Ich lese gerade...

  • Hab auch nur drei Romane gelesen. Danach die erste Langdon Verfilmung gesehen und die hat die Bücher für immer versaut :D
    Meine auch mehr vom Stil der Mystik, Religionen, Historie, Rätsel und so weiter.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Ich dachte, Du hättest schon alle gelesen. Liest Du das ein 2. Mal?


    Nein nur Todesmärchen und Todesreigen lese ich ein 2. Mal., die beiden anderen Bücher habe ich mir erst vergangene Woche gekauft.


    @ Crimson,
    Ich habe mir TODESFRIST und TODESURTEIL vergangene Woche erst gekauft. Ich lese
    bloß TODESMÄRCHEN und TODESREIGEN noch mal, da verstehe ich manche Zusammmenhänge zwischen Sneijder und Nemez besser.

    Bildungshunger und Wissensdurst sind keine Dickmacher. Lothar Schmidt

  • meine aktuellen lesestände:
    ...panacea. - f. paul wilson.
    260 von 602 seiten genossen.
    ...ein kühlschrank voller sperma. - edward lee / john pelan.
    284 von 333 seiten gelesen.
    ...die bestie von averoigne. gesammelte erzählungen. band 4. - clark ashton smith.
    bereits in 400 von 462 seiten geschwelgt. *
    * las heute die längste averoigne-zyklus-geschichte: "der koloss von ylourgne."

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • @Exitus
    mein "dai-oo-ika" lächelt mich auch schon an. freue
    mich riesig aufs baldige eintauchen ins PUNKTOWN -
    universum.
    ja, leider braucht man seine zeit, alles zu erlesen, was
    einen tatsächlich reizt. ;)

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Hab mal wieder den Konrath beednet. Auch "Der Nagelkiller" ist unterhaltsam wie eigentlich alle seine Werke aus der Jack Daniels Reihe. Die Mischung aus Humor, Action, Gewalt und Drama ist einfach genau passend um das Gehirn nicht unnötig zu fordern und dennoch gut zu unterhalten.


    Nun fange ich mit Edward Lee & John Pelans "Ein Kühlschrank voller Sperma" an.

  • PANACEA dann doch schneller beendet als erwartet.


    Nun brauche ich ein Jahresübergangsbuch und ich habe nicht die geringste Ahnung welches :/

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Nach dem Wühlen im SuB, habe ich mir mal eine Festaleiche genommen, die wohl mit am längsten unangetastet im Regal stand.
    Passend zum morgigen Tag, der nur bizarr werden kann:
    Carlton Mellick III. - DIE KANNIBALEN VON CANDYLAND

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • ich habe das festa-geschenk vor paar tagen beendet.
    die geschichte von masterton ist mit abstand die beste.


    momenten bin ich wieder am kühlschrank dran. abschnitt "tingeltangel, seite 114".
    ich weiß nicht warum, aber ich empfinde das buch bzw. die geschichten als anstrengend.


    geht es noch jemandem so???

    "Stop them tears. You're just making daddy's willy harder."


    The Human Centipede II (Full Sequence)

  • meine aktuellen lesestände:
    ...panacea. - f. paul wilson.
    354 von 602 seiten genossen.
    ...ein kühlschrank voller sperma. - edward lee / john pelan.
    295 von 333 seiten gelesen.
    ...die bestie von averoigne. gesammelte erzählungen. band 4. - clark ashton smith.
    bereits in 412 von 462 seiten geschwelgt . *
    * las heute die kleine-feine averoigne-zyklus-geschichte: "die alraunen."

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Alles klar!
    Ein Kühlschrank voller Sperma.... was soll ich dazu bloß schreiben? Hayes hat so eine dermaßen übertrieben frauenfeindliche Ader, dass es eigentlich völlig falsch wäre, darüber zu lachen. Was ich allerdings sehr häufig und oft getan habe :D
    Kein wirklicher Spannungsbogen kommt auf, aber die einzelnen Storys unterhalten auf eine sehr primitive Art und Weise. Alleine die Unterhaltungen zwischen Chief Kinion und Micah Hayes bringen mich mindestens zum Schmunzeln.
    Seichte, gute Unterhaltung mit edukativem Anteil im Hinblick auf abfällige Bezeichnungen für Frauen und deren Saftspalten. :)


    Als nächste Lektüre starte ich wohl mit Panacea von F. Paul Wilson!

  • efbomber. SAFTSPALTE herrlich !!!!

    Bond: Wer würde wohl für meinen Tod eine Million Dollar bezahlen? M: Eifersüchtige Ehemänner, wütende Chefs, verzweifelte Schneider…die Liste ist endlos! –


    Der Mann mit dem goldenen Colt


    Tanaka: "In Japan kommen die Männer zuerst, die Frauen als zweite!" Bond: "Hier werde ich mich einmal zur Ruhe setzen!"


    Man lebt nur zweimal, 1967

  • Nach der Leerung des eiweishaltigen Kühlschrankes geht es nun mit den gequälten Engeln weiter! :thumbsup:

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • DIE KANNIBALEN VON CANDYLAND beendet. Ist auch mal schön, wenn man nicht immer nur den Geruch von But und Verwesung in der Nase hat beim Lesen.
    Mellick mag ich zwar ganz gerne, aber dazu muss ich echt in der Stimmung sein, um mich voll und ganz darauf einzulassen. Und erst dann versteht man auch, was uns dieser genialverstörte Geist mitteilen will :D


    ADOLF IM WUNDERLAND hatte ich mal angefangen, aber aus irgendeinem Grund nicht beendet. Das hole ich jetzt nach ^^

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Ja Bomber, kein Meilenstein von Lee, aber ich musste auch öfters mal grinsen, hat mir wesentlich besser gefallen als "Der Hornbrecher" mit seinen dauergeilen geistig minderbemittelten Frauen^^

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • in dem (mehr-als-ein) arbeitswege-buch
    ...panacea. - f. paul wilson, kam ich heute gut weiter.


    ein wenig mehr, erfuhr ich in:
    ...ein kühlschrank voller sperma. - edward lee / john pelan.


    las eine weitere geschichte aus
    ...die bestie von averoigne. gesammelte erzählungen. band 4. - clark ashton smith.
    titel der story aus dem averoigne-zyklus : "die venus von pèrigon."

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Mein zur-Arbeit-fahr-Buch is nu übrigens doch "Panacea" geworden, na ja, war ja nicht anders zu erwarten^^

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.