Ich lese gerade...

  • als 105. buch des lesejahres 2019 beendet:
    "meerestiere. roman" von iris antonia kogler.
    neopubli, tb, 2019, 239 seiten.
    wortgewandter, kraftspendender roman mit charme und zuversicht !


    "influenz" - bentley little.
    voodoo press, tb. 2016, übersetzung: michael preissl, 402 seiten.
    original: "the influence", bei cemetery dance, 2013.

    lese ich nun... ^^

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • "Autobiographie eines Lügners" von Graham Chapman habe ich nsch 100 Seiten abgebrochen, das erste Mal das ich ein Buch bewusst abbreche. Was bei den Phytons in Film und Serie so gut funktioniert will irgendwie nicht in gedruckter Form funktionieren. Zu verwirrend, chaotisch und kalt geschrieben. Einziges Highlight: Der Anhang! Mit Texten von John Cleese und Eric Idle... Werde es in ein paar Jahren nochmal versuchen, vielleicht brauche ich noch Zeit um Chapmans Gedanken zu verstehen.


    Deswegen jetzt: Widows Point vom Richard und Billy Chizmar

  • Ich breche selten was ab, aber manchmal geht's halt gar nicht, hätte ich auch schon...

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Da ich Widows Point gerade in einem Rutsch durchgelesen habe (Hat mir echt richtig gut gefallen, vorallen der Kniff mit den Kamera und Audioaufzeichnungen war sehr gelungen und innovativ) brauche ich schon wieder Nachschub.


    Da ich die nächste Woche viel zugfahren werde und Seminare besuche und dadurch viel Zeit habe werde ich vermutlich nächste Woche folgende Bücher lesen oder zumindest anfangen:


    N oder M? - Agatha Christie
    Der Anhalter - Lee Child
    Verkommen - Brian Smith
    Das Schwert der Vorsehung - Andrzej Sapkpwski
    Brutal - Kristopher Triana


    Sind vermutlich mehr Bücher als ich schaffen werde aber ich habe gerne eine große Auswahl dabei .

  • Ein Blick in die Hölle (Buch 2) von Wade H. Garrett hab ich ausgelesen. Weiter geht's mit Ein Kühlschrank voller Sperma von Edward Lee & John Pelan.

    IT IS AMAZING HOW MANY PEOPLE ARE ASHAMED OF THEIR BODIES AND HOW FEW OF THEIR MINDS.
    ANDRZEJ SARAMONOWICZ

  • "influenz" - bentley little
    zeigt mir weiterhin, habe bisher die hälfte des romans erlesen,
    wie stark little schreiben kann. mann-oh-mann! that is horror!

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Bentley Little, du kleiner, gemeiner Autor! Ich bin gestern extra eine Stunde eher aufgestanden um noch vor Arbeitsantritt "Der Berater" auszulesen. Ich habe bislang 3 andere Bücher von ihm gelesen und habe jedes Mal am Ende genau dasselbe Gefühl wie beim Berater. Klasse Geschichte, toll geschrieben, das Thema ist so nah am Alltag, mit echt viel phantastischem Beiwerk. Ich möchte es loben und für genial gutheißen. Der Aspekt mit der Alltagsnähe erzeugt ein gewisses Unwohlsein, die irren und wirren bürokratischen Abläufe von Ämtern, Firmen und Eigentümergemeinschaften reichen allein aus um bei mir den blanken Horror auszulösen. Am Ende sitze ich dann immer etwas deprimiert im Sessel und denke oft an meine kleinen Kriege mit den Behörden, die ich bislang ausfechten durfte.
    So gut seine Geschichten auch sind, mich ziehen sie tatsächlich jedes Mal etwas runter. Allerdings wird mich das auch nicht in Zukunft vom Lesen abhalten :)


    Mein nächstes Buch wird Stephen Hunters "Nacht des Donners" sein. Bob Lee Swagger ist einer meiner Favoriten in der Action-Reihe :thumbup:

  • Ich bin gestern extra eine Stunde eher aufgestanden...

    Nu guck...hab VERDERBEN heute Morgen mit ins Bett genommen und noch ein Stündchen vorm Einschlafen gelesen :D
    Ansonsten komme ich ja nicht dazu.
    Aber bei meinen bisherigen Little-Lesungen hatte ich auch noch keinen Ausfall dabei. Ich mag seine Arbeiten.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Hab zu Ende gelesen an einem Tag. Wunderbares Buch:


    All die Finsternis inmitten der Sterne


    Bestes Buch des Jahres 2019 vom Festa Verlag.
    Es kommt zwar noch ein Highlight raus dieses Jahr, DER MÖNCH, denke, dass beide Bücher meine Nummer 1 werden im Jahre 2019.


    Exakt solche Art Bücher lese ich sehr gerne.

  • meinen zweiten bentley little-roman beendet, mein 106. buch des lesejahres 2019:


    "influenz" - bentley little.
    voodoo press, tb. 2016, übersetzung: michael preissl, 402 seiten. :thumbsup:

    little lohnt sich! ;)

    lese nun:
    >>> "gerade noch dunkel genug. frankfurter poetikvorlesungen" - silke scheuermann.
    schöffling, brosch., 2018, 133 seiten.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Ich breche das Buch von Max Annas ab, weil ich mit dem Schreibstil nicht zurecht komme.


    @jörg, das Buch spielt in der tiefsten DDR.


    Ich fange dafür jetzt mit dem Thriller „ ZIMMER 19“ von Marc Raabe an.

    Bildungshunger und Wissensdurst sind keine Dickmacher. Lothar Schmidt