Ich lese gerade...

  • So, habe heute Morgen zum sechsten und vorerst letzten Roman der Penny-Archer-Reihe von G.S. Foster gegriffen mit dem Titel BERLIN BLOODY MARY und habe jetzt mal eine kleine Pause eingelegt (ist ja Mittag, bisschen was köcheln usw.), wobei ich im ersten Zug gleich schon mal mit Spannung bereits die ersten 100 Seiten inhaliert habe.

    O.K. ... das Thema mit dreimal "Bloody Mary" vor dem Spiegel sagen und so, dürfte sich erst einmal irgendwie ausgelutscht anhören. Aber das war so ein Thema wie Werwölfe ja auch. Und trotzdem schafft es dieser Autor, daraus eine Handlung zu stricken, die gleich schon im Prolog anfängt zu fesseln und einen dann auch nicht mehr loslassen will, bis man den Roman beendet hat.

    Ich schätze mal, da der Roman ja jetzt schon wieder enorm gut ist, werde ich den spätestens Morgen auch schon wieder ausgelesen haben.

    Hier mal das hübsche Cover des Taschenbuch:


    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D

    "Das Leben ist nur ein Albtraum auf dem Weg in den Tod."



  • Nachdem ich "Blutiger Sonntag" von Ben Coes beendet hatte, musste ich überlegen, zu welchen Werk ich danach greife. Übrigens hat mir dieser Roman von Ben Coes im Gegensatz zu seinen Vorgängern nicht so gut gefallen und ich halte es daher auch für seinen schwächsten Roman. Die Action war in Ordnung, auch wenn Dewey Andreas wieder einiges einstecken musste und seine Gegner reihenweise niedergestreckt hat. Mir hat auch diesmal das Setting mit Nordkorea nicht zugesagt, da hier ein Szenario präsentiert wurde, was nicht besonders glaubwürdig war. Ich hoffe doch sehr, dass der nächste Roman wieder besser wird.


    So, und nach dieser ganzen Action lese ich jetzt einen wahren Klassiker und zwar "Die kleine Schwester" von Raymond Chandler in einer Neuübersetzung.

  • Zur Zeit lese ich " Whispering Fields" von Thomas Finn .

    Zuvor gelesen " Ein Fluss so rot und schwarz " von A. Ryan. Keine Fantasy sondern ein Endzeit Thriller. Und einer, der sich gewaschen hat. Keine Verschnaufpause, Action ohne Ende.

    • Offizieller Beitrag

    Bin noch immer mittendrin in Dawkins DIE SCHÖPFUNGSLÜGE. Wahnsinnig gut... soviel Input. Ich sollte viel öfter zu Fachbüchern greifen, denn man lernt nie aus ^^

    Letztens noch ein Schnäppchen beim Mops geschossen. GESCHICHTEN VOM URSPRUNG DES LEBENS...neu knapp 33€, für nichtmal 5€ bekommen. Das Lesebändchen hatte vorher wohl noch nie Tageslicht gesehen. Fehlte eigentlich nur die Folie ums Buch :S

  • "Alexandra Quick", eine Harry-Potter-Fanfiction. (Normal mag ich Fanfics nicht, aber AQ ist sehr originell, darum mache ich eine Ausnahme.) Spielt in den USA (Voldemort wird nur gaaanz am Rande erwähnt), Hauptfigur ist ein Mädchen (naheliegend), und im Vergleich zu HP ist die Story deutlich düsterer. Also hier nicht ganz fehl am Platz.



    Seit einigen Wochen wird Band 6 gepostet. (Ja, Band 7 ist schon geplant.) Zusammenfassung der bisherigen Kapitel findet ihr hier (Englisch).

  • Ich bin an so n uralt Buch/Heft durch Zufall gekommen, was ich jetzt mal lese:


    Luther's Grusel Magazin



    Aber fragt mich nicht ob das ne bestimmte Nummer ist oder so kp....steht nix direkt drauf.....einzige was mir drauf steht, das " Das unheimliche Haus von Algernon Blackwood" mit drin enthalten ist.



    🤷🏻‍♂️😅🤪✌️

  • Müsste dann in etwa so ähnlich aussehen ...



    An die bin ich nie ran gekommen. Zumindest gab es die bei uns in den Läden nicht und bei dem Wiederverkauf (das war so ein Laden, der ausgelesene Hefte usw. ankaufte und für ca. 10 bis 20 Groschen wieder verkaufte, also zur schönen D-Mark-Zeit) habe ich die in dem damals bei uns entsprechenden Laden auch nicht gesehen.

    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D

    "Das Leben ist nur ein Albtraum auf dem Weg in den Tod."



  • Müsste dann in etwa so ähnlich aussehen ...



    An die bin ich nie ran gekommen. Zumindest gab es die bei uns in den Läden nicht und bei dem Wiederverkauf (das war so ein Laden, der ausgelesene Hefte usw. ankaufte und für ca. 10 bis 20 Groschen wieder verkaufte, also zur schönen D-Mark-Zeit) habe ich die in dem damals bei uns entsprechenden Laden auch nicht gesehen.

