Ich lese gerade...

  • mein 21. buch im lesejahr 2020 beendet:
    "der königstiger" - jeannie ebner.
    st. benno-verlag, leipzig, ddr, hc, 1984, lizenzausgabe, 88 seiten.


    diese erzählung von jeannie ebner war ihr erfolgreichstes buch,
    sie erlebte davon mehrere auflagen. zudem gabs lizenzausgaben und auch das
    ausland nahm dieses vielschichtige, kurze werk in übersetzung wahr.
    schuld und angst, liebe und erkennen, gut und böse flimmern um, für mich,
    unvergeßliche figuren.


    vom kannibalentraum (s.72 bis s.74) hatte ich vorher schon gehört,
    aber es gibt noch weitere merkwürdige szenen.
    die sympathische jeannie ebner setzte dies in behäbige, einlullende 50er - jahre
    prosa um. --- große klasse! :thumbsup::love:;)

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Mit DIE DUNKLEN GASSEN DES HIMMELS nun auch auch den ersten Band der Bobby Dollar Trilogie von Tad Williams beendet.
    Hat mir richtig gut gefallen. Bobby ist wohl der menschlichste Engel, der zwischen Himmel und Hölle wandert. Mit all seinen Träumen, Wünschen, Macken und Fehlern.


    Und da es so gut war, mache ich gleich mit Band 2, HAPPY HOUR IN DER HÖLLE, weiter ^^

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • lese neben dietmar daths (*1970) tiefschürfendem ;) sf-fachbuch "die niegeschichte",
    den ersten teil der trilogie von paulus hochgatterer (*1961), um den psychiater horn
    und den kommisar kovacs : "die süße des lebens" (deuticke, hc, 2006, 294 seiten).
    teil 2 :"das matratzenhaus" & teil 3 : "fliege fort, fliege fort" liegen auch als
    deuticke - hc hier lesebereit. ^^

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Ich habe mir "Die Stimme des Zorns" von Ethan Cross angefangen.

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Als Unterwegslektüre gibt es IDIOTEN von Wade H. Garrett.
    Wobei... Unterwegslektüre...heute Morgen runtergeladen und die Hälfte schon durch :whistling:

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Helldivers - Buch 2


    Zum Glück gibt es im 2. Teil eine Wendung, mit der ich nicht gerechnet hatte. Jetzt freue ich mich auf den 3. Teil.
    Hatte schon die Befürchtung der Stoff könnte knapp für 6 Teile sein.


    mit Maigret am Treffen der Neufundlandfahrer geht es jetzt wieder in ruhigere Fahrwasser.

  • Heute mit "Böses Spiel" von Harlan Coben angefangen. Mann hab ich Myron Bolitar und Windsor Horn Lockwood III vermisst... Keine Ahnung warum ich diese Reihe solange im Regal hab stehen lassen. Macht wieder richtig Spaß, außerdem musste ich auch schon ein paar mal lautstark auflachen und das mache ich nicht oft bei Büchern!

  • meine lesestände:

    paulus hochgatterer (*1961):
    "die süße des lebens".
    147 von 294 seiten gelesen.


    dietmar dath (*1970):
    "niegeschichte. science fiction als kunst- und denkmaschine".
    738 von 942 seiten gelesen.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • "Obsidian - Kammer des Bösen" gerade beendet. Die Pendergast-Reihe bleibt weiterhin spannend, allerdings haben mir die ersten Romane deutlich besser gefallen. Mir fehlt der mystische, übernatürliche Touch samt Horrorelementen doch sehr. Weiterhin finde ich es schade, dass die Taschenbuchausgabe mehr als 1 Jahr auf sich warten lassen. Mittlerweile gibt es bald 2 weitere Teile auf dem deutschen Markt im Hardcoverformat, aber immer noch kein Taschenbuch zum Nachfolgeband von Obsidian.


    Und wo wir gerade noch vom Horrortouch gesprochen haben, da starte ich jetzt einfach mit einem Klassiker!
    William Peter Blatty - Der Exorzist

  • Ich hab den 6. Teil von A.L. Kahnau's "X"-Serie mit dem Titel "In fremden Körpern" fertig gelesen. Wie immer sehr unterhaltsam.


