Ich lese gerade...

  • Habe seit Sonntag-Abend nun die ersten ca. 160 Seiten von "Die Verfluchten von Fenton" von G.S. Foster geradezu inhaliert.

    Wieder mal ein wirklich super geschriebener Roman im hübschen Hardcover.

    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D

    "Das Leben ist nur ein Albtraum auf dem Weg in den Tod."



  • Bei mir war die letzten Wochen zu viel Kram und daher komm ich grad gar nicht mit Lesen weiter und bin immer noch bei "Fleischfoto"

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • Ich sollte am Freitag mal mit der Rezension für "DIE VERFLUCHTEN VON FENTON" fürs Black Stone Magazin anfangen.

    War ein geiles Buch und ich hoffe mal, G. S. Foster bringt bald Nachschub auf den Buchmarkt, da ich somit alle seine bisher erschienen Bücher gelesen habe.


    Ein anderes Buch anfangen lohnt sich grad nicht, da am Samstag eh der neue "Gespenster-Krimi" erscheint, den ich dann zeitnah ja auch rezensieren will/werde. Aber das sind ja nur knapp 63 Seiten im Schnitt pro Roman.

    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D

    "Das Leben ist nur ein Albtraum auf dem Weg in den Tod."



  • Gestern hab ich "Fleischfotos" beendet. Das Buch war irgendwie nicht so meins. Ich hätte gerne mehr Hintergründe zu der Welt und weniger Protangonisten gehabt. Mir ist das ganze zu sehr hin und her gesprungen ohne viel zu erzählen.


    Weiter geht es mit "Der Stein der Weisen".

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • ...Hab immer noch Lese-Unlust, aber hab trotzdem die letzten Wochen n paar Bücher geschafft:


    Sea Caummisar:

    My Vagina smells like sulfur

    Circus for the Rich

    Zoo of People

    (Alle im Universum des Haupt-Antagonisten aus Found Bag of Doom angesiedelt)


    Jörg Buttgereit- Nicht jugendfrei, Tagebuch aus West-Berlin


    Extrem 86 : Matt Shaw - Smile

    Extrem 89 : Ed Lee- Mr. Tillings Keller


    ... Im Moment treib ich mich mehr auf Konzerten rum, als meine Nase in Bücher zu stecken...

  • Na sowas aber auch....dann wirds aber schnell Zeit zurück in Stube zu gehen und brav Bücher lesen 🤣🤣🤣 bissl Spass muss sein.... ernsthaft: viel Spass auf den Konzerten!!!!🤘🤘🤘

  • "Die Dunklen Gassen des Himmels" von Tad Williams musste Ich weglegen (doch nicht so meins, vielleicht lese Ich es später mal weiter)

    "Necropolis" von C.A. Smith ist Top, aber da es eine Sammlung von Geschichten ist lese Ich nur hier und da eine und legte das Buch wieder weg um mich einer längeren Geschichte zu widmen.

    Heute begonnen:


    Der Stein der Weisen von Colin Wilson

    Möge das Wissen um das Unvorstellbare uns befreien, um unser Schicksal selbst zu bestimmen.

  • So - ich hab "Don't fear the reaper" beendet. War sehr kurzweilig und gut. Hat mir auch besser gefallen als "My heart is a chainsaw", da hier der Spagat zwischen der Filmwelt der Slasher und der Realität besser gelöst war. Und "Rot wie Blut" hab ich auch beendet. Interessante Versionen von teils bekannten Märchen und vor allem doch an der einen oder anderen Stelle ungewohnt brutal.


    Jetzt lese ich endlich "Die Schlaflosen" von Graham Masterton. Das liegt hier schon viel zu lang ungeöffnet herum.

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Lese den 3. Teil "Die Horden" - Die Rückkehr von Rich Restucci. Auch hier wieder eine grottenschlechte Übersetzung (wie schon im 2. Teil). Wirklich schade, weil die Geschichte ansich hat Potential. Deshalb lese ich auch den 3. Teil zu ende, da es eine Trilogie ist. War zwar bei Teil 2 schon drauf und dran das ganze abzubrechen und auch den 3. Teil links liegen zu lassen. Der 1. Teil war noch absolut gut zu lesen, da die (KI?)-Übersetzung noch korrekturgelesen wurde. Bei Teil 2 und 3 hat man sich wohl auch das gespart. So gehts nicht...und ich möchte (nach diesem 3. Teil) keine Bücher mehr lesen, die auf diese Weise auf den Markt geschmissen werden.

