Ich lese gerade...

  • Diesen Ketchum mit dem Titel SIE ERWACHT hatte ich mir ja noch aufgespart gehabt.

    Und das Ketchum es gerne zu Beginn auch mal etwas ruhiger angehen lässt, bevor er in die Vollen geht, merkte man ja schon damals bei EVIL, obwohl hier eine diffuse Form von Bedrohung irgendwie zuerst nicht wirklich greifbar aber bereits in der Luft lag.;)

    "Es ist durchaus möglich, dass sich hinter unseren Sinneswahrnehmungen ganze Welten verbergen, von denen wir keine Ahnung haben ..."

    Zitat: Albert Einstein

  • Jon Athan - The Groomer


    eben beendet... als die 5Jährige Tochter der McCarthys entführt wird, macht sich der Vater der Familie auf, um eine Spur nachzugehen. Es gab vorher einige "zufällige" Aufeinandertreffen mit einem jungen Mann, der Andrew McCarthy verdächtig vor kam... wird er der Spur folgen können? Wie verdammt blutig & grausam wird es werden ?? Fuck, ein echt verstörendes Buch...


    Weiter mit Jon Athan - Lovelorn

  • Bin gerade bei :Nacht von Richard Laymon. Riiiichtig gute Story Ich frag mich die ganze Zeit ob das Mädel nicht besser im Bett geblieben wäre 😂. Ernsthaft wie geil ist diese Idee..... Rasant, Spannungsreich, blutig mit ner guten Portion schwarzen Humors. Eine Hauptfigur die mich, mit ihrer Art im Sturm erobert hat....

    Also, das ist die Hausregel - niemand kotzt in meine Leichenhalle. Ich kotze nicht in ihre Polizeiwache, also kotzen Sie nicht in meine Leichenhalle. E. Lee............ 😂


    Submission: just use her for what she wants!

  • Jon Athan- Lovelorn


    Eben beendet... Die Abenteuer eines sich radikalisierenden Incels in eine Welt voll Gewalt, Misogynie und Rache am vermeintlichen Auslöser seines Hasses...


    Weiter mit

    Jon Athan- Am I Beautiful (frisch aus den Händen des Postfrosches entrissen) , Mr. Athans frischestes Werk...

  • Ich habe gerade "Der Hexerbaum" von Brian Keene gelesen, morgen lese Ich dann "Die letzten Albawitche", vielleicht gehen sich auch die 2 Kurzgeschichten noch aus.


    Man erfährt auch ein bisschen mehr von den vorherigen Geschichten wie "Eine Versammlung von Krähen" und "der Satyr" und Ich bin gespannt auf die nächsten zwei Bücher aus der Levi Stoltzfus-Reihe, hoffentlich wird Festa diese auch auf Deutsch rausbringen.

    Die süße des Lebens kann man nur schmecken wenn man auch die bittere schmeckt.


    Bei Geschichten geht es mir gar nicht Abartig genug, auch wenn sich mir mal der Magen umdreht bei einigen Passagen.

  • Wilsons "Das Kastell" beendet. Der Autor schafft es immer wieder seinen Charakteren Leben und Sympathie einzuhauchen, zumindest den Guten. Die Bösen bekommen diesen richtig fiesen Touch und als Leser lernt man sie zu hassen. Rumänien, Berge, Nazis ein kleines Dorf und ein mysteriöser Rothaariger. Klingt nach einer spannenden Zusammensetzung? Genau! 442 Seiten beste Unterhaltung, 9 von 10 Punkte!


    Weiter gehts direkt mit Margaret Killjoys "Das Ritual des Barrow".

  • "Das Ritual des Barrow" startet quasi dort, wo "Das Lamm wird den Löwen verschlingen" aufgehört hat. Im Prinzip eine interessante Geschichte, die weitergesponnen wird, aber irgendwie in eine Art Episode von "Scooby Doo" ausartet. Wir sind zwar auf der Flucht, aber reisen mal einfach durch die Gegend um andere, mysteriöse Fälle zu finden und aufzuklären, die mit Magie zu tun haben. Mir fehlt ein wenig die Tiefe und der Bezug zum ganzen Geschehen, wie im Vorgänger. Dennoch unterhaltsame Lektüre für zwischendurch mit angenehmen Freigeistern als Protagonisten. 6,5 von 10 Punkte.


    Die Woche über, und vermutlich auch darüber hinaus, wird mich Jack Carrs "Hass" begleiten.

  • Na super 😁hab mir gerade Das Lamm.......und Das Ritual..... in meine Wunschliste gepackt. THX 😏 efbomber

    Also, das ist die Hausregel - niemand kotzt in meine Leichenhalle. Ich kotze nicht in ihre Polizeiwache, also kotzen Sie nicht in meine Leichenhalle. E. Lee............ 😂


    Submission: just use her for what she wants!

  • Jon Athan Am I Beautiful...


    Eben beendet. Es verknüpft die japanische urbane Legende der " Kuchisake onna", eknd Stalker Geschichte, eine Serienmörder Story und einen Home Invasion Teil mit einer herrlichen Rache Story... gegliedert in 3 Teile (1. Geschehnisse in Japan, 2. Wieder zurück & die Spannung steigt zu 3. What the Fuck) ... wow...


    Weiter mit entweder Taste of Blood von Jon Athan oder irgendwas von Matt Shaw

  • WOW ... Kinder, da legt man sich lang hin.

