Ich lese gerade...

  • mein 149. gelesenes buch 2019:


    "the last christmas. a repairman jack novel" - f. paul wilson. :love::thumbsup::thumbsup::thumbsup:<3:!::!:;)
    gordian knot books, imprint der crossroadpress, usa,
    brosch., september 2019, 359 seiten.


    ein jammer, daß dieses buch auf deutsch nicht zu haben ist! 8o


  • meine aktuelle lektüre:
    "maschinenwinter. wissen, technik, sozialismus. eine streitschrift"
    - dietmar dath.

    suhrkamp, edition unseld, tb, 2008, 133 seiten.


    fehlentwicklungen und möglichkeiten ... ganz schön kluge gedankengänge. ;)

  • Ich fange an mit „Boys´Night“ von Matt Show & Wrath James White.

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • "maschinenwinter. wissen, technik, sozialismus. eine streitschrift"
    von dietmar dath
    beendet
    suhrkamp, edition unseld, tb, 2008, 133 seiten.


    zitat aus meinem 150. gelesenen buch 2019:
    "intellektuelle haben ja sogar zeit und gelegenheit, sinnfragen
    zu formulieren."
    der sich auf karl marx und rosa luxemburg berufende denker dath
    legt ideen vor und hinterfragt den würgegriff der maschinen.
    simpel gesagt. anregend. ;)8o

  • Ich hänge immer noch an "Basar der bösen Träume", bei Kurzgeschichten muss ich zwischendurch einfach was anderes lesen.
    Aber immerhin hab ich 2/3 geschafft.^^

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • mein sohn und ich haben auf blue-ray den klassiker angeschaut:
    "die büchse der pandora"
    deutschland, 1929, regie: g.w pabst.
    mit u.a. louise brooks!!! :love: :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:
    mein mediabook dieses filmisches meisterwerk trägt dir nr. 1084 von 2000!
    info von atlas-film:
    Die verführerische Lulu (Louise Brooks) lebt als Tänzerin von den Zuwendungen
    der Männer und Frauen, die ihr verfallen.
    Unter ihren Verehrern ist auch Dr. Schön (Fritz Kortner), ein wohlhabender, einfluss-
    reicher Zeitungsherausgeber. Dieser ist allerdings bereits einer Anderen versprochen.
    Durch einen von Lulu inszenierten Skandal löst sich die Verlobung auf und Dr. Schön
    sieht sich gezwungen Lulu zu heiraten. Noch in der Hochzeitsnacht kommt es zu einem
    fürchterlichen Streit, in dessen Verlauf Dr. Schön getötet wird.
    Lulu wird verhaftet, kann jedoch gemeinsam mit Alwa (Franz Lederer), Dr. Schöns Sohn,
    aus dem Gerichtssaal fliehen. Ihre Flucht führt sie über Umwege nach London.
    Hier treibt zu allem Unglück der Frauenmörder Jack the Ripper (Gustav Diessl) sein Unwesen…
    DIE BÜCHSE DER PANDORA aus dem Jahr 1929 ist der wohl bekannteste Stummfilm
    von Regie-Legende Georg Wilhelm Pabst mit Stummfilm-Star Louise Brooks in der Hauptrolle.
    Die restaurierte Fassung des Films erscheint in der Nero Film Klassiker-Reihe
    von Atlas Film zum 90-jährigen Jubiläum des Films als hochwertig gestaltetes,
    limitiertes Mediabook inkl. DVD und Blu-ray.


    passend: meine aktuelle lektüre
    "lulu in berlin und hollywood. sieben essays" - louise brooks.
    fischer cinema, tb, 1986, übersetzung: bernd samland,
    mit einer einleitung von william shawn, und einem
    beitrag von lotte h. eisner, einer louise brooks - filmographie,
    erlesenen fotos und bilder ihres größten filmerfolgs,
    "die büchse der pandora". 164 seiten.

  • Gestern noch WO DAS BÖSE LAUERT von Ania Ahlborn beendet. Da ich BRUDER nicht gelesen habe, mein erster Kontakt mit der Autorin.
    Story war gut, wenn mir die Thematik auch nicht zum ersten Mal untergekommen ist. Stilistisch eher so meh. Warum müssen manche Autoren ständig die Namen der Personen erwähnen? Ist doch kein Film in Buchform. Im Film sieht man zwar ständig die Protagonisten, nur muss man im Buch nicht immerzu erwähnen, dass Stevie das macht...zwei Sätze später macht Stevie dann dieses und einen Satz weiter sagt Stevie dann jenes. Mir persönlich nimmt das stark den Unterhaltungswert.
    3.5/5 trotz allem aufgerundet auf 4/5


    Dann kurz eingeschoben, weil auf dem Kindle gefunden, die wirklich kurze Kurzgeschichte DEMONSONG von F. Paul Wilson. Wusste gar nicht, dass ich die habe. Kaum angefangen und schon fertig, macht eine Bewertung schwer. Aber es gibt 4/5.


    Nun bin ich am Überlegen, was ich mit ins neue Jahr nehme, aber es wird wohl auf den 15. Handyman, THE DARK AT THE END, hinauslaufen. Ist für unterwegs praktischer, als ein richtiges Buch.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • ich habe mit „Breaking News“ von Frank Schätzing angefangen.

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • meine aktuellen lektüren und lesestände:

    "go-in der belladonnen. gedichte" - kathrin schmidt.

    67 von 95 seiten gelesen.

    "lulu in berlin und hollywood. sieben essays" - louise brooks.
    100 von 164 seiten gelesen.

  • @McFly74,


    kannst mir ja mal schreiben, wie dir „Breaking News“ von Frank Schätzing gefallen hat.

    Kann ich gerne machen. Habe vor längerer Zeit Exodus von Leon Uris gelesen. In dem Buch geht es ja auch um die Entstehung Israels.

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • mein 151. buch dieses lesejahres,
    und zweitgesamtlesung des buches, erstlesung: 2001, ist gewesen:
    "go-in der belladonnen. gedichte" - kathrin schmidt.
    kiepenheuer & witsch. hc, 2000, 95 seiten.
    gehört zu den besten lyrikeinzelbänden, die ich kenne... :love::thumbsup::thumbsup::thumbsup:
    auch beim wiederlesen des herrlichen wörterschatzes,
    bin ich zutiefst fasziniert gewesen.

  • mein 152. buch des jahres 2019 war:
    "lulu in berlin und hollywood. sieben essays" - louise brooks.
    fischer cinema, tb, 1986, übersetzung: bernd samland,
    mit einer einleitung von william shawn, und einem
    beitrag von lotte h. eisner, einer louise brooks - filmographie,
    erlesenen fotos und bilder ihres größten filmerfolgs, "die büchse der pandora".
    164 seiten.


    ein sehr kluges buch über karrieren, kunst und den moloch hollywood
    von einer der größten stummfilm-schauspielerinnen.
    wer sich für die 1920er/30er des vergangenen jahrhunderts interessiert,
    sollte diese texte unbedingt kennen.
    louise brooks, die auch eine begeistere leserin war,
    hat wirklich etwas mitzuteilen! ;):love:

  • wäsche ab- und aufgehangen. müll und papiermüll weggebracht.
    gleich wird noch gespült. - mein sohn hat sein internet-spiel "gezockt".
    ich sitze hier mit meinem cappu und croissants.
    tja und ich habe mir ein festa must read vorgenommen:

    "die schatten, die wir verbergen" - allen eskens.

    festa, hc, 2019, übersetzung: claudia rapp, 461 seiten.


    gerade mal etwas über fünfzig seiten genossen. großartig geschrieben von
    mister eskens! wow! ;)