochte ich sehr.

    Weiter gehts mit den drei Geisternovellen.

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • Für einen "normalen" Menschen muss es schwierig sein den Zugang zu haben. Ging mir auch so ähnlich, allerdings fand ich den Stil gut und habe es fertig gelesen, die Auflösung und insbesondere auch das Nachwort haben mir dann die Erklärung geliefert, warum es sich beim lesen irgendwie komisch angefühlt hat.

    Ich will niemanden überreden es zuende zu lesen, wenn es weder Spaß macht noch Interesse weckt. Ich war neugierig, was das alles zu bedeuten hat und die Auflösung ist überzeugend und erschreckend.

    habe schon die Hälfte durch und werde ganz bestimmt weiterlesen. Bin sehr gespannt wie die Autorin das Ende gestaltet.

    Jeder hat seinen eigenen Geschmack, daran sollte man nicht verzweifeln.

    Ich habe etliche sogenannte "herausragende Bücher" gelesen und war einfach

    nur enttäuscht davon. Habe sie meistens nach einem Drittel gecancelt.

    ja, eigentlich mache ich auch kurzen Prozess, aber das hier ist so schräg und iwie undurchsichtig, dass ich sehr auf die Auflösung gespannt bin.