Ich lese gerade...

  • Leider ist arbeitstechnisch die Lunte am brennen. Aber immerhin komme ich mal hier und da dazu ein paar Seiten zu lesen. Habe aber immer noch ca. 200 Seiten von "Der Mönch" vor mir. Liest sich irgendwie wie ein kleiner Dark-Romance Vorreiter, durchaus unterhatltsam! :)

  • Matthew G. Lewis "Der Mönch" heute beendet. Es war mir eine Freude diesen Wälzer zu lesen. Das letzte Drittel der Geschichte hätte ich tatsächlich so nicht mehr erwartet. Ein toller Genre-Mix, der Dank seiner verschiedenen Erzählstränge nicht langweilig wird und sprachlich wirklich überzeugen konnte.


    Meine neue Lektüre wird Wade H. Garret - Ein Blick in die Hölle - Buch 6.

  • Habe inzwichen auch das 5. Buch des Blutes von Clive Barker gelesen, Weltklasse! Die Stimmung, die Tiefe, die Charakterentwicklung die Barker auf meist 50-60 Seiten erzeugt schafft so manch anderer guter Autor nicht auf 300 Seiten. Bin wahnsinnig begeistert und werde gleich mit dem 6. und letzten Buch des Blutes nachziehen.

    Dann auch noch "Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde fertig gelesen. Ein echt gut gealterter Klassiker mit spannenden Motiven, angenehme Sprache, guter Zugänglich und an machen Stellen sogar mit einer überraschenden Drastik erzählt. Kann ich jedem nur nahelegen der sich mal an Klassikern versuchen möchte, bisher der Zugänglichste den ich gelesen habe. Ich werde mir dann vermutlich bald die Gesammelten Werke von Wilde anschaffen müssen...


    Nach dem 6. Buch des Blutes von Barker lese ich weiter mit "Das Haus der Monster" von Danny King und dem Sherlock Holmes Novellen "Eine Studie in Scharlachrot/Der Hund der Baskervilles" die ich in der wunderschönen Readers Digest Ausgabe zuhause habe.

  • Keine Ahnung warum, aber irgendwie haben Garretts Geschichten was, dass mich beim Lesen wirklich gut unterhält. Ja, es ist eigentlich immer dasselbe, auch in Buch 6. Aber dennoch sind die überspitzten Foltermethoden so grotesk und skurril, dass es oft witzig rüber kommt. Der eine oder andere Schmunzler ist eigentlich immer garantiert und Seth ist und bleibt ne coole Sau, die man sich in echt einfach nur wünschen kann. Ich für meinen Teil freue mich auf weitere Geschichten von Garrett!


    Habe mir soeben "Das Lamm wird den Löwen verschlingen" von Margaret Killjoy als nächstes Buch geschnappt.

  • Margaret Killjoys "Das Lamm wird den Löwen verschlingen" bereits beendet. Hat sich flott gelesen, auch wenn der Bezug zu den einzelnen Charakteren durch die Kürze ein wenig rudimentär bleibt. Sowohl die Geschichte um diese anarchistische Stadt Freedom in Iowa als auch der phantastische Handlungsstrang um Uliksi als deren Schutzpatron sind wirklich positiv interessant. Hätte ich beides so nicht erwartet. Als jemand der versucht viel mit und von der Natur zu leben und weniger auf den kapitalistischen Konsum zu achten (haha, aber Bücher werden wie blöd gekauft, voll scheinheilig und so ;-) ) kann ich trotzdem nichts mit Anarchismus anfangen. Aber die Ansätze im Buch haben mir gut gefallen.


    Neue Lektüre wird "Clownfleisch" von Tim Curran, kam vorhin mit der Post.

  • Nun auch endlich die Zeit genommen und DEVOLUTION von Max Brooks beendet. Ich lese eindeutig zu langsam...oder habe einfach zu wenig Zeit dafür.

    Nun...ein interessantes Buch. Der Stil in Tagebuchform hat mir gefallen. Die eingeschobenen Interviews und wissenschaftliches Berichte fand ich gut gewählt. Die Geschichte selbst ist zwar stellenweise etwas langatmig, aber man möchte trotzdem wissen wie der Kampf ums Überleben weitergeht.

    Eine passable Erzählung Mensch gegen Natur.

    3 von 5 Yetifußabdrücken.


    Nun zu Tim Lebbon und seinem EDEN.

    Noch einmal Mensch vs Natur.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • "House of Pain" von Marco Maniac war überraschend gut. Heute abend beginne ich mit "X" - Band 10 "Am Wendepunkt"....vorerst letzter Teil der Serie von A.L. Kahnau. Wenn Sie die Serie fortsetzt, werde ich auch dran bleiben. Mich unterhält die "Jugendserie" gut.

  • Bei mir ist es im Moment schwierig, Zeit zum Lesen zu finden. Hab aber das echt grandiose "Heute, am Tag des Schweins" beendet und mich nun auf "Cold moon over babylon" gestürzt.

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Momentan bin ich schwer begeistert von Lebbons EDEN.

    Abenteuer, Thriller, Horror...alles verbunden zu einem sehr guten Lesevergnügen.

    Da hat sich das Warten mal wieder gelohnt :S

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Bin mitten in Tim Currans "Clownfleisch". Das Buch macht mir richtig Spaß, ich kann mich prima in die Story versetzen, aber was mich ungemein nervt ist die Erzählform im Präsens. Da stolpere ich immer wieder über gewisse Satzbauten. Abgesehen davon hätte ich gerne mehr Zeit zum Lesen, aber diese Woche ist so vollgepackt mit Arbeit und dann auch noch Bereitschaftsdienst. Da bleibt neben dem Pflichtprogramm Sport nicht viel Zeit für Vergnügungen übrig.

  • Soeben "Filthy Movie" beendet, nachdem ich das Büchlein aus m Briefkasten fischte...


    Ne literarische Mischung aus Grotesque, August Undergrounds Mordum & Srpski Film...


    Man wird ohne große Charakter-Einführung in die Story geworfen, die eine Art Glücksrad der besonderen Art verspricht... Ab & an war der Geschmack des Ekels im Mund fühlbar, ohne dass ich etwas aß....

  • Hatte eigentlich HANNAHS NARBEN aus der THE INFINITE PAIN TRILOGY (Part 1.) von der Autorin Kerstin Ruhkieck nur mal anlesen wollen (so aus Neugierde). Und dann bin ich doch glatt dabei hängen geblieben. Die Autorin, die scheinbar sogar bei mir um die Ecke (Leverkusen) zu wohnen scheint, schildert da die Folterungen und Vergewaltigungen nicht im Detail und ausführlich, aber ihre Schreibweise lässt im Kopf dafür gleich die passenden und sehr verstörenden Bilder aufflammen. Da habe ich deshalb auch gleich mal die zwei Fortsetzungen (Taschenbücher) parat gelegt, denn ich scheine diesen ersten Band in Rekordzeit hinter mich zu bringen.

    Der Roman handelt von Leena, die mit einem anderen Mann (Scar) auf die Suche nach ihrem Bruder Patrick geht, der plötzlich verschwunden ist. Und der ist in die Hände von brutalen Sadisten geraten, die unter der Erde eine wahre Hölle erschaffen haben um ihre Opfer grausam zu misshandeln und langsam zu töten. Ob es aber eine wirklich gute Idee war, mit Scar, dem Insider hinsichtlich dieser Gruppe sich dort in der unterirdischen Hölle einzuschleichen, darf durchaus hinterfragt werden und so lernt Leena bald, das es etwas schlimmeres als den Tod gibt.


    Hier mal das Cover von eben dem ersten Band der Trilogie: