Ich lese gerade...

  • Windir ,

    das kann aber noch dauern, weil ich da noch das eine oder andere Buch vorher eingeplant habe und ich zur Zeit irgendwie kaum zum lesen komme, weil ständig irgendwo ein Artikel für den Zauberspiegel von mir rausgehauen werden muss, weil andere in Urlaub verschwinden oder gerade krank sind.

    Aber mal sehen, vielleicht wird es dieses Jahr noch was mit dem guten "Niemand kommt hier lebend raus".

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • K. Wolfram Kenn ich. Hab auch noch einige Bücher auf dem SUB. Aber eilt ja nicht, bin einfach auf deine Meinung gespannt :).

    Klingt als hättest noch ein bisschen was vor dir. Aber ja, August Urlaubszeit.

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • lesestände meiner aktuellen lektüren:

    >>> "fiona. das leben und das sterben. 2/6" - harry bingham ( * 1967). :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:<3<3<3

    444 von 541 seiten gelesen.

    >>> "symbiose" - guy portman ( * 1962). :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:<3<3<3

    272 von 335 seiten gelesen.


    edit: es warten die nachfolger... ^^

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

    Edited once, last by jörg ().

  • John Everson - Dark Erotic ...


    ...eben beendet. Nice Kurzgeschichten, es beginnt mit einer Verbindung zu NightWhere... und endet damit. Highlights für mich waren : The Mouth, Jungfrauenopfer, Festgenagelt & Dann soll Luzifers Herrschaft enden, sowie die beiden NightWhere bezogenen Stories.


    Weiter mit Jon Athan... oder Matt Shaw... dss entscheide ich heut abend

  • als 78. buch dieses lesejahres beendet:

    "symbiose. thriller" von guy portman.

    festa, hc, 2021, übersetzung: claudia rapp :thumbup:, 335 seiten.


    richtig begeistert & mitgenommen hat mich das zwillingsdrama um taliah und talulah des

    engländers und festa-autoren guy portman.

    das thema beschäftigt mich aus persönlichen gründen und weil ich, die

    allerdings nicht so pathologischen auswirkungen der zwillings-zweisamkeit,

    mit zwillingspaaren bereden durfte.

    ich will nicht viel über den verlauf der story verraten, weil diese so manches verrät, vertieft,

    auf subtile, teils bedächtige art. viele der nebenfiguren hätten jeweils ein eigenes buch

    verdient...

    die übersetzung von claudia rapp ist anspruchsvoll, vorzüglich. gerade die eindeutschung der geheimen

    zwillingssprache (kryptophasie) ist ihr gelungen.

    wer tiefgang will und weirde erkenntnisse ist mit guy portmans besonderem, psychologischen roman

    bestens bedienst.<3<3<3<3:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::S;)

    als weiterführende bücher zum thema empfehle ich zu lesen:

    f. paul wilson: twins. schritte ohne spur.

    hans christian andersen: der schatten.

    ekaterine togonidze: einsame schwestern.


    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • noch einige dutzend seiten und ich habe den zweiten teil von harry binghams "fiona"-serie

    durchgelesen. - faszinierend!


    beginne, habe von ihr alle einzelbände ersammelt & erlesen, nun liegen aber alle erzählungen gebündelt in

    einem prachtband vor:

    adelheid duvanel: "fern von hier. gesammelte erzählungen".

    hier findet ihr vielviel lob, für die, zu lebzeiten kaum beachtete, meisterin der kurzgeschichten:


    https://www.perlentaucher.de/b…von-hier.html?nle_id=9868

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • eine frage an euch: was lest ihr denn aktuell ? :?:


    mein 79. buch in diesem kalenderjahr war harry binghams kriminalroman "fiona. das leben und das sterben".:thumbup::thumbup::thumbup:<3<3<3

    die icherzählerin fiona ist polizistin. sie hat ein handicap, war an dem cotard-syndrom erkrankt und noch jetzt,

    ist ihr oft seltsam zumute, sie spürt sich nicht richtig, als sei sie tot.

    in diesem zweiten fall, der sechs romane umfassenden geschichte, forscht fiona weiter nach ihrer wahren herkunft. sie ist als

    findelkind zwar bei einer familie aufgewachsen. ihr sogenannter vater war ein groß-krimineller, dem nie etwas nachgewiesen werden

    konnte. jetzt besitzt er nachtclubs.

    es geht um, von der englischen regierung unterstützten, illegalen waffenhandel & zwei leichen, eine studentin und ein forscher,

    die zerlegt worden sind.

    in normalgroßer schrift wäre dies ein 800 seiten wälzer, so gehts um 541 seiten lesestoff.

    bingham zeigt, wie umständlich polizeiliche ermittlungen verlaufen, zeigt vermutungen und wahrheiten auf. irgendwie mag ich fiona,

    manchmal erscheint sie aber, wie hinter nebeln. sie ist manches mal auf der suche nach sich, und das vermittelt bingham, gekonnt,

    durch abstand.

    war eine sehr gute lektüre, aber ich kann soetwas aufwühlendes nicht oft lesen...


