Ich lese gerade...

  • Hab mich dieses Jahr zu Weihnschten selbst beschenkt mit der Schmuckausgabe von "Die Unendliche Geschichte" von Michael Ende. Hab die Geschichte noch nie gelesen, den Film dazu nicht gesehen. Wurde also Zeit damit zu beginnen. Hab innerhalb kürzester Zeit beinahe 100 der 400 Seiten gelesen. Macht echt Spaß in die Welt von Phantasien einzutauchen, die wunderschönen Illustrationen tuen ihr übriges. So sollten mehr Bücher sein!

  • Die ersten 565 Seiten von "Breaking News" gelesen, gefällt mir sehr gut und man lernt noch vieles über die Entstehung und die junge Geschichte/Politik Israels.

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • bisher 312 seiten in
    "die schatten, die wir verbergen" von allen eskens
    goutiert, mein dritter roman, den ich von ihm, in diesem jahr,
    er-lese.
    eskens handlungsführung ist so phänomenal. :thumbsup:
    das werk dieses autoren ist ein strahlendes festa-highlight! ;)<3

  • Als Jahresabschluss werde ich das für mich persönlich sehr wichtige Märchen "Peterchens Mondfahrt" von Gerdt von Bassewitz lesen. Ist das erste Theaterstück bei dem ich, zusammen mit einem guten Freund, das Textbuch geschrieben und Regie geführt habe und das mich deswegen durch das ganze Jahr 2019 getragen hat. Wird ein würdiger und persönlicher Abschluss für mein Lesejahr 2019...

  • "Fucking Evil" von Ethan Kink war ok. Kurzgeschichten eben. Ich mag Kurzgeschichten und sie waren ja auch nicht schlecht, aber große Geschichten kann er besser. Allen voran "Decadence World" war einfach eine andere Liga und die "Leichenficker"-Romane konnten mich auch mehr überzeugen.


    Ich lese gerade weiter in der Zombie-Apokalypse-Serie "X" von A.L. Kahnau. Es ist bereits der 5. Band mit dem Namen "In dunklen Zeiten". Ich mag die Serie, auch wenn es eine Jugend-Serie ist. Die sind manchmal wirklich gut und die Autorin hat wirklich Talent einen zu fesseln.

  • meine aktuelle lektüre ist:
    "die wälder" - melanie raabe.
    btb, brosch., 2019, 428 seiten.
    klappentext: " Als Nina die Nachricht erhält, dass Tim, ihr bester Freund aus Kindertagen,
    unerwartet gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Vor allem, als sie erfährt,
    dass er sie noch kurz vor seinem Tod fast manisch versucht hat, zu erreichen.
    Und sie ist nicht die Einzige, bei der er sich gemeldet hat.
    Tim hat ihr nicht nur eine geheimnisvolle letzte Nachricht hinterlassen, sondern auch
    einen Auftrag: Sie soll seine Schwester finden, die in den schier endlosen Wäldern ver-
    schwunden ist, die das Dorf, in dem sie alle aufgewachsen sind, umgeben.
    Doch will Nina das wirklich?

    In das Dorf und die Wälder zurückkehren, die sie nie wieder betreten wollte ..."

  • In den vergangenen Tagen habe ich wieder vermehrt gelesen.


    Allen Eskens - Die Schatten, die wir verbergen:
    Grandioser Nachfolger! Eine super Geschichte, spannend und mitfühlend erzählt. Auf weitere Veröffentlichungen vom Autor wird sehnsüchtig gewartet.


    Ania Ahlborn - Wo das Böse lauert:
    Kein schlechter Horrorroman, aber an "Bruder" kommt er definitiv nicht heran. Das Werk ist mindestens eine Stufe drunter. Das Ende hat mir allerdings gut gefallen.


    Wrath James White & Matt Shaw - Boys Night:
    Genau das, was die Extremereihe zu Beginn ausgemacht hat. Kurze aber knackige Stories mit dem gewissen Etwas an Gewalt.


    Tim Lebbon - The Silence:
    Meine aktuelle Lektüre, die ich bald beendet haben werde. Die Atmosphäre ist richtig schön düster und drückend. Lebbon schafft es mir ein Unbehagen beim Lesen aufzuzwingen, wie es nur wenige Autoren können. Genial! Bisher ein richtiges Highlight.

  • meine aktuelle lektüre ist noch:
    "die wälder" - melanie raabe.
    btb, brosch., 2019, 428 seiten.
    ein spannender thriller mit horror-momenten.
    macht tierisch spass zu lesen!


    edit: werde ich 2019 wohl nicht mehr beenden... ;)

  • " Wir haben schon immer im Schloss gelebt" als Hörbuch gehört. Das beste Hörbuch des Jahres für mich. Richard Barenberg schafft eine einzigartige Atmosphäre, die Geschichte rund um Mary Cat tut ihr übriges. Werde mir das Buch auf jeden Fall auch noch physisch zulegen müssen...


    Dann noch als letztes Buch des Jahres gerade eben den "Writters Cut" von Eric Idle gelesen. War nicht ganz mein Fall, hab irgendwie mehr von einem ehemaligen Phyton erwartet.
    Und damit schließt sich mein Lesejahr 2019.
    Bin schon gespannt was mich im nächsten Jahr alles erwartet...

  • All die Finsternis inmitten der Sterne - Bryn Greenwood


    ein weiters Highlight, dass dann in der 2020 Bilanz erscheinen wird.


    Das Buch macht mich fertig.
    Was ist richtig, was ist falsch? Wie würde "Mann" selbst in einer solchen Situation zurecht kommen? Dann bin ich ja selbst auch Vater.
    Aufregend, schockierend, herzzerreissend und wunderschön. Ich fiebere von Kapitel zu Kapitel, schaffe aber immer nur wenige davon, weil ich sie immer wieder erst verdauen muss und fast Angst vor dem Supergau habe, der wohl irgendwann kommen wird.


    Ganz grosses Kopfkino.


    Rutscht gut ins neue Jahr und meine besonderen Wünsche an Wavy und Kellen. Hoffe es kommt gut.

  • Ich beginne mit "Das Geschenk" mit Sebastian Fitzek.

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Ich starte ins neue Jahr mir dem Buch:


    - Zeit des Sturms von Andrrzej Sapkowski
    Band 2 der "Vorgeschichte"


    Ich habe im vergangenen Jahr das erste Buch "Der letzte Wunsch" gelesen, was auch die Story der derzeit sehr erfolgreichen Netflix Serie entspricht. :thumbsup: