Ich lese gerade...

  • Eiweiß rules, oder?


    Das sagt ne Freundin von mir auch immer. Ich muss jedes Mal schmunzeln ;)


    So! Den 5ten Band von Conan gerade beendet. Bei Crom, was für tolle Geschichten. Wo ich doch von Band 4, Die Stunde des Drachen, so begeistert war, gerade weil die Story auch schon Romanlänge hatte, wurde ich hier mit 2 tollen Novellen und einer Kurzgeschichte wieder aufs Neue überrascht. Wirklich schön geschrieben und teilweise mit richtig viel Action!


    Als nächstes ist "Larry" von Adam Millard an der Reihe. Ich erhoffe mir ein paar Lacher :D

  • Okay. Habe es tatsächlich fertiggebracht "Larry" während meiner Pause und den Wartezeiten beim Rechneraufsetzen zu beenden. Ich hatte noch nie so einen angenehmen Arbeitsmontag! :thumbsup:
    Gab mehr als genug zu schmunzeln und manchmal musste ich echt aufpassen, dass ich nicht laut loslache.


    Was als Nächstes kommt, weiß ich noch nicht. Muss erst nach Hause und da schauen, was mich so anlächelt.

  • ´"Battle Island" 252/544 seiten

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Dank @efbomber hab ich mir Larry geschnappt und gleich durchgelesen. Geile Scheiße! Lustig wie Jeff Strand und super Anspielungen auf die schönen alten Slasher Filme.


    Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Freu mich schon derbe auf Larry II :thumbup:


    Habe mir dann heute noch "Der Opiummörder" von David Morrell gekrallt. Bin ich gerade in Stimmung für :)

  • Entgegen des eigentlichen Plans lese ich jetzt alles, nur nicht, was ich mir vorgenommen habe. ... :/


    Bentley Little - The Mailman (105/443)
    Christopher Clark - Die Schlafwandler: Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog (238/891)
    Ferdinand von Schirach - Verbrechen (27/206)
    Steven Erikson - Das Spiel der Götter: Die Gärten des Mondes (66/783) (Das war der eigentliche Plan ^^)


    Und außerhalb der Reihenfolge immer mal wieder Geschichten aus "Extreme Horror - Die Anthologie".

  • Einiges passiert in Sachen lesen. Habe "Panikherz" von Stuckrad-Barre beendet, überragendes Buch, dem ich in den allgemeinen Rezensionen heute noch eine Besprechung schenken werde.
    Danach habe ich mich in erstaunlicher Lesewut auf zwei weiße kleine Büchlein von der guten Amélie Nothomb gestürzt. Ja, nicht eins.. zwei. Weil ich einfach mal wieder megabock auf ihren Stil und ihre Bücher hatte! "Der japanische Verlobte" und "So etwas wie ein Leben" werden gleich behandelt im Autoren-Thread..
    Nun habe ich zwei Kurzgeschichten aus Banana Yoshimotos Erzählungsband "Eidechse" gelesen.. doch ich habe erkannt, dass ich die lieber manchmal nebenbei lese, passt besser dafür. Deswegen als Romanprojekt jetzt: Senécals "5150" :thumbup:

  • Hab ja gestern noch SCARE ME! von Parker beendet.
    Da ich den Autor vorher nicht kannte und deswegen auch keine Erwartungen hatte, kann ich nicht behaupten, dass ich enttäuscht worden bin. Aber es ist bis jetzt das Schlusslicht meiner Bücher 2016. Mehr als 2 Wertungspunkte waren nicht drin.
    Das wichtigste verpacke ich mal in die Spoilerfunktion, falls jemand noch vorhat, das Buch zu lesen.


    Der Anfang versprach großes. Dieses Gefühl riss aber stetig ab und ich hatte fast den Punkt erreicht, dass ich es einfach zuklappe und ohne einen weiteren Gedanken daran zu verschwenden, wieder ins Regal packe.
    Warum? Ich fand es einfach langweilig...zu vorhersehbar.


    Das konnte auch das offene Ende und die Erklärung, warum Puppy so handelt wie sie handelt, nicht verbessern.


    Und (vielleicht bin ich doch zu blöd) was hatte die Rolle von Tam für eine Bedeutung? Fand den irgendwie total überflüssig...irrelevant für die Handlung. Die Antwort kann man ja spoilern ;)


    Aus den Grundbausteinen hätte man was tolles machen können...oder eben SCARE ME! um gut 200 Seiten kürzen. Aber so fällt es bei mir unten durch...sorry.


    Hab danach mit RACHMANINOFFS GEIST von M.F. Korn begonnen. Wenn die Story nur halb so genial ist wie das Cover, dann :thumbsup:

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • David Morrells "Der Opiummörder" konnte mich positiv überraschen. Teils spannend, teils historisch extrem gut recherchiert und auch für den Leser angenehm aufs Papier gezaubert, habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Ich liebe es ja, wenn der Autor es schafft mich in diese vergangene Zeit abtauchen zu lassen; wenn ich beim Lesen ein Gefühl bekomme Teil dieser Welt zu sein. Wahrlich keine angenehme Zeit.


    Als kommende Lektüre wird es jetzt von C. J. Waller "Predator X" geben.