Ich lese gerade...

  • Trianas "Toxic Love" war genau das, was ich momentan gebraucht habe. Eine gelungene Geschichte um den gescheiterten Mike, der versucht wieder auf die Beine zu kommen und dabei unter die Räder der Triebe seiner Kollegin Sage kommt. Gespickt mit haufenweise perversem Sex und schön ekligem Gore. Das Ende kam für mich ehrlich gesagt überraschend, ja fast schon zu positiv daher. Für mich starke 9 von 10 Punkte und wieder einmal der Beweis, dass es da draußen immer noch Extremliteratur gibt, die sich ein wenig vom "Standard" abheben kann.


    Ich habe bereits mit Jack Ketchums "Ladies Night" begonnen.

  • Um eine kulturelle Lücke zu schließen, habe ich jetzt endlich mal "Robert Louis Stevenson - Dr. Jekyll und Mr. Hyde" gelesen. Hat mich doch positiv überrascht - hatte irgendwie etwas anderes erwartet.


    Jetzt geht es weiter mit dem unterbrochenen "Das sterbende Bild".

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • "Ladies' Night"... wenn man das Buch gelesen hat, es zuklappt und den Titel auf der Vorderseite wieder erblickt, weiß man sofort wie genial er gewählt ist. Eine herrlich wilde Geschichte voller Gewalt, aber auch einem Vater, der seinen Sohn unter allen Umständen vor seiner Mutter retten will. Wie gewohnt macht Ketchum keine Gefangenen und lässt seine Protagonisten ordentlich austeilen und einstecken. Natürlich will man wissen ob es Tom gelingt Sohnemann Andy zu retten und blättert sich automatisch von Seite zu Seite und Kapitel zu Kapitel. Die Story ist irgendwie eine Mischung aus "Die Farm" von Richard Haigh und Brian Keenes "Der lange Weg nach Hause". Was soll ich mehr dazu schreiben, lest es einfach selber. Uneingeschränkte Empfehlung meinerseits und volle 10 Punkte!


    Neue Lektüre:

    Robert McCammon - Matthew Corbett und die Königin der Verdammten - Band 1

  • Habe gerade den ersten Necrophobia-Band fertig gelesen. Eine wirklich tolle, sehr abwechslungsreiche Anthologie 👍🏼.

    Ganz besonders gefallen haben mir die Geschichten von Graham Masterton, William Hope Hodgson, Jeffrey Ford & Simon Clark. Aber auch der Rest konnte mich bis auf 2-3 Geschichten überzeugen.


    Nun beginne ich "Kinder des Chaos" von Greg F. Gifune. Kenne bisher noch kein Buch von ihm und bin wahnsinnig gespannt darauf 😁.