  • Bei mir hat es Heute in einem Rutsch bis quasi zur Hälfte des Taschenbuch DECADENCE WORLD von Ethan Kink (Verlag REDRUM) gereicht. :thumbup:

    Danach kam der Hunger und ich musste mich dann in der Küche austoben. :whistling:



    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D

    "Das Leben ist nur ein Albtraum auf dem Weg in den Tod."



  • Bei mir hat es Heute in einem Rutsch bis quasi zur Hälfte des Taschenbuch DECADENCE WORLD von Ethan Kink (Verlag REDRUM) gereicht. :thumbup:

    Danach kam der Hunger und ich musste mich dann in der Küche austoben. :whistling:



    Das richtig gut!!! Hab es auch schon gelesen!!!!

  • Kleiner Nachtrag zum Roman DECADENCE WORLD von Ethan Kink.


    bin da jetzt seit Samstag nicht wirklich weiter gekommen, weil es da unsere Protagonisten mittlerweile nach "Zombie-World" verschlagen hat. Dabei hatte ich so gehofft, dass der Autor auch dieses Zombie-Thema innerhalb eines Kapitel wieder zu den Akten legt, da einfach nur noch ausgelutscht.

    Habe nun heute Morgen noch einige weitere Seiten gelesen und stehe nun quasi vor Kapitel 19. Habe dann mal aufgrund der Tatsache, dass mich dieses Zombie-Thema auch gleich recht schnell angefangen hat zu nerven, neugierig weiter nach hinten geblättert und musste irgendwie feststellen, dass mir dieses Zombie-Thema jetzt als Leser wohl auch am Hacken kleben bleibt wie ein Hundehaufen.


    Eigentlich hatte mir der Roman recht gut gefallen und bin bis zu den leidigen Zombies auch recht flott durchgekommen. Jetzt allerdings besteht (wie immer bei dem ausgelutschten Thema "Zombies") die eigentliche Spannung "nur noch" darin, dass die vor sich hinschimmelnden Horden schon in schneller Folge anwachsen müssen, bzw. in der Frage, ob das verliebte Paar durchkommt, ohne vorher am Hintern angefressen zu werden. Sorry ... ich stehe gerade kurz davor, das Buch abzubrechen. Warum handelt ein guter Autor eine Menge guter Ideen im Schnelldurchgang jeweils in einem Kapitel ab, um dann quasi die Hälfte des Buches sich in einer hirnlosen Fressmaschinen-Apokalypse mit eingebauter Liebesbeziehung zu suhlen, welche bereits von einer Armee anderer Autoren schon in gleicher, bzw. sehr ähnlicher Form in einem Heer anderer Romane extrem ausgewalzt worden ist?


    Da waren doch so viele gute Ideen drin beim Autor. Warum muss der mir nun mit den Zombies den Spaß mit aller Gewalt verderben? Da holt mich auch der Zombie nicht mehr hinter dem Ofen hervor, der in einer Leichengrube aus sieben Meter Darm genüsslich die Scheiße rausschlürft. Bin gerade wirklich am überlegen, ob ich das Buch nicht einfach abbrechen soll, weil für mich mittlerweile Zombies richtige Spannungskiller sind und mir einfach beim lesen nur Lebenszeit klauen. Da sind sogar Kannibalen spannender, denn die können denken und liefern so genügend Stoff für eine brauchbare und damit wirklich spannende Handlung. Mal sehen ob ich meinen Frust unter der Dusche nicht gleich mit abgespühlt bekomme. :cursing:

    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D

    "Das Leben ist nur ein Albtraum auf dem Weg in den Tod."



  • Ich finde Zombies können absolut super sein oder eben totaler flopp. Da kommt's echt immer auf die Umsetzung des Autoren oder Filmemachers an. Irgendwie gibt's beim Thema Zombies kein Mittelmaß....entweder super geil oder bescheuert. 😅