    Ganz genau....hab sogar in diesem Moment die Nummer gefunden....es ist Nr. 13

  • Nachdem ich den Roman von Raymond Chandler beendet habe, stand der Entschluss doch recht schnell, ein weiteres Werk von ihm zu lesen. Daher habe ich mit "Der große Schlaf" von Raymond Chandler begonnen, das ebenfalls in einer Neuübersetzung erschienen ist.

  • Jetzt ist es passiert ...


    Eigentlich hatte ich nur mal nachgesehen, welches Büchlein ich Morgen lesen sollte, möchte oder könnte.

    Und dann hatte ich aus reiner Neugierde mal den ersten von insgesamt drei Bände der FENTON-Trilogie von G. S. Foster zur Hand genommen. Wollte ehrlich auch nur mal kurz die ersten zwei Seiten anlesen, ohne mich gleich festzulegen.


    Und dann merkte ich irgendwie, dass ich gespannt wie ein Flitzebogen bereits die Seite 40 inhaliert hatte. Und wäre mein Hunger nicht gerade stärker gewesen (hatte ja sonst noch nichts gegessen) und die Kohlsuppe auf dem Herd bereits lecker und fertig, ich hätte wohl auch gleich weitergelesen. Allerdings hat sich damit auch gleich die Frage nach einem möglichen anderen Roman erledigt, da ich jetzt schon der Figur Fox Stryker und seiner zwölfjährigen Tochter Trixi in den verlassenen Ruinen des Dorf Fenton in Cornwall verfallen bin. Zwar geht es jetzt erst richtig los, aber schon im Prolog, bei dem man Auszüge des Logbuch vom Dreimaster Elizabeth Blair aus dem Jahre 1666 zu lesen bekommt, der eigentlich in die Kolonien in Neuengland ausgelaufen war (genauer nach Salem), da aber nie ankam, war schon Spannung und ein leichter Hauch von Gänsehaut pur.


    Damit hat sich die Frage, was könnte ich ab Morgen lesen, also bereits erledigt. Denn dieser Autor aus einem kleinen Dorf in Sachsen-Anhalt ist einfach zu gut.

    Hier für euch mal das Cover von DIE HEXEN VON FENTON:


    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D

    "Das Leben ist nur ein Albtraum auf dem Weg in den Tod."



  • Ich habe Bentley Little's DMV beendet. Windir hat schon recht - er hat eine gewisse Formel, nach der er seine Bücher schreibt ... aber Spaß machen sie dennoch.

    Ehe ich mich "Becoming the boogeyman" zuwenden kann, ist jetzt erstmal DON'T FEAR THE REAPER von Stephen Graham Jones dran.

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Ich habe Bentley Little's DMV beendet. Windir hat schon recht - er hat eine gewisse Formel, nach der er seine Bücher schreibt ... aber Spaß machen sie dennoch.

    Geht mir genauso mit den Büchern, gerade mit etwas Pause, machen die jedes Mal wieder Spaß.


    Ich bin auf den letzten Metern bei "Becoming the Boogeyman". Es ist unterhaltsam und liest sich schön. Am Ende soweit kein Highlight, aber gute Unterhaltung.

    Danach geht es bei mir mit dem neuen Stephen King Buch weiter.

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • Morgen werde ich mir erst einmal den neuen GESPENSTER-KRIMI mit dem Titel "Dämonen unter Palmen" von Philippe Pascal vornehmen, den ich heute Morgen bei meinem Zeitschriften-Dealer unterm Ladentisch an Land gezogen habe.


    Und für danach dürfte das nächste Hardcover von G. S. Foster bereits mit den Füßen im Boden scharren.

    Der erste Band der "Fenton-Trilogie" mit dem Titel DIE HEXEN VON FENTON war jedenfalls wieder ganz großes Kopfkino. Die Nominierung zum Phantastikpreis SERAPH 2024 in der Kategorie "Bester Independent-Titel" hat sich dieser Roman hier durchaus redlich verdient.


    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D

    "Das Leben ist nur ein Albtraum auf dem Weg in den Tod."



  • Zuletzt gelesen " Whispering Fields " von Thomas Finn. Er ist für den Horror thriller tief in die Sagenwelt der Lausitz eingetaucht. Was der Spannung nicht abträglich ist, im Gegenteil.

    Danach konnte ich mich nicht entscheiden, ob ich mit "Outpost 2" von D. Glukhovsky oder " Eisenwolf" von S. Pettersen weitermache. Da hat mir S. King mit " Ihr wollt es dunkler " Die Entscheidung abgenommen

  • Bin zwar vorgestern nicht zum lesen gekommen, dafür habe ich aber Gestern mit Spannung langsam den Kurs in die Zielgeraden eingeschlagen bei dem Buch DER EXORZIST VON FENTON.

    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D

    "Das Leben ist nur ein Albtraum auf dem Weg in den Tod."