    meine weiteren lektüren:


    adelheid duvanel: "fern von hier. sämtliche erzählungen".<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3<3:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

    lese ich häppchenweise und bin begeistert, ohne wenn und aber. ihre weirden, kurzen, tiefen geschichten, gehören zum allerbesten was

    es im sektor kurzgeschichten gibt.:love::S8):!:


    edit:

    xòchil andrea schütz: "was ist"

    beginne ich... ;)


    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Ich bin jetzt heute mit "Dark Erotic" fertig geworden. Hatte ja keine großen Erwartungen, da ich bisher nichts vom Autor gelesen hab und auch nicht genau wusste, was mich da erwartet. Aber muss sagen, dass Buch war für mich ein kleines Highlight und voller richtig guter Geschichten. Ich mochte die Weirdness und die Kreativität, die der Autor hier an den Tag legt. Bleibt für mich ein Highlight in meiner Sammlung :thumbup:. Meine Lieblingsgeschichten waren: The Mouth, Grüne Scherben, Dann soll Luzifers Herrschaft enden und Loslassen.


    Weiter geht es bei mir mit "A Head full of Ghosts".

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • Windir ,

    kann da jörg nur zustimmen.

    LIGEIA war für mich zwar ein Roman mit zuerst eher ruhiger Gangart, aber durchaus ein Highleight für mich.

    Genauso kann ich Von Everson natürlich auch DIE DREIZEHNTE empfehlen, die es ja auch noch als Print bei Festa gibt.

    NIGHTWHERE gibt ja leider nur noch als eBook bei Festa.;(

    Kann aber durchaus recht begeistert durch die Bank alles empfehlen was Everson bisher bei Festa veröffentlicht hat.:thumbup:

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • NIGHTWHERE gibt ja leider nur noch als eBook bei Festa.

    Das könnte ich sogar loswerden wollen.

    Muss eh mal ne Liste machen, welche Bücher ich aussortieren muss.

    Hab zu wenig Platz für zu viel Desinteresse in Buchform. Die wandern immer von einem Regal ins andere 😅

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Das könnte ich sogar loswerden wollen.

    Muss eh mal ne Liste machen, welche Bücher ich aussortieren muss.

    Hab zu wenig Platz für zu viel Desinteresse in Buchform. Die wandern immer von einem Regal ins andere 😅

    Ich selbst habe ja NIGHTWHERE auch in der Glasvitirine stehen für die besonderen Bücher.

    Aber wenn Windir es noch nicht hat und Interesse besteht, dann wäre das ja noch eine gute Alternative für eine Printausgabe.;)

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • Danke jörg und K. Wolfram für die Tipps. Die kommen auf jeden Fall auf meine Wunschliste. Aber nachdem ich den Monat schon so viel gekauft habe, ist vielleicht besser sich für den Rest des Monats etwas zurückzuhalten :saint:^^


    Procyon Falls das als direktes Angebot an mich gedacht war: Ganz lieben Dank dafür. Vielleicht komme ich darauf zurück (falls es dann noch gilt :))

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • meine aktuellen lektüren:


    adelheid duvanel: "fern von hier. sämtliche erzählungen".

    xòchil andrea schütz: "was ist".

    jane d. kenting: "verkennung".

    edit: lesen ist echt klasse!

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Procyon Falls das als direktes Angebot an mich gedacht war: Ganz lieben Dank dafür. Vielleicht komme ich darauf zurück (falls es dann noch gilt :)

    War ein Hinweis, dass es hier unnütz Platz wegnimmt 😅

    Wie soviel andere.

    Aber wenn du irgendwann magst, bin ich da 😉

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • habe mein 80. buch in 2021 ausgelesen,

    es ist mein 4. buch in diesem lesejahr von x.a.schütz :

    "was ist . roman" - xóchil andrea schütz. :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:8);)?(:evil::saint:<3

    es geht in diesem text von 2011 um angst. - auch um eine defekte beziehung der ich-erzählerin zu bizarr-anmutenden eltern,

    die sich schräg auf ihr weiteres er-leben auswirkt & um ein paar ohne plan.

    xóchil andrea schütz kann mehr als teils lustige slammerin sein, kann mehr als erotische gedichte verfassen

    oder mit musikern ihre poesien vertonen.

    "was ist" ist besonders, erschreckend in seiner ausweglosigkeit.


    weitere aktuelle lektüren von mir:

    fern von hier. sämtliche erzählungen - adelheid duvanel. - duvanels texte legen auf engstem raum den wahnsinn der welt bloß.

    verkennung - jane d. kenting. - ein leiser thriller, aber ein lupenreiner pageturner.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Jon Athan - Cannibal Creek...


    ..beendet : solider Slasher, inspiriert von The Hills have Eyes, Texas Chainsaw Massacre, Wrong Turn, etc... war nicht schlecht, hat mich grad aber nicht so abgeholt... halt n Backwood-Kannibalen- selbstzweckhafte Gewalt- Lesevergnügen.


    Weiter mit : Matt Shaw - My Pug is an Asshole

  • Matt Shaw - My Pug is an Asshole...


    ...beendet : Matt beschreibt, wie sein Mops sich vorsätzlich durch sein Hundedasein Arschlochhaft verhält, um den Hundebesitzer bewusst zu gängeln, blosszustellen, zu tyrannisieren, wie ein Arschloch da stehen zu lassen...


    Weiter mit : weiß ich noch nicht, möglicherweise "The Uprising" aus der pulp Legends Reihe...