Ich lese gerade...

  • Ich bin mit "The Monstrous Book of Serial Killers" fertig geworden. War eine schöne Übersicht, auch wenn der ein oder andere gefehlt hat. Und ein Lektor wäre noch ganz gut gewesen, da doch der ein oder andere Fehler drin war.


    Weiter gehts mit Adam Cesare "Video Night".

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • mein 51. beendetes buch in diesem lesejahr war:

    "indigo. roman" - clemens j. setz (*1982).

    suhrkamp, hc, 2013, 476 seiten.

    wer weirdes, geheimnisvolles zeug mag, wie auch, und doch anders, in stories von eugen egner und

    robert aickman, wird mit diesem kultroman um eine krankheit, bestens ins

    reich des ungewissen, des hintergründigen, des ausgeliefertseins geführt.

    clemens j. setz bekam 2021 den höchsten deutschen literaturpreis, den georg büchner-preis zugesprochen.

    bereits 2010 hatte reinhard jirgl den büchnerpreis, u.a. für (s)einen sf-roman erhalten:

    "nichts von euch auf erden".

    auch die hoch-literatur ist der phantastik durchaus zugeneigt.

    beides unbedingte lesetipps! :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:<3<3<3<3<3<38):S;)

  • "Video Night" von Adam Cesare hat mir gefallen. Schöne kurzweilige Unterhaltung. Es hat mich sehr an 80er B - Movies erinnert.


    Weiter gehts bei mir mit "Found" von Todd Rigney.

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • Ich bin gestern mit "Found" fertig geworden. Es war gut. Es war dem Film recht ähnlich, nur ein paar Sachen waren dabei, die im Film weggelassen wurden.


    Als nächstes lese ich "Paperbacks from Hell".

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • mein 52. erlesenes buch des jahres 2022 war

    >>> "septemberleuchten. roman" - martin gülich

    (nagel&kimche, hc, 2009, 125 seiten).


    abgründe und gleichgültigkeiten der protagonisten tun sich bei diesem buch über einen

    mord auf. martin gülich erschreckender text kann kein lieblingsbuch sein,

    aber ein lehrstück darüber, ungeheuer in menschengestalt zu zeigen.

  • mein 53. erlesenes buch dieses jahres war:

    hannes & greta. kurzgeschichten - tanja dückers

    seit 2001 lese ich tanja dückers, ihre romane, wie "spielzone" und

    "himmelskörper", sowie ihre lyrik und ihre gesellschaftskritischen texte sind

    wunderbar lesbar und eigen. vielleicht gibts ja bald wieder was umfangreicheres

    von ihr.



    meine aktuellen lektüren:

    >>> orlam - pj harvey. - mehr studium als lesen.

    >>> von aprikosen und angsthasen. ausgewählte stipendiatentexte - hrsg. astrid braun.

    >>> west. roman - carys davies.

    es geht um die unzufriedenen europäer, die auswanderten und die amerikanische ureinwohner verdrängten

    und töteten.

    (ein romanprojekt von mir dreht sich auch um eben diese thematik, wie fanatiker, kriminelle, unzufriedene

    aus europa flüchten um ihre eigenen regeln aufzustellen, um ihre macht in fernen landen zu etablieren.

    seit bestimmt 40 jahren recherchiere ich für diese projekt, still für mich, und was da zutage trat ist mehr als übel. es geht um die

    acht clans, die amerika, gnädig & gierig, unter sich aufteilten...)

    als ich eine kritik las zu "west", war mir klar: muß ich lesen!

  • Das lange Wochenende mit einem ausgiebigen Lesetag beendet. Ohne TV als Hintergrundbeschallung, ohne Internet...einfach nur Sofa, Buch und ich...na gut, Waschmaschine benötigte zweimal meine Aufmerksamkeit, Telefon einmal, Kacktauben verjagen hab ich nicht mitgezählt.

    Nicht ganz 500 Seiten geschafft. DAS MÄDCHEN IM EIS ist genauso gut wie der Vorgänger. Wenn der dritte Teil nicht dermaßen absackt, dann wird dies eine der besten Thriller-Trilogien, die ich bisher gelesen habe. Ganz großes Kino.

    Aber ein paar Seiten hab ich vom 2. Teil ja noch vor mir. Nur nicht mehr heute.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"