Ich lese gerade...

  • Gestern habe ich "Quicksand House" beendet. Hat mir gut gefallen, auch wenn ich erwartet hatte, dass es noch ein bisschen weirder wird. Aber hab eh ein Faible für Coming of Age Geschichten. An zwei Stellen musste ich immer schmunzeln, das hat mich sehr an eine Rick & Morty Folge erinnert :).


    Dann gehts jetzt zurück zu "Vollgas".

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • "Die Kreatur" von Hunter Shea beendet und für sehr gut befunden. Auch wenn Ich das Ende frühzeitig kommen sehen habe, allerdings hat das nicht den Spaß und die Spannung aus der Sache ziehen können. Freue mich schon auf das nächste Buch von Shea hier im Verlag.


    "Quicksand House" von Mellick auch vorhin beendet. Wahnsinnig gut. Sehr bedrückende Atmosphäre, guter Spannungsaufbau, gute Charaktere, wierde Story Elemente, aber auch Tiefgang und echte Emotionen gerade zum Ende des Buches. Das Ende des Buches hat mir auch außerordentlich gut gefallen und hätte ich von einem Mellick so nicht erwartet. Mehr kann man von einem guten Buch eigentlich nicht verlangen. Für mich ein absolutes Highlight des Jahres !

    Windir Ich musste auch bei der ein oder anderen Stelle laut auflachen. Ich kann mir gut vorstellen welche Rick & Morty folge du meinst ^^


    Habe jetzt mit "Alles Amok" von Anita Augustin angefangen.

  • meine aktuellen lesestände:

    "fern von hier. sämtliche erzählungen" - adelheid duvanel. --- 264 von 792 seiten gelesen.

    "der klang der trommel" - louise erdrich. --- 133 von 277 seiten gelesen.

    "elsewhere. der universalschlüssel" - dean koontz.  --- 363 von 459 seiten gelesen.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • "Alles Amok" von Anita Augustin fertig gelesen. Naja war jetzt nicht ganz meins. Die Charaktere blieben für meinen Geschmack etwas zu blas, und die Handlung war auch etwas dünn. Dafür gabs aber sehr skurille Situationen und Witz, stilistisch hat Frau Augustin auch einiges auf dem Kerbholz. Wenn sich Frau Augustin weniger in Nichtigkeiten verloren hätte und dafür eine bessere Handlung geschrieben hätte wäre ich glücklich so bleibt es aber bei einem Naja. Nicht schlecht aber auch nicht gut.


    Im Moment lese ich 3 Bücher parallel:

    -"Der Todeskuss der Sonja Blue" von Nancy A. Collins als Hauptbuch sowie parallel immer mal wieder ein paar Kurzgeschichten in

    - "Vollgas" von Joe Hill sowie

    -"Der geflügelte Tod" von H.P. Lovecraft

  • Ich bin mit "Vollgas" fertig geworden. Wieder mal ein sehr gutes Buch. Es konnte mich nicht jede Geschichte überzeugen, aber insgesamt war es eine schöne Auswahl. Die mit Abstand beste Story war für mich "Überfällig". Ebenfalls sehr gut haben mir: "Meine Welt dreht sich nur um dich", "Im hohen Gras" und "Wir geben sie frei".

    Bei den Tweets mochte ich die Erzählform. Ich mag Experimente. Ich hab auch irgendwo gelesen, dass es irgendeine Ausgabe gab, in der "Der Teufel auf der Treppe" eine besondere Formatierung in Form von Treppen hatte.

    Nachdem ich jetzt die Vorlage kenne, müsste ich mir mal den Film zu "Im hohen Gras" anschauen. Kam aber, soweit ich gesehen hab, eher gemischt an.


    Weiter geht es mir der Necroscope - Reihe.

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • "Der Todeskuss der Sonja Blue" von Nancy A. Collins

    Axel, Der Todeskuss der Sonja Blue ist natürlich ein Hammer Vampir-Roman. Für mich die ultimative Vampierserie überhaupt!

    Es gibt noch insgesamt 3 Folge -Romane von Sonja Blue deutsch übersetzt:

    Racheengel ( Feder&Schwert Verlag), Ein Dutzend schwarzer Rosten & Ganz in schwarz ( Goldmann Verlag)

    Auch die beiden Werwolf Romane Die Hitze des Blutes & Wildes Blut (Goldmann Verlag) sind erste Sahne!


    "Billy Summers" von Stephen King

    Glenraven, kannst du schon sagen wie dir der Roman gefällt? Ich selbst bin kein großer King Fan habe aber

    irgendwie Interesse den auch mal zu lesen.