    Hatte eigentlich schon gedacht, der Roman DER SPUK VON BEACON HILL von Ambrose Ibsen wäre ein neuerlicher Versuch, irgendwo in der Schiene von Shirley Jacksons SPUK IN HILL HOUSE mit schwimmen zu können. Und ich gebe es hier gerne noch einmal zu, ich kann Shirley Jackson ehrlich nicht wirklich viel abgewinnen. Ist für mich irgendwie so ähnlich wie Speisen ohne Gewürze.

    Aber was Ibsen hier abliefert, das packt einen ja spätestens ab dem zweiten Kapitel fest am Kragen und lässt einen auch so leicht nicht mehr los. Dabei finde ich seine lustigeren Passagen auf den ersten gut 100 Seiten genauso anregend, wie die bald folgenden, wirklich schön gruseligen Momente (goldig z.B. das kleine Mädchen, welches in der Bibliothek nach Büchern über Kätzchen sucht). Gut, kurz nach 1 Uhr am Morgen fallen einem schon mal die Äuglein etwas zu beim lesen, so das ich hier eine Zwangspause beim lesen einschieben muss, um euch meinen ersten Eindruck hier im Forum noch vermitteln zu können. Aber wenn ein Autor oder eine Autorin es schafft, mich gleich in einem Zug förmlich über die ersten 100 Seiten durch die Geschichte zu schleifen, dann mit Sicherheit nicht, weil es an Spannung usw. vielleicht mangeln könnte. Für mich zumindest ist Ibsens Roman in Sachen Geistergeschichten jetzt schon ein Highlight.:thumbup::)

    "Es ist durchaus möglich, dass sich hinter unseren Sinneswahrnehmungen ganze Welten verbergen, von denen wir keine Ahnung haben ..."

    Zitat: Albert Einstein

  • Wer ist für euch eigentlich der beste Schriftsteller von Geistergeschichten?

    Also, das ist die Hausregel - niemand kotzt in meine Leichenhalle. Ich kotze nicht in ihre Polizeiwache, also kotzen Sie nicht in meine Leichenhalle. E. Lee............ 😂


    Submission: just use her for what she wants!

  • Jetzt wo du es sagst 😎

    Also, das ist die Hausregel - niemand kotzt in meine Leichenhalle. Ich kotze nicht in ihre Polizeiwache, also kotzen Sie nicht in meine Leichenhalle. E. Lee............ 😂


    Submission: just use her for what she wants!

  • Matt Shaw - Extreme Horror ...


    ...eben beendet. Anhand eines "erläuterten Drehbuchs" lernt man Adam & seine meist als nur als "Victim" bezeichneten Mitspieler kennen... Adam möchte den ultimativen Horrorfilm (mit romantischem Einschlag) drehen... einige Ideen sind echt sick, insgesamt ne nette Idee, war angenehm zu lesen...


    Weiter mit Matt Shaw- F*cked up Shorts - Vol. 2

    (Das kann ich leichter unterbrechen, wenn die neuen extrem Bände eintrudeln :S)

  • Jack Carr liefert mit "Hass" einen schönen Actioner ab, der aber seine Längen hat. Es gibt Längen, die sind nervig und es gibt die Kapitel bei Jack Carr, die dem Charakter Tiefe geben. Der erste Teil hat mir persönlich am Besten gefallen, obwohl es eigentlich nicht viel mit der Hauptgeschichte zu tun hatte. Aber Afrika und die Jagd auf Wilderer sind schon ein sehr ansprechendes Setting. Man merkt auch direkt, dass es sich um einen recht neuen Thriller dieser Art handelt, denn die Verwendung etlicher militärischer Abkürzungen, die aber zum Glück in einem 30-seitigen Glossar am Ende des Buchs nachgeschlagen werden können, oder die Erwähnung von Nowitschok oder Russlands Annektierung der Krim finden hier Erwähnung. Gestört hat mich der Fakt, dass angeblich relevante Daten durch eine Behörde des US-Verteidigungsministeriums in dem Buch geschwärzt werden mussten. Warum zum Henker erfinde ich als Autor dann nicht einfach einen anderen Namen, denke mir einen anderen Ablauf aus oder lasse diese Inhalte einfach weg? Es ist schlicht irritierend, wenn auf einmal ein schwarzer Balken im Text auftaucht und einen Einheitsnamen oder einen Ort ausblendet. Oder ist es gar nur ein stilistisches Mittel um den Leser vorzugaukeln, dass er hier brisante Informationen in den Händen hält?

    Ansonsten ein durchaus angenehmer Ableger seiner Art der kurz auch auf Mitch Rapp und Scott Harvarth anspielt. Wie ich finde, braucht sich James Reece nicht hinter den beiden zu verstecken. Ich freue mich auf weitere Bücher von Jack Carr. 8,5 von 10 Punkte und eine Leseempfehlung für alle Action- und Thriller-Liebhaber.


    Neue Lektüre:

    F. Paul Wilson - Die Gabe

  • Bin beim letzten Drittel von DEAD SEA.

    Ist nicht einfach zu lesen, wenn man sich selbst auf den Geist geht :rolleyes:

    Ein paar Seiten und meine Gedanke verselbstständigen sich und machen ihr eigenes Ding.

    Kann also noch eine Weile dauern, bis ich damit durch bin ^^

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"