    Ich habe gestern (aus gegebenem Anlass) mit dem Thriller "Die Jakarta-Pandemie" von Steven Konkoly begonnen. Bisher erschreckend identisch mit der Corona-Virus Situation.

  • habe den ersten teil der trilogie von paulus hochgatterer (*1961), um den psychiater horn
    und den kommisar kovacs : "die süße des lebens. roman"
    (deuticke, hc, 2006, 294 seiten), als 22. buch des lesejahres beendet. ^^


    hier blickt ein fachmann in die seelen seiner figuren.
    der kinderpsychiater hochgatterer erweist sich als sensibler bedeutungshervorheber
    und feinspüriger erzähler. mit dem paar raffael horn und seiner frau irene :love: ,
    bin in sie verliebt, > schafft er starke, literarische figuren.
    ein heftiges, atemdurchströmtes, thriller-art-iges werk!! :thumbsup::thumbsup::thumbsup:;)


    beginne den zweiten teil der trilogie von paulus hochgatterer:
    "das matratzenhaus. roman". (deuticke, hc, 2010, 294 seiten).


    und weiter gehts sowieso in: ;)
    dietmar dath:
    "niegeschichte. science fiction als kunst- und denkmaschine".

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • IDIOTEN von Wade H. Garrett beendet.
    Hat da jemand die genaue Seitenzahl? Die angegebenen 320 kommen mir etwas viel vor und die Kindle-Datei zeigt die Anzahl nicht an.


    Eigentlich fand ich die Geschichte ganz gut. Pervers, blutig, verstörend, eklig...halt extrem. Mit der Garrett-typischen Prise Humor, die einen an den unpassendsten Stellen schmunzeln oder sogar lachen lässt. Das muss ich ihm lassen...diesen schmalen Grat zwischen Horror und Humor hat er perfekt drauf.
    Trotzdem muss ich bei IDIOTEN das bemängeln, was anderen Lesern bei den 'Höllen'-Büchern aufstößt. Nach einigen Seiten ist es wiederholend und damit doch eher eintönig.
    Es ist zwar gute extreme Unterhaltung, aber für mich kommt es nicht an die Geschichten um Seth heran.


    3/5


    Nun geht es aber erstmal mit Bobby weiter...auch für unterwegs.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • William Peter Blattys "Der Exorzist" hat mich regelrecht in seinen Bann gezogen. Schon das erste Kapitel habe ich direkt am Stück gelesen. Eigentlich wollte ich an dem Abend nur kurz reinschnuppern. Der Schreibstil hat mir besonders gut gefallen und die Seitenzahlen sind nur so dahingeflogen. Den Film hatte ich vor Jahrzehnten gesehen und konnte mich an kaum etwas erinnern. Umso mehr Spaß hatte ich an der Lektüre.


    Wie immer steht man nach Beendigung eines Buchs vor der Qual der Wahl, welches nun folgt. Nach ungefähr 20 Minuten vor den Regalen habe ich mich für folgende Geschichte entschieden:
    Nate Southard - Lights out

  • IDIOTEN von Wade H. Garrett beendet.
    Hat da jemand die genaue Seitenzahl? Die angegebenen 320 kommen mir etwas viel vor und die Kindle-Datei zeigt die Anzahl nicht an.

    Sobald eine gedruckte Ausgabe vorliegt, wird die Seitenzahl der Druckausgabe angegeben. Oft entsteht eine große Seitenzahl, weil beim Druck getrickst wird, d.h. große Seitenränder (oben, unten , seitlich) und die Schrift ist auch groß gehalten. So entsteht aus "normalen" 200 Seiten ruckzuck über 300 Seiten;-) Das fällt einem z.B. auf, wenn vorher die von Amazon verwendete Erfahrungswerte (entspricht in etwa..so und so viel Druckseiten) benutzt werden und danach die "basiert auf der Druckausgabe" - Angabe verwendet wird. Da ist man manchmal doch schon sehr erstaunt 8| .