    Edited once, last by Slayer: Ein Beitrag von Slayer mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • ich habe dean koontz: "elsewhere. der universalschlüssel" beendet. ein koontz-fan werde ich

    wohl wegen dieses buchs nicht werden, aber der parallelweltenroman hat einen altersweisen,

    beglückenden charme.:thumbup::thumbup::thumbup:;)


    edit: es war dies mein 82. buch in diesem lesejahr!

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

    Edited once, last by jörg ().

  • "Quicksand House" von C. Mellick III ...


    ...vorhin beendet: Arbeitsbedingt (& Müdigkeitsbedingt) zog sich das Lesen etwas hkn, weil mir oft die Augen mitten im Satz zu purzelten, aber nun bin ich mit der kurzweiligen & absurden Story von Zecke & Polly durch... es fühlt sich wirklich an, wie eine Rick & Morty Folge, immer wenn es zu geradlinig wird, biegt der Erzählpfad ins bizarr-absurde ab. Ich bin froh, die Geburtsmutter kennen gelernt zu haben & Polly, Zecke & Egel auf ihrem Weg begleitet zu haben.


    Weiter mit:

    Jon Athan - The Girl in the Attic

  • mit dem großen walther fing, vor über 40 jahren, meine begeisterung für die minne-dichtung an, aber auch seine politischen gedichte

    und seine sorgen sind mir wichtig, sehr modern;). sprachlich ists freilich am allerbesten, walthers originale in mittelhochdeutscher sprache zu geniessen,

    das swingt und tönt, hat charakter und feinsinn und subtile deftigkeit...

    "liebsgetön" - walther von der vogelweide (1170-1230).

    diogenes, tb, 1991, recht freie übertragung aus dem mittelhochdeutschen: kurt bernhard, nachwort: walter muschg, 71 seiten.

    habe den schmalen, aber ergiebigen, poesietiefen band mit großen freuden verschlungen. buch no. 83 in diesem jahr war es.

    die lektüre von walthers liedern zaubert mir stets ein lächeln auf gesicht, bernhards übertragungen interpretieren interessant.


    edit: walther von der vogelweides "under der linden" von sumerluft. <3:love:<3


    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)


  • Glenraven, kannst du schon sagen wie dir der Roman gefällt? Ich selbst bin kein großer King Fan habe aber

    irgendwie Interesse den auch mal zu lesen.

    Slayer, ich bin auf Seite 341 (von 720).

    King hat diesmal ca. 80 Seiten gebraucht, um mich "abzuholen", aber jetzt ist es sehr interessant und spannend zu lesen. Vom Stil her ist es die gewohnte King-Qualität. Natürlich erfindet er in seinem x-ten Roman nicht das Rad neu, aber ein "gutes" Buch ist es für mich in jedem Fall.

  • meine aktuellen lektüren:

    "fern von hier. sämtliche erzählungen" - adelheid duvanel.

    "der klang der trommel" - louise erdrich.

    "ihr radio hat eine wichtige nachricht für sie!" - eugen egner.
    "zungenkuss. du nennst es kosmetik, ich nenn es rock n roll. musikgeschichten 1990 bis heute" - kerstin grether.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • regenwetter - lesewetter:

    was ist eure aktuelle lektüre ???


    edit, einen tag später: ich lese meine 4, und ihr ???

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

    Edited once, last by jörg ().

  • Der Todeskuss der Sonja Blue von Nancy A. Collins hat mir soweit ganz gut gefallen. Auch wenn die Hälfte der Geschichte aus Rückblenden auf Sonja Blues Vergangenheit besteht, was zwar interessant ist, ich aber mit der Zeit etwas langatmig fand, und mich auch zum teil aus der eigentlichen Handlung geworfen hat, was schade ist da die eigentliche Handlung recht spannend und Actiongeladen war. Ich werde mir in Zukunft bestimmt auch noch die Folge Bände aus dem Goldmann Verlag holen, es interessiert mich dann doch was Frau Collins aus der Reihe macht.


    Weiter mit Dean Koontz "Elsewhere - Der Universalschlüssel". Mein erster Koontz bisher, und hab keine Ahnung was mich erwartet. Aber Science Fiction reizt mich zur Zeit immer mehr, mal gucken was Konntz aus der Prämisse macht. Nebenher immer mal wieder eine Kurzgeschichte aus "Vollgas" von Joe Hill und "Der geflügelte Tod" von Lovecraft.

  • Für eine Papierlektüre habe ich mich noch immer nicht entscheiden können. Dafür mit "Morgengrauen" und "Der Schock" die ersten beiden Teile der DANACH Reihe von Scott Nicholson gelesen.

    Weiter geht es mit "Das Echo".

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"